Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Das Elliot Wellen Prinzip

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
341 Antworten zu diesem Thema

  #201
remon

hat sich erledigt, danke :)

  #202
OFFLINE   DaBuschi

Long @ 1.4082, SL 1.4042, TP 1.4210 - 0,45% Risiko
Long @ 1.4075, SL 1.4042, TP 1.4210 - 0,35% Risiko
Long @ 1.4067, SL 1.4042, TP 1.4210 - 0,20% Risiko


Das ging fix. Im Laufe der Nacht wurden alle Trades getroffen, um heute morgen ausgestoppt zu werden. Das bedeutet -3R und -1%.

Gesamt heißt das. -2,21R und +0,89%. Beeindruckend ist die positive Performance bei negativen R. Wäre natürlich schön, wenn wir beides in die Pluszone bringen könnten. Schaun mer mal :)
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #203
OFFLINE   1822036

Im H4 sehe ich da einen Doppeltop wachsen, vielleicht bringt der nun die long TPs.

  #204
OFFLINE   DaBuschi

So, ich lege mal eine Shortorder in den Markt. Mal schaun, ob der Markt mir den Gefallen tut und mich einstoppt.

Short @ 1.4170, SL 1.4196, TP 1.3950 - 1,0% Risiko - CRV 8,46

Wer meine Analyse von gestern gelesen hat, weiß, dass ich damit versuche die kleine Welle 5 abwärts zu handeln, die meiner Meinung nach noch aussteht.


Manchmal sollte man einfach realistischere Kursziele wählen.

Beim oben genannten Trade hatte ich ein Kursziel von ca. 1.3950 im Auge. Bei einer harmonischen Ausdehnung sollte der Wert allerdings die 261,8-Expansion erreichen, wenn man ein Fibo-Muste vom Nullpunkt zum Ende der 1 anlegt. Für diesen Trade hätte das nicht 1.3950 bedeutet, sondern vielmehr 1.4025. Und wenn man schaut, wo das heutige Low lag, dann wäre dieses Ziel sogar erreicht worden und kurz später bei 1.4022 hat der Kurs gedreht.

Wieder was gelernt ;)

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #205
OFFLINE   matsf

Oder wie es unser Loddar sagen würde:

Again what learned...;)
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #206
OFFLINE   TJPLD

Oder wie es unser Loddar sagen würde:

Again what learned...;)


Naja now can come what want.

  #207
OFFLINE   DaBuschi


Oder wie es unser Loddar sagen würde:

Again what learned...;)


Naja now can come what want.


You´re so funny - I throw myself away ;D
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #208
OFFLINE   DaBuschi

Neuer Versuch Long:

Long @ 1.4020, SL 1.4000, offen - 1,0% Risiko
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #209
OFFLINE   DaBuschi

Neuer Versuch Long:

Long @ 1.4020, SL 1.4000, offen - 1,0% Risiko


Man das geht ja schneller als man schreiben kann - ausgestoppt.

Gesamt: -3,21R / -0,11%
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #210
OFFLINE   DaBuschi

Ich habe heute morgen Orders in den Markt gelegt, es hier aber noch nicht gepostet

Long @ 1.3990, SL 1.3937, TP 1.4900 - 0,45% Risiko
Long @ 1.3980, SL 1.3937, TP 1.4900 - 0,35% Risiko
Long @ 1.3980, SL 1.3937, TP 1.4900 - 0,20% Risiko

Für den Leser mit einem geübten EW-Blick mögen die Level unsinnig erscheinen - sind sie auch. Ich war mir heute Morgen sicher, dass bei 1.4023 die Welle 1 aufwärts noch nicht beendet ist (weil sie bis dahin lediglich 4-wellig aussah und eine 5. Welle noch ausstand), habe aber die Orders reingelegt, als wäre sie es. Deshalb kann es durchaus sein, dass nicht alle Orders getroffen werden, auch wenn der EURUSD um 61,8% korrigiert. Aber das Risiko bin ich bewußt eingegangen.

Grundlage des Trades ist die Annahme, dass @ 1.3937 das Tief und Ende der übergeordneten Welle 1 ausgelotet wurde und wir jetzt in der Welle 2 sind.

Ich habe in den letzten Tagen hier einige Trades gepostet, die unsinnig waren oder zumindest nicht hier ins Forum gehören. Da einige User die Trades auch nehmen, werde ich diese "unsinnigen" Trades zwar dennoch handeln, aber nicht hier öffentlich machen und auch nicht in meiner Statistik berücksichtigen. Die Entfaltung von Wellen in der EW braucht Zeit und diese Zeit werde ich auch nehmen und Trades daher nur nach gründlicher Analyse hier reinstellen.

Meine miserable Trefferquote (dafür ist mein Ergebnis hier doch noch recht passabel) zuletzt hat mich nachdenklich gestimmt und deshalb habe ich beschlossen, hier nur noch Trades in größerem Zeitfenster anzusagen, sodaß jeder ausreichend Zeit hat, sich ein Bild von der Lage zu machen und selbst zu entscheiden.

Der oben angesagte Trade ist sehr spekulativ und zählt noch nicht so ganz in die Kategorie an Trades, die ich künftig hier vorstellen werde. Da das CRV jedoch enorm ist, stelle ich ihn trotzdem rein. Ich bin jetzt schonmal gespannt, ob ich den Trade bis zu Ende reite oder Gewinne verfrüht mitnehme oder ob der Markt mich wieder ausstoppt, wie so oft zuletzt ;)

Viel Erfolg Euch allen
DaBuschi
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #211
OFFLINE   TJPLD

Ich habe mal versucht die 2 zuzählen. Für die c dürftenicht bis 3971 gehen (Stoploss Marke) (261.8%). Wenn man es 5 wellig runterzählt könnte es aber erst die a der 2 gewesen sein dann nochmal hoch und wieder runter würde einen dann ausstoppen wenn man jetzt schon bei 50-61% long geht was ich gerne versuchen werde.

Ziel wäre 4330 für die 2 der großen 1. Oder 47xx für die 2 wenn wir heute nach erst die große 1 mit der letzten 5 abgeschlossen haben.

Edit: Hatte den Fibo nicht an die b angelegt. 3964 wäre die 261.8% Expansion der a die es nicht erreichen sollte.

Dateianhang



  #212
OFFLINE   DaBuschi

Long @ 1.3990, SL 1.3937, TP 1.4900 - 0,45% Risiko
Long @ 1.3980, SL 1.3937, TP 1.4900 - 0,35% Risiko
Long @ 1.3980, SL 1.3937, TP 1.4900 - 0,20% Risiko


Ich habe mal versucht die 2 zuzählen.


Sehr schöne Zählung. Wenn ich Pech hab, wird keine meiner Orders getroffen, was natürlich sehr unschön wäre. Low der C lag bisher bei 1.3995 wenn ich das richtig sehe und momentan deutet sich eine 1-4-Überschneidung in der C an, wodurch wahrscheinlicher wird, das die C bereits beendet ist und die Reise ohne mich losgeht.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #213
OFFLINE   DaBuschi

Long @ 1.3990, SL 1.3937, TP 1.4900 - 0,45% Risiko
Long @ 1.3980, SL 1.3937, TP 1.4900 - 0,35% Risiko
Long @ 1.3980, SL 1.3937, TP 1.4900 - 0,20% Risiko


Update. Alle Orders wurden getroffen und das Chartbild trübt sich zunehmend ein, sodaß die Wahrscheinlichkeit steigt, dass auch dieser Trade ausgestoppt wird. Bei einem Blick auf die Charts habe ich auch grad festgestellt, dass der Stopp nicht bei 1.3937 liegen darf, sondern vielmehr auf 1.3928 und damit unter dem letzten Low. Wer dadurch sein Risiko unnötig erhöht, sollte seine Positionen lieber schließen oder zumindest Teile davon, da diese Welle 2 (so die Analyse denn korrekt ist) bis zu 99% der Welle 1 korrigieren kann.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #214
OFFLINE   DaBuschi


Long @ 1.3990, SL 1.3937, TP 1.4900 - 0,45% Risiko
Long @ 1.3980, SL 1.3937, TP 1.4900 - 0,35% Risiko
Long @ 1.3980, SL 1.3937, TP 1.4900 - 0,20% Risiko


Update. Alle Orders wurden getroffen und das Chartbild trübt sich zunehmend ein, sodaß die Wahrscheinlichkeit steigt, dass auch dieser Trade ausgestoppt wird.


Und da ists passiert. Auch diese Trades wurden ausgestoppt. Damit haben wir ein Gesamtergebnis von -6,21R welches -1,11% entspricht.

Wie gesagt, war das der letzte Trade dieser Art. Das bedeutet aber auch, dass Trades künftig seltener, dafür aber hoffentlich besser werden ;)
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #215
OFFLINE   1822036

wo wir nun alle raus sind kanns ja wieder hochwärts gehen::)

sollte das so aussehen?

Dateianhang

  • Angehängte Datei  EU_D1.jpg   401,9K   130 Anzahl Downloads


  #216
OFFLINE   DaBuschi

wo wir nun alle raus sind kanns ja wieder hochwärts gehen::)

sollte das so aussehen?


Nicht so ganz. Welle 2 darf niemals über den Beginn der Welle 1 hinaus gehen und das ist in Deiner Zeichnung der Fall ;)
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #217
remon

hi dabuschi,

so wäre doch die zählung richtiger, also ein mögliches szenario,oder?

das ganze mit preis/zeitzonen, demnach also erst ein anlaufen nach 3660 und dann auf 4100(50er) oder 4000(38er) zurück.

ich könnte mir im verlauf der nächsten woche auf tagesbasis also schon noch ein retracement(4te unterwelle) innerhalb der welle 3 vorstellen, bevor wir dann 3660 sehen.

Dateianhang



  #218
OFFLINE   1822036

das ist natürlich vollkommen falsch von mir, haben mich wohl die Wochenverluste zur geistigen Unfähigkeit getrieben;D

Nicht so ganz. Welle 2 darf niemals über den Beginn der Welle 1 hinaus gehen und das ist in Deiner Zeichnung der Fall ;)



  #219
OFFLINE   DaBuschi

hi dabuschi,

so wäre doch die zählung richtiger, also ein mögliches szenario,oder?


Ein mögliches Szenario ist das durchaus. Dabei will es auf die späte Stunde einfach mal belassen. Es sind schon gute Ansätze erkennbar. Weiter so.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #220
OFFLINE   DaBuschi

Wenn man sich manche Dinge aus der Ferne ansieht, sieht man manchmal klarer und genau das habe ich heute mal gemacht, nachdem meine Trades zuletzt weniger erfolgreich waren (man könnte auch sagen, ich habe einen Anfängerfehler gemacht und habe versucht den Boden abzugreifen und dabei beständig gegen den vorherrschenden Trend gehandelt) und durch diese Betrachtung, werde und kann ich mich momentan auch auf ein favorisiertes Szenario festlegen.

Bevor ich dazu komme, will ich einige Grundlagen nochmal auffrischen. In einem Zig-Zag (also einer a-b-c-Korrekturformation) ist die Welle a oftmals fünfwellig, die Welle b immer dreiwellig und die Welle c auch wieder fünfwellig. Vor allem wenn die Welle a fünfwellig ist, ist die Welle c oftmals ziemlich genau gleichlang wie Welle a.

Ich habe hier oftmals erwähnt, dass der Zielbereich eines harmonischen Impulses ermittelt werden kann, indem man ein Fibo vom Beginn der Welle 1 ans Ende der Welle 1 zeichnet und die 261,8% Ausdehnung als Zielbereich nimmt. Eine andere Möglichkeit wäre auch, das Fibo so zu zeichnen, dass es am Nullpunkt beginnt und man die 38,2%-Ausdehnung ans Ende der Welle 1 zieht und dann den 100%-Bereich als Zielbereich ermittelt. Man kann also festhalten, dass 100% zu 261,8% = 38,2% zu 100%.

Wir setzen also folgende Dinge voraus.

  • Welle c = Welle a
  • 38,2 * 2,618 = 100

Wenn wir uns jetzt das Bild anschauen und von einem ZigZag ausgehen, dann sollte die rote Welle C (groß) gleich der roten Welle A sein. Ich habe das durch die beiden Kästen mal anschaulich dargestellt. Eine Welle C ist immer ein Impuls und damit fünfwellig und in einer harmonischen Wellenstruktur erreicht die Ausdehnung der gesamten Wellenstruktur oftmals die 261,8%-Ausdehnung der Welle 1. Diese Welle 1 (schwarz) entspricht in ihrer Ausdehnung damit 38,2% der gesamten Welle.

Worauf will ich hinaus? Nun, schauen wir uns mal die beiden Fibos an. Das blaue Fibo stellt das Fibo dar, welches ich an die Welle A gezeichnet habe und dann an den Beginn der aktuellen Welle C angelegt habe (Zielbereich 1.1426 / 38,2% liegt bei 1,3724). Wenn sich Welle C harmonisch entfaltet, sollte Welle 1 im Bereich von 1.3724 ihr Ende finden - siehe rotes Fibo. Das Ziel des roten Fibos (261,8%-Ausdehnung) liegt bei 1.1427.

Was spricht noch dafür? Nun, Kurse finden sehr oft auf dem Level von 4er-Wellen eines niedrigeren Wellengrades einen Wendepunkt. Der Tiefpunkt der blauen Welle 4 (kleiner Kasten beim roten a) liegt auch in diesem Bereich, wie auch das Hoch der blauen Welle 1.

Um das Ganze nochmal unkompliziert zusammenzufassen - ich gehe davon aus, dass der EURUSD im Bereich um 1.3720 einen belastbaren Boden ausbildet und danach eine Korrekturbewegung bis 1.4600 einsetzt und damit die Welle 2 (schwarz) ausbildet. Auf diesem Level liegt auch der Hochpunkt der grünen Welle 4 und damit würden hier zwei EW-Naturgesetze mit einem Schlag erfüllt - wie schon oben angesprochen finden sich oft im Bereich von 4-er-Wellen eines kleineren Grades Wendepunkte und oftmals korrigiert die Welle 2 die Welle 1 um 61,8% - läuft also auf das 38,2%-Retracement zurück.

Wer also Short ist, sollte so langsam aber sicher über Gewinnmitnahmen nachdenken bzw. Gewinne absichern. Die nächste größere Bewegung ist aufwärts und sollte nach dem aktuell bevorzugten Szenario knapp 900 Pips mit sich bringen. Theoretisch sind auch steigende Kurse bis 1.5143 möglich, was aber zunehmend unwahrscheinlicher wird.

Ich werde die nächsten Tage also erstmal abwarten, da der Abwärtstrend ungebrochen ist und schauen, wie sich der EURUSD im Zielbereich 1.3720 verhält und ob er ihn überhaupt erreicht. Dann werde ich im Stundenchart die Ausbildung einer fünfwelligen Struktur abwarten, die entweder die komplette Welle a der schwarzen Welle 2 ausbildet oder erst die Welle 1 oder a der a darstellt.

Wenn diese Welle dann korrigiert wird, werde ich Longpositionen in den Markt legen und die Welle 2 handeln. Das bedeutet allerdings, dass es bis zum nächsten Trade auch gut noch ein oder zwei Wochen dauern kann. Aber so ist das nunmal beim Trading - die meiste Zeit verbringt man mit Analyse und warten. Was passiert, wenn man vom Aktionismus ergriffen wird, konntet Ihr selbst hier im Thread feststellen, wenn Ihr Euch meine Trade seit Jahresbeginn anschaut. Deshalb ist es auch so extrem wichtig, immer sein Moneymanagement und Riskmanagement einzuhalten, denn dann kann man auch solche Phasen mit einem "blauen Auge" überstehen. Und ein blaues Auge sind -1,1% auf jeden Fall, denn ich habe ähnliche Phasen in meiner Tradingkarriere mit deutlich höheren Verlusten beendet.

Viel Erfolg für die kommende Woche wünscht
DaBuschi

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer