Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Das Elliot Wellen Prinzip

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
341 Antworten zu diesem Thema

  #261
OFFLINE   MasterBO

Aus meiner Sicht waren die Trades vollkommen in Ordnung, nur hätte ich den Sl weiter gesetzt. USDCAD müsste die 5 heute oder morgen beendet oder beenden. Das würde auch mit den Indizies passen. Ich erwarte dort die nächste Down Bewegung und das sollte den CAD erheblich schwächen.

Mal schauen, ob ich recht hatte. Dabushi, die Trades kann man alle nachvollziehen und sind gut. Lass Dich nicht aus der Bahn bringen!
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #262
OFFLINE   DaBuschi

MasterBO, das könnte sein, wenn man das Szenario weiter long sehen will. Schau mal auf den Tageschart, dort kann man auch ein Triangle sehen, wo wir grad die Welle D ausbilden. Das würde übergeordnet für eine Welle 4 oder B sprechen.

Ich hab beide Szenarien mal in Bilder gepackt. Bild 1 zeigt Szenario Long im 1h-Chart. Demnach sollte die Abwärtsbewegung im Bereich 1.0270 enden und dann impulsiv in die Welle 3 übergehen.

Das Shortszenario sieht auch noch kurzzeitig fallende Kurse, womit die Welle D beendet wird. Im Verlauf der Welle E geht´s dann nochmal aufwärts, wobei die A-C-Linie in der Regel nicht erreicht wird, sondern die Kurse vorher drehen.

Der Verlauf beider Szenarien für die nächsten Tage ist hier gleich.

Ein weiteres Szenario was sofort tiefere Kurse zulässt wäre ein Flat, wo die Welle C "versagt" und wir grad ein 1-2 abwärts gesehen haben und aktuell in der 3 stecken.

Das Long-Szenario verspricht hier das größte CRV, gefolt vom Triangle-Szenario. Jetzt shorten ist in meinen Augen nicht sinnvoll. Ich persönlich werde den heutigen Tag noch abwarten und dann wieder Ausschau nach einem möglichen Longeinstieg halten.

Und zu forexler - er hat bisher 83 Beiträge verfasst und ich habe mir diese stichprobenartig angeschaut. Da kam leider nichts konstruktives sondern nur viel dünnes Gelaber, was sehr traurig ist, weil er/sie damit nicht nur seine/ihre sondern auch noch unsere Zeit verschwendet hat. Ich hab noch keine live angesagten und gemanageten Trades finden können und aus einer "sicheren" Deckung anderen Leute in den Rücken schießen ist einfach feige, deshalb - "Wenn man nichts zu sagen hat, einfach mal die Schnauze halten........."

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #263
OFFLINE   1822036

vielleicht kann jemand hier was Brauchbares herausfiltern:

Please Login or Register to see this Hidden Content



hatten mir ne mail geschickt und hochlobend die Software angeboten

  #264
OFFLINE   DaBuschi

Ich hab beide Szenarien mal in Bilder gepackt. Bild 1 zeigt Szenario Long im 1h-Chart. Demnach sollte die Abwärtsbewegung im Bereich 1.0270 enden und dann impulsiv in die Welle 3 übergehen.


Es ist noch etwas zu früh, um zu urteilen, ob die Abwärtsbewegung wirklich wie oben im Bereich 1.0270 geendet hat, Fakt ist jedoch, dass das Tagestief (bisher zumindest) @ 1.0274 ausgebildet wurde. Die Pinbar-Trader sehen hier sogar einen Pinbar. Ob auch andere Einstiegskriterien reinfallen, weiß ich nicht, da ich diesen Ansatz nicht handele.

Egal. Ich bin jedenfalls eben mit einer Market-Order in den Markt.

Long USDCAD @ 1.0304, SL 1.0220, TP 1.1670 - Risk 1,0% - CRV 16,26 - Haltedauer hoffentlich mehrere Wochen.

Dies würde MasterBO´s Szenario entsprechen, welches ich im 1h-Chart aufgezeigt habe. Negiert wird dies mit Kursen unter 1.0220 - deshalb auch der SL auf diesem Level.

Aktuelle Übersicht:

USDCAD - laufende Trades

Long @ 1.0304, SL 1.0220, TP 1.1670 - Risk 1,0%
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #265
OFFLINE   DaBuschi

Neuer Longversuch im EURUSD:

Der EURUSD ist 5-wellig vom Low gestiegen (siehe 10min-Chart) und fällt seitdem bisher dreiwellig gefallen. Dabei zähle ich innerhalb der Korrektur eine dreiwellig a (blau), wodurch die 5-wellige c das 1,618-fache der a annehmen kann. Harmonisch wäre also sowohl vom Kursziel als auch von meiner Zählung ein weiteres Low, welches sich im Bereich @ 1.3532 ausbildet. Ich persönlich werde mit dem nächsten Low im 10min-Chart long gehen. Das ergibt folgende Order

Long EURUSD @ 1.3550, SL 1.3456, TP mind. 1.4000 - Risk 1,0% - CRV mind. 4,8 - Haltedauer hoffentlich mehrere Wochen.

Aktuelle Übersicht:

USDCAD - laufende Trades

Long @ 1.0304, SL 1.0220, TP 1.1670 - Risk 1,0%

EURUSD - offene Orders

Long @ 1.3550, SL 1.3456, TP mind. 1.4000 - Risk 1,0%

Viele Grüße
DaBuschi

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #266
OFFLINE   DaBuschi

Aktuelle Übersicht:

USDCAD - laufende Trades

Long @ 1.0304, SL 1.0220, TP 1.1670 - Risk 1,0%

EURUSD - offene Orders

Long @ 1.3550, SL 1.3456, TP mind. 1.4000 - Risk 1,0%


Update

Aktuelle Übersicht:

USDCAD - laufende Trades

Long @ 1.0304, SL 1.0220, TP 1.1670 - Risk 1,0%

Dat sieht nich jut aus, denn der Stopp rückt immer näher, aber genau dafür ist er da - um Verluste zu begrenzen

EURUSD - laufende Trades

Long @ 1.3550, SL 1.3456, TP mind. 1.4000 - Risk 1,0% - Wie gestern vorausgesagt, hat der EURUSD im Bereich @1.3532 sein Tief ausgelotet. Es war genau @1.3531. Was mich positiv für den Trade stimmt, ist, dass der EURUSD eine gewisse Impulsivität entwickelt hat und doch angezeigt hat, dass dort ein größerer Widerstand liegt. Aber noch ist die Kuh nicht vom Eis, aber zumindest sind wir im Markt und bisher hält er sich an den Fahrplan.

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende
DaBuschi

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #267
OFFLINE   DaBuschi

Update:

Aktuelle Übersicht:

USDCAD - laufende Trades

Long @ 1.0304, SL 1.0220, TP 1.1670 - Risk 1,0%

EURUSD - laufende Trades

Long @ 1.3550, SL 1.3456, TP mind. 1.4000 - Risk 1,0% - [b]SL auf Einstand nachgezogen, um Risiko aus dem Markt zu nehmen.

Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #268
OFFLINE   DaBuschi

Update:

Aktuelle Übersicht:

USDCAD - laufende Trades

Long @ 1.0304, SL 1.0220, TP 1.1670 - Risk 1,0%

EURUSD - laufende Trades

Long @ 1.3550, SL 1.3456, TP mind. 1.4000 - Risk 1,0% - SL @ 1.3550

EURUSD - neue Order

Long @ 1.3597, SL 1.3530, TP mind. 1.4000 - Risk 1,0% - CRV 6

Aufstockung der Long-Position für den Fall, dass auch die blaue 1 durch die blaue 2 um 61,8% korrigiert wird. Da wir bei dem ursprünglichen Trade das Risiko bereits aus dem Markt genommen haben, kann man das machen. Auf keine Fall sollte man jedoch sein Risiko erhöhen.

Viele Grüße
DaBuschi

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #269
Detreda

Es liegt in der Natur der Stops, dass sie dich holen. Piepegal wo du sie setzt. Nicht selten Pip-genau - um dann wieder in die eigentlich richtige Richtung zu laufen. Nur wenn du keinen Stop hast, dann läuft es komplett gegen dich. Besser so wie du gerade ausgestoppt werden. Ärger dich nicht!

  #270
OFFLINE   DaBuschi

Update:

Aktuelle Übersicht:

USDCAD - laufende Trades

Long @ 1.0304, SL 1.0220, TP 1.1670 - Risk 1,0%

EURUSD - laufende Trades

Long @ 1.3550, SL 1.3456, TP mind. 1.4000 - Risk 1,0% - ausgestoppt auf Einstand - Ergebnis +/- 0

Long @ 1.3597, SL 1.3530, TP mind. 1.4000 - Risk 1,0% - Trade wurde eingestoppt - SL auf 1.3560 gezogen

Es liegt in der Natur der Stops, dass sie dich holen. Piepegal wo du sie setzt. Nicht selten Pip-genau - um dann wieder in die eigentlich richtige Richtung zu laufen. Nur wenn du keinen Stop hast, dann läuft es komplett gegen dich. Besser so wie du gerade ausgestoppt werden. Ärger dich nicht!


Vielen Dank für Deinen Zuspruch. Es sind Phases wie diese, wo man als Anfänger ans Zweifeln kommt und irgendwann die Stopps in den Wind schlägt, wobei gerade die Stopps es sind, die einen solche Phasen überstehen lassen und nicht das Konto plätten.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #271
OFFLINE   DaBuschi

Update:

Aktuelle Übersicht:

USDCAD - laufende Trades

Long @ 1.0304, SL 1.0220, TP 1.1670 - Risk 1,0% - ausgestoppt @ 1.0220

EURUSD - laufende Trades

Long @ 1.3597, SL 1.3530, TP mind. 1.4000 - Risk 1,0% - ausgestoppt @ 1.3560

Soderle, jetzt hats auch die beiden verbliebenen Trades erwischt. Damit sind wir insgesamt bei -2,62% und -7,68R.

Jetzt heißt´s wieder abwarten auf saubere Setups und Analyse. Ist grad echt nicht leicht zu handeln. Sehr viele unsaubere Formationen (zumindest nach EW), aber aus solchen Phasen lernt man. Ich hab auch mal wieder eine bereits hier genannte Änderung nicht umgesetzt - nämlich Teilgewinne mitzunehmen. Die Chance hatte ich im EURUSD locker, aber ich habs mal wieder verpennt.

Ist vielleicht doch alles ein bisserl viel mit Job (ach, bin übrigens befördert worden), hochschwangerer Frau und Trading ;)
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #272
remon

na da hast du ja noch was vor dir ;D


das mit den teilmitnahmen geht mir auch nicht so easy von der hand. ich merke immer wieder, wenn ich bloß die hälfte rausgenommen hätte, dann..... usw.

ich bin nach wie vor zu sehr überzeugt von meinen positionen.



schon wieder befördert worden? ;) :welldone:

  #273
OFFLINE   DaBuschi

ich bin nach wie vor zu sehr überzeugt von meinen positionen.


Geht mir auch so. Vor allem wenn sich ein Wert an den vorgegebenen Fahrplan hält und dann komm ich gar nicht auf die Idee, Gewinne mitzunehmen, denn schließlich tritt das Szenario ja wie geplant ein, also geht´s ja noch viel weiter. Aber der Markt schert sich nichts drum, was ich so denke ;)
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #274
OFFLINE   stony

1.Auch wenn ich einen völlig anderen Handelsstil fahre - extrem kurzfristig im Vergleich zu EW - kriege ich ebenfalls seit ca. 3 Wochen doppelt so viele Fehlsignale als üblich. Wir haben also offenbar eine unübliche Marktsituation, die man vorsichtig "aussitzen" muss.

2.Bei den Gewinnrealisierungen geht es mir umgekehrt wie euch - ich bin mit dem Ausstieg meistens viel zu früh dran. Schade, dass wir da nicht einfach einen Durchschnitt bilden können ....;)




Sommerzeit gefährdet Ihre Gesundheit!

(aktueller chronobiologischer Erkenntnisstand)

  #275
OFFLINE   forexler

- Wir haben also offenbar eine unübliche Marktsituation -

@ stony
kannst du mir erklären was eine übliche Marktsituation ist?


  #276
OFFLINE   DaBuschi

Es war ruhig hier zuletzt, aber mein Projekt ist noch nicht vorbei ;)

Wie es immer so ist - ich poste hier fleißig Trades und alle werden ausgestoppt und die, die ich nicht hier öffentlich mache, funktionieren. Aber so ist das Leben. Nichts desto trotz hab ich von den Verlierertrades gelernt.

Ich möchte zuerst beginnen, wie und warum ich den Trade eingegangen bin, den ich hier gleich vorstellen werde. Dann werde ich darauf eingehen, wie ich den Trade gemanaged habe und dann werde ich daraus zwei weitere Trades ableiten, die ich hier wieder live nachvollziehen werde. Da ich den erfolgreichen Trade hier nicht vorgestellt hatte, werde ich ihn auch nicht in die Wertung einfließen lassen.

Aber legen wir los. Bild 1 zeigt den 4h-Chart und den Grund für den Einstieg. Es war deutlich eine korrektive Bewegung im EURUSD zu erkennen, die favorisiert als Welle 4 gezählt werden muss (siehe auch Bild 3 - Tageschart). Im Bild 2 sieht man, dass ich einen antizyklischen Einstieg @ 1.3800 short gewählt habe (erstes gelbes Kästchen). Das habe ich getan, weil im 4-Chart der EURUSD kurz vor fertig aussah und im Bereich 1.3832 die Welle C = Welle A wäre.

Kurz später habe ich im 1min-Chart einen weiteren Short gesetzt, der mit 2 Pips im Gewinn ausgestoppt wurde. Leider lief der EURUSD nur einen Pip höher und drehte dann kräftig gen Süden ab, aber so ist das Trading. Hätte ich den Stopp auf eine charttechnisch sinnvolle Position gesetzt, dann wäre ich zwar jetzt noch im Trade und hätte deutliche Gewinne, aber ich bin mir sicher der Markt hätte das gemerkt und meinen Stopp trotzdem getroffen. Der Markt weiß immer, was ich tue. Er weiß immer was alle tun, deshalb hat er auch immer Recht ;)

Anyway. Ich habe später eine Stopp-Sell-Order hinzugefügt, um meine Position prozyklisch auszustocken (2. gelbes Kästchen). Bis dahin habe ich 2x 1-2 gezählt (siehe auch Bild 4) und habe mit einem deutlichen Ausbruch auf der Shortseite gerechnet. Zu dem Zeitpunkt war es auch noch möglich, dass es sich lediglich um eine a-b-c-Korrektur handelte und deshalb hab ich mich mit der Bestätigung des 2x 1-2-Szenarios, also mit den nächsten Tief einstoppen lassen (@1.3724). Der Markt hat sich dann wie erwartet entwickelt und eine starke Abwärtsdynamik entwickelt.

Da ich aus meinen Fehlern der Vergangenheit gelernt hab, hab ich dieses Mal Teilgewinne mitgenommen. Heute Morgen habe ich @1.3621 die zweite Position (weil schlechterer Einstieg) und ca. 30% der ersten Position geschlossen und Gewinne eingesackt (grünes Kästchen). Der Stopp der @ 1.3800 geöffneten Position liegt @ 1.3782 auch im Gewinn (rote Linie), also ein free Trade und den lasse ich auch laufen.

Wie gesagt, zählen diese beiden Trades nicht in die Statistik hinein.

Egal. Schauen wir nicht zurück sondern nach vorn.

Der aktuelle Impuls kann abwärts fertig gezählt werden, es sind aber auch weitere Tiefs möglich. Das nächste Tief im 1h-Chart sollte sich dann aber als Bärenfalle herauskristallisieren. Deshalb gehe ich jetzt auf meinem 2. Account long @ market

Long EURUSD @ 1.3536 / SL 1.3432 / Ziel zwischen 1.3620 und 1.3700 - Risk 1%

Diese Ziele ergeben sich aus zweierlei Dingen. Erstens liegt an den obigen Marken sowohl das 38,2% und 61,8% Retracement, aber auch jeweils eine Welle 4 eines niedrigeren Wellengrades (siehe Pfeile in Bild 4). Ich habe den erwarteten Verlauf dargestellt.

Abhängig vom Verlauf, werde ich dann auch in den obig genannten Bereichen Teilgewinne realisieren und mir eine Shortpositionierung überlegen. Ziel des Short-Trades ist der Bereich um 1.3000. Ich handle also mit der Long die Welle 2 und versuche dann hier das Ende der Welle 2 zu ermitteln und dann in die Welle 3 short reinzukommen. Auf diese Weise wäre ich in der Lage, vom Markt zu profitieren, egal ob meine Zählung sich als korrekt herausstellt oder nicht.

Aber zumindest kurzfristig muss sich der Markt an meinen Plan halten, denn ich muß ja erstmal in beide Richtungen in den Markt kommen ;)

Ich halte Euch auf dem Laufenden.
Schönes Wochenende Euch allen
DaBuschi

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #277
remon

also ich sehe zur zeit eine massive abwärtstendenz in den gbp-paaren, auch usdchf ist auf der 500er gesprungen und somit wieder im trend. wenn ich auch long eurusd letzte woche war, so bin ich es jetzt nicht mehr. kann mich natürlich auch täuschen, wie so oft ;D :)

gruss
r e m o n

  #278
OFFLINE   DaBuschi

also ich sehe zur zeit eine massive abwärtstendenz in den gbp-paaren, auch usdchf ist auf der 500er gesprungen und somit wieder im trend. wenn ich auch long eurusd letzte woche war, so bin ich es jetzt nicht mehr. kann mich natürlich auch täuschen, wie so oft ;D :)

gruss
r e m o n


wie gesagt bin ich short seit 1.3800. der long ist ne art absicherung, weil die aufgelaufenen gewinne nicht unerheblich sind. sollte also mein short ausgestoppt werden, stehen die chancen gut, dass der long noch ein gutes stück weiter läuft. aber tendentiell ist der long nur für wenige tage geplant, bis es dann wieder massiv abwärts geht
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #279
OFFLINE   Tabi

Sehe ich da im ersten bild1-4 überschneidungen?

  #280
OFFLINE   stony

- Wir haben also offenbar eine unübliche Marktsituation -

@ stony
kannst du mir erklären was eine übliche Marktsituation ist?


Ganz einfach: normalerweise sind meine Handelskriterien zu 70-80 % erfolgreich. Da diese auf langfristiger Beobachtung beruhen, bezeichne ich dieMarktsituation als üblich, wenn die genannte Quote realisiert wird. Wenn sich die Anzahl der Fehlsignale dann mal verdoppelt, wie in den letzten paar Wochen, ist die Marktsituation unüblich. Das wird bestätigt dadurch, dass Leute wie DaBuschi, der nach völlig anderen Kriterien handelt, die gleiche Erfahrung machen.
Sommerzeit gefährdet Ihre Gesundheit!

(aktueller chronobiologischer Erkenntnisstand)



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer