Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Das Elliot Wellen Prinzip

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
341 Antworten zu diesem Thema

  #41
OFFLINE   DaBuschi

Leider hat sich kein Versuchskaninchen gefunden, der mal seine Zählung hier reinstellt. Nun ja. Da ich zu faul bin meine Zählung zu löschen, ich Euch aber trotzdem ein Update geben will, stell ich meinen aktuellen Count rein. Das Low vom 29.10.2009 wurde zwar bisher nicht unterboten, dennoch gehe ich davon aus, dass der EURUSD nochmal tiefer geht und damit seine Korrekturbewegung fortsetzt. Ich zähle jetzt also ein Doppel-Zig-Zag in Form eines W-X-Y.

Dies tu ich vor allem deswegen, weil ich sowohl die Aufwärtsbewegung vom 29.10.2009, als ach die Aufwärtsbewegung seit Sonntag Nacht nicht sauber 5-wellig aufwärts zählen kann und die Bewegung in meinen Augen daher eher korrektiv ist. Wichtig sollte jedoch hier an dieser Auswertung sein, dass Kurse unter 1.4680 nicht zum shorten genommen werden sollten, sondern dass sich hier sehr wahrscheinlich eine Bärenfalle ausbildet.

Dateianhang

  • Angehängte Datei  EURUSD.jpg   174,32K   99 Anzahl Downloads

Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #42
OFFLINE   DaBuschi

Wichtig sollte jedoch hier an dieser Auswertung sein, dass Kurse unter 1.4680 nicht zum shorten genommen werden sollten, sondern dass sich hier sehr wahrscheinlich eine Bärenfalle ausbildet.


Also wenn das mal nicht ne Ansage war. Knappe 60 Pips gings drunter, um dann geschmeidige 240 Pips anzusteigen. Kurs hat übrigens an der Aufwärtstrendlinie gedreht, die man seit Mitte August reinziehen kann. Sobald der EURUSD neue Jahreshochs macht, werd ich weitere Shorts reinladen und die auf dem Weg zu Kursen unter 1.2300 pyramidisieren.

Ich werde hierbei versuchen, Gewinne am Ende von Impulswellen mitzunehmen und in die Korrekturwellen hinein neu einzusteigen. Eine oder zwei Positionen werde ich allerdings offen lassen und versuchen, so weit wie möglich laufen zu lassen.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #43
OFFLINE   DaBuschi

Fertig machen zum Shorten.

Es ist wieder Zeit für ein Update. Beim letzten Mal habe ich darauf hingewiesen, dass neue Lows innerhalb der Korrektur nicht zum Shorten genutzt werden sollen, weil dies sehr wahrscheinlich eine Bärenfalle ist

Wichtig sollte jedoch hier an dieser Auswertung sein, dass Kurse unter 1.4680 nicht zum shorten genommen werden sollten, sondern dass sich hier sehr wahrscheinlich eine Bärenfalle ausbildet.


Dies ist auch genau so gekommen und der EURUSD ist danach impulsiv angestiegen. Anbei findet ihr meine aktuelle Zählung. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob sie so richtig ist, aber ich habe zumindest meines Wissens nach keine Regeln verletzt.

Warum bin ich mir nicht sicher? Ganz einfach: Wenn man sich die Zählung anschaut, wird man feststellen, dass die große Welle 1 länger ist (283 Pips), als die grad beendete große Welle 3 (235 Pips).

Was bedeutet das aus wellentechnischer Sicht? Nun, die Wellen sollen ja die menschliche Psychologie einfangen und reflektieren. Dabei ist es so, dass die Welle 3 einer Impulsbewegung die längste Welle ist, weil hier die Masse der Marktteilnehmer in den Markt geht und die Trendrichtung für alle klarer sichtbar wird und die Bewegung dadurch verstärkt ist.

Faktisch muss die Welle 3 nicht immer die längste Welle sein, aber sie darf zumindest nie die kürzeste Welle sein. Wenn man jetzt 1 und 1 zusammenzählt und annimmt, dass meine Zählung korrekt ist, dann bedeutet dies, dass wir uns in einem EDT (Ending Diagonal Triangle) befinden. Hierbei darf die Welle 3 kürzer sein als Welle 1 oder Welle 5, aber niemals die kürzeste und die Welle 4 darf in den Bereich der Welle 1 traden. Aus psychologischer Sicht bedeutet das, dass die Überzeugung der Bullen auf eine Fortsetzung der Rallye schwächer wird. Aus wellentechnischer Sicht bedeutet das, dass die große Welle 5 nicht länger als 235 Pips werden darf. Sollte das doch geschehen, muss ich meinen Count überarbeitet und neu analysieren.

Wer spekulativ sein will und auf meinen Count vertraut, der kann somit einen Shorteinstieg suchen und den SL 240 Pips vom nächsten größeren Low aus setzen. Wenn der Plan aufgeht, kann man so ein enormes CRV bedeuten. Sagen wir mal, die letzte große Welle 5 dehnt sich nur 200 Pips aus und wir gehen nach 180 Pips der Bewegung short, dann haben wir ein Risiko von 60 Pips. Nehmen wir mal an, der EURUSD fällt in der aktuellen Korrektur auf 1.4920, dann darf der EURUSD von dort nicht über 1.5154 steigen. Wenn er um die angenommenen 200 Pips steigt, dann dreht er bei 1.5120. Wir sind bei 1.5100 short und haben den SL bei 1.5160 also die angesprochenen 60 Pips. Wenn jetzt der EURUSD auf die von mir angepeilten 1.2300 fällt, sind das vom Einstieg 2.800 Pips. Bei 60 Pips Risiko ein CRV von knapp 47. Wenn der Trade also aufgeht, kann man 47% Gewinn erzielen, wenn man nur 1% seines Kontos riskiert. Wenn der EURUSD sogar auf die von mir als möglich bezeichneten 1.1200 fällt, wären es gar 65% Performance.

Wichtig ist bei solchen Gedankengängen und Trades immer, das Risiko und somit die Position klein zu halten, da wir uns immer noch in einem Aufwärtstrend befinden und noch kein klares Shortsignal vorliegt. Das muss man sich bei all den Dollar-Zeichen in den Augen immer wieder vorhalten und bewußt machen, dass auch dieser Trade nur einer von vielen ist und das es nichts bringt, wenn ich hoch riskiere, dieses Mal auch hoch gewinne, dafür aber in den vielen späteren Versuchen ebenso hoch riskiere und dann all die Gewinne wieder abgebe und vielleicht sogar das Konto plätte.

KAPITALERHALT ist unser erster Grundsatz, denn es kommt 1. immer anders und 2. als man denkt ;)

Sollte der Kurs übrigens vom aktuellen Level direkt und ohne neue Hochs unter 1.4813 fallen, dann bin ich offiziell im Shortmodus.

Ich wünsche Euch erfolgreiche Trades.

Nachtrag: Wenn dieses Szenario eintreten sollte, würde dies aus Sicht der traditionellen Charttechnik bedeuten, dass wir ein Doppeltopp ausbilden und wenn ich bei der letzten Analyse von einer Bärenfalle bei neuen Lows sprach, so spreche ich bei neuen Hochs über 1.5060 von einer Bullenfalle. Neue Hochs sollten demnach nicht zum Long-Einstieg, sondern eher zum Shorten genutzt werden. Aber immer an das RM und MM denken.

Dateianhang

  • Angehängte Datei  EURUSD.jpg   175,38K   73 Anzahl Downloads

Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #44
OFFLINE   PriNova

da hab ich mal eine frage zu den wellenlängen. es wird ja in einer normalen impulszählung gesagt, dass welle 3 länger als welle 1 sein soll.
spielt da die zeit auch eine rolle? d.h, wenn welle 1 in kurzer Zeit 50 Pips hinterlegt hat, aber welle 3 in längerer Zeit 45 Pips hinterlegt hat, so ist, wenn man linien zwischen anfang W1 und Ende W1 und Anfang W2 bis ende W3 (also die schenkel der welle 1 und 3) einzeichnet, doch welle 3 aufgrund der Zeit die sie länger zur entwicklung benötigte ja länger auch wenn sie weniger pips hinter sich hat.
Oder wird da tatsächlich nur von der Piplänge ausgegangen. Ich hatte mal irgendwo gelesen, dass auch noch die Zeit eine wichtige Rolle spielen soll. Kannst Du das bestätigen?

Danke

PriNova
Copyright © 2008-2016

Als Nomade quer durch Europa. Bei Interesse auch Hausbesuche 😉

  #45
OFFLINE   DaBuschi

Ich hatte mal irgendwo gelesen, dass auch noch die Zeit eine wichtige Rolle spielen soll. Kannst Du das bestätigen?


Hier hängt es davon ab, wie man wichtige Rolle definiert. Die folgenden Punkte zählen zu den Richtlinien. Richtlinien sind keine Regeln und können deshalb erfüllt sein, müssen es aber nicht. Am Ende kommt es auf den "Right Look" an und dieser wird im Prinzip auch durch die Richtlinien definiert. Es ist aber nicht zwingend erforderlich, dass diese erfüllt sind. Wird eine Regel gebrochen, ist der Count ungültig, wird eine Richtlinie verletzt, kann der Count dennoch seine Gültigkeit behalten.

  • Welle 3 erreicht häufig zwischen 1,5x und 3,5x der Länge von Welle 1
  • Welle 3 ist grösser als 1/3 der Welle 1
  • Welle 3 ist maximal 7x solang wie Welle 1 (Kurs)
  • Welle 3 sollte zeitlich maximal 7 mal so lang wie Welle 1; T(3) < 7x T(1)
  • Welle 3 bewegt sich zeitlich zwischen 1x und 4x mal so lang wie Welle 1; T(1)< T(3) < 4x T(1)


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #46
OFFLINE   DaBuschi

Hi,

wieder mal ein kleines Update. Ich zähle den EURUSD weiterhin korrektiv, was bedeutet, dass noch ein weiteres Hoch offen ist. Die Korrekturphase sollte sich allerdings so langsam dem Ende nähern. Wir sollten uns bereits in der Welle c der Welle 4 befinden und dort wiederum in der Welle c und in dieser c haben wir die Wellen 1-2 ausgebildet und bilden grad die Welle 3 in Form der Wellen i-ii-iii-iv-v aus. Diese Welle 3 sollte wahrscheinlich morgen fertig gestellt werden. Jedoch sollte damit das Ende der Korrektur noch nicht erreicht sein, da noch die Wellen 4 und 5 fehlen.

Im Anschluß daran, sollte der EURUSD sich auf zu neuen Jahreshochs machen. Schaun mer mal, obs so kommt ;)

Dateianhang

  • Angehängte Datei  EURUSD.jpg   139,22K   260 Anzahl Downloads

Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #47
OFFLINE   DaBuschi

So, die Lage stellt sich mittlerweile etwas klarer dar, deshalb gibts wieder ein Update.

Ich möchte jetzt aber gar nicht so sehr auf den Count eingehen, sondern vielmehr auf die 5 hellblauen Kreise im Chart hinweisen. Hier handelt es sich nach der Voigtschen Markttechnik um Level, wo Shortseller ihre Stopps haben und ausgestoppt werden. Das heißt, sie kaufen ihre Positionen zurück. Desweiteren könnten einige dieser Shorties dort ihre Position drehen, also kaufen sie nicht nur ihre Position zurück, sondern kaufen auch dazu noch eine Longposition und wieder andere Trader die bisher flat waren, könnten diese Kurse zum Aufbau von Longpositionen nutzen.

Das heißt 3x kaufen. Und wenn genügend Orders dort liegen, wird dadurch eine Lawine ausgelöst, weil die Masse an Orders am ersten Level den Kurs so weit steigen lässt, dass die Orders des zweiten Levels getroffen werden und dann das dritte, das vierte und schließlich das fünfte. Das ist eine Situation von der ein Trader nach Markttechnik wohl träumt. Und der EW´ler wirds im nachhinein oder auch im vorhinein als sehr starke impulsive Welle 3 erklären können. Bisher zähle ich 2x 1-2, wobei man auch noch ne kleinere 1-2 dazuzählen könnte. 3x 1-2 muss sich explosiv aufwärts entladen, um die Zählung gültig werden zu lassen.

Ein Ansatz könnte also sein, sich über dem ersten kleinen hellblauen Level long einstoppen und vom Markt mitziehen zu lassen. Aber immer ans MM und RM denken und im Hinterkopf behalten, dass es keinen sicheren Trade gibt und immer ein Risiko auf Verlust besteht.

Viel Erfolg
DaBuschi

Edit: Die Level nochmal in Zahlen

Level 1 - 1.4989
Level 2 - 1.4999
Level 3 - 1.5015
Level 4 - 1.5048
Level 5 - 1.5062

Und damit von maximaler Abstand zwischen zwei Leveln 33 Pips zwischen 3 und 4. Bei den anderen unter 20 Pips. Mal schaun, ob´s klappt.

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #48
OFFLINE   matsf

Jetzt hab ich doch nochmal ne Frage:
Gibt´s bei den EW´lern auch eine zeitliche Variable ?
Sollten die Wellen innerhalb bestimmter Zeitintervalle ausgebildet werden ?
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #49
OFFLINE   DaBuschi

Jetzt hab ich doch nochmal ne Frage:
Gibt´s bei den EW´lern auch eine zeitliche Variable ?
Sollten die Wellen innerhalb bestimmter Zeitintervalle ausgebildet werden ?


Ja und nein. Es gibt gewisse zeitliche Komponenten, die aber lediglich als Richtlinien gelten und damit auch verletzt werden können, ohne den Count ungültig werden zu lassen. Sie sind auch sehr weit gefasst, sodaß sich eine Korrektur auch mal ne ganze Weile hinziehen kann.

Wieso fragst Du? Hast Du nen bestimmtes Chartbild vor Augen?
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #50
OFFLINE   FX-trader

Wieso fragst Du? Hast Du nen bestimmtes Chartbild vor Augen?


ja eine von XAU

Dateianhang

  • Angehängte Datei  xxx.jpg   58,84K   157 Anzahl Downloads

Gier führt zu Armut !!!

Von mir gepostete Signale, stellen keine Aufforderung oder Empfehlung zum Handel dar und für daraus entstehende Verluste, kann ich keine Haftung übernehmen.

  #51
OFFLINE   DaBuschi

ja eine von XAU


Da kann ich nur zu folgendem Link verweisen:

Please Login or Register to see this Hidden Content


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #52
OFFLINE   FX-trader

Danke für Link
Gier führt zu Armut !!!

Von mir gepostete Signale, stellen keine Aufforderung oder Empfehlung zum Handel dar und für daraus entstehende Verluste, kann ich keine Haftung übernehmen.

  #53
OFFLINE   matsf

Nein, kein bestimmtes Chartbild.
Der Euro wühlt sich momentan durch eine Trading-Range, deshalb hab ich gefragt.
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #54
OFFLINE   TbT

Edit: Die Level nochmal in Zahlen

Level 1 - 1.4989
Level 2 - 1.4999
Level 3 - 1.5015
Level 4 - 1.5048
Level 5 - 1.5062

Und damit von maximaler Abstand zwischen zwei Leveln 33 Pips zwischen 3 und 4. Bei den anderen unter 20 Pips. Mal schaun, ob´s klappt.


genial analysiert, wer braucht da noch ne glaskugel?
der kurs schießt durch alle wolken...
... da gibts 1 karmapunkt für dich ;)
Banker sind Leute die einem bei gutem Wetter einen Regenschirm leihen, ihn aber zurückfordern wenn das Wetter schlechter wird.

Mark Twain

  #55
OFFLINE   DaBuschi


Edit: Die Level nochmal in Zahlen

Level 1 - 1.4989
Level 2 - 1.4999
Level 3 - 1.5015
Level 4 - 1.5048
Level 5 - 1.5062

Und damit von maximaler Abstand zwischen zwei Leveln 33 Pips zwischen 3 und 4. Bei den anderen unter 20 Pips. Mal schaun, ob´s klappt.


genial analysiert, wer braucht da noch ne glaskugel?
der kurs schießt durch alle wolken...
... da gibts 1 karmapunkt für dich ;)


Ich habe mich an den Leveln 1, 2 und 3 einstoppen lassen. Desweiteren habe ich im Vorfeld in die Korrektur der vorangegangenen Welle 1 hinein einstoppen lassen. Die Orders bei 1.4920 (38,2% Retracement) und 1.4900 (50% Retracement) wurden getroffen. Die Order bei 1.4875 (61,8% Retracement) wurde nicht getroffen. Dadurch ergibt sich für mich aktuell ein Mischkurs von 1.4970. Den Stopp werde ich auf 1.4995 nachziehen. Wenn der Kurs auf dieses Niveau fällt, ist meine Zählung hinfällig, weil es an dieser Stelle zu einer 1-4-Überschneidung gekommen ist, die in einer Welle 3 nicht auftreten darf.

Ich habe somit meinen Stopp im Gewinn und kann mich jetzt entspannt zurücklehnen und abwarten, wie sich der Verlauf weiter entwickelt. Wenn ich heute Abend die Zeit finde, stelle ich mal was bezüglich harmonischer Kursziele rein.

Man sollte aber immer bedenken, dass eine Welle C, in der wir uns übergeordnet befinden, jederzeit enden kann, also nicht komplett fertig gezählt werden kann. Auch deshalb ist es sinnvoll, den Stopp nachzuziehen.

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #56
OFFLINE   TbT

@Dabuschi
kurze Frage:
siehst du deine wellenzählung offiziell als ungültig an?

oder könnte man auch die überlegung anstellen, dass die kurzfristige
panik wegen dubai nur einen "ausreißer" der kurse verursacht hat, den
es eigentlich nicht geben sollte? (flucht in den dollar "save haven", oder
aus welchem grund auch immer)

... wobei dann sicherlich trotzdem schwierig mit dem "ausreißer" umzugehen
wäre in punkto zählung, vermute ich (kenn mich mit der materie nicht so aus)


Banker sind Leute die einem bei gutem Wetter einen Regenschirm leihen, ihn aber zurückfordern wenn das Wetter schlechter wird.

Mark Twain

  #57
OFFLINE   DaBuschi

@Dabuschi
kurze Frage:
siehst du deine wellenzählung offiziell als ungültig an?


Die Zählung ist nicht zwingend ungültig. Man kann sie so, wie ich sie zuvor skizziert habe nicht fertig zählen. Das hast Du richtig erkannt.

Eine Welle C kann jedoch jederzeit und überraschend enden, habe ich gelernt. Ich habe es auf dieser großen Ebene noch nie erlebt, bin aber noch nicht so lang bei EW dabei. Deshalb kann es gut sein, dass die Zählung halt einfach als beendet betrachtet werden muss. Ob dem so ist, wird sich in der näheren Zukunft zeigen, denn dann dürfte kein neues Hoch mehr gemacht werden.

Wie gesagt, ich lass die Zählung momentan wie sie ist. Die Ausdehnungsziele, die ich hier schon früher im Thread genannt habe bei 1.5125 oder in der Gegend wurden abgearbeitet. Deshalb brauchts keine neuen Hochs mehr. Solange wir nicht unter 1.4900 bzw. 1.4800 fallen, würde man eine andere bullishe Zählung erstellen können. Das will ich aber an dieser Stelle erstmal nicht tun. Ich hab Geld mit meiner Analyse verdient und das ist es was zählt. Die Situation an den Märkten ist momentan schwierig und deshalb nehme ich mir die Zeit, den Markt erstmal zu beobachten, bevor ich neue Schlüsse ziehe.

Mittelfristig bin ich schon ne Weile short und konnte mit dem letzten Hoch nochmal ne Tranche nachladen. Für diese Positionen ist es unerheblich, ob es noch temporäre Hochs gibt, also verpasse ich nichts, wenns jetzt abwärts rauscht. So habe ich die Zeit, in aller Ruhe nach sinnvollen Einstiegen sowohl auf der Long, als auch auf der Shortseite Ausschau zu halten und tätig zu werden, wenn ich ein klareres Bild habe.

Viele Grüße
DaBuschi
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #58
OFFLINE   MasterBO

Also ich bin der Meinung, dass wir nun am Donnerstag und Freitag die Impuls Welle zur 1 gesehen haben. Diese lässt sich 5 Wellig zählen und ist für mich abgeschlossen. Der Kurs hat sich nun aufgemacht zur Welle 2, die man ABC als Korekturwelle zählen muss. Diese scheint nun fertig zu sein.

Für mich ist die ABC (Korekturwelle) fertig und ich denke wir befinden uns nun am Anfang der Welle 3.Das würde bedeuten, dass wir nun das nächste Ziel bei 1.4630 sehen werden.

Ich bin gespannt, ob dies eintreten wird. Hier sind noch meine Bilder dazu. Ist längst nicht so professionell wie bei David, aber ich bin noch ganz am Anfang.

Was meint Ihr dazu?

Dateianhang


Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #59
OFFLINE   DaBuschi

Also ich bin der Meinung, dass wir nun am Donnerstag und Freitag die Impuls Welle zur 1 gesehen haben. Diese lässt sich 5 Wellig zählen und ist für mich abgeschlossen. Der Kurs hat sich nun aufgemacht zur Welle 2, die man ABC als Korekturwelle zählen muss. Diese scheint nun fertig zu sein.

Für mich ist die ABC (Korekturwelle) fertig und ich denke wir befinden uns nun am Anfang der Welle 3.Das würde bedeuten, dass wir nun das nächste Ziel bei 1.4630 sehen werden.

Was meint Ihr dazu?


Hervorragend analysiert. Genau zu gleichem Ergebnis komme ich auch. Wir haben einen sauberen Abwärtsimpuls, der gerade um 61,8% korrigiert wurde. Deshalb bin ich auch grad short gegangen. Auch Dein Kursziel mit 1.4630 gefällt mir. Das könnte für die Gesamtbewegung durchaus hinkommen. Aber ich denke wir unterscheiden uns darin, was mit dieser größeren Welle 5 abwärts zu Ende geht.

Ich hatte es schon angesprochen - ich kann den EURUSD nicht sauber nach oben fertig zählen und deshalb habe ich meine Zählung etwas angepasst. Die Ziele auf der Oberseite sind abgearbeitet, es müssen also keine neuen Hochs mehr kommen, aber fertig sieht anders aus. Deshalb möchte ich Euch heute mit zwei Bildern belästigen.

Bild 1 zeigt den Tageschart. Ich bin mittlerweile dazu übergegangen, die Welle 4 noch nicht fertig zu zählen. Demnach kann es sein, dass wir uns aktuell erst in der Welle c der schwarzen Welle 4 befinden. Was mir nicht gefällt, ist, dass ich die Welle b überschießend zählen muss. Eigentlich untypisch, wenn man annimmt, dass den Bullen die Puste ausgeht, aber egal. Ich nehme also an, dass mit dem sich aktuell in Welle 2 befindlichen Abwärtsimpuls die rote c der schwarzen 4 beendet. C-Wellen müssen fünfwellig sein und wenn eine b-Welle überschießt, erfährt die Welle c oftmals eine 161,8%-Ausdehnung der Welle a. Desweiteren korrigieren 4er-Wellen (schwarze 4) gern auf das Level von 4er-Wellen niedrigeren Grades (rote 4). Dieses Level fällt in den Bereich um 1.4500 (siehe blaue Kästchen). Eine 100%-Ausdehnung der Welle a würde die Welle c bei 1.4707 enden lassen und die von MasterBO genannte 1.4630 als harmonisches Kursziel würde auch in den Bereich einer Aufwärtstrendlinie fallen. Also alles möglich.

Was nicht möglich ist, ist, dass die Welle C unter 1.4445 fällt, weil sie sonst mit der schwarzen Welle 1 überlappen würde. An dieser Stelle müßte man wirklich davon ausgehen, dass wir das Hoch gesehen haben.

Was habe ich aus den vergangenen Wochen gelernt? Es ist wichtig, immer einen Plan B in der Tasche zu haben. Im 1h-Fenster hatte ich den auch immer. Blöd nur, wenn weder Plan A noch Plan B eintritt und man vor einem großen Rätsel steht. Ich hatte ganz vergessen, auch auf dem Tageschart einen Plan B zu haben. Hätte ich den gehabt, hätten sich mir weitere Alternativzählungen auf dem 1h-Chart eröffnet und ich hätte bessere Rückschlüsse ziehen können. Nun ja, aber so eine Topping-Phase ist auch nicht einfach und dafür, dass es meine erste große ist, bin ich gar nicht so schlecht. Bild 2 zeigt den EURUSD übrigens im 1h-Chart. Ich erspare es mir hier jetzt, die aktuelle Impulswelle 1 der roten C der schwarzen 4 in ihren Einzelheiten darzustellen. Das hat MasterBO ja bereits sehr schön getan.

Wie gesagt, will ich jetzt immer einen Plan B im Hinterkopf haben. Wie sieht dieser Plan B denn jetzt aus? Nun, solange der EURUSD nicht unter 1.4803 fällt, könnten wir aufwärts zwei 1-2en ausgebildet haben. Das müßte allerdings eine impulsive Aufwärtsbewegung nach sich ziehen, die ich nach dem aktuellen Kursverlauf eher nicht erwarte und als unwahrscheinlich einschätze. Falls doch, werde ich bei 1.5145 ausgestoppt. Auch wurde die zweite 1-2 nach meinem Geschmack zu stark korrigiert, sieht also unschön aus.

Ich wünsche Euch maximale Erfolge in der kommenden Woche. Sie wird sicherlich spannend

Viele Grüße
DaBuschi

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #60
OFFLINE   DaBuschi

Ich wünsche Euch maximale Erfolge in der kommenden Woche. Sie wird sicherlich spannend


Na wenn das mal wieder nicht Glaskugelleserei war ;). Die letzte Woche war spannend. Für meine Position spannender als ich es gebraucht hätte, aber man kann es sich nicht immer aussuchen.

Fakt ist, dass die Zählung und damit das erwartete Szenario weiterhin aktiv ist, da das letzte Hoch nicht gebrochen wurde und meine Position deshalb nicht ausgestoppt wurde. Es war knapp, verdammt knapp, aber der Stopp hat gehalten und es ist auch regelkonform, da eine Welle 2 eine Welle 1 bis zu 100% korrigieren kann. Die 100% sinds dann ja auch fast geworden.

Der Abverkauf von gestern hat aber deutlich angezeigt, dass das Sentiment so langsam kippt und ich hatte auch nochmal schön die Gelegenheit, eine größere Position nachzuladen. Hier habe ich knapp 1% riskiert und liege jetzt bereits 4% im Gewinn. SL ist in den Gewinn gezogen, jetzt kann kommen was will. Wenn meine und MasterBO´s Zielmarke bei 1,4630 erreicht wird, sollte ich dann schon über 10R im Gewinn liegen.

Ich gehe jedoch weiterhin davon aus, dass der EURUSD noch ein neues Hoch machen wird. Die Bullen werden sich sauber und ordentlich verabschieden. Zuvor sollten wir aber wie gesagt die Level 1.4700 und 1.4630 abarbeiten. Auch die 1.4500 sollte man auf dem Kurszettel haben. Ich werde versuchen die Abwärtsbewegung in den nächsten Tagen engmaschig hier im Forum zu begleiten, um einen möglichst optimalen Ausstieg zu finden. Allerdings kann ich dies immer nur abends tun. Deshalb werde ich versuchen, einen möglichst konkreten Ausblick für den jeweils folgenden Tag zu geben, sodaß diverse Szenarien skizziert werden und sich interessierte Leser daran orientieren können.

Ich würde mich allerdings weiterhin über Unterstützung und Eigeninitiative freuen, weil nicht weiß, ob ich immer die Zeit finden werde alles haarklein zu aufzuzeigen.

Viele Grüße
DaBuschi
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer