Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Das Elliot Wellen Prinzip

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
341 Antworten zu diesem Thema

  #281
OFFLINE   TbT

Sehe ich da im ersten bild1-4 überschneidungen?


ja im ending diagonal triangle der roten 5, is doch normal oder?
sonst fällt mir nichts auf

(bitte natürlich dabuschi und sonstige weit besser informierte,
mich zu verbessern falls ich blödsinn schreibe)
Banker sind Leute die einem bei gutem Wetter einen Regenschirm leihen, ihn aber zurückfordern wenn das Wetter schlechter wird.

Mark Twain

  #282
OFFLINE   DaBuschi

Sehe ich da im ersten bild1-4 überschneidungen?


Das hast Du gut erkannt und es ist ein berechtigter Kritikpunkt, wobei auch @TbT mit der Aussage

ja im ending diagonal triangle der roten 5, is doch normal oder?


Recht hat. Im EDT ebenso wie im LDT ist eine 1-4-Überschneidung zulässig. Allerdings ist es untypisch und unschön, wenn EDTs am Ende einer Welle 3 entstehen. Würde evtl. erklären, warum die Welle 3 nur knapp länger als die Welle 1 ausgefallen ist, aber schön ist das nicht.

Ich hatte diese Zählung damals so gewählt, weil ich favorisiert von einer Welle Y ausgegangen bin. Da der Markt aber vom Low nur korrektiv gestiegen ist, aber stärker und damit impulsiv hätte steigen müssen, bevorzuge ich momentan eher das Impulsszenario, welches weitere deutlich tiefere Notierungen zulässt.

Ich habe den Count jetzt auch dementsprechend angepasst (siehe Anhang).

Vielen Dank für Eure Mitarbeit und Eure Beiträge. Da weiß ich wenigstens, dass ich das hier nicht umsonst mache ;)
DaBuschi

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #283
OFFLINE   Tabi

[quote]Vielen Dank für Eure Mitarbeit und Eure Beiträge. Da weiß ich wenigstens, dass ich das hier nicht umsonst mache /quote]

mach blos weiter, ich freu mich immer wieder über deine analysen....

  #284
OFFLINE   DaBuschi

mach blos weiter, ich freu mich immer wieder über deine analysen....


Freut mich, wenn Du Dich freust ;)

So, jetzt mal was zum Thema Divergenzen, weil @giggi hier im Forum so einen schönen Thread aufgemacht hab. (

Please Login or Register to see this Hidden Content

)

Auch in der EW-Theorie kann man sich Divergenzen zu Nutze machen. Wichtig ist hier allerdings, dass man es an der richtigen Stelle bzw. in der richtigen Welle tut.

Im Bild anbei sieht man sehr schön eine Divergenz im EURUSD vom Freitag bis heute. Wir Ihr meiner letzten Analyse entnehmen könnt, habe ich in Betracht gezogen, dass sich noch ein weiteres Tief im EURUSD ausbilden kann, bevor der EURUSD beginnt, die Welle 2 in meiner Zählung bevorzugten Zählung auszubilden.

Hier kann man sich die Divergenz zwischen dem RSI-Indikator und dem EURUSD zu Nutze zu machen. In einer Impulswelle kommt es oftmals nach der Welle 3 während der Ausbildung der Welle 5 zu einer Divergenz, die das Ende eines Impulses sehr schön anzeigen kann. Dies ist in diesem Beispiel sehr schön zu sehen.

Hier sieht man es sogar zweimal. Sowohl in der Aufwärtsbewegung, als auch in der darauffolgenden Abwärtsbewegung ist dieses Phänomen erkennbar.

Vom Low ist der EURUSD impulsiv gestiegen, was in meinen Augen das Low bestätigt. Dazu aber gleich mehr, denn hier gings ja ums Thema Divergenz ;)

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #285
OFFLINE   DaBuschi

Der aktuelle Impuls kann abwärts fertig gezählt werden, es sind aber auch weitere Tiefs möglich. Das nächste Tief im 1h-Chart sollte sich dann aber als Bärenfalle herauskristallisieren.


Die wichtigsten Punkte der letzten Analyse habe ich wie immer kurz hervorgehoben. Ich bin davon ausgegangen, dass der Impuls fertig bzw. kurz vor fertig ist und das weitere Tiefs zwar möglich sind, aber eine Bärenfalle darstellen sollten. Im vorigen Beitrag habe ich auch dargestellt, wie dies intraday erkennbar war.

Weiterhin ging ich davon aus, dass das nächste Tief nicht unter 1.3432 fällt, deshalb habe ich dort meinen Stopp hingelegt.

Bisher hält sich der EURUSD hervorragend an meinen Plan und ich hoffe, das bleibt auch so. Vom letzten Low sind wir bisher fünfwellig und damit impulsartig gestiegen. Das lässt sich im 1h-Chart nur schwerlich erkennen, aber im 10min-Chart sieht man es ganz gut. Diese Bewegung wird als Welle a gelabelt. Favorisiert als Welle a der Welle a der Welle 2. Da diese Welle a fünfwellig ausgefallen ist, darf die Welle b nicht überschießen und meine Long-Position sollte demnach mit dem SL unterm aktuellen Tagestief sicher sein. Auf diese Weise kann ich mein Risiko begrenzen, ohne mich in meinen Gewinnchancen zu beschneiden.

Update:
Long EURUSD @ 1.3536 / SL 1.3432 - SL wird auf 1.3463 angehoben

Im Anhang findet Ihr den favorisierten Fahrplan für die nächsten Tage. Ich gehe aktuelle davon aus, dass wir eine Welle a aufwärts gesehen haben. Dem sollte sich eine Welle b und eine Welle c anschließen, welche favorisiert die Welle a (blau) abschließt. Alternativ kann damit auch die komplette Korrektur und damit die gesamte Welle 2 abgeschlossen sein. Davon gehe ich aber bis jetzt erstmal nicht aus. Ich gehe aber davon aus, dass diese Welle (egal ob a oder 2) im Bereich 1,3630 und damit auf dem Level einer Welle 4 eines niedrigeren Wellengrades ihr Ende findet.

Im frühen Handel sollten die Kurse morgen bzw. über Nacht also nachgeben um dann im weiteren Tagesverlauf anzusteigen

So, das solls fürs erste mit einem Update gewesen sein. Ich meld mich wieder, wenn der Markt uns weitere Informationen über den künftigen Verlauf verraten hat.

Bis dahin viel Erfolg
DaBuschi

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #286
OFFLINE   giggi

Hi DaBuschi

ich bin ganz Deiner Meinung, man kann sich Divergenzen in jeder Strategie zu Nutze machen.
Auch eine Pinbar kann in jeder Strategie von Nutzen sein und verwendet werden.
Es sind doch alles Zeichen, die uns der Kurs liefert. Wir müssen sie nur richtig deuten.
Dazu gehört auch das Elliot Wellen Prinzip. Es liefert zuverlässige Informationen über den
weiteren Kursverlauf. Also über die Zukunft, wenn man es richtig beherrscht.

Ich bin leider noch nicht in der glücklichen Lage, hier eine vernünftige Zählung Zustande zu bringen.
Ich weiß, daß alles zusammen hängt, egal welche Strategie man für sich selbst ausgewählt hat.
Bis dahin beschäftige ich mich mit den Grundlagen, um die Zusammenhänge überhaupt begreifen zu können.

Es ist ein schönes Beispiel, daß Du hier im Bild vorstellst.
Die erste Divergenz, eine Regelmäßige Divergenz RD in einem Aufwärtstrend,
führt sofort zu einer Trendumkehr. Higher Highs (HH) im Preis, Lower Highs (LH) im Oszillator.
Die zweite Divergenz, wiederum eine Regelmäßige Divergenz RD, aber im Abwärtstrend,
führt auch sofort zur Trendumkehr. Lower Lows (LL) im Preis und Higher Lows (HL) im Oszillator.
Alles sehr schön nachvollziehbar dargestellt.
Dabei ist es nicht wichtig welchen Oszillator man zum Vergleich gewählt hat.

Recht herzlichen Dank für den Link zum Grundlagen Thread.:welldone:


Tschüß und gute Nacht giggi

  #287
OFFLINE   DaBuschi

Weiterhin ging ich davon aus, dass das nächste Tief nicht unter 1.3432 fällt, deshalb habe ich dort meinen Stopp hingelegt.

Update:
Long EURUSD @ 1.3536 / SL 1.3432 - SL wird auf 1.3463 angehoben

Im frühen Handel sollten die Kurse morgen bzw. über Nacht also nachgeben um dann im weiteren Tagesverlauf anzusteigen


Wie immer findet Ihr oben die Kernaussagen der letzten Analyse.

Was ist seitdem passiert? Nichts. Der EURUSD hat sich eigentlich sehr schön an meinen Fahrplan gehalten - zumindest bis heute am frühen Nachmittag. Über Nacht und am gesamten Morgen bis 13 Uhr hat der Markt sich abwärts bewegt und hat dann gen Norden gedreht. Allerdings fehlte dieser Aufwärtsbewegung so ein bisserl die Impulsivität und die vorherige Abwärtsbewegung sah mir auch irgendwie zu fünfwellig und damit impulsiv aus.

Ich habe meine Zählung dadurch nicht wirklich anpassen müssen, aber Feinjustierungen muß ich dennoch vornehmen. Es bleibt dabei, dass wir gestern die Welle a (blau) aufwärts gesehen haben. Mittlerweile kann man davon ausgehen, dass es sich um die Welle a der Welle 2 handelt. Im heutigen Tagesverlauf haben wir abwärts die Welle a (schwarz) der Welle b (blau), gefolgt von der Welle b (schwarz) der Welle b (blau) gesehen. Momentan bildet sich die noch fehlende Welle c (schwarz) aus. Mit dieser sollten die die Welle b (blau) abschließen. c-Wellen sind immer fünfwellig und wenn die Welle a fünfwellig war, dann nimmt die Welle c in der Regel die Ausdehnung der Welle a an.

Das bedeutet für die aktuelle Zählung, dass die Welle b (blau) im Bereich 1.3460 ihr Tief finden sollte. Diese Welle kann also unter den Beginn der Welle a (blau) fallen, weil diese Welle a problemlos dreiwellig gezählt werden kann, ja sogar gezählt werden muss, weil fünfwellig sieht anders aus. Aber auch hier gilt, dass es sich bei diesem potentiellen Low um eine Bärenfalle handelt. Ich muss also davon abraten, dieses Low zu shorten.

Im Anschluß an diese Welle b (blau) sollte sich dann im morgigen Handel die Welle c (blau) entfalten. Das kann sich auch gut und gerne über 2 Tage hinziehen. Damit sollte dann allerdings die Welle 2 (weinrot) ihre Abschluß finden. Harmonische Ziele liegen immer noch bei den 4er-Wellen eines niedrigeren Grades. Auch das 50%-Retracement ist immer eine gern gesehene Marke. Wenn ich Euch nur genügend Wendepunkte nenne, wird schon einer davon stimmen ;)

Spaß beiseite. Im Moment ist es noch schwer abschätzbar, deshalb lege ich mich vorerst erstmal nur auf der Shortseite auf einen Wendepunkt fest. Wenn sich die Wellen weiter entfaltet haben, werde ich auch das Ziel auf der Longseite konkretisieren.

Im Zusammenhang mit dieser Analyse werde ich auch etwas tun, was man sonst nicht tun sollte. Ich setze meinen Stopp wieder auf den Initial Stopp zurück, weil ich immer noch davon ausgehe, dass der EURUSD nicht unter 1.3432 fällt.

Update:
Long EURUSD @ 1.3536 / SL 1.3432 - SL wird wieder auf 1.3432 zurückgesetzt

Damit erhöhe ich mein initial Risk nicht, weil ich ursprünglich bereit war, dieses Risiko einzugehen. Empfehlen kann ich ein solches Verhalten allerdings nicht und wenn der Markt ein guter Markt ist, dann wird er mich auch umgehend dafür bestrafen.

So, das solls wieder gewesen sein. Für den morgigen Handel rechne ich also mit steigenden Kursen. Mal schaun, ob der Markt da Bock drauf hat.

Viele Grüße
DaBuschi

P.S.:

Eines kann man aber festhalten - der Markt ist nicht impulsiv vom Bereich 1.3464 angestiegen, was den hier aufgezeigten Fahrplan zunehmend wahrscheinlicher werden lässt. Ich bleibe daher bei meiner Kernaussage, dass Rücksetzer zu Shorteinstiegen mit Ziel 1.3100 oder tiefer genutzt werden sollten. Der SL sollte hier auf 1.3820 liegen. Schön wäre es natürlich, wenn der Markt uns gnädigerweise im Bereich 1.3700 in den Markt lässt, denn dann hätten wir ein hervorragendes CRV.

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #288
OFFLINE   DaBuschi

Damit erhöhe ich mein initial Risk nicht, weil ich ursprünglich bereit war, dieses Risiko einzugehen. Empfehlen kann ich ein solches Verhalten allerdings nicht und wenn der Markt ein guter Markt ist, dann wird er mich auch umgehend dafür bestrafen.


Auf den Markt ist halt doch Verlass. Stopp zurückversetzt und glatt ausgestoppt.

Das macht dann insgesamt -3,62% bei -8,7R

Ich warte jetzt auf einen Rücksetzer für den Shorteinstieg.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #289
OFFLINE   DaBuschi

Die letzte Analyse war ein Satz mit x, deshalb warte ich momentan erstmal ab. Bin ja seit 1.3800 noch short und deshalb bei den Abwärtsbewegungen dabei, hilft nur meinen Stats hier im Board nix, denn nicht live angesagt kommt auch nicht in die Auswertung.

Ich sehe aktuell zwei mögliche Szenarien:

  • Wir befinden uns bereits in der Welle 3 und der EURUSD marschiert direkt auf 1.3000 oder tiefer durch
  • Wir bilden ein EDT (Ending Diagonal Triangle) aus, wo alle Wellen dreiwellig verlaufen und sind hier kurz vor der Ausbildung der Welle 1

Wenn der Markt weitere Schlüsse zulässt, werd ich das jeweils auch in ein Bild packen.

Doch nun erstmal ein schönes Wochenende und nicht vergessen am Sonntag die Uhren umzustellen ;)
DaBuschi
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #290
OFFLINE   stony

Auch ein schönes WE! - Ob ich die Uhren umstelle, weiß ich noch nicht. Ich hasse die Sommerzeit!!! Protest!!!!>:( >:( >:(
Sommerzeit gefährdet Ihre Gesundheit!

(aktueller chronobiologischer Erkenntnisstand)

  #291
OFFLINE   DaBuschi

Direkt Long EURUSD @ Market 1.3341 SL 1.3267, Erklärung folgt später. Risiko 1%, es werden 2 Lots geöffnet.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #292
OFFLINE   DaBuschi

Ich bin da glaub ich noch ne Erklärung schuldig, warum ich vorhin so überstürzt long gegangen bin.

Nun, das ist eigentlich ganz einfach. Ich habe momentan zwei gleichberechtigte Szenarien, die ich beide handeln will/werde und eins zeigt long und das andere short. Dabei bieten beide auch gute CRVs.

Szenario 1 ist, ein sich ausbildendes EDT. Hierbei wird jede der 5 Wellen der letzten Welle 5 dreiwellig verlaufen und ich hatte dies beim letzten Mal schon angedeutet.

Wir bilden ein EDT (Ending Diagonal Triangle) aus, wo alle Wellen dreiwellig verlaufen und sind hier kurz vor der Ausbildung der Welle 1


Hier sollten wir gerade die erste Unterwelle a der Welle 3 beendet haben und jetzt gerade die Welle b ausbilden. Das ist der Grund für long, aber verspricht nicht so viel Gewinn. Das ist aber auch der Grund, warum ich auf einem zweiten Konto einen Shorteinstieg am Ende der vermeintlichen Welle b suchen werde, um dann auf fallende Kurse bis in den Bereich 1.3100 und tiefer zu spekulieren. (siehe hierzu auch Bild 1 der EURUSD im 1h-Chart).

Szenario 2 ist, dass wir die Welle 5 bereits komplett beendet haben und uns in der übergeordneten Welle 2 befinden. Hierbei sind die Wellen a und b der a der 2 vermeintlich bereits abgeschlossen. Das ist der zweite und wichtigere Grund für den Longeinstieg und es bietet sich ein enormes CRV, wenn man einen Zielbereich von 1.4430 ansteuert. (siehe 2. Chart)

Mein Ziel wird es also sein, in der bevorstehenden Aufwärtsbewegung sowohl mit einem Lot Gewinne mitzunehmen, sodaß ich auch beim ausstoppen des zweiten Lots keinen Verlust mehr machen kann. Dieses zweite Lot wird in Annahme des Szenarios 2 laufen gelassen, bis der mögliche Zielbereich bei 1.4430 erreicht wird bzw. bis ein Ende der Welle 2 erkennbar wird.

Auf der anderen Seite werde ich versuchen, einen guten Shorteinstieg zu bekommen, womit ich auf eine Trendfortsetzung auf der Shortseite spekulieren will, die bis in den Bereich 1.3100 läuft.

Der Shorteinstieg sollte entweder bereits morgen oder vorzugsweise am Anfang nächster Woche gefunden werden.

Ich halte Euch auf dem Laufenden. Mein bevorzugtes Szenario ist allerdings Szenario 1 also Trendfortsetzung auf der Shortseite, weil einfach noch ein paar Kursziele offen sind und diese auch normalerweise sauber abgearbeitet werden und auch weil eine Trendfortsetzung immer wahrscheinlicher ist, als ein Trendbruch.

Bis die Tage
DaBuschi

P.S.: Der geneigte Pinbarfreund sieht auf dem Tageschart heute Pinbars in einigen Währungspaaren. Sehr verlockend, aber bei manchen auch sehr gefährlich. Viel Erfolg Euch allen ;)

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #293
OFFLINE   DaBuschi

Mein Ziel wird es also sein, in der bevorstehenden Aufwärtsbewegung sowohl mit einem Lot Gewinne mitzunehmen, sodaß ich auch beim ausstoppen des zweiten Lots keinen Verlust mehr machen kann. Dieses zweite Lot wird in Annahme des Szenarios 2 laufen gelassen, bis der mögliche Zielbereich bei 1.4430 erreicht wird bzw. bis ein Ende der Welle 2 erkennbar wird.


Direkt Long EURUSD @ Market 1.3341 SL 1.3267, Erklärung folgt später. Risiko 1%, es werden 2 Lots geöffnet.


So, gestern angekündigt, heute wahr gemacht. Ich habe soeben eines der beiden Lots geschlossen.

Long EURUSD @ 1.3341 / SL 1.3267 / TP 1.3474 - +133 Pips / +1,8R / +0,9%

Beim zweiten Lot hab ich den SL unters Low nachgezogen:

Long EURUSD @ 1.3341 / SL 1.3267 / Risk 0,5% - SL neu auf 1.3282

Aktuelles Gesamtergebnis: -6,88R / -2,72%

Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #294
OFFLINE   DaBuschi

Ein weiterer Plan gestern war, dass ich einen Shorteinstieg suche. Davon nehme ich erstmal etwas Abstand, da mir der Kurs zu impulsiv ansteigt. Er hat zwar momentan sehr schön an einer Abwärtstrendlinie halt gemacht und ist abgeprallt, aber das sieht für mich noch nicht fertig aus und deshalb belasse ich es erstmal bei der Longposition und warte die weitere Entwicklung ab.

Sollte der Kurs unter 1.3365 fallen, würde es wieder bearisher werden. Bis dahin bleibe ich vorerst bullish.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #295
OFFLINE   DaBuschi

Weiterer Trade:

Long EURGBP @ Market 0,8757 / SL 0,8600 / 1% Risiko - es werden 2 Lots geöffnet (das bedeutet, das Risiko wird gleichmäßig auf zwei Positionen verteilt)

Auch hierauf werde ich später ausführlicher eingehen.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #296
OFFLINE   DaBuschi

Weiterer Trade:

Long EURGBP @ Market 0,8757 / SL 0,8600 / 1% Risiko - es werden 2 Lots geöffnet (das bedeutet, das Risiko wird gleichmäßig auf zwei Positionen verteilt)

Auch hierauf werde ich später ausführlicher eingehen.


Ich schulde Euch noch eine Erklärung, warum ich den Trade eingegangen bin und hier kommt sie auch schon.

Ich gehe momentan im EURGBP favorisiert von einem Triangle A-B-C-D-E aus. Ein Triangle ist eine Korrekturformation, was bedeutet, dass der Trend eine Fortsetzung findet. Der Trend vor Ausbildung des Triangles war aufwärts und auf diese Bewegung spekuliere ich.

Mein SL liegt unter dem Tief der Welle C, weil dieses Tief nicht durchbrochen werden darf. Oftmals ist es auch so, dass die Welle E nicht die A-C-Linie berührt. Diese verläuft aktuell bei 0.8667. Spekulativ könnte man seinen Stopp auch knapp dahinter setzen, aber das Szenario wird erst mit Kursen unter 0.8603 wirklich negiert. Sollte dies eintreten, gehe ich davon aus, dass sich die Korrektur als W-X-Y entfaltet und ein Kursziel liegt hier bei 0.7600.

Ich bin Euch aber noch ein Kursziel auf der Oberseite schuldig. Nun so genau, weiß ich nicht, wo der EURGBP hinlaufen wird, Kurse über 0.9800 erwarte ich aber auf jeden Fall und damit liegt ein CRV von über 6,5 vor. Auch hier werde ich bei einem Lot an einer günstigen Marke Gewinne mitnehmen und den Rest laufen lassen. So würden sich die abwärts laufenden Trendlinien anbieten, wie ich es auch heut im EURUSD gemacht habe, aber das werden wir sehen.

Eines konnte man heute jedoch über viele Währungspaare hinweg feststellen - der EUR hat Stärke gezeigt.

So hat der EURGBP auf Tageshöchstkurs geschlossen, ebenso wie auch EURUSD und EURJPY. EURCAD hat das nicht ganz geschafft, aber wenn man die Stärke des CAD in den letzten Monaten anschaut, ist die aktuelle Tageskerze im EURCAD dennoch insgesamt bullish für den EUR zu werten.

Das ist auch ein Grund, warum ich mich vorerst gegen eine Shortposition im EURUSD entschieden habe. Ich gehe davon aus, dass sich diese Stärke zumindest zu Beginn nächster Woche fortsetzt und ich somit gute Einstiege erwischt habe, um in Trades mit einigen Wochen/Monaten Haltedauer zu kommen. Aber noch ist nichts entschieden, denn wichtige Chartmarken müssen erst überwunden werden, damit die bullishen Szenarien bestätigt werden.

So muss der EURUSD nachhaltig aus dem Abwärtstrendkanal auf Tagesbasis ausbrechen. Die obere Grenze dieses Kanals liegt zum Tagesschluß heute bei 1.3535 und fällt täglich um 14 Pips. Am Montag liegt das Level also bei 1.3521, Dienstag bei 1.3507 usw. Der EURUSD wird also schon sehr früh nächste Wochen zeigen müssen, wo der Weg mittelfristig hinführt.

Die Abwärtstrendlinien im EURGBP könnt Ihr sehr schön im Chart erkennen, so ist vor allem die B-D-Linie von entscheidender Bedeutung. Das ist eine Linie, wo ich über Gewinnmitnahmen des ersten Lots nachdenken werde. Aktuell verläuft diese bei 0.9075.

Wie gesagt, die Vorzeichen sind gut, aber entschieden ist hier noch nichts. Wichtig ist, sich immer und zu jeder Zeit an den Plan zu halten, denn der Markt wird sich alle Mühe geben, unsere Entscheidung in Zweifel zu ziehen und wenn wir das zulassen, werden wir unentschlossen, drehen wild unsere Positionen und verlieren am Ende Geld, obwohl der Tradingplan am Ende sogar aufgehen könnte. Plan your trade and trade your plan.

So, das solls aber von dieser Stelle gewesen sein. Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende
DaBuschi

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #297
OFFLINE   MasterBO

Hallo,
sehr schön Dabushi. Das hast du wirklich sehr schön geschrieben und sehr gut erkannt. Auch ich gehe von einer größeren Trendwende aus und wir können nun eine Gegenbewegung der nächsten paar Wochen sehen. Viele Paare sind sehr ief gefallen oder gestiegen und nun wird es Zeit, dass Sie nun kehrt machen.

Man kann es auch gut in USDCAD sehen, auch hier werden wir in den nächsten 2 Wochen die Entscheidung sehen.

Also schauen wir mal was nächste Woche auf uns zukommt.
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #298
OFFLINE   DaBuschi

Man kann es auch gut in USDCAD sehen, auch hier werden wir in den nächsten 2 Wochen die Entscheidung sehen.


Danke MasterBO für Deinen Beitrag. Den USDCAD hab ich auch schon ne Weile auf dem Radar, was auch kein Geheimnis ist, schließlich hat mir dieses Paar in diesem Jahr schon Verluste beigebracht ;)

Bevor ich zu meiner aktuellen Zählung komme - hast Du Lust ab und an mit mir Zählungen gemeinsam zu erarbeiten und zu besprechen. Ich sehe Dein Interesse an der EW-Theorie und 4 Augen sehen meist mehr als nur 2. Also wenn Du magst, sag einfach bescheid.

Anbei hab ich ein Bildchen meiner Zählung und ich habe meine Gedanken während sich die Wellen ausbildeten auch im Chart festgehalten.

Ich war im Februar bereits von einer Umkehr Richtung long ausgegangen und hatte diese hier auch gehandelt, wurde dann aber @ 1.0220 ausgestoppt. Damit war es klar, dass es tiefer gehen würde. Wie man schön im Chart erkennt, ist der Kursverlauf impulsiv abwärts als 1-2-3-4-5, wobei die 5 bereits fertig oder kurz vor fertig sein kann.

Im Verlauf der Welle 4 wurde die Widerstandslinie nochmals getestet und dabei sogar durchbrochen. Nachdem der Kurs dann dennoch wieder abwärts drehte, habe ich die roten Kommentare in den Chart geschrieben:

"Eine Abschwächung des Trends ist erkennbar, da eine vorherige Unterstützung durchbrochen wurde,
jedoch auch beim Retest dieser Unterstützung, hat der Kurs diese durchbrochen, um dann doch seine Abwärtsbewegung
fortzusetzen (siehe Kreis). Dies deutet eine Abschwächung der Abwärtsbewegung an. Ein Bruch der Abwärtstrendlinie deutet ein Ende der Bewegung an
"

Die traditionelle Charttechnik sieht bei einem Bruch regelmäßig einen Retest des vorherigen Widerstand bzw. der vorherigen Unterstützung vor und normalerweise geschieht dies so ziemlich pipgenau. Deshalb werte ich das Durchbrechen eher als Schwäche. Dadurch hab ich dann auch den weiteren Kommentar in den Chart geschrieben, um eine Erinnerung zu haben, ab wann ich nach Longs Ausschau halten sollte.

Mittlerweile bin ich long, werde diesen Trade hier aber nicht in die Wertung einfließen lassen, weil er nicht live bzw. im Vorfeld angekündigt war. Noch ist auch nichts entschieden. Ich werde aber künftige Einstiege in dieses Währungspaar hier mit einfließen lassen und ankündigen.

Viele Grüße
DaBuschi

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #299
OFFLINE   DaBuschi

Auch ein anderes Währungspaar will ich Euch nicht vorenthalten. Ich bin am Donnerstag bei 1.4400 long im EURAUD gegangen, weil ich von einer baldigen Umkehr ausging. Dadurch kam mir die EUR-Stärke am Freitag gerade recht. Aber auch hier ist noch nichts entschieden und ein weiteres Low würde mich nicht überraschen. Mein SL liegt bei 1.4200 und dieses Level sollte eigentlich halten, aber schaun wir mal.

Was brachte mich zu meinem Longeinstieg? Nun, der EURAUD im Tageschart läuft in einem Keil zusammen, was in der EW innerhalb eines Impulses einem LDT oder EDT entspricht. Ein LDT kann es nicht sein, weil ein LDT als Leading Diagonal Triangle immer am Beginn einer Bewegung auftritt. Hier muss es deshalb ein EDT sein. Die Struktur als solches ist impulsiv fünfwellig, wobei alle 5 Teilwellen in der Regel dreiwellig verlaufen. Sowohl die Dreiwelligkeit der Unterwellen, als auch die Keilform deutet auf einen schwächer werdenden Trend hin.

Die Welle 5 ist hier aus dem Keil ausgebrochen nach unten ausgebrochen und zeigt dadurch eine Übertreibung an. Dies werte ich jedoch als Fehlausbruch und als Indiz, dass das EDT bereits beendet sein kann. Falls dem so ist, dann sollte der EURAUD jetzt impulsiv bis an den Beginn des EDT ansteigen. Das bedeutet ein Kursziel von 1.6641.

Jetzt wird sich der ein oder andere fragen, was es mit den bunten Vierecken auf sich hat. Nun, ein EDT wird in der Regel in-time retraced. Soll heißen, die kommende Aufwärtsbewegung sollte nicht länger in Anspruch nehmen, als das EDT selbst. Ich habe also das rote Viereck dupliziert und grün eingefärbt an die rechte Kante projiziert. Weiterhin habe ich eine vertikale Abwärtslinie an die rechte Kante der grünen Box gelegt. Das Datum unten rechts in der Ecke zeigt als an, bis wann der EURAUD das oben genannte Kursziel spätestens erreichen muß, um diese Formation regelkonform abzuarbeiten.

Kursziel ist also 1.6641 und muß bis spätestens 12.08.2010 erreicht werden. Weitere Tiefstände würden das Szenario entsprechend verzögernd, da es wie gesagt noch zu tieferen Kursen kommen kann. Warten wir´s mal ab. Ich werde auch Trades im EURAUD künftig hier ansagen und managen.

Viele Grüße
DaBuschi

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #300
OFFLINE   MasterBO

Vielen Dank für Dein Angebot mit der Zusammenarbeit. Ich denke, dass wir uns hier hervorragend ergänzen können und damit können ggfs. auch andere User von uns profitieren sehr gut profitieren.
Daher nehme ich Dein Angebot an und hoffe auf gute Zusammenarbeit.
Dann wollen wir doch gleich mal anfangen mit der Analyse EURUSD. Hier haben wir gestern einen starken Ausbruch gesehen. Das Eröffnungsgap betrug 160 Pips was sehr erstaunlich ist, aber uns wirklich voranbringt. Wir haben nun die Trendwende im EURUSD und somit steuern wir auf die übergeordnete 2 zu. Die Welle1 haben wir beim Low von 1.3267 gesehen.
So nun sieht man, dass wir die erste Aufwärtsbewegung gesehen haben und jetzt die zweite 4 ausbilden. Das Ziel der 4 liegt auf dem Niveau der vorherigen 4 und damit in dem Bereich 1.3605. Ich gehe davon aus, dass wir ein kleines Low noch machen, da B überschießend war, was auf Stärke hinweist.
Wo setzt man nun den SL hin? Eine Welle 4 darf die Welle 1 nicht schneiden, also hat man einen konservativen SL bei 1.3416. Aber es gibt noch eine Möglichkeit, dass man den SL zum Positiven versetzen kann. Eine Welle 4 korrigiert normalerweise nie über 38.2 % Retracement. Das kann mal vorkommen, ist aber eher sehr selten. Daher kann man den SL unter dieses Retracement setzen und der liegt bei 1.3539.

Und hier der Trade:
Zwei Orders werden aufgemacht jeweils 50%.
Long@ 1.3625 Ziel: 1.3828 SL: 1.3539 CRV=2,36
Long@ 1.3610 Ziel: 1.3828 SL: 1.3539 CRV=2,53


So wollen wir mal schauen, was uns dieser Trade bringt8)

Dateianhang


Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer