Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

24h *Swing Trading* Strategie

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
20 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   Sidney76

Hi!!

Schaut euch mal dieses System an. Vielleicht kann jemand einen EA dafür programmieren, damit wir backtesten und an dem System feilen können.

Also ich hab von einem Trader gelesen, der öffnet seine Forex-Trades pünktlich um Mitternacht, und schließt sie 24 Stunden später wieder um Mitternacht.
Das System erklärt hat er aber nicht. Am Wochenende kam mir dann eine Swing-Trading Idee, nach welcher dieser Typ handeln muß...


Wenn die Range des letzten Tages UP war, dann gehen wir am darauffolgenden Tag SHORT.

Wenn die Range des letzten Tages DOWN war, dann gehen wir am darauffolgenden Tag LONG.


Schaut Euch einfach den ScreenShot an (unter dem Bild nach rechts scrollen!) .. ich würde sagen, das nennt man Potential :o :welldone:


Denkt einfach darüber nach..
es ist wahrscheinlicher, daß der Markt up,down,up,up,down geht, als 7 Tage up nacheinander.


Vielleicht gibt es manchmal auch eine 7 Tages UP Periode, aber dann sollten wir vielleicht einfach z.B nach 3 UP Tagen PAUSIEREN, und bei der nächsten Swing-Periode wieder einsteigen.  :welldone:



Zusätzlich zu diesem System könnten auch die folgenden Daten nützlich sein. Vielleicht kann jemand einen Indi programmieren, der die Anzahl der UP und DOWN Tages-Perioden zählt, das Ergebnis könnte dann zb so aussehen:



EUR/USD 1 Jahr:

1 UP Tag in einer Reihe 126
2 UP Tage in einer Reihe 78
3 UP Tage in einer Reihe 49
4 UP Tage in einer Reihe 23
5 UP Tage in einer Reihe 16
6 UP Tage in einer Reihe  9
7 UP Tage in einer Reihe  4
8 UP Tage in einer Reihe  2



Sidney


Dateianhang



  #2
OFFLINE   stony

Ja mei, wenn´s so einfach wäre.....;)
Sommerzeit gefährdet Ihre Gesundheit!

(aktueller chronobiologischer Erkenntnisstand)

  #3
OFFLINE   Divecall

Danke für die Vorstellung. Super !

Hast Du schon Demo getradet ? Liegen Dir Zahlen vor, Equity, Pips, o.ä. ?

Erfahrungen, welche Paare sich so am besten traden lassen ?

Ich bin wohl etwas zu blond, aber ich kann im Moment die Range up oder down aus deinem Bild noch nicht ablesen, hast Du einen Indikator oder habe ich da etwas übersehen ? Wie definierst Du "Range up" / "Range down" ? Meinst Du die Tageskerze ? Oder definierst Du "Range" als Preis um 00:00 Uhr zum anderen, nächsten 00:00 Uhr Preis ?

Du möchtest Dich in der Forexfabrik verewigen? Evtl. sogar als ...

gastautor
Zuletzt aktualisiert Datum: 27.02.2015 - 23:49 Uhr

 


  #4
OFFLINE   MasterBO

Nur so ein Beispiel und wenn es zu zweimal buy kommt müsste man die vorherige verdoppeln.

Sieht gut aus.
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #5
OFFLINE   Balanar

Nur so ein Beispiel und wenn es zu zweimal buy kommt müsste man die vorherige verdoppeln.

Sieht gut aus.  


Genau und wenn du 8 Tage hintereinander up hast, verdoppelste dann weiter?

Das System, wenn es das ganze Jahr über gehandelt wird, bringt dich spätestens dann um, wenn ein Trend über mehrere Tage läuft, oder kann mir einer das Gegenteil beweisen?  ???  

Edit: Alle JPY Währungen würden mir spontan einfallen...die haben oft Trends über mehrere Tage...
Meine Postings und darin eventuell geäußerte Aussagen zu Positionen, Chartverläufen oder anderweitige Analysen oder Hinweise sind keine Handlungsanweisungen oder Aufrufe zur Handlung oder Nachahmung, auch nicht stillschweigend, im Sinne des WPHG.

  #6
OFFLINE   Divecall

Martingale ist nie eine gute Idee...

Aber man könnte in einem Wochenchart noch ein EMA 5 / EMA 20 einzeichnen und dann den übergeordneten Trend als Grundlage nehmen, und geht dann mit z.B. 1,5 % seines Kapitals LONG (in Longphasen) und 0,5 % seines Kapitals SHORT (in Longphasen) und umgekehrt.

Hey Jungs, nicht "zerfleischen" ist das Ziel, sondern "helfen" !

Du möchtest Dich in der Forexfabrik verewigen? Evtl. sogar als ...

gastautor
Zuletzt aktualisiert Datum: 27.02.2015 - 23:49 Uhr

 


  #7
OFFLINE   Sidney76


Hi all,

ja ich meinte die Preis-Differnez von 0 bis 0 Uhr.

ich kann leider nicht programmieren... solche Daten mit Stop-Losses händisch auszuwerten geht leider nicht.

In irgendeinem Guru-Buch hab ich mal gelesen "wenn es eine einzige Strategie gäbe, die ich jemanden in 2 Minuten erklären müßte, dann wäre es - KAUFEN bzw.VERKAUFEN nach 3-6 gleichfarbigen Bars" er hat aber nicht gesagt auf welcher Zeitebene, typisch... aber 5min kann er nicht gemeint haben. Das beruht einfach auf der Tatsache, das der Markt eben nicht 30 mal in Serie UP oder DOWN gehen kann.

Also zumindest bräuchten wir einen Stäbchenzähler...

Der Trader von dem ich gelesen habe, lässt vielleicht auch noch andere Komponenten mit einbeziehen. Vielleicht die TrueRange?


lg Sidney





  #8
OFFLINE   MasterBO


Nur so ein Beispiel und wenn es zu zweimal buy kommt müsste man die vorherige verdoppeln.

Sieht gut aus.  


Genau und wenn du 8 Tage hintereinander up hast, verdoppelste dann weiter?

Das System, wenn es das ganze Jahr über gehandelt wird, bringt dich spätestens dann um, wenn ein Trend über mehrere Tage läuft, oder kann mir einer das Gegenteil beweisen?  ???  

Edit: Alle JPY Währungen würden mir spontan einfallen...die haben oft Trends über mehrere Tage...


Es war ja nur eine spontane Idee. Bei Nanningbob geht es doch auch. Warum nicht hier?
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #9
OFFLINE   FX-trader

Das System, wenn es das ganze Jahr über gehandelt wird, bringt dich spätestens dann um, wenn ein Trend über mehrere Tage läuft, oder kann mir einer das Gegenteil beweisen?


Hier mussen wir keinem was beweisen . Du muss es nur dir selbst beweisen.

Edit: Alle JPY Währungen würden mir spontan einfallen...die haben oft Trends über mehrere Tage...


Dazu zält GBP/USD 4 bis 8 , GBP/JPY 4 bis 10, EUR/JYP 2 bis 5,

an sonsten hat dise strategi eine gute potenzial wenn mann Martingale weckläst.

Mann muss nur Gut über handels Paarund Stoploss überlegen.

Vielleicht kann jemand einen EA dafür programmieren, damit wir backtesten und an dem System feilen können.


Seid nicht faull das kann mann ohne EA baktesten weil das system ist auf preis basirt ,ist arladings schwirig das nachzuzälen mann krigt nach paar stunden kopf schmerzen von zahle;D (ich habe schon ungefer gleiche gezält3 Paar 1 Jahr Histori )

Viel Glück und Spass bei Traden
Gier führt zu Armut !!!

Von mir gepostete Signale, stellen keine Aufforderung oder Empfehlung zum Handel dar und für daraus entstehende Verluste, kann ich keine Haftung übernehmen.

  #10
OFFLINE   Divecall

ich habe schon ungefer gleiche gezält3 Paar 1 Jahr Histori )


Wärst Du so nett, und würdest Deine Ergebnisse hier veröffentlichen ?

Danke:welldone:



Du möchtest Dich in der Forexfabrik verewigen? Evtl. sogar als ...

gastautor
Zuletzt aktualisiert Datum: 27.02.2015 - 23:49 Uhr

 


  #11
OFFLINE   Balanar

Das System, wenn es das ganze Jahr über gehandelt wird, bringt dich spätestens dann um, wenn ein Trend über mehrere Tage läuft, oder kann mir einer das Gegenteil beweisen?


Hier mussen wir keinem was beweisen . Du muss es nur dir selbst beweisen.

Edit: Alle JPY Währungen würden mir spontan einfallen...die haben oft Trends über mehrere Tage...


Dazu zält GBP/USD 4 bis 8 , GBP/JPY 4 bis 10, EUR/JYP 2 bis 5,

an sonsten hat dise strategi eine gute potenzial wenn mann Martingale weckläst.

Mann muss nur Gut über handels Paarund Stoploss überlegen.

Vielleicht kann jemand einen EA dafür programmieren, damit wir backtesten und an dem System feilen können.


Seid nicht faull das kann mann ohne EA baktesten weil das system ist auf preis basirt ,ist arladings schwirig das nachzuzälen mann krigt nach paar stunden kopf schmerzen von zahle;D (ich habe schon ungefer gleiche gezält3 Paar 1 Jahr Histori )

Viel Glück und Spass bei Traden


Lieber FX-Trader...deine Sprüche sind vollkommen sinnfrei und tragen zu nichts bei.

"Mann muss nur Gut über handels Paar und Stoploss überlegen" - Dann wären wir alle Millionäre...aber bitte ich lass mich gerne eines besseren belehren, wenn du "nur" darüber nachdenken musst, bitteschön. Ich lerne gerne dazu. Lass uns teilhaben.

DAs Problem wird sein einen vernünftigen Stop-Loss zu setzen Sonst ist dein Konto schneller leer als du gucken kannst...
Meine Postings und darin eventuell geäußerte Aussagen zu Positionen, Chartverläufen oder anderweitige Analysen oder Hinweise sind keine Handlungsanweisungen oder Aufrufe zur Handlung oder Nachahmung, auch nicht stillschweigend, im Sinne des WPHG.

  #12
OFFLINE   Divecall

@Balanar (und alle anderen): Bitte persönliche Aussagen dieser Art für die Zukunft vermeiden. Forumsregeln lesen. Das Fett gedruckte Wort steht da nicht zur Zierde....

Lieber FX-Trader...deine Sprüche sind vollkommen sinnfrei und tragen zu nichts bei.


Danke !

Du möchtest Dich in der Forexfabrik verewigen? Evtl. sogar als ...

gastautor
Zuletzt aktualisiert Datum: 27.02.2015 - 23:49 Uhr

 


  #13
OFFLINE   Sidney76


@Balanar Prinzipiell: es gibt Systeme, die mit Martingale funktionieren. IMMER.  Diese steigen auch meist NACH einer gewissen Zeit aus, zb. nach der 4. Martingale-Erhöhung.  Also wo ist das Problem?


Zitat: "Genau und wenn du 8 Tage hintereinander up hast, verdoppelste dann weiter?"  

ANTWORT: Da hast du Recht, 8 mal Martingale killt dich, aber ohne Martingale, wie hoch ist eigentlich die Wahrscheinlichkeit nach 8 Up-Tagen auf einen Neunten??


@Divecall.. Ja stimmt, es werden wahrscheinlich noch weitere Einstiegs-Komponenten verwendet. Der übergeordnete Trend kann ein guter Ansatz sein! Die Überlegungen von diesem Trader sind vielleicht diese: der "Trend" im H1 ist stabiler, ich steige nach jedem Retracement-Tag in Richtung des Trends ein. Weil ich keine Lust habe (und es nicht unbedingt notwendig ist), den richtigen Ausstiegspunkt nachzuhetzen, schließe ich den Trade einfach um Mitternacht.


lg Sidney






  #14
OFFLINE   Divecall

Was ist mit den Wochenend-Daten ? Werden am Freitag (nach Marktschluß) noch Positionen eingegangen ? Viele Broker (all ?) haben eine Spreadweitung am WE...

Geht man am Sonntag Abend (Nacht) wieder Positionen ein ?

Du möchtest Dich in der Forexfabrik verewigen? Evtl. sogar als ...

gastautor
Zuletzt aktualisiert Datum: 27.02.2015 - 23:49 Uhr

 


  #15
OFFLINE   Sidney76


ich hab sonntag Mitternacht noch nie gehandelt.. du meinst die Spreads sind da viel höher?


ZUM SYSTEM:

Wenn man sich die D1 Charts ansieht, dann ist das System in Seitwärtsphasen goldwert. in starken Trendphasen funktioniert es nicht so gut. Aber auch dann killt dich das System nicht ( in Summe ).


Wer hat sonst noch Jahre ausgewertet?  Ich war am Jahresende immer im Plus.

OK Welche Daten kann man noch mit einbeziehen???

Im D1 Chart lassen sich so manche Tops und Buttons ausmachen.

+ Interessant ist auch die statistische Verteilung der Winner und Loser-Tage.  


Ich bin einfach auf solche Strategien gestoßen, weil ich meinen TradingStil ändern will. und Scalpen treibt den Blutdruck in die höhe  ;D


Kann das vielleicht jemand programmieren?  ein EA zum backtesten wäre genial


lg Sidney




  #16
OFFLINE   Divecall

ich hab sonntag Mitternacht noch nie gehandelt.. du meinst die Spreads sind da viel höher?


Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob alle Broker so handeln wie meiner: bei oanda jedenfalls gibt es Wochenend-Spreads zwischen 10 und 30 Pips.... :'(

Wenn man sich die D1 Charts ansieht, dann ist das System in Seitwärtsphasen goldwert. in starken Trendphasen funktioniert es nicht so gut. Aber auch dann killt dich das System nicht ( in Summe ).


Das nehme ich Dir glatt ab !

Tradest Du ein Portfolio an Paaren oder nur einzelne Paare. Oder nur einige Handverlesene ?

Mir ist bei einigen Charts (Paaren) aufgefallen, daß zwischen 17:00 -19:00 Uhr die Gewinne am höchsten bzw. die Verluste am geringsten sind - jedenfalls erheblich anders als um 00:00.
Bist Du schon mal auf die Idee gekommen, die Trades um 00:00 Uhr einzugehen, aber um 18:00 Uhr zu schließen ?

Du möchtest Dich in der Forexfabrik verewigen? Evtl. sogar als ...

gastautor
Zuletzt aktualisiert Datum: 27.02.2015 - 23:49 Uhr

 


  #17
OFFLINE   frlaspina

Hi,

wurde von einen Tradingfreund auf diesen Thread aufmerksam gemacht, da ich mich für neue Strategien interessiere und in der Prostation programmiere (z.Zt. lerne ich MT4 Programmierung) und habe im USD/EUR die "Strategie" mal "zu Fuß" getestet, in März hatten wir 8 Longtage hintereinander und in März 5 Tage long hintereinander, ganz davon abgesehen von den Shorttagen hintereinander.
Bei den 8 Tagen handelte es sich um ca. 1300 Pips, wobei ein einziger Tag über 500 Pips hatte, ich denke daß diese Strategie nicht so starr sein kann wie es erklärt wurde. Ich sehe ein viel zu großes Risiko. Die programmierung ist eigentlich einfach, ein Backtesting können wir uns sparen, es ist auf Tagesbasis auch so am Chart zu erkennen! Betrachtet man den Chart auf Tagesbasis lautet die Formel " if close[i-1]>open[i-1] then sell" Wenn gestern der Schlußkurs größer als der Eröffnungskurs war (Long Tag), dann gehe heute Short, aber, so einfach kann es nicht sein, es müßen noch irgendwie andere Kriterien eine Rolle spielen.
Das einzige was mir dazu einfällt sind Zyklen-Strategien, aber die Posi müßte dabei so klein bzw. das Konto so groß, daß man sehr große Kursunterschiede verkraften kann. Stops dürften meiner Meinung nach auch nicht im Normalfall sein, da unterm Tag die Schwankungen absorbiert werden müßen. Bin kein Nicht-Stop Freund.
Die Drowdown sind einfach zu hoch und mit Martingale Positionsmanagement viel zu riskant, also nicht im Verhältniss zu einem normalen Konto.
wahrscheinlich habe ich die Strategie nicht ganz kapiert, kannst du sie bitte detaillierter beschreiben?

Gruß,

frlaspina

Klingt doof aber es ist so: Steigt der Kurs dann steigt er, fällt der Kurs dann fällt er! (Meine) Dow Theorie
"Fragen zum Trading System Development - PN an mich!"

  #18
OFFLINE   Piphunter

Hallo Trader,

ich hab mir mal ein paar Gedanken zum Thema gemacht.
Das ist dabei rausgekommen.

Sicherlich nicht perfekt aber durchaus brauchbar....

Das Bild bekomme ich leider nicht besser hin.

Das Prinzip ist schnell erklärt:
Es wird die ganze Handelsspanne der vergangenen 24 Stunden angezeigt + 10-15 Pip Sicherheitspuffer (kann eingestellt werden)
Nun gibt man, nach Null Uhr die beiden Werte für Long/Short ein und geht ins Bett oder macht was anderes.... :-[
Nach weiteren 24 Stunden geht das gleiche wieder von vorn los....

Ich hab es noch nicht ausprobiert!
Die Idee ist aber recht gut.....

Piphunter

Dateianhang



  #19
OFFLINE   Piphunter

So erkennt man es dann doch besser.....

Dateianhang



  #20
OFFLINE   Piphunter

Nun hab ich das gleiche mal mit der Einstellung=

1M auf 24H ausprobiert (auf dem Chart dargestellt)
Also Startzeit wieder 0 Uhr und den Wert der ersten Minute des Tages als Trigger genommen.....

Das sieht ja richtig gut aus...! Ob man das dann auch so macht, ist eine andere Geschichte!


Bild kommt gleich.



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer