Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden

www.zulutrade.com

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
397 Antworten zu diesem Thema

  #1
Haari

Hallo Zusammen.

Hat irgendwer hier schon mal von

Please Login or Register to see this Hidden Content

gehört????

Das ganze ist eine Website auf der man die Möglichkeit hat seinen Account von unterschiedlichsten "Signal"-Providern/Managern automatisiert traden zu lassen. Man abonniert die Provider die einem am besten zusagen und gibt an mit wieviel LOTs und wievielen parallelen Trades der Provider arbeiten darf und danach wird das ganze automatisiert für den eigenen Account umgesetzt.

Das ganze sieht ganz interessant aus.
Gut finde ich die Idee der Risiko-Streuung, da man mehrere Provider abonnieren kann. Auch die Geschichte mit der Bewertung der einzelnen Provider klingt ganz gut.
Und jetzt kommt's: Das ganze gibts für lau!:o

Kennt Irgendwer von Euch das ganze? Oder nutzt diese Webseite vielleicht sogar?

Das ganze klingt eigentlich wieder mal viel zu gut und viel zu einfach.

Gruß
Haari

  #2
OFFLINE   chianticlassico

Moin zusamen.

Zitat aus den FAQs von Zulutrade: "ZuluTrade receives rebates from the brokers, for the trades generated and splits them with the experts that provide the advice."

Die Anbieter/Signalgeber/Experts haben also ein finanzielles Interesse daran, daß Trades generiert werden. Wobei ich da niemend Absicht unterstellen will ...

Gruss

CC

  #3
Haari

HI,

ja das hab ich gesehen. Aber ehrlich gesagt stört mich das nicht. Schließlich muss die Leistung ja irgendwie "bezahlt" werden.
Und für den User (also uns) wäre das letztlich ja egal, da kostenneutral.

Die Frage ist, wie verlässlich das Bewertungssystem ist!?!?
Denn wenn das Funktioniert, dann bekommen in erster Linie ja nur die wirklich guten Signalgeber Geld. Das finde ich soweit in Ordnung.

Hat da noch niemand eine Demo laufen lassen?
Ich denke, ich werde das mit einer Demo mal testen. Aber der Schritt hin zum Live-Konto wäre interessant.

Im großen und ganzen empfinde ich die Seite eigentlich als ganz ordentlich: Sieht gut aus, mehrere Sprachen, Kontakt-Adressen, Live-Support.
Also ich sag mal so, im Vergleich zu den ganzen "Kauf meinen EA und werde reich Seiten" siehts eigentlich relativ seriös aus. Aber auch das lässt sich mit etwas Phantasie und Zeit natürlich faken.;)

Gruß
Haari


  #4
OFFLINE   TJPLD

Wäre es nicht besser sich mit dem Trading auseinander zusetzen anstatt nach irgendwelchen Signalsdiensten zusuchen?
Was wollt ihr tun wenn es den mal nicht mehr gibt?

  #5
Haari

Hi TJPLD,

Wäre es nicht besser sich mit dem Trading auseinander zusetzen anstatt nach irgendwelchen Signalsdiensten zusuchen?
Was wollt ihr tun wenn es den mal nicht mehr gibt?


Da geb ich Dir vollkommen recht.:welldone:
Ich trade auch seit etwa 1,5 Jahren selbst und ohne irgendwelche fremden EAs oder Signaldienste.

Aber für mich gehört das auch einfach zum Thema "Gewinn-Optimierung und Risiko-Streuung";D

Wenn das funktionieren sollte, und wenn vielleicht auch nur für 1-2 Jahre, warum soll man das denn nicht nutzen? Außerdem seh ich das viel mehr als eine etwas komplexere Art eines Managed Accounts und nicht eines Signal-Dienstes.
Aber das ist in diesem Zusammenhang vielleicht auch Haarspalterei.:-\

  #6
OFFLINE   MANDL2007

Also wir haben mit "traderdoc" mal vor ne Weile die zulus auch etwas intensiver ausprobiert - dolle wars nicht - DEMO (nur 3 Wochen) war zu kurz es gab keine ünerragenden Ergebnisse - teilweise viel zu wenige trades um irgendeine verlässliche Aussage  treffen zu können ... auf und abs halt ohne das man trends in der kurzen Zeit hätte ausmachen können. Mir ist die Sache schliesslich irgendwie zu intransparent - war macht da wirklich was auf welcher trading Grundlage ? Irgendwo in der weiten Welt des Internets ? Also da ist mir ein EA mit offenem Code, so dass man ihn versteht oder ein Signaldienst mit deutschen Ansprechpartnern ... so wie hier z. Zt. die "Piraten" (wenn man sie denn bezahlen kann ? :'() doch viel lieber  :( ... wenn man diese Sachen überhaupt nutzt, genau das isses .... sind die wech und Du hast keine (oder wenig) eigene trading Erfahrung in der Zeit des Signaletradens gemacht ... na dann haste schliesslich gar nix mehr und musst die Mühen des Selbermachens erst dann erlernen. Denn ich glaube Signale machen doch faul ... ausserdem ist eigenes traden so zeitaufwendig, das man für anderes nicht ernsthaft und dauerhaft ... ganz einfach genügend Zeit hat - IMO !


"I DO it my way !" (frei nach F.S.)
Mein EA Portfolio: http://www.stevehopw...php?f=36&t=1374 (TGTFX, TGTFX1, TGTFX2, MANDL2007)

  #7
Haari

Also wir haben mit "traderdoc" mal vor ne Weile die zulus auch etwas intensiver ausprobiert - dolle wars nicht - DEMO (nur 3 Wochen) war zu kurz es gab keine ünerragenden Ergebnisse - teilweise viel zu wenige trades um irgendeine verlässliche Aussage  treffen zu können ... auf und abs halt ohne das man trends in der kurzen Zeit hätte ausmachen können.


Wie lange ist den eine Weile her?

Ich hab mir letzten Freitag jetzt einfach mal ein Demo-Konto bei denen geöffnet und lass dort mal ein paar Signal-Provider werkeln.
Das ganze ist simpel einzustellen und verlangt gar kein Forex wissen. Von dem her geb ich allen hier recht, die meinen, dass man dort nichts lernen kann. Das stimmt absolut, zum Lernen ist die Plattform total ungeeignet, da man zwar eine Trade-History hat, aber schlicht weg nicht weiß, warum jemand getradet hat.>:(

Ich finde die Idee jedoch nach wie vor ganz interessant, da ich es mehr als einen Managed Account mit Risiko-Streuung sehe. Aber das hatte ich ja schon gesagt.
Meinen eigenen Account würde ich wegen der Seite nicht aufgeben.

Hier auch mal ein Screenshot aus der History. In bisher 2 Trading-Tagen kamen schon knapp 300 Pips zusammen. Viele der Trades sind jedoch "kleine" Trades. Also mit etwa 5-20 Pips. Ich frage mich, ob man das bei der Umsetzung auf einem Live-Account so auch hinbekommen würde. Schon eine Abweichung von sagen wir mal 10 Pips würde dann nämlich viele der Gewinne ins negative stürzen.:'(

Ich werde das mal weiterverfolgen. Bei Interesse poste ich gerne am WE noch einmal einen Auszug aus der History.

Schauen wir mal, wie es weiter geht.

Gruß
Haari

Dateianhang

  • Angehängte Datei  zulu.JPG   118,41K   1083 Anzahl Downloads


  #8
OFFLINE   nejlepsi

Hallo

Schon mal Gratulation zur Auswahl deiner Provider. Lowest DD und Creative Trading sind für mich in den Top 3 aller Provider. Ich habe seit zehn Tagen ein Live-Konto und soweit ich es sehen kann sind es bei mir genau die gleichen Pips. Allerdings sind es im Schnitt 3 Pips weniger pro Trade als die Provider selber angeben. Bei LowestDD handle ich alle Trades mit 0,1 Lot. Wenn er gleich gut ist wie in den letzten 4 Monaten mit 98,5 % positiven Trades und 42.000 Pips hätte ich in einem Monat rund $10.000 Gewinn. Na ja , lieber nicht zu viel erwarten.

  #9
Haari

Schon mal Gratulation zur Auswahl deiner Provider. Lowest DD und Creative Trading sind für mich in den Top 3 aller Provider.


Ja die zwei sind mir gleich positiv aufgefallen. Besonders Lowest DD scheint bisher gut zu laufen.
Leider scheint 40Pips nicht zu meinem Tradingstil zu passen. Bei seinen Trades gehen die Positionen teilweise 200-300 Pips in die Miesen bevor er sie im Plus schließen. Das kann ich mir bei einer kleinen Kontogröße nicht erlauben, da ist das Risiko viel zu hoch.:o

Ich habe seit zehn Tagen ein Live-Konto und soweit ich es sehen kann sind es bei mir genau die gleichen Pips. Allerdings sind es im Schnitt 3 Pips weniger pro Trade als die Provider selber angeben. Bei LowestDD handle ich alle Trades mit 0,1 Lot. Wenn er gleich gut ist wie in den letzten 4 Monaten mit 98,5 % positiven Trades und 42.000 Pips hätte ich in einem Monat rund $10.000 Gewinn. Na ja , lieber nicht zu viel erwarten.


Ja da bin ich mal gespannt.:D
Wieviele Pips sind denn in den letzten 10 Tagen bisher rumgekommen? Das ganze interessiert mich brennend, da ich eventuell nach erfolgreichem Test auch ein Live-Account öffnen wollte. Wollte schon längst einen MT4 Account haben um auch ein paar eigene EAs zu testen. Den könnte ich dann natürlich auch für ZuluTrade nutzen.

Ach ja, auf welche Signal Provider setzt du?

Gruß
Haari



  #10
OFFLINE   Thunder

Vor 2 Monaten hatte ich Zulutrade auch mal getestet in dem Demomodus. Das lief wirklich erstaunlich gut und das Konto ist kontinuierlich gewachsen.

Bei welchem Broker hast du einen Account eröffnet? Welches Startkapital würdest du empfehlen?

  #11
pipmaker

Ich hatte mit zulu vor einiger Zeit auch mal geliebäugelt. Ich konnte aber
nie so wirklich die Trade Entries und Exits verstehen und nachvollziehen.

Wenn ich den ersten EUR/USD trade von LowestDD (im Bild oben) anschaue
hm...na ich weiß nicht was ich davon halten soll.

Der Trade wurde Freitag Nachmittag eröffnet, über das Wochenende (?)
gehalten und am Montag Morgen geschlossen. Und das Ganze mit einem
Gewinn von "nur" 18 pips.

Am Freitag lief der Trade erst mal 50 pips ins minus, war aber auch
anschließend 50 pips im plus so gegen 21:00. Spätestens da hätte
ich den Trade geschlossen und nicht über das Wochenende gehalten.
Er handelt im 15 min und 5 min Chart, was ich auch tue. Aber die
Entries und Exits kann ich trotzdem nicht ganz nachvollziehen.

So ich war jetzt mal auf der Homepage von zulu und habe mir Lowest DD
nochmal angeschaut:

Am 13.08.09 (Donnerstag) hat er einen EUR/USD buy trade eröffnet am
definitiv höchsten Punkt des Tages. Der Trade lief über eine Woche
(wieder über das Wochenende) und wurde am 21.08.09 (Freitag) mit
plus 14 pips geschlossen. Der Trade war in der Zwischenzeit aber mit
minus 275 pips im Keller!? Wo ist hier der Stop?

Auf der anderen Seite hat er super Trades im EUR/JPY die ich
ansatzweise nachvollziehen kann.

Naja, so ganz verstehe ich das nicht. Aber die Performance
von LowestDD ist schon beachtlich. Wie ich sehe staffelt er seine
Positionen, deshalb müßte man das rückwirkend sicher mal genauer
verfolgen.

LG
Chris



  #12
ONLINE   nejlepsi

An meine Vorredner
Ich hatte zuerst bei Zulu 8 Provider mit nur einer Position. Es hat sich herausgestellt, wie es schon im Zulu-Forum stand, dass das keine gute Performance bringt, weil die negativen Trades eher länger gehalten werden und man dadurch bei den sehr vielen guten Trades nicht dabei ist.
Auch bei LowestDD war ich mit einem Trade ein paar Tage im Minus, bevor er diesen Trade im Plus geschlossen hat. Allerdings gab es dazwischen mit anderen Trades eine Unmenge von Pips, die ich dann eben nicht hatte. Dadurch handle ich erst seit Montag nur LowestDD. Da hat es keinen Sinn jeden Trade einzeln zu beurteilen. Es kann auch kein Zufall sein, wenn jemand während 4 Monaten so gut gewesen ist. Am Montag gab es 200 Pips.
Sonst kann man Microlots handeln, aber nur wenn es der eigene Broker erlaubt.

Positives bei ZULU: Einfachste Bedienung und man wird gewarnt, wenn man zu viel Provider oder Lots einsetzen will. Bei $15.000 wurde ich schon bei insgesamt 0,7 Lots, die gehandelt wurden gewarnt. Gefallen hat mir dieser Satz: "Sie können diese Warnung ignorieren, wenn Sie wissen , was Sie tun."

Negatives bei ZULU: Und da muss man aufpassen! Manche provider handeln auf Ihren DEMO-Konten zum Beispiel 100 Lots. Machen 10 Pips Gewinn und dann heisst es, es wurden 1000 Pips Gewinn gemacht. Umgekehrt bei einem DD von 10 Pips sind es nur 10 Pips. Und das kommt dann in die offizielle Statistik. Hier müssen die Verantwortlichen über die Bücher.
Meiner Meinung nach bleiben die Pips immer gleich, egal ob man 0,1 Lot oder 100 Lot handelt. Nur der effektive Geldbetrag ändert sich natürlich.




  #13
OFFLINE   dig

Hallo nejlepsi,

natürlich hast Du recht, ein Pip bleibt immer ein Pip, egal wieviel Lot Du handelst.
Pips geben die Kursbewegung an, ob nun ins Plus oder ins Minus. Plus finde ich besser!:welldone:
Lot ist die Menge, die gehandelt wird.

TJPLD hat natürlich auch recht. Signaldienste machen faul.

Ich muss aber gestehen, dass ich auch schon mit den Zulu's geliebäugelt habe.
Die haben aber leider keine deutsche Seite.
Pech für mich.:o

Gruss
dig

  #14
OFFLINE   katman

Hallo

Schon mal Gratulation zur Auswahl deiner Provider. Lowest DD und Creative Trading sind für mich in den Top 3 aller Provider. Ich habe seit zehn Tagen ein Live-Konto und soweit ich es sehen kann sind es bei mir genau die gleichen Pips. Allerdings sind es im Schnitt 3 Pips weniger pro Trade als die Provider selber angeben. Bei LowestDD handle ich alle Trades mit 0,1 Lot. Wenn er gleich gut ist wie in den letzten 4 Monaten mit 98,5 % positiven Trades und 42.000 Pips hätte ich in einem Monat rund $10.000 Gewinn. Na ja , lieber nicht zu viel erwarten.


Hallo,
wenn du seit 25.8.bei LowestDD alle Trades mit 0,1 Lot handelst müsstest du nach meiner Rechnung ca 865 Pips offene Trades im Drawdown sein. Was machst du, wenn es weiter in die falsche Richtung läuft und noch so ne Serie Trades mit über 300 Pips Drawdown kommen.
Das doofe bei Zulu ist, das auf der Performance Seite immer nur die geschlossenen Trades aufgeführt sind, die offenen muss man erst suchen. So sieht die Performance von LowestDD im ersten Moment toll aus, wenn ich aber alle Trades nehmen muss sieht das schon ganz anders aus.Er benutzt keine SL und wartet so lange, bis der trade wieder im Plus ist. Man muss schon ne Menge Kapital und Nerven haben um diese teilweise Wochenlangen Drawdowns durchzustehen. Mit Microlots macht das bei den wenigen Pips wohl auch keinen Sinn.
Ich kann auch kein System hinter LowestDD EUR/JPY Trades sehen, er kauft seit Wochen, teilweise an absoluten Tops.

Hab mal seine Performance als Exel drangehängt, da sieht das schon gar nicht mehr so rosig aus.

Dateianhang



  #15
OFFLINE   nejlepsi

Hallo Katman

Ja Du siehst es absolut richtig. Ich habe darum die Anzahl Positionen auf 15 limitiert gehabt( bei $18000 ). Das war vor rund einem Monat. Zuerst lief es ganz gut, dann aber ging EUR/JPY schnell von 134.70 auf 130.80. Er war leider BUY. Schnell war ich $5000 im Minus. Bei 130.80 hatte er rund 60 Positionen offen( kann man sehen, wenn man seine Signale tradet).Hätte ich alle Trades eröffnet wäre ich jetzt pleite.Jedenfalls gings wieder nach oben, wo ich manuell alle Positionen geschlossen habe mit $1000 minus. Für die 10000 Pips im Monat braucht man ein Konto von $100000. ABER wenn der Kurs in diesem Fall ohne Erholung auf 120-122 gegangen wäre ,hätte es ziemlich jedes Konto ruiniert. Auf dem Papier sieht alles gut aus mit 10000 pips im Plus seit 25. August, aber in Wirklichkeit ist das Ergebnis nicht zu erreichen.

  #16
OFFLINE   katman

Hallo nejlepsi,

das ist ja Krass, und ich hab schon geschwitzt, weil ich mit einer Position über 300 $ im Drawdown war.
Ich habe das Gefühl, die Signal Provider bei Zulu traden auf Teufel komm raus auf Demos und verdienen sich ne goldene Nase an den Dummen die es live abonieren. Ich hatte auch vorher nichts davon gelesen, das bei jedem Trade 1 Pip (bei 1Lot=10$) Kommision abgezogen wird, da kommt bei 30000 accounts ne ganze Menge rum schätze ich.

Bist du denn immer noch bei ZuluTrade, und wenn ja mit welchen Signal Providern. Gibt es überhaupt welche, wo man profitabel
arbeiten kann.


  #17
OFFLINE   nejlepsi

Hi katman

ja genau das versuche ich herauszufinden. Ich befürchte, dass es aber fast unmöglich ist.Darum habe ich selber vor zwei Wochen einen Provider-Account eröffnet(Name sei hier nicht genannt). Immerhin, hätte ich mein eigenes Konto gleich getradet wäre ich bei $9000 Plus.(DD nur $1500). Allerdings weiss ich von mir, dass wenn ich LIVE trade, absolut alles falsch mache und deshalb mit richtigem Geld nie erfolgreich sein kann. Jetzt warte ich nur noch auf Leute, die mir Ihr Geld anvertrauen. Übrigens, vom Pip, der abgezogen wird, kriegt der Provider 0,5 Pip. Also rund $5 pro Standard-Lot.

  #18
OFFLINE   katman

das ist ja ne coole Idee, einfach als Provider dort traden, kann ja eigentlich nur Plus oder gar nichts bringen. Dann ein EA im 1min scalpen lassen und richtig viele user haben:welldone:

wünsch dir viel Erfolg, vielleicht nehm ich dich ja mal als Signal Provider ;)

  #19
OFFLINE   nejlepsi

Mach das bloss nicht, sonst ist dein Konto schneller leer als du Amen sagen kannst. :)

  #20
Haari

Hallo Zusammen,

jetzt möchte ich doch auch mal wieder meinen Senf zu diesem Thema abgeben.;D

Da ich die Zulus nach wie vor ganz interessant finde, habe ich vor knapp 3 Wochen ein Live-Konto eröffnet und einfach mal zu testen angefangen. Ehrlich gesagt traue ich diesen "Auf dem Demo-Konto lief das immer super" Aussagen von keinem Broker/Signal-Provider/EA-Seller oder sonst wem. Wo Geld im Spiel ist finden sich immer genug Dumme die abgezockt werden und auch genug, die die Dummen abzocken. Zumindest bei der ersten Gruppe will ich mich nicht zwingend ausschließen. Ich denke jeder von uns hat schon mal das ein oder andere Fehlinvestment gemacht.

So zurück zum Thema. Folgendes ist mir aufgefallen:

- Lern-Effekt = 0, die Trades lassen sich nicht nachvollziehen. Außerdem hängt die Plattform öfter hinterher und zeigt Positionen die es schon nicht mehr gibt. Ach die Equity Werte stimmen nur bedingt mit den Werten im MT überein.:(Die Richtung stimmt, es gibt aber fast immer eine Abweichung von mehreren Euro.

- Die Plattform/Webseite hat leider doch so wie es scheint einige Fehler. Zum Beispiel wird beim Traden mit einem Micro-Account immer nur ein zehntel der Pips gezählt. D.h. wenn ein Trade mit 10 Pips im plus geschlossen wird taucht in der History immer nur 1! Pip auf. Der Fehler wird aber wenigstens konsequent umgesetzt, das selbe passiert auch bei den Verlusten.;)

- Der Support scheint gut zu sein, hab jedenfalls schon mehrfach mit den Leuten gechattet. Hat immer gut geklappt.

- Mehrere Strategien mit jeweils einem Trade sind unbrauchbar => ein schlechter Einstieg blockiert unter Umständen den Signal-Provider für mehrere Tage/Wochen

- Unlimited würde ich jedoch keinen Signal-Provider laufen lassen, denn wie meine Vorredner schon festgestellt haben, werden von manchem Provider SEHR VIELE Trades geöffnet.

- Einem Signal-Provideralleine würde ich mein Geld jedoch auch nicht anvertrauen. Da ist mir das Risiko zu hoch!

Aus meinen bisherigen Erfahrungen kann ich nur sagen, ja es geht sehr oft Berg auf (wenn man die richtigen Provider hat), aber auch diese liegen mal daneben und es geht auch wieder kräftig Berg ab!:o
Auch stimmt es, dass die Trades nicht immer beim Maximum des Profits geschlossen werden. Diesen Einwand finde ich persönlich aber auch nicht sehr sinnvoll. Schließlich traden hier Personen, die auch nicht die ganze Zeit online sind. Ich könnte es auch nicht besser.

Ich war zeitweise schon knapp 50% im Plus, bin dann jedoch kräftig abgestürzt auf etwa -30% und stehe derzeit wieder bei +5 %.
Ich werde das ganze weiterverfolgen und bin noch der Meinung, dass es klappen kann. Es ist jedoch in keinster Weise so einfach, wie es einen die Webseite gerne glauben machen will.

Auch wer bei den Zulus tradet sollte sich ganz genau Gedanken zu seinem Risiko machen. Wieviel will ich investieren? Wieviel SP? Wieviel Trades lasse ich Sie dann parallel machen? und setze ich Ihnen ein eigenes SL/TP? usw.....

Wer sich hier bei nichts denkt und nur an den schnellen Euro denkt, der hat sein Geld schneller verpulvert als er gucken kann.8)

Gruß
Haari



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer