Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Das Elliot Wellen Prinzip

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
341 Antworten zu diesem Thema

  #121
OFFLINE   DaBuschi


Nichts desto trotz sollte die Welle c der A zuallererst einmal die Länge der der Welle a abarbeiten.


Angenommen die Bewegung von 1.4260 auf 1.4349 war Welle a und Welle b hatte ihr Low @ 1.4282 (kann ungenau sein, hab grad keine sauberen Charts hier), dann müßte Welle c bis 1.4371 laufen. Alles deutlich drüber lässt drauf schließen, dass es kein a-b-c sondern ein 1-2-3-4-5 wird und sich der Impuls somit deutlich ausweiten sollte.


Mmh, Low wie ich jetzt sehe lag @ 1.4281 was das Ende der Welle c rechnerisch auf 1.4370 bringt. Wirklich fand die Welle @ 1.4372 ihr Ende. Gar nicht so schlecht für ne Intraday-Vorhersage ;)

Was heißt das für den weiteren Kursverlauf?

Nun, auch hier haben wir wieder zwei Möglichkeiten.

Möglichkeit 1 und die von mir favorisierte, hatte ich zuvor bereits skizziert. Wir haben soeben die Welle A der übergeordneten Welle 2 ausgebildet, sodaß wir uns aktuell in Welle B befinden. Da Welle A 3-wellig war, darf Welle B überschießen, dabei darf Welle B aber nicht mehr als das 1,618-fache der Welle A ausmachen. Vom aktuellen Hoch @ 1.4372 darf der Kurs also nicht unter 1.4191 fallen. Das heißt, dass Kurse unter 1.4260 als Longeinstieg genutzt werden können. Der SL sollte hier unter 1.4190 liegen. Ziele liegen im Bereich von mind. 1.4600. Es hat sich also nichts daran geändert, dass Kurse unter 1.4260 eine Bärenfalle darstellen.

Die zweite Alternative ist, dass wir zwei 1-2er Wellen ausgebildet haben. Nach diesem Szenario darf der EURUSD nicht mehr unter 1.4281 fallen und muß danach impulsiv ansteigen. Da ich long bin und keinen Sinn darin sehe, aktuell short zu handeln, ziehe ich meine Stopps derart nach, als würde ich Szenario 2 handeln. Ich ziehe meine SL also auf 1.4280 nach und lasse den Markt entscheiden, welches Szenario eintreten soll. Positiv daran ist, dass ich mein Risiko doch bereits erheblich reduzieren konnte (Verluste minimieren und dennoch Raum den Trade laufen zu lassen).

Im Chart anbei habe ich nur Szenario 1 skizziert. Der geübte Leser meiner Charts, sollte um Szenario 2 nachvollziehen zu können hier also nur die Welle a durch 1, b durch 2 und c durch eine weitere 1 ersetzen, sodaß wir grad in der zweiten Welle 2 sind.

Viel Erfolg

DaBuschi

P.S.: Jetzt muß ich mich aber beeilen, bevor der Kurs unter 1.4281 fällt und meine ganze Schreibarbeit für Szenario 2 umsonst war ;)

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #122
OFFLINE   TbT

@ DaBushi (kann mir natürlich jeder antworten ;))

EUR/USD
im Cycle meinst du sind wir jetzt in der Welle C, aus dem ZigZag, welches im
Juli 2008 angefangen hat und bis zum März 2009 ging?

...ich versuche mich hier an meiner ersten zählung, wollte von außen nach innen
(großer TF zu kleineren) anfangen, aber irgendwo bin ich mir schon auf dem
monthly chart nicht sicher wie ich zählen soll

kann man die bewegung von 2001 bis 2007 5wellig zählen? intuitiv ist da ja nur 1
größere korrektur auszumachen ...

danke schonmal für deine (eure) bemühungen
Banker sind Leute die einem bei gutem Wetter einen Regenschirm leihen, ihn aber zurückfordern wenn das Wetter schlechter wird.

Mark Twain

  #123
remon

schaue mir gerade das video von paul tudor jones aus dem jahre 1987 an. der hat auch mit ews den black monday voraus gesagt und dann sein vermögen in kürzester zeit verdreifacht.

  #124
OFFLINE   DaBuschi

@ DaBushi (kann mir natürlich jeder antworten ;))

EUR/USD
im Cycle meinst du sind wir jetzt in der Welle C, aus dem ZigZag, welches im
Juli 2008 angefangen hat und bis zum März 2009 ging?

...ich versuche mich hier an meiner ersten zählung, wollte von außen nach innen
(großer TF zu kleineren) anfangen, aber irgendwo bin ich mir schon auf dem
monthly chart nicht sicher wie ich zählen soll

kann man die bewegung von 2001 bis 2007 5wellig zählen? intuitiv ist da ja nur 1
größere korrektur auszumachen ...

danke schonmal für deine (eure) bemühungen


Servus TbT,

anbei meine Zählung seit 1980. Was heißt meine Zählung - auf Basis von Tiedje´s Zählung. Er zählt überall dreiwellig. Was bedeutet ein dreiwelliges Dreieck? Richtig - Ending Diagonal Triangle. Kann ich nicht genau beurteilen. Man kann von 2001 bei 2007 fünfwellig zählen, aber auch dreiwellig ist möglich.

Welchen Unterschied machts? Hab ich letztens auch mit ein paar Freunden philosophiert. Nun, ob EDT oder LDT entscheidet, wie weit der EURUSD fallen kann/wird. Wobei faktisch nach beiden Bewegungen starke Korrekturen folgen, bevor der Haupttrend fortgesetzt wird.

Fakt ist lediglich, dass wir aktuelle wieder fünfwellig abwärts laufen müssen. Am Ende dieser Bewegung könnte das Ende des EUR stehen, wie wir ihn kennen. Überlebt das Euroland diese Schwäche verbunden mit einigen Staatspleiten, dürfte im Anschluß eine Rally ansetzen, die sehr wahrscheinlich zum Ende des Greenback führen wird. Frage ist nur, ob das noch zu unseren Lebzeiten passiert oder nicht. Fakt ist, uns stehen unruhige Zeiten bevor.

Problem als Trader - darf ich einen Trade nur deshalb nicht nehmen, weil ich die volkswirtschaftlichen Konsequenzen nicht mag, die evtl. damit verbunden sind? Als Trader müssen wir solche Dinge ausblenden. Wir müssen den Trade nehmen und so viel wie möglich Gewinne damit erzielen. Wenn wir uns absichern wollen, können wir von den Gewinnen Gold kaufen, denn das dürfte bei dem bevorstehenden Crash auch stark an Wert einbüßen.

So, nun aber genug philosophiert. Erstens kommts immer anders und zweitens als man denkt ;)

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #125
OFFLINE   DaBuschi

So, vorhin angekündigt, schon passiert. Ich wurde ausgestoppt. So ist das halt, wenn man sich nicht an das hält, was man selbst schreibt. Irgendwann letzte Woche schrieb ich, dass ich den EURUSD erstmal nach unten auslaufen lasse und mir ganz gemütlich Shorteinstiege auf deutlich höherem Level suchen werde oder evtl. die Welle C long handle. Und was mach ich Idiot. Ich handel fleißig schon die Welle A und das in einem Zeitfenster, wo ich eigentlich permanent Kontrolle über meine Orders haben müßte.

Immerhin hab ich den oberen Wendepunkt heute auf 2 Pips genau vorhergesagt. Auch so ist der EURUSD ziemlich genau meinen Vorgaben gefolgt, nur ich selbst hab es nicht getan. Schwamm drüber. Mit dem Winner vom Freitag und der Möglichkeit meine Stopps auf 1.4280 oder teilweise sogar noch BE zu ziehen, ist das alles halb so wild. Aber wie hab ich mal geschrieben - es bringt mir nichts, wenn ich mit meiner Analyse richtig liege, wenn ich dabei kein Geld verdiene. Also Fokus aufs Wesentliche.

Wie gesagt, ist mein favorisiertes Szenario dieses, dass der EURUSD die blaue A der roten A ausgebildet hat. Aktuell bildet er die blaue B aus und hat diese entweder fast beendet oder ist hier erst dabei die schwarze Welle a der blauen B zu beenden. Zeitlich sollte sich die blaue B noch ein wenig hinziehen. Es spricht also vieles dafür, dass wir erst die schwarze a gesehen haben. Bei Kursen über 1.4372 kann man davon ausgehen, dass die blaue Welle C läuft.

Ich gehe jedoch erstmal davon aus, dass der EURUSD über Nacht aufwärts korrigiert. Vielleicht kann man morgen früh schon etwas mehr über den möglichen Wendepunkt aussagen. Wie man´s auch zählt, ich kann die aktuelle Downwelle sowohl fünf- als auch dreiwellig zählen. Das heißt, wir könnten hier ein ZigZag sehen. Dabei dürfte wie schon heute die Welle C = der Welle A werden. Hier lässt sich der Wendepunkt also sehr genau bestimmen.

Wenn wir dies können, dann können wir neue Lows gezielt zum Kauf nutzen und die blaue Welle C handeln, denn wir haben grad festgehalten, dass

  • die blaue Welle B als ZigZag auftreten kann, wo A = C wird und somit ein Wendepunkt gut ermittelt werden kann
  • die blaue Welle B überschießend sein darf (weil blaue Welle A nur dreiwellig war), dabei aber nicht mehr als 161,8% der Welle A ausmachen darf, was dem Kurs eine Maximalausdehnung bis 1.4191 lässt.

Für diese Zählung liegt die MOB-Marke demnach aktuell bei 1.4191. Unter 1.4260 können also spekulative (weil antizyklische) Longpositionen mit SL 1.4190 und Ziel mind. 1.4600 aufgenommen werden.

Sollte die Welle B überschießen, dann ist dies im großen Zeitfenster bearish zu werten, wobei es sich hier vorerst nur um die blaue B der roten A handelt. Wenn die rote B, die im Anschluß an die A kommt auch noch überschießt, ist das kein wirklich gutes Zeichen. Nichts desto trotz sehen wir aktuell noch keine Kurse zum Shorten. Ich bin davon überzeugt, dass wir nochmal Kurse um 1.4800 oder höher sehen können. Das wird sich aber aus dem Wellenverlauf ablesen lassen, deshalb fokussieren wir unseren Blick erstmal auf die Ausbildung eines Bodens, bevor wir Pläne machen, wo wir größere Shorts auf Monatssicht laden.

Immer eins nach dem anderen auf das das Konto wächst und der Zasterlaster irgendwann vorgefahren kommt. ;)

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #126
OFFLINE   DaBuschi

schaue mir gerade das video von paul tudor jones aus dem jahre 1987 an. der hat auch mit ews den black monday voraus gesagt und dann sein vermögen in kürzester zeit verdreifacht.


Auch die Kursbewegung die durch 9/11 entstand, ließ sich mit EW vorhersagen. Wichtig dabei ist, das es nicht die Nachricht selbst ist, die diese Kursbewegungen auslöst, sondern die Reaktion der Menschen darauf - Stichwort massenpsychologisches Verhalten
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #127
OFFLINE   DaBuschi

So, vorhin angekündigt, schon passiert. Ich wurde ausgestoppt.


Ich möchte Euch mein Trade-Ergebnis nicht vorenthalten, denn auch verlieren gehört zum Trading. Also nach dem Ansatz aus dem Thread Tradingausstiege hatte ich 3 Lots geöffnet mit unterschiedlichen Risiken:

Long @ 1.4315 (61,8% Fibo), SL 1.4260, TP 1.4493 - Risk 0,45% ausgestoppt @ 1.4280 - -0,64R *0,45% = 0,288% Verlust
Long @ 1.4305 (50,0% Fibo), SL 1.4260, TP 1.4493 - Risk 0,35% ausgestoppt @ 1.4305 - 0,00R *0,35% = 0,0% Gewinn/Verlust
Long @ 1.4294 (38,2% Fibo), SL 1.4260, TP 1.4493 - Risk 0,20% ausgestoppt @ 1.4294 - -0,00R *0,20% = 0,0% Gewinn/Verlust

Gesamtrisiko 1% - Gesamtverlust 0,288%. Ich habe es also geschafft durch gezieltes nachziehen meines Stopps mein Verlustrisiko auf 0,288% zu senken, ohne dabei dem Trade die Möglichkeit zur Entfaltung zu nehmen - Verluste minimieren und Gewinne laufen lassen.

Viele Grüße
DaBuschi
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #128
OFFLINE   DaBuschi

Wenn wir dies können, dann können wir neue Lows gezielt zum Kauf nutzen und die blaue Welle C handeln, denn wir haben grad festgehalten, dass

  • die blaue Welle B als ZigZag auftreten kann, wo A = C wird und somit ein Wendepunkt gut ermittelt werden kann
  • die blaue Welle B überschießend sein darf (weil blaue Welle A nur dreiwellig war), dabei aber nicht mehr als 161,8% der Welle A ausmachen darf, was dem Kurs eine Maximalausdehnung bis 1.4191 lässt.

Für diese Zählung liegt die MOB-Marke demnach aktuell bei 1.4191. Unter 1.4260 können also spekulative (weil antizyklische) Longpositionen mit SL 1.4190 und Ziel mind. 1.4600 aufgenommen werden.


Das aktuelle Hoch der schwarzen Welle b der blauen Welle B bliegt irgendwo bei 1.4330. Die schwarze Welle a hatte eine Ausdehnung von 108 Pips. Wenn a = c wie oben angenommen und auch angenommen, wir haben die schwarze Welle b @ 1.4330 beendet, dann sollte der EURUSD bis max. 1.4222 fallen. Sollte dies der Fall sein, können spekulative Longpositionen mit SL 1.4190 (1 Pip hinter der MOB-Marke) aufgenommen werden. 32 Pips Risiko bei einer Chance auf ca. 290 Pips, wenn die blaue Welle C das 1,618-fache der blauen Welle A annimmt ( 180 Pips x 1,618 = 291,24 Pips). Ein CRV von 9. Aber bis dahin werden noch locker einige Stunden vergehen. Heute Abend wirds wieder ein Update geben.

Ist aktuell eher Ferndiagnose, weil ich hier in der Arbeit keine ordentlichen Charttools habe.

Momentan also kein Grund irgendeinen Trade zu nehmen (zumindest auf dieser Analyse basierend nicht).

Bis Peter
DaBuschi
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #129
OFFLINE   DaBuschi

Das aktuelle Hoch der schwarzen Welle b der blauen Welle B bliegt irgendwo bei 1.4330. Die schwarze Welle a hatte eine Ausdehnung von 108 Pips. Wenn a = c wie oben angenommen und auch angenommen, wir haben die schwarze Welle b @ 1.4330 beendet, dann sollte der EURUSD bis max. 1.4222 fallen. Sollte dies der Fall sein, können spekulative Longpositionen mit SL 1.4190 (1 Pip hinter der MOB-Marke) aufgenommen werden. 32 Pips Risiko bei einer Chance auf ca. 290 Pips, wenn die blaue Welle C das 1,618-fache der blauen Welle A annimmt ( 180 Pips x 1,618 = 291,24 Pips). Ein CRV von 9. Aber bis dahin werden noch locker einige Stunden vergehen. Heute Abend wirds wieder ein Update geben.


Meine Güte, ich sollte meinen Job endlich an den Nagel hängen und hauptberuflich traden. Nein, das wäre unvernünftig, weil ich erstens gut verdiene und grad ein bisserl Karriere mache und zweitens sollte man nicht wegen zwei Glückstreffern alles hinschmeißen und sich für einen fertigen Trader halten, denn Hochmut kommt vor dem Fall ;).

Fakt ist, dass ich per "Ferndiagnose" ein Low @ 1.4222 vorausgesagt habe. Ausgebildet wurde es @ 1.4217. Gestern war ich mit 2 Pips besser dran, aber auch auf 5 Pips genau find ich nicht so schlecht. Leider habe ich wie gestern auch heute keine Gelegenheit gehabt, diesen Trade zu nehmen (naja, gestern hatte ich keine Gelegenheit Gewinne mitzunehmen und heute konnte ich den Trade nicht nehmen), aber egal. Ich kann nicht versuchen in einem Zeitfenster zu handeln, wo ich nicht nah am Markt, also an meiner Handelsplattform sein kann.

Okay, zurück zum Markt. Wer meiner Analyse gefolgt ist, konnte @ 1.4222 mit SL 1.4190 in den Markt und kann jetzt den SL bereits auf Einstand ziehen und den Trade laufen lassen. Es macht in meinen Augen wenig Sinn den SL unter das Low @ 1.4217 zu legen, denn wenn der Markt auf 1.4222 fällt und uns ausstoppt, dann macht der Markt auch sehr wahrscheinlich noch ein neues Low. Das schließe ich momentan aber aus. Einige wird interessieren, wie man denn die Bewegung abwärts fertig zählen kann, wo doch eine Welle C immer 5-wellig sein muß. Nun, ganz einfach, wir zählen einfach w-x-y und die Welle y ist hier auch dreiwellig a-b-c wobei die c dort 5-wellig ist. Fertig ist unsere Zählung ;)

Momentan erwarte ich, dass der Markt noch nach oben hin ausläuft und die schwarze Welle 1 der blauen C der roten A beendet oder bereits beendet hat. Dann werde ich wieder meinen gestaffelten Einstieg suchen und so die blaue Welle C aufwärts handeln. Sollte das Ende der Welle 1 bekannt sein, werde ich die entsprechenden Einstiege, Stopps und Zielmarken hier bekannt geben.

Zum übergeordneten Bild. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die blaue Welle B nun abgeschlossen ist. Sowohl zeitliche als auch räumliche Ausbildung ergeben ein harmonisches Chartbild. Die übergeordnete rote Welle A, die nach Beendigung der blauen Welle C fertiggestellt wird, wird sich dabei als expanding flat ausbilden. Hierbei ist es typisch, dass die Welle C (blau) mind. die 1,618-fache Ausdehnung der Welle A (blau) annimmt. Dieses Level liegt vom Tief @ 1.4217 bei 1.4398. Dies ist vom Verlauf auch durchaus harmonisch, weil auf diesem Level eine vorhergehende blaue Welle 4 liegt (Hoch @ 1.4411) und der Markt in Korrekturen gern auf diese Level zurückläuft.

Ich werde in 2 Stunden nochmal auf den Markt schauen. Warum? Nun, die Welle 1 hat (falls sie bereits beendet ist) 2 Stunden gedauert. Welle 2 sollte demnach ähnlich viel Zeit in Anspruch nehmen. Es kann wie gesagt nicht ausgeschlossen sein, dass die Welle 1 sich noch ausdehnt und erst noch ein neues Hoch macht. Das würde auch die Ausbildung der Korrektur weiter verzögern (würde sehr wahrscheinlich über Nacht geschehen), weil wir uns dann immer noch in der 1 befänden und Welle 2 noch nicht begonnen hätte.

Also bis später
DaBuschi

Edit: Bärenfalle hat sich ja bisher auch hervorragend bestätigt. War also gut unter 1.4260 nicht zu shorten.

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #130
OFFLINE   MasterBO

David erstmal ein große Danke schön! Deine Vorhersagen sind im Moment phänomenal.

Ich sehe es ähnlich. Das C ist für mich nun auch beendet, da es im 5 Minuten Frame 5 Wellig gefallen ist. Nun kam es aus meiner Sicht zu einem Impulsiven Verlauf nach oben. Aus meiner Sicht ist nun die 1 zu Ende und wir bilden nun ein Zigag aus und werden schon bald wieder über 1.4300 sein.Ich werde mir nun einen neuen Einstieg in der Welle 2 suchen.

Echt super Arbeit!

Dateianhang


Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #131
OFFLINE   DaBuschi

Zeitlich sollte es immer noch drin sein, dass die Welle 1 noch nicht fertig ist, aber es wird zunehmend enger.

Deshalb lege ich jetzt die folgenden Orders in den Markt:

Long @ 1.4254, SL 1.4216, TP 1.4373 - 0,45% Risiko
Long @ 1.4247, SL 1.4216, TP 1.4373 - 0,35% Risiko
Long @ 1.4239, SL 1.4216, TP 1.4373 - 0,20% Risiko

Ich werde die Orders falls nötig anpassen. Sollten aber alle 3 getroffen werden, kann die Welle 1 als beendet betrachtet werden, weil es automatisch zu einer 1-4-Überschneidung kommen muss, wenn die Order @ 1.4239 getriggert wird.

Viele Grüße
DaBuschi
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #132
OFFLINE   Icemaan

Hallo DaBushi

Ich wäre froh ich könnte Deinen Ausführungen folgen.Ist alles im Moment ein wenig zu hoch für mich,aber hoch interessant.

Ich übe mich gerade in den Gartley Mustern welches für mich im Moment einfacher ist.

Also X-A

A-B = 0.618
B-C = 0.382
C-D = 1.27

Hoffe ich kapiere EW auch mal
Icemaan
Eingefügtes Bild

  #133
OFFLINE   DaBuschi

Ich übe mich gerade in den Gartley Mustern welches für mich im Moment einfacher ist.


Gartley hab ich wieder nicht kapiert ;D. Naja, hab mich auch nicht wirklich intensiv damit beschäftigt, aber so ließe sich die EW hier und da sicher auch verfeinern, denn faktisch basieren beide Ansätze irgendwo auf dem goldenen Schnitt und somit harmonisch verlaufenden Kursbewegungen.

Long @ 1.4254, SL 1.4216, TP 1.4373 - 0,45% Risiko - Order getroffen
Long @ 1.4247, SL 1.4216, TP 1.4373 - 0,35% Risiko
Long @ 1.4239, SL 1.4216, TP 1.4373 - 0,20% Risiko


Sollte sich jetzt doch noch eine Welle 5 der Welle 1 ausbilden, werde ich die Einstieg für Order 2 und 3 neu berechnen. Mit Order 1 bleibe ich im Markt. Hier muss ich dann nur noch die Zielmarke anpassen. Sollte noch eine Welle 5 zum Ende der 1 fehlen, bin ich so mit der ersten Order günstiger in den Markt gekommen, weil ich durch ein neues Hoch auch zu einem höheren Kurs eingestiegen wäre. So kann ich evtl. sogar davon profitieren, dass die Welle 4 ein bisserl länger gebraucht hat.

Warten wir es ab ;)
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #134
OFFLINE   DaBuschi

Long @ 1.4254, SL 1.4216, TP 1.4373 - 0,45% Risiko - Order getroffen
Long @ 1.4247, SL 1.4216, TP 1.4373 - 0,35% Risiko - Order getroffen
Long @ 1.4239, SL 1.4216, TP 1.4373 - 0,20% Risiko - Order getroffen


Update
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #135
OFFLINE   MasterBO


Long @ 1.4254, SL 1.4216, TP 1.4373 - 0,45% Risiko - Order getroffen
Long @ 1.4247, SL 1.4216, TP 1.4373 - 0,35% Risiko - Order getroffen
Long @ 1.4239, SL 1.4216, TP 1.4373 - 0,20% Risiko - Order getroffen


Update


So nun geht es los, bzw ist schon im Gange.
Wieder ne Top Empfehlung.
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #136
OFFLINE   DaBuschi

Long @ 1.4254, SL 1.4216, TP 1.4373 - 0,45% Risiko - geschlossen @ 1.4353 - +99 Pips = 2,61R
Long @ 1.4247, SL 1.4216, TP 1.4373 - 0,35% Risiko - geschlossen @ 1.4353 - +106 Pips = 3,42R
Long @ 1.4239, SL 1.4216, TP 1.4373 - 0,20% Risiko - geschlossen @ 1.4353 - +114 Pips = 4,96R


So, ich habe alle Positionen geschlossen. Die Volumina sind niedrig und so kurz vorm Ziel @ 1.4373 will ich kein Risiko mehr eingehen.

Unterm Strich bleiben 3,36% (0,45% * 2,61R + 3,42 * 0,35% + 0,20% * 4,96R) Gewinn so kurz vor Weihnachten. So kann man gut ins Jahresende gehen ;)

Updates zur Zählung werd ich wohl erst nächste Woche, vielleicht auch erst im neuen Jahr geben.

Frohe Weihnachten
DaBuschi
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #137
OFFLINE   MasterBO

Hallo Dabushi,

ich wünsche dir und deiner Familie auch alles Gute für die Weihnachtstage. Natürlich allen fleißigen Lesern hier auch.

Ich habe mir Dabushi mal als Vorbild genommen und versuche hier mal vorauszusagen was nun in den nächsten Tagen und Wochen ansteht. Ich bin gespannt ob es auch bei mir funktioniert. Aus meiner Sicht haben wir hier nun die 1 ausgebildet seit der Abwärtsbewegung bei 1.5150.

Nun wird in Kürze die Korrektur Welle A beendet sein, die nun 3 Wellig ist. Da A nun 3 wellig ist müsste B nun 3 Wellig fallen und mindestens die 0,618 der Welle A erreichen. Ist dies passiert werden wir das B sehen, bevor es weiter nach oben geht zur Welle C. Die Welle C ist dann wieder 5 Wellig und aus meiner Sicht gibt liegt ein harmonisches Ziel knapp unter 14700. Warum? Bei 1.4750 ist die 4 beendet und das 0.618 Retracement wäre damit auch erreicht. Normalerweise korrigiert die vorangegangene Welle immer bis zur 4. Aber es könnte sein, dass wir auch noch Kurse bis 1.5150 sehen werden. Das kann man erst sagen, wenn die Welle C begonnen hat.

Wenn ich richtig liege, könnte man über 14410 shorten und dann bei 14310 wieder long gehen. Die Wellenstruktur muss aber passen.

Also schaut Euch das mal an und überlegt mal, ob es passen kann.

So ich wünsche allen ein schönes Fest und mal schauen, wie falsch ich liege!

Dateianhang


Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #138
OFFLINE   DaBuschi

Servus MasterBO,

vielen Dank für Deine Wünsche. Ich hatte ein sehr schönes Weihnachtsfest und ich hoffe, auch Du hattest schöne Feiertage und viele Geschenke ;)

Deine Zählung sieht sehr schön aus. Auch schön zu sehen, dass mein Kursziel erreicht wurde, auch wenn ich bereits frühzeitig ausgestiegen bin.

Aber zurück zu Deiner Zählung. Der Verlauf könnte sich ziemlich genau so entfalten, aber das werden wir bald genauer wissen. Je nachdem wie lang die Welle a der jetzt bevorstehenden B ist, könnten wir auch noch Kurse unter 1.4217 sehen, ohne neue Shortsignale nach EW zu generieren (überschießende Welle B).

Warten wir´s mal ab. Wenn das Bild klarer ist, werd ich auch mal wieder ein Update reinstellen. Tradetechnisch werde ich aber erstmal die Füße still halten und dann die Welle c long handeln.

Wer auch immer zwischen den Jahren handelt - viel Erfolg!!
DaBuschi
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #139
OFFLINE   DaBuschi

Wenn das Bild klarer ist, werd ich auch mal wieder ein Update reinstellen.


Der Markt hat gesprochen!! Was hat er jesacht? Die rote A is ferddich.

Ois klar, also weiter im Programm. Zuallererst muss ich mich für meinen Chart oder vielmehr die Kurslücke darin entschuldigen, aber mein Preisprovider ignoriert den 24.12. und 25.12. einfach. What shalls? ("Was solls?" frei übersetzt - richtig wäre übrigens "So what?", aber wir sind ja ein deutsches Brett und da kann man auch mal falsch übersetzen ;D)

Also. Die rote Welle A ist zu Ende und hatte sich in die Unterwellen A-B-C (blau) in die Wellenform 3-3-5 aufgesplittet. Damit ist die rote Welle A dreiwellig zu zählen. Was bedeutet das für künftige Kursverläufe? Nun, wenn die A dreiwellig ist, darf die B überschießen, soll heißen unter 1.4217 fallen, ohne ein Shortszenario zu aktivieren.

Momentan bilden wir die blaue A der roten B aus und sollten fertig oder kurz vor fertig sein. Es fehlt also noch eine blaue B (aufwärts) gefolgt von einer blauen C (abwärts). Dann sollte sich die rote Welle C in Form eines fünfwelligen Impulses bestehend aus 1-2-3-4-5 (blau - aufwärts gerichtet) entfalten. Ich werde versuchen diesen Impuls zu handeln.

Ich werde also zunächst schauen, ob sich die blaue A fünf- oder dreiwellig entfaltet. Sollte sie sich fünfwellig entfalten, dann kann man von der Ausbildung eines ZigZags ausgehen, wo Welle C = Welle A wird. Wie schön das funktioniert, habt Ihr ja letzte Woche erleben dürfen. Aber es kann auch sein, dass es uns der Markt nicht so einfach macht. Es heißt also bis Ende der Woche die Wellenstrukturen der roten B zu analysieren und basierend darauf einen Longeinstieg zu finden. Ein Ansatz könnte sein, in der blauen Welle C abwärts einen Einstieg innerhalb der Welle 5 zu wagen, also wenn die blaue C kurz vor einem Ende steht, weil sich diese Welle 5 der blauen C der roten B als Bärenfalle entpuppen wird. Ich bin mir sicher, ich habe die meisten von Euch nun komplett verwirrt, aber das macht nichts, da ich versuchen werde, dies hier im Board im Vorfeld darzustellen, wenn es so weit ist. Dies wird wie gewohnt mit Einstiegsmarken, Stoppmarken und Zielmarken geschehen.

Ich gehe davon aus, dass der EURUSD im Verlaufe der Welle C die Marke um 1.4800 erreichen wird. Wenn wir also mit einem initial SL von 50 Pips in den Markt kommen, könnten wir hier einen Trade von ca. 10R oder mehr erwarten. Aber warten wir´s ab, denn noch ist es nicht soweit.

Ich gehe davon aus, dass wir diesen Trade Anfang/Mitte nächster Woche sehen werden.

Bis dahin üben wir uns in Geduld, denn das ist es, was einen erfolgreichen von einem erfolglosen Trader unterscheidet - die Geduld auf den richtigen Trade zu warten.

Während man wartet, kann aber übrigens die tollsten Dinge rausfinden. So habe ich herausgefunden, dass ich einen kompletten Arbeitsbereich als Bild speichern kann. Bisher hab ich immer nen Screenshot gemacht und diesen in Paint bearbeitet, dabei ist es doch so einfach. Wieder was gelernt ;). Eine erste Kostprobe seht Ihr am Chart anbei.

So, das war´s dann vorerst für dieses Jahr. Ich bedanke mich für Euer Interesse und Eure Mitarbeit und wünsche Euch einen guten Rutsch ins Börsenjahr 2010. Es wird auf jeden Fall spannend werden und hoffentlich ertragreich dazu. Wenn meine Analyse stimmt, werden wir hier den ein oder anderen Trade eingehen, den wir über einige Monate halten werden. Ich hoffe, dass wir den Einstieg gut treffen und einen vernünftigen Stopp setzen können, der es uns ermöglicht einen Monstertrade an Land zu ziehen. Man braucht nicht viele Trades. Wenn man geduldig ist, reichen 5-6 Trades pro Jahr, die aber die richtig großen Gewinne bringen. Harte Arbeit ist es dennoch, da man den Markt zu jeder Zeit sehr engmaschig betrachten muss, um diese Trades auch wirklich eingehen zu können. Mal schaun, wie uns das in 2010 gelingt. Und die Zeit zwischen den großen Trades vertreiben wir uns mit ein paar kleineren, so für zwischendurch sozusagen ;)

Also nochmals Euch allen einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Jahr 2010.
DaBuschi

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #140
OFFLINE   DaBuschi

Frohes neues Jahr Euch allen und ein erfolgreiches Jahr 2010. Ich hoffe, ich kann mit meinen Analysen dazu beitragen.

Wo wir gleich zum Grund meines Beitrages kommen. Ich wollte eigentlich schon sehr viel eher schreiben, aber momentan hab ich leichte Probleme mit der Zählung. Das liegt zum einen an meinem Preisanbieter, der doch mit erheblichen Kurslücken aufwartet (aber ich hab noch MT4 bei Activtrades als Alternative, soll also keine Ausrede sein), zum anderen liegts am Markt selbst.

Wir bewegen uns in einer breiten Seitwärtsbewegung und ich habe derart viele mögliche Alternativen, dass ich lieber keine Analyse veröffentliche, denn sonst laufe ich Gefahr, meine Zählung jeden Tag zu ändern und das ist nicht zielführend.

Übergeordnet halte ich an meiner Zählung fest, auch wenn ich jetzt einen ersten Longtrade mache, der gegen meine Analyse läuft. Den Trade und das Ziel stelle ich rein, ein Bild gibts aber vorerst nicht. Ich betone aber, dass der Trade eine Eintrittswahrscheinlichkeit von unter 50% hat. Warum mache ich ihn dann? Weil ich ein CRV von knapp 4 habe und selbst bei einer Trefferquote von 33% wäre ich bei CRV 4 immer noch hochprofitabel, weil ich 2R verlieren und 4R gewinnen würde bei 3 Trades. Kein so schlechter Ausblick. Ich rate aber davon ab, dies nachzuhandeln. Ich riskiere wie immer nur 1%

Long @ 1.4398, SL 1.4256, TP 1.4850 - 0,45% Risiko
Long @ 1.4371, SL 1.4256, TP 1.4850 - 0,35% Risiko
Long @ 1.4343, SL 1.4256, TP 1.4850 - 0,20% Risiko

Morgen wird sich entscheiden, was draus wird und dann werde ich auch ein klareres Bild davon haben, wo wir stehen. Vielleicht stell ich dann auch wieder eine ordentliche Analyse und ein Bildchen rein.

Bis dahin wünsche ich eine gute Nacht und erfolgreiche Trades.
DaBuschi
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer