Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Unterstützung & Widerstand

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
37 Antworten zu diesem Thema

  #21
OFFLINE   DaBuschi

Könnte sein, dass der Kurs noch bis 8,92 läuft und dann dort erst dreht. Schau Dir mal Deinen ersten Chart an. Auf dem Level sind zwei Spikes in der Aufwärtsbewegung. Da kam also Verkaufsüberhang in den Markt. Weiterhin ist dieses Level ungefährt der Hochpunkt für Deinem ersten blauen Kästchen.

Wenn Du jetzt einsteigst, könntest Du das Level um die 8,92 als Stopp nehmen. Kannst aber auch nen Teileinstieg wagen und evtl. aufstocken, falls der Kurs wirklich bis zur 8,92 läuft.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #22
OFFLINE   zet987

Bei 8,84 befindet sich übrigens auch die 50%-Fibo-Linie.

  #23
OFFLINE   texmex

Hallo DaBuschi

Danke für die schnelle Antwort.

Könnte sein, dass der Kurs noch bis 8,92 läuft und dann dort erst dreht. Schau Dir mal Deinen ersten Chart an. Auf dem Level sind zwei Spikes in der Aufwärtsbewegung. Da kam also Verkaufsüberhang in den Markt.

Hmm, ich seh die Spikes nicht, könntest du vielleicht mal bitte den Tag nennen den du meinst oder mal einfärben?

Weiterhin ist dieses Level ungefährt der Hochpunkt für Deinem ersten blauen Kästchen.

Ja, die S/R Linie bei 8,92 sehe ich auch, aber bei der letzten Shortbewegung ist die einfach durchbrochen worden, nicht einmal mehr kurz verharrt hat der Kurs auf dem Niveau, hatte die daher nicht mehr für relevant erachtet.

Wenn Du jetzt einsteigst, könntest Du das Level um die 8,92 als Stopp nehmen. Kannst aber auch nen Teileinstieg wagen und evtl. aufstocken, falls der Kurs wirklich bis zur 8,92 läuft.

Ich hatte mir überlegt, bei 8,85, der Unterseite der Seitwärtszone, kurz vor dem 2 blauen Rechteck, im 1h Chart, short zu gehen mit SL bei 8,895, was der oberen Seite der Seitwärtszone entspricht.

Sollte ich da ausgestoppt werden, dann halt erneuter Einstieg bei 8,895 mit SL 9,015 (Widerstandsbereich der vorherigen Seitwärtsbewegung im 1h Chart)

Was hältst du davon?

@zet987
Fibos finde ich zwar schön anzusehen, aber ich konnte mich damit nie anfreunden. ;)

  #24
OFFLINE   DaBuschi


Könnte sein, dass der Kurs noch bis 8,92 läuft und dann dort erst dreht. Schau Dir mal Deinen ersten Chart an. Auf dem Level sind zwei Spikes in der Aufwärtsbewegung. Da kam also Verkaufsüberhang in den Markt.

Hmm, ich seh die Spikes nicht, könntest du vielleicht mal bitte den Tag nennen den du meinst oder mal einfärben?


Bild anbei.


Weiterhin ist dieses Level ungefährt der Hochpunkt für Deinem ersten blauen Kästchen.

Ja, die S/R Linie bei 8,92 sehe ich auch, aber bei der letzten Shortbewegung ist die einfach durchbrochen worden, nicht einmal mehr kurz verharrt hat der Kurs auf dem Niveau, hatte die daher nicht mehr für relevant erachtet.


Der Markt merkt sich viele Dinge. Es ist eine Frage der Zeit, bis man Dinge und Zusammenhänge sieht. Es kann sein, dass die Linie von mir unwichtig ist, aber ich hab schon so viele Level erst erkannt, nachdem ein Kurs pipgenau aufgesetzt und gedreht hat und war dann erstaunt, dass solche Level eine Rolle spielen.

Dateianhang

  • Angehängte Datei  EURNOK.jpg   51,59K   117 Anzahl Downloads

Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #25
OFFLINE   zet987

@texmex
Ich würde die Fibos alleine auch niemals als Einstiegskriterium wählen. Zwischen dem 27-29 Januar hat der Kurs 4-mal auf dem Stundenchart eine Unterstützung bei 8,84 gefunden. Da nun auch die 50%-Fibo-Linie genau hier liegt, lohnt es sich vielleicht diese auch zu beachten. Das erhöht den Widerstand an der Stelle noch mehr.

Auf dem Stundenchart hat sich nun ein schönes Doppeltop gebildet!

  #26
OFFLINE   texmex

Bild anbei.

Danke, bislang habe ich gar nicht soweit zurückgeschaut, werd ich in Zukunft mal drauf achten.


@texmex
Ich würde die Fibos alleine auch niemals als Einstiegskriterium wählen. Zwischen dem 27-29 Januar hat der Kurs 4-mal auf dem Stundenchart eine Unterstützung bei 8,84 gefunden. Da nun auch die 50%-Fibo-Linie genau hier liegt, lohnt es sich vielleicht diese auch zu beachten. Das erhöht den Widerstand an der Stelle noch mehr.

Auf dem Stundenchart hat sich nun ein schönes Doppeltop gebildet!

Klar, als zusätzliche Bestätigung, ist so ein Fibo nicht verkehrt.

Das Doppeltop konnte man als 1-2-3 Breakout oder sogar danach noch den Pullback handeln.

Jetzt ist der Kurs bei 8,73 angekommen und trifft somit auf eine Unterstützung, zumindest im 1h und 3h Chart gut sichtbar, wie verhaltet ihr euch jetzt, nehmt ihr Gewinne mit, setzt den SL auf Breakeven oder lasst ihr einfach laufen, schließlich ist ja im übergeordneten Daily-Timeframe ganz klar short angesagt?

Please Login or Register to see this Hidden Content



  #27
OFFLINE   DaBuschi

Da Du zwei Positionen offen hast, würde ich von der mit dem größeren Gewinn Gewinne realisieren. So mach ich das zuletzt, auf die Art und Weise verringere ich mein Risiko und finanziere die noch offenen Positionen für den Fall dass der Kurs doch wieder dreht.

Jedoch warte ich meist hier bis ein erstes kleineres Retracement sichtbar wird. Oft wird das Extrem (entweder Hoch oder bei Dir Tief) nochmal getestet oder zumindest nähert sich der Kurs an. Dort kann man dann Gewinne mitnehmen. Wenn der Kurs dann weiterläuft hat man ja noch eine zweite Position im Markt.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #28
OFFLINE   texmex

Jedoch warte ich meist hier bis ein erstes kleineres Retracement sichtbar wird. Oft wird das Extrem (entweder Hoch oder bei Dir Tief) nochmal getestet oder zumindest nähert sich der Kurs an. Dort kann man dann Gewinne mitnehmen.


Wenn ich warte bis ein Retracement sichtbar wird und dort dann erst den Gewinn mitnehme, <- bedeutet für mich in diesem Fall Korrektur bis an das Tief auf dem Niveau des 2. Entrys -> dann ist der Gewinn ja wieder um einiges geringer.

Oder ist für dich ein "kleines Retracement", sobald das Hoch der letzten Kerze im 1h Chart überschritten wird?


Und wie hättest du es bei nur einem Entry gehandhabt?

  #29
OFFLINE   zet987

Falls du den Stundenchart handelst, kann man die Höhe des Doppeltop nach unten projizieren und dort eine Position schliessen. Dies liegt ja ungefähr bei der Unterstützung. Wenn du nach dem Tageschart handelst, würde ich die erste Zielmarke unten vor dem Durchbruch bei ca. 8,65 setzten. Anschließend kann man mit der zweiten Position beruhigt den Durchbruch abwarten...

Bei einem Entry würde ich den Stopp immer nachziehen. Jetzt an das untere Ende des Doppeltop, wenn der Kurs bis 8,65 geht auf die von dir genannten Unterstützung usw.

So würde ich es jedenfalls machen...

  #30
OFFLINE   DaBuschi

Ein Retracement braucht immer etwas Zeit um sich zu entwickeln. Und sehr oft werden danach die vorherigen Extrempunkte nochmals erreicht oder der Kurs läuft zumindest nah heran. Das ist ein Testen des Marktes. In einem Abwärtstrend kam Kaufkraft auf, dass die Bewegung ins Retracement gezwungen hat. Also wird das Level wo die Käufer auf den Plan kamen, meist nochmal getestet. Wenn man nicht zu gierig ist, kann man hier also Gewinne mitnehmen und muss dies nicht am oberen Ende des Retracements tun.

Ich hab die Retracements mal mit grünen Linien eingezeichnet und die Gewinnmitnahmemöglichkeiten mit roten Kreisen. Du siehst, dass sich die Retracements immer über viele Bars ausbilden. Der Kurs hat also vorerst einen neuen fairen Wert gefunden und jetzt kämpfen Käufer und Verkäufer und treiben den Kurs in der Range rauf und runter bis am Ende einer die Oberhand gewinnt und den Kurs von der Range wegtreibt. Dieses Spiel kann man sich zu Nutze machen. Es kommt äußerst selten vor, dass der Kurs einfach rumdreht. Wenn dem so ist, ist die anschließende Bewegung aber auch enorm. Da merkt man das vermeintliche Retracement erst, wenn man ausgestoppt wurde. Und selbst dann kann es sein, dass der Kurs Tage oder selbst Wochen später dieses Level nochmal testet. Soviel Zeit hätte ich allerdings auch nicht ;)

Wenn man nur eine Position offen hat, könnte man Teilgewinne mitnehmen. Da ich alle meine Trades statistisch erfasse, kommt das für mich nicht in Frage, weil ich dann Datensätze ändern müßte. Also muss ich entscheiden, ob ich gierig oder vernünftig bin. Meist hängt das vom aufgelaufenen Gewinn ab. Wenn der Gewinn über zwischen 1R und 2R ist, lass ich meist laufen, zieh den Stopp aber auf Einstand nach. Wenn es 5R Gewinn sind, stellt sich die Frage nicht mehr. Da kassiere ich und stell die Position glatt.

Dateianhang

  • Angehängte Datei  EURNOK.jpg   158,67K   151 Anzahl Downloads

Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #31
OFFLINE   texmex

Hallo

@DaBuschi
Jetzt hab auch ich es begriffen, danke.;)

@zet987

Bei einem Entry würde ich den Stopp immer nachziehen.
Jetzt an das untere Ende des Doppeltop,

So mach ich das auch

wenn der Kurs bis 8,65 geht auf die von dir genannten Unterstützung usw.

Sollte der Kurs bis 8,65 laufen würde ich in dem Kursbereich den SL eng am Hoch der vorangegangenen Kerze nachziehen, wobei die Wahrscheinlichkeit ausgestoppt zu werden wohl sehr hoch ist.::)
Damit will ich vermeiden, dass ich den Gewinn wieder verliere und hoffe darauf, dass der Kurs sich dann nochmal in Richtung 8,71 bewegt, wo ich versuchen würde neu einzusteigen.



  #32
OFFLINE   zet987

Sollte der Kurs bis 8,65 laufen würde ich in dem Kursbereich den SL eng am Hoch der vorangegangenen Kerze nachziehen, wobei die Wahrscheinlichkeit ausgestoppt zu werden wohl sehr hoch ist.
Damit will ich vermeiden, dass ich den Gewinn wieder verliere und hoffe darauf, dass der Kurs sich dann nochmal in Richtung 8,71 bewegt, wo ich versuchen würde neu einzusteigen.


Wenn das Hoch zu nah am Kurs ist, nimm doch das Hoch der Kerze davor.

Wenn du den Stopp am Hoch der vorangegangenen Kerze nachziehst, würde ich auf jedenfall auf Innenstäbe achten. Den Stopp in so einem Fall auf das Hoch der Kerze vor dem Außenstab legen.

  #33
OFFLINE   texmex

Wenn das Hoch zu nah am Kurs ist, nimm doch das Hoch der Kerze davor.

Wenn du den Stopp am Hoch der vorangegangenen Kerze nachziehst, würde ich auf jedenfall auf Innenstäbe achten. Den Stopp in so einem Fall auf das Hoch der Kerze vor dem Außenstab legen.

Hast wohl auch das Buch vom Voigt gelesen?;)
Prinzipiell keine schlechte Idee, nur trifft der Kurs hier in diesem Fall nun direkt wieder auf eine Unterstützung.
Die Möglichkeit, dass der Kurs nach oben zum Einstiegskurs läuft ist nicht unwahrscheinlich und den aufgelaufenen Gewinn wieder abzugeben und nachher mit 0 dazustehen finde ich unbefriedigend.



  #34
OFFLINE   zet987

Hast wohl auch das Buch vom Voigt gelesen?;)
Prinzipiell keine schlechte Idee, nur trifft der Kurs hier in diesem Fall nun direkt wieder auf eine Unterstützung.
Die Möglichkeit, dass der Kurs nach oben zum Einstiegskurs läuft ist nicht unwahrscheinlich und den aufgelaufenen Gewinn wieder abzugeben und nachher mit 0 dazustehen finde ich unbefriedigend.


Ja, ich habe das Buch gelesen;)

Dass der Kurs jetzt wieder zum Einstiegskurs laufen kann, ist richtig. Deshalb muß man sich, glaube ich, vorher auch im klaren sein, was das Ziel des Trades ist. Handele ich die Bewegung auf dem Stundenchart wäre ich wohl auf jedenfall Freitag abend ausgestiegen, da die Bewegung an Momentum verloren hat. Auf den Tageschart müßte der Stopp ja noch über dem Doppeltop liegen. Hier gab es noch keine Möglichkeit den Stopp nachzuziehen.

Ich habe schon öfter beobachtet, dass es nach dem Wochenende erst eine Korrektur gibt, bevor der Trend sich fortsetzt. Deshalb bin ich mir nicht sicher, ob es sinnvoll ist, Positionen, die aufgrund des Stundencharts eingegangen wurden, auch über das Wochenende zu halten. Man kann ja z.B. beim Auftreten einer Fortsetzungsformation in der neuen Woche wieder einsteigen. Vielleicht kann DaBuschi hierzu noch mal etwas schreiben und ob er die Position über das Wochende halten würde. Er hat wohl ein wenig mehr Erfahrung.

  #35
OFFLINE   DaBuschi

Ich denke es macht wenig Sinn eine Trade, der auf Stundenbasis eingegangen wurde auf Tagesbasis zu switchen. Es ist sicherlich immer verlockend, die ganz großen Bewegungen mitzunehmen, aber dann hätte man faktisch auf Tagesbasis einsteigen sollen bzw. sich lediglich auf Stundenbasis den Einstieg suchen. Sollte man jetzt ausgestoppt werden, weil man den Stopp nachzieht, obwohl man auf die große Bewegung spekuliert, wird man sicher hinterher sehr wahrscheinlich ärgern.

Man wollte nicht, dass der Trade doch noch ein Verlierer wird und zieht deshalb den Stopp nach, wird ausgestoppt und der Kurs geht dann auf Tagesbasis doch in die gewünschte Richtung. Fehler - ich hab den Stop auf Stundenbasis zumindest auf BE gezogen, obwohl auf Tagesbasis dafür noch kein Grund bestand. Der Einstieg war sowohl für Stunden- als auch Tagesbasis okay, der Austieg für beide miserabel, weil man auf Stundenbasis beim Handel der Bewegung längst raus wär und auf Tagesbasis den Stopp noch gar nicht nachziehen konnte, was einen auch im Trade belassen hätte, wenn man die Stopps auf Tagesbasis nachgezogen hätte.

Ist natürlich eine sehr hypothetische Ausführung, aber ist mir genau so schon einige Male passiert. Also entweder Hälfte der Gewinne mitnehmen auf Stundenbasis und die andere Hälfte aus Tagesbasis weiterlaufen lassen - so hat man von beidem etwas. Aber nie und nimmer die Stopps der verschiedenen Zeitebenen vermischen, in der Hoffnung, dass der Kurs einen nicht ausstoppt, bevor die Reise richtig losgeht.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #36
OFFLINE   zet987

@DaBuschi
Ich sehe das genauso. Aber würdest du denn eine Position auf Stundenbasis über das Wochenende halten? Meiner Meinung nach sollte man Sie in so kurzen Zeitrahmen lieber Freitags schliessen und am Montag auf ein neues Signal warten.

  #37
OFFLINE   DaBuschi

@DaBuschi
Ich sehe das genauso. Aber würdest du denn eine Position auf Stundenbasis über das Wochenende halten? Meiner Meinung nach sollte man Sie in so kurzen Zeitrahmen lieber Freitags schliessen und am Montag auf ein neues Signal warten.


Also wenn am Wochenende nicht grad nen G7-Gipfel ist, sind übers WE selten größere Gaps zu beobachten, also werd ich da nicht nervös. Wenn es also charttechnisch vertretbar ist, dann halte ich Positionen auch übers Wochenende.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #38
remon

Ich knall das mal ins Anfänger Forum...obwohl es nicht nur ein Instrument für Anfänger ist&nbsp; ;)

Please Login or Register to see this Hidden Content



Glaubt mir in diesem Bild sind bereits genügend Infos um die Märkte sehr profitabel zu traden. Sucht nicht nach dem Heiligen Gral...



exakt, mehr braucht man nicht!!

ich mache das, dreiecke, wimpel usw. jetzt schon ne weile und es funktioniert.

hotspots/sweetpoints dazu sind auch ne feine sache - no holy grail!





Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer