Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

[MAI 2017] - Die wichtigsten Dinge im Forexhandel

- - - - - Forexhandel Trading Forex wichtig

24 Antworten zu diesem Thema

Umfrage: Umfrage geschlossen Die wichtigsten Dinge im Forexhandel (29 Mitglied(er) haben ihre Stimme abgegeben)

Was sind für Dich die wichtigsten Dinge im Forexhandel?

  1. Keine Gier haben (12 Stimmen [14.46%])

    Prozentsatz der Stimmen: 14.46%

  2. Wissen (10 Stimmen [12.05%])

    Prozentsatz der Stimmen: 12.05%

  3. Erfahrung (16 Stimmen [19.28%])

    Prozentsatz der Stimmen: 19.28%

  4. Risikomanagement (19 Stimmen [22.89%])

    Prozentsatz der Stimmen: 22.89%

  5. Geduld (15 Stimmen [18.07%])

    Prozentsatz der Stimmen: 18.07%

  6. EA (3 Stimmen [3.61%])

    Prozentsatz der Stimmen: 3.61%

  7. Ausreichendes Startkapital (3 Stimmen [3.61%])

    Prozentsatz der Stimmen: 3.61%

  8. Sonstige (bitte schreiben) (5 Stimmen [6.02%])

    Prozentsatz der Stimmen: 6.02%

Abstimmen

  #1
OFFLINE   Scusi

Liebe Mitglieder,

 

in diesem Monat lautet die Frage, was für Euch die wichstigsten Dinge im Forexhandel sind.

Exemplarisch einige mögliche Antworten in der Auswahl, aber es gibt bestimmt noch viele andere...

 

Einen erfolgreichen Handelsmonat wünscht Euch,

 

Eure Forexfabrik


Bearbeitet von Divecall, 07 May 2017 - 22:36 Uhr,
Titel (Monat) geändert

  • Crashbulle gefällt das

Link: Forumsregeln
Spende für die Forexfabrik

"Wer glaubt das in einer endlichen Welt ein unendliches Wachstum möglich ist, ist entweder ein Idiot oder ein Ökonom." [K. Golding, Ökonom]
 


  #2
OFFLINE   ping

Hi,

 

... es steht zwar Forexhandel (wahrscheinlich wegen dem Webseitennamen), gilt aber alles für das Trading im Allgemeinen.

 

Zum Punkt ausreichendes Startkapital sei angemerkt: habe ich nur mit ausgewählt, da das Wort ausreichend dasteht. Natürlich muss es ausreichen. Bei einem guten und durchdachten Moneymanagement reichen aber auch schon zweistellige Euroberäge um ein Konto ganz groß zu machen.

 

Ein wichtiger Punkt ist m.E., sein Trading zu dokumentieren. Dadurch ist es möglich, im Nachhinein dieses zu analysieren und auf entdeckte Fehler hin sein Ego entsprechend anzupassen (wenn man dazu bereit ist, sonst macht man einfach weiter so... und wieder... und wieder ... und wieder ...)

 

ciao ping


8(|In Wirklichkeit  *_* ist die Realität ganz anders! 8(| 8(|¡sɹəpuɐ zuɐɓ ʇıəʞɥɔıๅʞɹıM əıp ʇsı*_*ʇəɐʇıๅɐəଧ ɹəp uI8(|


  #3
OFFLINE   Crashbulle

Das ist eine schöne Frage,

 

mit schwieriger, aber doch leichter Beantwortung.

 

- Gier (bekämpfen)und Geduld sehe ich als zusammenhängendes und wichtigstes Paket, als Voraussetzung.

 

- danach kommt die Erarbeitung und Verinnerlichung von Wissen zum Thema

 

- das Risikomanagement ist der krönende Abschluß

 

- die Erfahrung kommt mit der Zeit, wie bei allen Sachen.

 

 

Unwichtiger in dieser Aufzählung ist ein EA, aber ein wichtiges Hilfsmittel wenn die vorherigen Punkte nicht richtig sitzen

(ein EA handelt Emotionslos und Sturr nach der Programmierung)

 

 

Das Startkapital ist am Anfang des Traderlebens eine überschätzte Größe.

Jedes Konto, egal ob groß oder klein, bekommt man leicht PLATT gemacht.

 

Ein Kapital von 50 -100€uro genügt zum Traden.

 

Aber für ein mittel- oder langfristiges Leben vom Traden,

da gehört doch schon einiges Kapital zu.


Bearbeitet von Crashbulle, 06 May 2017 - 12:34 Uhr,

Eingefügtes Bild
http://www.myfxbook....s/Crash_Contest
Aus Erde stammen und zu Staub werden wir ------ Was HOCH aufsteigt, fällt TIEF herunter


  #4
ONLINE   easyFX

Für mich zählt nur mein EA. Alles andere in der Liste ist mir nicht so wichtig, gut ein wenig Geduld brauch man auch ;) 

 

Was mir noch wichtig ist? Vertrauen in mein System, bei Verlusten nicht emotional werden, Risikobereitschaft, Backtests. 


mini.jpg


  #5
OFFLINE   €urix

Hinweis

Leider habe ich hier einen Beitrag löschen müssen. 

 

Forumsregel:  2.9 Es ist nicht gestattet, Texte von fremden Webseiten, die den Charakter eines Zitates überschreiten, zu veröffentlichen.

 

Wenn ihr einen guten Text auf einer anderen Seite findet, dann schreibt ein kleines Intro mit euren Worten und hängt dann die Quelle an.

 

Danke für euer Verständnis

 

Für mich als manueller Trader zählt der psychologische Effekt beim Trading am meisten, das unter Geduld, Gier und Angst zusammengefasst ist. Dann kommt die Erfahrung, das Risikomanagement und zum Schluss das System.

Das Startkapital ist in meinen Augen eine Frage, ob man davon Leben muss oder sich Kapital aufbauen möchte. Wie das Letztere funktionieren kann, habe ich hier zusammengefasst. 

http://www.forexfabr...lle-könnten-es/


  • Crashbulle und ping gefällt das

"Arm ist nicht, wer wenig hat, sondern wer viel braucht" (Peter Rosegger)

Spende für die ForexFabrik

Link: Forumsregeln


  #6
OFFLINE   ping

nun ist zwar erst die reichliche Hälfte des Monats rum, die bisherige Tendenz sagt aber aus, dass das (nach meinem Gefühl) Hauptthema in diesem Forum, EA's, am unwichtigsten ist.

Diesen Umstand finde ich bemerkenswert.


  • €urix gefällt das

8(|In Wirklichkeit  *_* ist die Realität ganz anders! 8(| 8(|¡sɹəpuɐ zuɐɓ ʇıəʞɥɔıๅʞɹıM əıp ʇsı*_*ʇəɐʇıๅɐəଧ ɹəp uI8(|


  #7
OFFLINE   Crashbulle

nun ist zwar erst die reichliche Hälfte des Monats rum, die bisherige Tendenz sagt aber aus, dass das (nach meinem Gefühl) Hauptthema in diesem Forum, EA's, am unwichtigsten ist.

Das sehe ich nicht so, hier ist ein allgemeines Forum.

Ein anderes deutschsprachiges Forum hat dies (EA) schon im Forumsnamen !

Diesen Umstand finde ich bemerkenswert.

 

 

Aber für die Allgemeinheit ist dieses Forum hier,

am besten für Fragen, Hilfen und Unterhaltung ausgegelegt !


  • ping gefällt das
Eingefügtes Bild
http://www.myfxbook....s/Crash_Contest
Aus Erde stammen und zu Staub werden wir ------ Was HOCH aufsteigt, fällt TIEF herunter


  #8
OFFLINE   ping

Aber für die Allgemeinheit ist dieses Forum hier, am besten für Fragen, Hilfen und Unterhaltung ausgegelegt !

 

vollste Zustimmung! :welldone:

 

Das EA-Forum hat einige Schwächen.

 

Auf unserer FF reden die Mod's mit einem, bringen sich aktiv mit ein und bearbeiten die Probleme. Schönes Klima hier.

Ich bin mir ganz sicher, dass die Smileyprobleme auch bald alle gelöst sein werden. (mein Lieblingsthema):-* Ich bleib jedenfalls dran!:P 


  • €urix gefällt das

8(|In Wirklichkeit  *_* ist die Realität ganz anders! 8(| 8(|¡sɹəpuɐ zuɐɓ ʇıəʞɥɔıๅʞɹıM əıp ʇsı*_*ʇəɐʇıๅɐəଧ ɹəp uI8(|


  #9
OFFLINE   kubuss

@easyFX,

Wenn ich den Verlauf deines EAs betrachte würde ich kleinere Brötchen backen, der hat Dir ruckzuck deinen Einsatz zerlegt. ???  

Ich denke Dein MM ist etwas überzogen. In einem Jahr kann man nicht Millionär werden. :w00t:


Bearbeitet von kubuss, 17 May 2017 - 17:51 Uhr,

Gruss  kubuss

 

Wer viel Geld hat, kann spekulieren.

Wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren.

Wer kein Geld hat, muss spekulieren.

André Kostolany

 

mini.jpg


  #10
ONLINE   easyFX

Aktuell ist mein EA in einer "Seitwärtsphase" das myfx Konto ist leider kein guter Ausschnitt ;)

Ich habe mich damit arrangiert (die hohen DD's) ab über 50% mach ich mir dann langsam sorgen. Läuft mit dem Risiko übrigens bereits seit 2 Jahren.


  • Crashbulle gefällt das

mini.jpg


  #11
OFFLINE   Divecall

Danke...

Für die Eröffnung dieser schönen Umfrage! Gut gewählt, kann man nicht anders sagen....

 

Alle Mitglieder sind vmtl. gespannt, auf das Ergebnis - also haut in die Tasten! Nur zu, wir beißen nicht....


Du möchtest Dich in der Forexfabrik verewigen? Evtl. sogar als ...

gastautor
Zuletzt aktualisiert Datum: 27.02.2015 - 23:49 Uhr

 


  #12
OFFLINE   Wolf_of_Forex

Ich bin zwar ein ziemlicher Beginner und habe bis dato nur mit verschiedenen Demo Konten (CMC, XM, Admiral Markets) getradet, habe aber trotzdem schon meine ersten Erfahrungen mit dem Thema Risk Management sammeln können. Für mich ist das Risikomanagement dabei die goldene Regel dafür geworden um eine gewisse Kontinuierlität in die Trades zu bringen und die Emotionen weitesgehden auszuschalten. Das ist wohl einer der wichtigsten Voraussetzungen, um in Trading langfrisitg erfolgreich sein zu können. 

 

 

Ich finde auch, dass die Punkte Risikomanagement und "keine Gier haben" ziemlich eng miteinander zusammenhängen. Mein Problem war es nämlich immer, dass ich aus der Gier heraus häufiger deutlich mehr als 1% meines Kapitals in einen Trade investiert habe und dadurch enorme Schwankungen in meiner Kontobilanz hatte. 


  • N3x4g0n gefällt das

  #13
OFFLINE   denis

hallo mein lieber Forex-Wolf Freund,

 

Ich möchte Dir nicht zu nahe treten und möchte Dich auch nicht irgendwie als Neuling verunsichern, aber entschuldige trotzdem für eine einfache Frage.

 

Ich möchte gerne von Dir wissen, was für eine große entscheidende Erfahrung konntest Du mit Demo Trading für Dich gewinnen ? Weil Du wiedersprichst dich doch selber, mit der Aussage " habe bis dato nur mit verschiedenen Demo Konten (CMC, XM, Admiral Markets) getradet," und weiter behauptest aber" die Emotionen weitesgehend auszuschalten. "

 

Also mein lieber Freund, Du weisst eigendlich gar nicht was echte Emotionen in Live Trading bedeutet. WAAAS kann man in Demo Trading für welche Emozionen lernen, geschweige den Sie diszipliniert unter kontrolle zu haben. Garkeine mein Freund, gaaaaar keine !!!!!

 

Ein Beispiel: Du hast ein Demo Konto von 1000 Euro. Du tradest Sie so lange bis kein Cent mehr hast. Was machst Du dan ? Du machst ein andere auf wieder mit 1000 Euro und machst weiter. Hast Du was dabei verloren die Dir sehr wähe tut ? Nein !!! Du lachst nur einfach und sagst Dir, na war ja nur Spielgeld.

 

So und jetzt tradest Du mit ein Echtgeld Konto von 1000 Euro. Diese Konto fährst Du auch bis auf Null Cent runter. Was sagst Du jetzt ? Auauauaua das tut aber wähe, oder ?

 

Und jetzt frage ich Dich bei welche von den beiden Beispiele hast Du ECHTE EMOTIONEN GELERNT ?

 

Ich kann das nicht mehr hören und lesen, es tut richtig wähe wenn Leute so ein Schmarn erzählen, das Sie nur in Demo unterwegs sind, bekommen aber Erfahrung mit Emotionen und so weiter.

 

Nichts für Ungut und bitte nicht böse sein, aber jemand muss hier mal die echte Wahrheit schreiben.

 

Gruß

 

Denis


Bearbeitet von denis, 30 May 2017 - 17:14 Uhr,

  • asfranz gefällt das

  #14
OFFLINE   denis

Ich nochmal mein lieber Forex-Wolf,

 

und übrigens, Demokonten sind da um welche Strategien und Systeme zu probieren und zu üben. Nicht mehr und nicht weniger.

 

Und diese Strategien die du in Demo übst muss nicht unbedingt 1 zu 1 auch im Real-Echtgeld Konten funktionieren. Weil in Demo kannst Du keinen Slipig, Spreadausweitung oder Newssituationen und und und üben. Im Real Welt funktioniert das alles anderst.

 

Und in Demo kannst Du vielleicht dein Ego raushängen lassen, und bei Gewinn Dir auf der Schulter klopfen und sagen schau mal Schatz was ich kann. Und wenn deine Frau, Lebenspartnerin dann fragt wann gehen Wir einkaufen von dem Geld, dann wirst Du leider sagen müssen und Sie enttäuschen müssen, Schatz es ist ja nur Spielgeld.

 

Wenn Du aber reales Echtgeld 1000 Euro in den Sand setzt dann rufst Du bestimmt nicht Dein Schatz und sagst schau mal was ich geschaft habe, sondern bleibst still in dein Kämmerlein und haust rytmisch dein Kopf gegen die Tischkante, und sagst Dir still warum habe ich nur meine Emotionen aus der Demokonto so überschätzt.

 

Das ist die Realität von Emotionen über die Moneymanagament. Wichtiger ist im Trading der Trademanagament. Wie und was mache ich nach eine Tradeöffnung. Wie gehe ich mit mein Stopp um. Binn ich nicht gierig, und binn zufrieden mit wenig Pips Gewinn pro Trade, aber das kontinuärlich und mehrmals am Tage. Das ist wichtiger wie wieviel ich pro Trade riskiere.

 

Weil zum Beispiel wenn ich mit meinen System oder Strategie sicher binn, und alles richtig nach Regeln gemacht habe ist es unmöglich das es nach 1 bis 2 Pips sofort der Trade gegen mich läuft. Dann hast Du den falschen Strategie oder hast nicht auf News geachtet. Im laufe der Trade dann gleich nach einen bestimmte Pipsgewinn den SL nachziehen, dann kann ich auch ruhig mit 1 Lot in den Markt gehen weil es kein große Verlust entsteht. Und im laufe des Tages nehme ich das wieder ein und schließe den Tag sogar mit Gewinn. Das ist wichtiger wie alles andere.

 

Es wird ständig über gute CRV, über bestimmte R-s und und gelabert in fast alen Foren. Der Markt belehrt uns immer wieder aufs neue über was anderes. Das ist in meinen Augen Gier. Lieber weniger aber das öffter am Tag ist besser wie einmal viel wollen und am ende doch nichts haben.

 

Ich hatte mal ein EA der 100 Pips als TP hatte. Den hat Er nie erreicht sondern fast immer im SL gelandet oder auf BE. Habe Live zugeschat wie öffter noch 2-3 Pips gefehlt haben bis zum TP aber der Trade hat trotzdem in SL geendet. Ja was soll das, habe ich dann den Verkäufer gefragt ? Der antwort war Du musst das aufs Jahr sehen, der macht 20-30 % im Jahr. Ich kann wirklich auf sowas verzichten wenn ich 1 Jahr warten muss auf das was ich Manuell in 1 Woche schaffe.

 

So jetzt genug gelabert.

 

Gruß

 

Denis


  • Crashbulle und Wolf_of_Forex gefällt das

  #15
OFFLINE   Wolf_of_Forex

Hey Denis! 

 

Danke für deine sehr ausführliche Antwort! Ich gehe auch sehr stark davon aus, dass sich meine emotionale Lage beim traden mit dem ersten Live Konto ändern wird. Die Demo Konten habe ich mir jedoch angelegt, damit ich gerade am Anfang einen Überblick habe, welche Finanzprodukte die Broker überhaupt anbieten und einen kleinen Vergleich zwischen den Brokern ziehen zu können, sodass mir die Entscheidung später leichter fällt den richtigen Broker für mein erstes Live Konto zu wählen. 

 

Des Weiteren hoffe ich in der Zeit in der ich mit den Demo Konten trade eine gewisse Routine aufzubauen und vielleicht schon eine kleine Strategie zu haben, auf die ich mich später bei meinen ersten Live Konto wieder beziehen kann. Aber ansonsten bin ich absolut bei dir, und ich glaube dir auch, dass man durchs traden mit Echtgeld einen deutlich größeren Lerneffekt hat. 

 

In ein bis zwei Wochen werde ich mich wohl auch wagen mein erstes Live Konto zu eröffnen :) Dann lass ich nochmal wieder von mir hören ;)



  #16
OFFLINE   ping

Hi Wolf_of_Forex,

 

logisch, dass Livehandel anders ist als Demohandel, aber du gehst schon den richtigen Weg. Auf Demo erste Erfahrungen sammeln, die Plattform kennenlernen, diese nach deinen Bedürfnissen anpassen. Das passt schon alles.

Wenn die (oder eine) Plattform programmierbar ist und du programmieren kannst, oder es dir aneignest, dann kleine nützliche Tools schreiben, die dein Trading unterstützen und vereinfachen können.

Bei der Auswahl deines ersten Brokers ist es hilfreich, wenn du dir eine Prioritätenliste schreibst, welche Kriterien dieser unbedingt erfüllen muss, also welche Dinge dir am wichtigsten sind. z.B könnte da an erster Stelle stehen, dass bei diesem Microlots handelbar sein müssen, da du erstmal mit einem 2-stelligen Eurobetrag deine ersten Echtgelderfahrungen machen möchtest und dein MoneyManagementSystem dann nur mit Microlots (oder besser noch ganz ohne Lotstückelung) sinnvoll handelbar ist. (Zumindest hast du für dieses Kriterium schonmal mindestens einen Broker bei deinen Demokonten dabei.)

 

Es könnten dir hier in diesem Forum einige ihre Erfahrungen schreiben, die mal schnell mit 1000 Euro oder mehr Risikokapital angefangen haben, von ihrer Strategie total überzeugt waren und das Konto in wenigen Tagen geschrottet haben. Aber über diese Erfahrungen und deren Schlussfolgerungen liest man hier leider wenig.

 

Natürlich stellt ein MM-System welches mit z.B. mit 20 Euro startet, auch wieder ganz besondere Tücken bereit. So könnten sich zum z.B. Gedanken einschleichen wie:

- ich bring das Konto erst mal schnell auf einen relevanten Betrag und fange dann richtig an.

- ach die paar Cent in diesem Trade sind jetzt nicht so entscheidend und ich erweitere mal meinen StopLoss.

... also Dinge die darauf abzielen, dass es um wenig Geld geht und wenn es schief geht wird einfach ein neues System gestartet.

 

Einfach ist es weder mit großen noch mit kleinen Startkapital, aber beim Kleinen hat man mehrere Anläufe, kann dabei lernen und Dinge verbessern. Beim Großen kann es sein, das man emotional und/oder finanziell so sehr geschockt ist, dass ein weiterer Versuch unmöglich wird.

 

ein gutes Händchen bei deinen weiteren Entscheidungen...

 

ciao ping


  • DaBuschi und €urix gefällt das

8(|In Wirklichkeit  *_* ist die Realität ganz anders! 8(| 8(|¡sɹəpuɐ zuɐɓ ʇıəʞɥɔıๅʞɹıM əıp ʇsı*_*ʇəɐʇıๅɐəଧ ɹəp uI8(|


  #17
OFFLINE   Wolf_of_Forex

@ping! Vielen Dank für die ausführliche und hilfreiche Antwort! Genauso habe ich es auch vor! Ich bin gerade dabei mir in Excell ein eigenes "Scoring Modell" aufzuabuen, bei denen ich alle verschiedenen Broker bei denen ich ein Demo Konto habe miteinander in verschiedenen Kategorien vergleiche. Die Gewichtung der Kategorien hängt dann wiederum von meiner Prioriätenverteilung der einzelnen Kategorien ab. Mir ist z.B. besonders wichtig, dass sich die Gebühren pro Trade niedrig ausfallen. Aus diesem Grund habe ich diese Kategorie mit 25% gewichtet. Die Kategorie Mindeseinzahlung ist mir z.B. nicht so wichtig. Deshalb hat diese auch nur 5% der Gewichtung erhalten. 

In jeder Kategorie kann ein Punktwert von 1 bis 10 Punkten erreicht werden. Der Punktwet wird dann logischerweise mit meiner individuellen Gewichtung der Kategorie multipliziert. Am Ende hätte ich dann also einen Punktsieger. Derzeit stehen XM, Admiral und CMC ganz oben. 

 

Könntest du mir noch ein paar Kategorien nennen, die in Zukunft wichtig sein könnten, und die ich als Anfänger noch gar nicht so richtig im Blick habe?

 

Würde mich sehr freuen :)


  • N3x4g0n gefällt das

  #18
OFFLINE   ping

Hi WoF,

 

- Swapkosten, falls du keinen Intradayhandel betreiben möchtest.

- deutscher Telefonsupport, falls du des Englischen nicht mächtig bist.

- ausländischer Broker, falls du in Deutschland wohnst und die Abgeltungssteuer auf deine Gewinne nicht sofort verrechnet haben möchtest.

- ob dir die Plattform zusagt und das bietet was du für dein Trading benötigst.

- ob die Auszahlung online über die Plattform möglich ist, oder man diese schriftlich abwickeln muss.

- falls du eine programmierbare Plattform wünschst, ob diese angeboten wird.

 

... und (das siehst du allerdings erst während des Betriebes) wie die Ausführung deiner Orders bezüglich Spread und Slippage, gegenüber den Durchschnittswerten dieser sind. Die Durchschnittswerte lassen sich natürlich besser mit einer programmierbaren Plattform ermitteln, aber ein Vergleichs-Demokonto bei einem anderen Broker (wo diese Werte mit einer programmierbaren Plattform in einer Datei mitgeschrieben werden um dann die Orderzeitpunkte vergleichen zu können) tut's auch.

 

Ansonsten laufen die Kurse (zumindest bei den Brokern und Instrumenten die ich überwache) alle ziemlich gleich. Ausnahmen sind lediglich Stopabfischpeaks direkt nach Veröffentlichung wichtiger Wirtschaftsnews und zum Swapzeitpunkt. Da lassen sich unterschiedliche Kursdarstellungen schwerlich handeln. Sonst sorgen schon viele Trader und Programme dafür, dass es keine nennenswerten Kursunterschiede mehr gibt (Stichwort Arbitragehandel). :welldone:

 

ciao ping


8(|In Wirklichkeit  *_* ist die Realität ganz anders! 8(| 8(|¡sɹəpuɐ zuɐɓ ʇıəʞɥɔıๅʞɹıM əıp ʇsı*_*ʇəɐʇıๅɐəଧ ɹəp uI8(|


  #19
OFFLINE   bitzzer

Ich bin gerade dabei mir in Excell ein eigenes "Scoring Modell" aufzuabuen, bei denen ich alle verschiedenen Broker bei denen ich ein Demo Konto habe miteinander in verschiedenen Kategorien vergleiche. Die Gewichtung der Kategorien hängt dann wiederum von meiner Prioriätenverteilung der einzelnen Kategorien ab. Mir ist z.B. besonders wichtig, dass sich die Gebühren pro Trade niedrig ausfallen. Aus diesem Grund habe ich diese Kategorie mit 25% gewichtet. Die Kategorie Mindeseinzahlung ist mir z.B. nicht so wichtig. Deshalb hat diese auch nur 5% der Gewichtung erhalten. In jeder Kategorie kann ein Punktwert von 1 bis 10 Punkten erreicht werden. Der Punktwet wird dann logischerweise mit meiner individuellen Gewichtung der Kategorie multipliziert.

 

@ WoF

Mach das alles nicht so kompliziert.Klingt als würdest du dich schon verzetteln bei der Brokersuche für ein Demokonto. Das ist nur der allererste Schritt. Die Punkte die Ping aufgezählt hat sind alle wichtig. Nimm AM oder ActiveTrades da machst du nix falsch und wechseln kannst du später immernoch. Investiere deine Energie lieber ins Traden lernen.

 

Viel Erfolg

Bitzzer


Ich habe mich verirrt. Bin weg , um nach mir zu suchen.
Sollte ich zurückkommen bevor ich wieder da bin, sagt mir bitte ich soll hier warten.
Stell Dir vor Du gehst in Dich und keiner ist da!

  #20
OFFLINE   xelor

der macht 20-30 % im Jahr. Ich kann wirklich auf sowas verzichten wenn ich 1 Jahr warten muss auf das was ich Manuell in 1 Woche schaffe.

 

WOW ... Daumen hoch!!! Ich wäre froh im Monat 10% Gewinn zu erreichen.

Machst Du die Gewinne nur mit dem Dashboard aus dem Forum, oder zusammen mit anderen Strategien?

Sonst dazu einfach Glückwunsch :-)

 

Gruß Roland


gelesen...dass ein Mensch, der nachdenkt, mehr vom Leben lernt als die versammelte
Arroganz sogenannter „Experten".... eine ganz tolle Aussage... finde ich ;-)




Auf dieses Thema antworten



  

Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag





Also tagged with one or more of these keywords: Forexhandel, Trading, Forex, wichtig

0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer