Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Das Elliot Wellen Prinzip

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
341 Antworten zu diesem Thema

  #221
remon

könnte der beginn einer längeren freundschaft sein ;D

Dateianhang



  #222
OFFLINE   TJPLD

könnte der beginn einer längeren freundschaft sein ;D


Die 4 darf die 1 nicht überschneiden. Es sei den es ist ein Triangle wonach es aber nicht aussieht.

  #223
remon

mann mann mann, seid ihr aber kleinlich;D :welldone:




  #224
OFFLINE   1822036

ob ich den da mit meiner Jahreszählung so einigermaßen richtig bin, zumindest könnte aus der Korrektur ne neue Welle 1 werden? oder wird es nur ne kleine Korrektur mit einem neuen Tief bei C, spricht ja bald eher für eine Dollarstärke wegen der Querelen in den EU Ländern

Dateianhang

  • Angehängte Datei  1JE_U.gif   15,12K   13 Anzahl Downloads


  #225
OFFLINE   DaBuschi

mann mann mann, seid ihr aber kleinlich;D :welldone:


Ich muß da TJPLD widersprechen. Ich habe mir den Chart mal angeschaut, als ich Deinen Beitrag im USDJPY-Thread gesehen habe und bin zum selben Ergebnis gekommen. Erst hinterher hab ich mir Deinen Beitrag und Deine Zählung hier angeschaut. Soll heißen, es ist ein mögliches Szenario, dass wir ein EDT - Ending Diagonal Triangle gesehen haben und die aktuelle Welle 1 ein LDT - Leading Diagonal Triangle ausgebildet hat.

Allerdings kann es gut sein, dass wir in der Welle 2 gerade erst die Welle b ausbilden und somit nochmal eine Welle c abwärts bis in den Bereich 88.20 sehen. Ansonsten finde ich die Analyse sehr gelungen.

Die Frage, die Du Dir allerdings selbst stellen mußt, ist, ob Du falsch gezählt (also die 1-4-Überschneidung übersehen oder nicht beachtet) hast oder ob Du diese Überschneidung bewußt in Kauf genommen hast, weil Du auf ein EDT und LDT spekuliert hast.

Ersteres kann Dir nämlich bei Erfolg Deines Trades das Gefühl vermitteln, dass Du "Der EW-König" bist und Du würdest diesen Fehler mitziehen und immer wieder machen, was Dich langfristig mehr Geld kosten würde, als Du mit diesem Trade hier verdienen kannst.

Dennoch weiter so:welldone:
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #226
OFFLINE   DaBuschi

ob ich den da mit meiner Jahreszählung so einigermaßen richtig bin, zumindest könnte aus der Korrektur ne neue Welle 1 werden? oder wird es nur ne kleine Korrektur mit einem neuen Tief bei C, spricht ja bald eher für eine Dollarstärke wegen der Querelen in den EU Ländern


Auch sehr schön. Ich wollte heute lustigerweise genau diese Zählung als alternative Variante im übergeordneten Bild vorstellen. Die einzige Frage, die ich mir aktuell stelle, ist, was denn dann mit der letzten 5 zu Ende gegangen ist - sprich, wie es nach der A-B-C weitergeht.

Ich werde mal den Beitrag ausarbeiten, der näher auf dieses Szenario eingeht.:welldone:
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #227
OFFLINE   DaBuschi

So, wie versprochen möchte ich nachfolgend meine alternative Zählung vorstellen. Ich frage mich eigentlich auch grad, warum es meine alternative Zählung ist, aber das liegt sehr wahrscheinlich daran, dass ich noch nicht so Recht weiß, was dann im übergeordneten Fenster fertiggegangen ist, wenn wir aktuell nur dreiwellig fallen und ich deswegen nur ungern hätte, dass der EURUSD dies tut ;).

Aber Trading ist kein Wunschkonzert, also werde ich mich jetzt mit diesem Szenario auseinandersetzen müssen. Zuerst werde ich die Gründe erklären, warum ich dieses Szenario für möglich erachte und im Nachgang auch einen Trade vorstellen, den man machen kann.

Wenn man sich die Bewegungen und meine letzte größere Analyse anschaut, wird man feststellen, dass meine Zielmarke im Bereich 1.3720 liegt. Dieses muß ich nun revidieren und ich werde auch gleich begründen warum. Die neue Zielmarke liegt nun im Bereich 1.3660. Wie ich diese Marke ermittelt habe, erkläre ich gleich, nachdem ich auf die Bedeutung dieser Marke für das Szenario eingegangen bin.

Im Bild kann man schön sehen, dass meine ursprüngliche Welle 5 im grünen Zielbereich die gleiche Länge annehmen würde, wie die Welle 3. Nun ist es sehr untypisch oder vielmehr nach EW nicht zulässig, dass 2 Wellen extensieren und das wäre ja dann der Fall. Desweiteren hatte ich auch hier und da hervorgehoben, dass ich den EURUSD eigentlich nicht sauber nach oben fertig zählen kann, wenn man von einer 1-2-3-4-5-Bewegung abwärts ausgeht. Diese Gründe lassen mich mehr und mehr davon ausgehen, dass wir hier eine A-B-C sehen, wie @1822036 das auch schon eingezeichnet hat.

Wie hab ich nun den Zielbereich ermittelt? Nun, auf zweierlei Arten. Zum einen habe ich die Ausdehnung der Welle A an den Startpunkt der Welle C bzw. das Ende der Welle B angelegt und so den Zielbereich erhalten. Desweiteren gehe ich aktuell davon aus, dass sich im Moment eine Welle 1 der Welle 5 der Welle C ausbildet. In den letzten Analysen habe ich immer wieder beschrieben, wie man ein harmonisches Kursziel einer Wellenbewegung ermitteln kann, wenn man die potentielle Welle 1 kennt (Fibo von Beginn 1 bis Ende 1 und Ziel ist die 261,8%-Extension). Dieses Kursziel liegt ebenfalls im grünen Zielbereich.

Zwei Gründe, die mich also dieses Szenario ernst nehmen lassen. Das bringt mich zum Trade, den ich vorstellen wollte.

Basierend auf der Annahme, dass sich soeben eine Welle 1 der Welle 5 der Welle C gebildet hat oder kurz vorm Ende steht, kann man Rücksetzer zum Shorteinstieg nutzen. Lediglich in 12% der Fälle sieht man eine nur flache Korrektur von bis 38,2%. Nahezu 3/4 aller 2er-Wellen korrigieren die Welle 1 zwischen 50% und 61,8%. Wenn wir nun eine Order auf die 50%-Marke legen, dann stehen die Chancen gut, dass wir in den Markt kommen.

Auf Basis der aktuellen Daten mit Beginn Welle 1 @ 1.4025 und Ende Welle 1 @ 1.3891 läge das 50%-Retracement bei 1.3960. Das Risiko würde hier 66 Pips (SL 1.4026) betragen und die 261,8-Extension liegt @ 1.3672 und bedeutet eine Chance von 288 Pips und somit ein CRV von 4,36. Das ergibt also folgenden Trade:

Short @ 1.3960, SL 1.4026, TP 1.3672 - 1% Risiko

Ich behalte mir vor die Marken noch ein wenig zu ändern, weil die Welle 1 noch ein bisserl weiter laufen kann, was automatisch Änderung an der Ordersetzung verlangt.

Nun möchte ich darauf eingehen, wie die längerfristige Entwicklung aussehen könnte. Da der EURUSD vom Hoch anscheinend nur 3-wellig fällt, sind Kurse über 1.5150 möglich und würden bedeuten, dass wir uns in einer Welle 3 befinden könnten. Das würde eine enorme EUR-Aufwertung gegenüber dem USD zur Folge haben, was ich aktuell für nicht realistisch halte und das ganz große Chartbild unharmonisch aussehen lassen. Das soll also nur mein Alternativ-Szenario sein.

Mein favorisiertes Szenario bedeutet, dass wir uns aktuell abwärts nicht in der erwarteten Welle C sondern vielmehr in einer Welle Y befinden. C-Wellen müssen zwingend 5-wellig sein und da der EURUSD nur dreiwellig fällt, wäre dies ausgeschlossen. Alternativ kann man dann immer W-X-Y zählen, wobei die Welle Y dreiwellig A-B-C ist.

Wir sind grad dabei die Welle A (schwarz) dreiwellig als A-B-C (grün) zu beenden. Im Anschluß sollte der EURUSD dreiwellig steigen und die Welle B (schwarz) auszubilden, um dann im Anschluß im Rahmen einer Welle C (schwarz) fünfwellig in den Zielbereich fallen und damit die Welle Y (rot) beenden.

Die alternative Bewegung, wenn es keine Welle Y wird, sondern jetzt bald eine Welle 3 aufwärts kommt, hab ich durch die Aufwärtslinie in anderem grün dargestellt.

Ich hoffe, die Analyse war hilfreich und ich bin gespannt, ob der Trade aufgeht ;)

Viele Grüße
DaBuschi

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #228
remon

zugegeben, ich wusste das mit der überschneidung, jedoch habe ich hauptsächlich andere gründe gehabt. einer war mein bullischer ausblick auf den usd und zum anderen das höhere hoch mit aufsetzer auf der diagonalen. mir ist im nachhinein bloß das wellenmuster aufgefallen, weswegen ich es hier in diesem thread mal öffentlich haben wollte - danke für die kommentare.

  #229
OFFLINE   DaBuschi

Wichtiger Hinweis:

Die Welle 1 der Welle 5 der Welle C läuft noch. Sollte der EURUSD unter 1.3850 fallen, ohne eine Welle 2 auszubilden, kann damit auch bereits die gesamte Welle 5 beendet sein und nicht erst die Welle 1 der Welle 5. Warum ist das so? Nun, sollte der EURUSD vor 1.3850 drehen, stehen die Chancen bei 75%, dass wir erst eine Welle 1 der Welle 5 gesehen haben, da versagende 5er-Wellen nur mit einer Häufigkeit von 25% auftreten. Sollte der EURUSD allerdings unter das Low der 3 @ 1.3851 fallen, wäre die Welle 5 keine versagende Welle mehr und damit wären alle Voraussetzungen erfüllt und eine Äuffächerung muss nicht mehr stattfinden. In diesem Fall würde sich eine Bärenfalle ausbilden.

Was bedeutet das für meinen Trade?

Nun zuallererst muss ich die Werte etwas anpassen, da das Ende der Welle 1 tiefer liegt, als gestern noch.

Short @ 1.3945, SL 1.4026, TP 1.3610 - 1% Risiko

Sollte der EURUSD unter 1.3850 fallen, ohne vorher ein ordentliches Retracement hinzulegen, werde ich meine Order löschen, weil ich dann mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehe, dass die gesamte Welle 5 der Welle C beendet ist.

Also:

  • über 1.3850 - 75% Chance, dass erst die Welle 1 der Welle 5 der Welle C gebildet wurde - Trade wird genommen
  • unter 1.3850 - alle Regeln für eine saubere Welle 5 erfüllt - Order wird gelöscht, weil zu hohes Risiko auf Bärenfalle

Viele Grüße
DaBuschi
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #230
OFFLINE   DaBuschi

Und da ist es passiert. Der EURUSD ist unter 1.3850 gefallen, ohne eine Korrektur einzuschieben, die ich für eine 2 als würdig erachten würde.

Wer spekulativ eingestellt ist, könnte den Trade dennoch nehmen, wenn der EURUSD bis auf dieses Level steigt. Ich würde hier jedoch genau drauf schauen, ob die Bewegung bis zum Einstiegslevel dreiwellig und damit korrektiv ist. Die Wahrscheinlichkeit ist immer größer, dass sich ein Trend fortsetzt, anstatt zu brechen, allerdings sind mit Kursen unter 1.3850 die Wahrscheinlichkeiten nicht mehr so groß, wie bei Kursen über 1.3850.

Ich werde die Order daher löschen, wenn ich heute Abend rechtzeitig aus der Arbeit rauskomme ;). Falls ich eingestoppt und nicht auch gleich wieder ausgestoppt werde, werde ich den Trade dennoch nach den Regeln der EW managen. Dies ist dann evtl. eine schöne Möglichkeit aufzuzeigen, wie man nach den Regeln der EW seine Verluste begrenzen kann und dem Markt dennoch die Chance gibt, ein Szenario zu vollenden.

Viel Erfolg heute
DaBuschi
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #231
OFFLINE   DaBuschi

Und da ist es passiert. Der EURUSD ist unter 1.3850 gefallen, ohne eine Korrektur einzuschieben, die ich für eine 2 als würdig erachten würde.

Ich werde die Order daher löschen, wenn ich heute Abend rechtzeitig aus der Arbeit rauskomme ;). Falls ich eingestoppt und nicht auch gleich wieder ausgestoppt werde, werde ich den Trade dennoch nach den Regeln der EW managen.


Die beiden fett markierten Zitate sagen eigentlich schon alles. Der Markt hat uns keinerlei Chance gegeben in die letzte Bewegung reinzukommen. Da ist jede Menge Momentum dahinter. Merke: Stelle Dich nie vor einen fahrenden Zug. Die Trenddynamik zeigt deutlich an, dass dort einige Marktteilnehmer auf dem falschen Fuß erwischt worden und vom Zug überrollt wurden. Ich hoffe, es war keiner von Euch dabei. Ich selbst war flat - logisch, Order halt net getroffen ;)

Die Wahrscheinlichkeit ist immer größer, dass sich ein Trend fortsetzt, anstatt zu brechen,


Ein weiterer wichtiger Satz steht oben und ist heute auch eingetreten. Der USD zeigt keinerlei Schwäche und der EUR im Gegenzug wird ganz schön vermöbelt.

Jetzt bin ich mal gespannt, wo diese Bewegung ihr Ende findet. Ich werd momentan erstmal die Füße stillhalten. Die aktuelle Übertreibung in der letzten Welle 5 (ohne groß zu korrigieren nenne ich mal Übertreibung, wo der Markt doch schon recht heiß gelaufen ist - kommt häufiger in 5er-Wellen vor) lasse ich erstmal auslaufen. Aktuell hat der Markt bereits 38,2% der großen A aus der zweiten Jahreshälfte in 2008 zurückgelegt. Vom Top doch ordentliche 1.500 Pips.

Bis zum nächsten Trade kanns also noch ein bisserl dauern, weil der Markt zuerst einen Boden bilden muss und dann werde ich den nächsten Trade prozyklisch long handeln - soll heißen, ich warte die Ausbildung einer fünfwelligen Struktur ab und steige dann ins Retracement ein.

Es fehlen also die folgenden Dinge für den nächsten Trade:

  • ein Boden also das Ende der Impulsbewegung
  • eine Impulsbewegung aufwärts
  • eine korrektive Bewegung im Anschluß an den Aufwärtsimpuls

Der Markt stellt uns jeden Tag auf die Probe und wir müssen beweisen, dass wir stärker sind und bereit sind geduldig auf unsere Chance zu warten. Daran scheitern die meisten Trader und deshalb versuche ich mit gutem Beispiel voranzugehen. Ich mache auf meinem eigenen Konto natürlich auch hier und da einen kleinen Trade, aber ich hoffe, dass ich hier nachweisen kann, dass man auch mit wenigen Trades eine solide Jahresperformance erzielen kann.

Ich bin gespannt, ob es mir gelingt.
Viele Grüße
DaBuschi
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #232
OFFLINE   FX-trader

Der Markt stellt uns jeden Tag auf die Probe und wir müssen beweisen, dass wir stärker sind und bereit sind geduldig auf unsere Chance zu warten. Daran scheitern die meisten Trader und deshalb versuche ich mit gutem Beispiel voranzugehen.

Viele Grüße
DaBuschi


Ja das kann ich nur zustimmen

und stelle kleine bildchen von XAU

im bild ist zusehen ABC korekturauf welle C könte ich leider nicht einsteigen da ich mental Bulisch eingestelt wahr. Auf dem fahrende zug einzuspringen wiil ich jetzt auch nicht weil des Stop marke doch zu gross wird,

das wegen werde ich jezt gespant auf ende des Welle C warten .

Die nächste kauf möglichkeit ligt Bei 1000 (starke unterstüzung ) +/- paar Pips auf wochen Chart dürfte es 4 Bewegung sein .

Dateianhang

  • Angehängte Datei  xau.jpg   160,45K   118 Anzahl Downloads

Gier führt zu Armut !!!

Von mir gepostete Signale, stellen keine Aufforderung oder Empfehlung zum Handel dar und für daraus entstehende Verluste, kann ich keine Haftung übernehmen.

  #233
OFFLINE   DaBuschi

Die neue Zielmarke liegt nun im Bereich 1.3660


Die Zielmarke, die ich in der letzten Analyse genannt habe, wurde im Verlaufe dieser Woche erreicht, ja sogar noch übertroffen. Dennoch setzte zum Handelsschluß zum ersten Mal etwas größerer Kaufdruck ein, sodaß der EURUSD vom Tief um knapp 100 Pips bis zum Schluß gestiegen ist.

Im übergeordneten Bild entspricht das noch alles dem favorisierten Szenario, dass wir jetzt eine Korrekurbewegung bis in den Bereich 1.4600 einleiten könnten, allerdings gibt es noch keinerlei Bestätigung hierfür, da der Abwärtstrend weiterhin ungebrochen und intakt ist. Es wäre also verkehrt (auch wenn das ein Monstertrade werden könnte), jetzt blindlings long zu gehen, weil wir gegen den bestehenden und in der letzten Handelswoche auch sehr starken Abwärtstrend handeln würden.

Ich habe im Tageschart daher eine zweite Alternative eingezeichnet, die bedeuten würde, dass wir uns in der Welle 3 befinden und der EURUSD nach unten durchmarschiert (hellgrün - abwärts gerichtet). Die Entscheidung, ob dieses Szenario getriggert wird, sollte im Verlauf der nächsten Woche fallen. Sollte der EURUSD jetzt lediglich korrektiv ansteigen, ist mit neuen Tiefständen zu rechnen. Sollte der EURUSD impulsiv steigen, würde dies das dunkelgrüne Szenario wahrscheinlicher werden lassen.

Es fehlen also die folgenden Dinge für den nächsten Trade:

  • ein Boden also das Ende der Impulsbewegung
  • eine Impulsbewegung aufwärts
  • eine korrektive Bewegung im Anschluß an den Aufwärtsimpuls


Damit bleibt die Auflisten der Voraussetzungen für den nächsten Trade weiterhin aktuell und unverändert. Der 1. Punkt könnte erfüllt sein, würde aber voraussetzen, dass Punkt 2 sich bewahrheitet und der EURUSD impulsiv steigt. Wenn diese beiden Punkte erfüllt sind, dann gehen wir vom Beobachtungsmodus in den Tradevorbereitungsmodus über und suchen unseren Einstieg in die Korrekturbewegung des Aufwärtsimpulses.

Alternativ kann man auch eine zweite Liste für die Shortseite, also Handel mit dem Trend, erstellen.

  • ein Top, also das Ende der Korrekturbewegung
  • eine Impulsbewegung abwärts
  • eine korrektive Bewegung im Anschluß an den Abwärtsimpuls

Sollte der Markt lediglich korrektiv steigen, werde ich einen Einstieg auf der Shortseite suchen.

Es könnte theoretisch auch sein, dass ich beide Trade nehme (auf unterschiedlichen Konten), da im Moment in beide Richtungen einiges an Potential steckt. Dies liegt auch darin begründet, dass selbst ein impulsiver Anstieg vom letzten Low dennoch nur eine Korrektur sein kann. Wenn man sich jedoch in Retracements einstoppen lässt, könnte man sogar in die Situation kommen, dass beide Trades profitabel werden oder zumindest ein Trade der gewünschte Gewinner und der andere ein BreakEven-Trade.

Mal schaun, was der Markt uns für Möglichkeiten gibt.

Viel Erfolg in der kommenden Woche
DaBuschi

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #234
OFFLINE   DaBuschi

Was ist seit dem letzten Update passiert? Gar nichts.

Nun, gar nichts ist ein bisserl übertrieben, denn immerhin ist der EURUSD vom Low im knapp 250 Pips gestiegen. Aus EW Sicht ist aber noch nichts passiert.

Was man feststellen kann, ist, dass der EURUSD vom Low korrektiv steigt. Was bedeutet das für den weiteren Verlauf. Nun, da gibt es das Szenario im Anhang, wo der EURUSD gerade die Welle a der Welle A ausgebildet hat. Jetzt sollte sich die Welle b der Welle A ausbilden und im Anschluß die Welle c der A. Und dann folgt die B und dann die C. Ich hab das mal schemenhaft mit den roten Linien skizziert.

Ich warte jetzt also das Ausbilden der b der A ab und werde mir dann einen Longeinstieg suchen.

Eine Alternative wäre auch, dass wir aktuell lediglich korrektiv steigen, um den Trend abwärts fortzusetzen. Dieses Szenario sollte theoretisch favorisiert werden, weil eine Trendfortsetzung immer wahrscheinlicher ist, als ein Trendbruch, jedoch gehe ich in den Aktienmärkten auch von korrektiven Aufwärtsbewegungen über die nächsten Tage hinweg aus und auch wenn die Korrelation zwischen EURUSD und Indizes nachgelassen hat, ist sie grob immer noch da. Der Unterschied ist lediglich, dass beide Märkte nicht impulsiv steigen bzw. fallen, sondern der eine Markt impulsiv steigt, während er andere nur korrektiv steigt und umgekehrt. Unterm Strich heißt das aber, dass mit den Indizes auch der EURUSD eine gute Chance hat, aufwärts zu laufen.

Ich werde allerdings auf die Ausbildung der Welle b warten und dann entscheiden. Wenn ich hier Impulsansätze erkenne, könnte ich mir auch vorstellen, short zu gehen. Die Entscheidung wird in den nächsten Tagen fallen.

Viele Grüße
DaBuschi

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #235
OFFLINE   MasterBO

Danke Dabushi für die schöne Analyse. Ich sehe es ähnlich. Nachdem wir wirklich nur korrektiv angestiegen sind sieht es so aus, dass wir nun die a oder eine weitere 4 ausgebildet haben. Bei einer 4 sollte das Low wieder gebrochen werden und es geht noch viel weiter runter. Sollte es wirklich ne a gewesen sein folgt noch die b und dann die c aufwärts. Die b muss aber auch wiederrum 3 wellig fallen und somit sollten wir nach dem heutigen Low nochmal unterbieten. Danach ist die Frage wie weit geht es runter? Bricht das Low bei ca. 1.3580 haben wir nur ne 4 gesehen und hält der Kurs bei 1.3680 oder früher an werden wir nur eine b sehen.

Also jeder der das Tradet muss immer zwei Szenarien im Kopf haben. Ich hatte leider bei meinem Verusch in dem anderen Thread nur ein Szenario im Kopf.

Daher möchte ich mal zusammenfassen warum ich denke, dass es nun korrektiv weiter aufwärtsläuft:
- Die kurzfristige Abwärtstrendlinie ist gebrochen
- Einstieg sollte man sich er suchen, wenn die nächste Trendlinie gebrochen wird. Ist dies nicht der Fall geht es weiter runter.

Ich hoffe, dass ich mit den Trendlinen meine EW gelernten Regeln besser umsetzen kann.

Wollen wir mal schauen wo es nun hingeht.

Hier mal ein Bild!

Dateianhang


Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #236
OFFLINE   DaBuschi

Long @ 1.3683, SL 1.3637, TP 1.4600, 1% Risiko

Kann leider nicht mehr schreiben. Muß jetzt los ins Stadion zum Pokalspiel der Bayern.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #237
OFFLINE   1822036

Tut sich ja mächgtig schwer am Tages Pivot

  #238
OFFLINE   MasterBO

Ich weiß nicht, ob wir wirklich nach oben gehen. Das sieht mir im Moment so aus, dass wir noch tiefere Kurse sehen werden. Aber mal schauen!
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #239
OFFLINE   DaBuschi

Long @ 1.3683, SL 1.3637, TP 1.4600, 1% Risiko

Kann leider nicht mehr schreiben. Muß jetzt los ins Stadion zum Pokalspiel der Bayern.


SL auf Einstand. Risiko aus dem Markt genommen. Verlieren geht nicht mehr und Bayern hat auch 6:2 gewonnen. Das war doch mal ein gelungener Abend ;)
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #240
OFFLINE   DaBuschi

Long @ 1.3683, SL 1.3637, TP 1.4600, 1% Risiko


Teilgewinnmitnahme @ 1.3775 - Hälfte raus. Gewinn für diesen Teil 2,0R bei 0,5% Risk = 1% Gewinn. Die zweite Hälfte läuft weiter.

Aktuelles Ergebnis für dieses Jahr:

-4,21R / -0,11%
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer