Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

EUR/USD

* - - - - 1 Stimmen

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
2210 Antworten zu diesem Thema

  #1061
OFFLINE   MasterBO

Ganz ehrlich? Ich versteh auch mit Bild nur Bahnhof. *lach*

Wo kann ich mich denn über diese Buchstaben belesen?
Sorry für die vielleicht dumme Frage.:-[


Sehr gerne,
es handelt sich hierbei um die EW Technik und somit Elliot Wellen Prinzip. Hier in unserem Forum findest du viele interessante Beiträge dazu (

Please Login or Register to see this Hidden Content

). Ich nutze diese Technik, um mir ein Bild möglichen Bewegungen zu machen. EW ist aus meiner Sicht sehr komplex, da es viele Alternativ Zählungen gibt. Also vorsichtig. Der Markt wird eben entscheiden. Aber es kann einen definitv helfen!

PS: Es gibt keine dummen Fragen, aus meiner Sicht sind die Dumm, die nicht fragen!
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #1062
OFFLINE   jade

Super, danke schööön.:)
Dann werd ich mich mal belesen gehen.
a smile is the best way to deal with difficult situations...

  #1063
OFFLINE   Spin-Doctor

Hallo MasterBO,

Kann es sein, dass du im Bild einen Fehler hast?
Weil das c, welches jetzt kommt vielleicht bis 1,35 geht, aber doch nicht bis 1,20 ???
(Ich bin mir sicher, du hast dich nur verschrieben)

SD

  #1064
OFFLINE   MasterBO

Hallo MasterBO,

Kann es sein, dass du im Bild einen Fehler hast?
Weil das c, welches jetzt kommt vielleicht bis 1,35 geht, aber doch nicht bis 1,20 ???
(Ich bin mir sicher, du hast dich nur verschrieben)

SD


Also ich spreche von der Großen Welle [C], mindestens bis 1.20 geht. Diese Welle [C] besteht aus 5 Welllen. Hier in meinem Bild sprechen wir davon, dass wir die Welle 1 abwärts nun gesehen haben. Nun kommt die Welle 2, die nach der EW Theorie eine Korrekturwelle ist und Korrekturwellen bestehen aus a b c. Und in meinem Bild haben wir nun die große 1 nach unten gesehen und sehen nun die große 2. Von dieser großen 2 haben wir erst das a beendet und sehen nun die Welle b. Diese Welle b besteht wieder aus Korrekturwellen (a)(b)© und bei ca. 1.35 werden wir die Welle b ggfs. fertig haben und wir schließen die große 2 mit der Welle © ab.
Ich hoffe, dass das nun mit dem Bild verständlich ist.

So bald wir die große 2 abgeschlossen haben, folgt ein gewaltiger Move zur großen 3, die auch wieder aus 5 Unterwellen bestehen.
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #1065
OFFLINE   Spin-Doctor

Ich weiß es ist nicht einfach, sich über mehrere Wellengrade verständlich zu machen. Fand nur etwas unglücklich, dass in deinem Bild
die aktuelle c-Welle der B-Welle der 2.Welle ;-) drin ist, und du dann was von großer c-Welle bis 1,20 schreibst.
Ansonsten habe ich dich schon verstanden.
Ich sehe den Euro Ende Januar übrigens bei 1,12 ..
Gruß SD

  #1066
OFFLINE   MasterBO

Ich weiß es ist nicht einfach, sich über mehrere Wellengrade verständlich zu machen. Fand nur etwas unglücklich, dass in deinem Bild
die aktuelle c-Welle der B-Welle der 2.Welle ;-) drin ist, und du dann was von großer c-Welle bis 1,20 schreibst.
Ansonsten habe ich dich schon verstanden.
Ich sehe den Euro Ende Januar übrigens bei 1,12 ..
Gruß SD


Genau, das denke ich auch. 1.12 ist ne gute Zielmarke. In den Bereich sollte er laufen.
Du hast natürlich recht, das Problem ist nur, dass man bei dem rauszoomen keine Wellenbezeichnungen mehr erkennt, aber dafür den ganzen Chart bis 99. Ich wollte nur damit andeuten, wenn ich richtig liege, dass man jetzt (sofern der Markt die Signale liefert) Positionen aufbauen könnte und mit einem bisschen Glück fast 2000 Pips einsammeln kann. Diese 2000 Pips mal auf ein Lot gerechnet, uiuiuiui. So geträumt wird ein anderes Mal ;-)
  • okami83 gefällt das
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #1067
OFFLINE   okami83

sehr gute analyse,sehe ich auch so bin mal short bis 1,3650.dann schauen wir weiter was der markt macht.

wünsche allen erfolgreiche trades

lg okami83

  #1068
Peki

Mein Entry Short bei 1.3720 erfolgte durch den Bruch der Trendlinie und dem Bruch der Unterstützung, doppelte Bestätigung (15min Chart)

Target 1: kurz vor der U2 bei 1.3590, Target 2: 1.3530 (4h Chart)

U1 liegt bei 1.3680, falls diese nicht hält sehe ich weiteres Abwärtspotential bis U2 1.3580

Falls U2 1.3580 zutreffen würde und wir danach unter 1.3650 und sich dieser als W bestätigt, sehe ich weiteres Abwärtspotential.

Widerstände liegen bei 1.3810 und 1.3880

Dateianhang


  • DaBuschi und Pilok gefällt das

  #1069
OFFLINE   Pilok

Ja, Peki, da nutzt auch die schönste Analyse nichts, wenn politische Purzelbäume zur scharfen Umkehr führen. Ich hoffe, Du konntest noch einiges mitnehmen.

  #1070
Peki

Ja, Peki, da nutzt auch die schönste Analyse nichts, wenn politische Purzelbäume zur scharfen Umkehr führen. Ich hoffe, Du konntest noch einiges mitnehmen.


Ja, es ist leider im Moment so, ich wurde leider bei 1.3720 mit 0 ausgestoppt.;)

  #1071
OFFLINE   DaBuschi

Die Analyse war gut, der Einstieg war gut. Alles in allem ein runder Trade.

Das er nicht aufging, überrascht mich nicht, wie es mich ebensowenig überrascht hätte, wenn er aufgegangen wäre.

Die Chance, dass der EURUSD neue Tiefs macht, waren in meinem Augen genauso groß, wie, dass sich die Korrekturbewegung ausweitet. So ist das aber immer. Die Chancen sind immer 50:50. Wir können lediglich durch unsere Einstiege und unser Trade-Management versuchen, die Odds in unsere Richtung zu verschieben und das ist hier ja auch geschehen.

Trade lief gut an und wurde dann BE ausgestoppt. Alles sauber gelaufen.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #1072
Peki

Unglücklicherweise wurde ich beim ersten Versuch des Durchbruchs der starken U bei 1.3680 bei 1.3720 mit 0 ausgestoppt.

2. Versuch war heute am W 1.3810 den Einstieg zu suchen und zu finden, er schaffte den Durchbruch nicht beim 2. Anlauf.

Entry 1 bei 1.3780, wieder Bruch der Trendlinie und Bruch der U 1.3780, wieder doppelte Bestätigung (15min Chart)

Target 1 wurde bei 1.3690 erreicht (mitgenommen)

Bei 1.3680 scheint eine starke U zu liegen, doch wurde diese schon 3 mal angetestet. Beim nächsten Anlauf könnte der Durchbruch wahrscheinlich sein.

Da wir eine kleine Rallye (danke der EZB und Leitzins-Senkung) hingelegt haben, besteht Potential für eine kleine Korrektur bei 1.3680, die jedoch nicht als Pivot gesehen sollte. Dazu im 15min Fibo Retracement hinzufügen und abwarten.

Falls es nochmals zum Antesten der U bei 1.3680 kommen sollte, bin ich short.

Danach sehe ich weiteres starkes Abwärtspotential.

Dateianhang


  • DaBuschi und Stevywin gefällt das

  #1073
OFFLINE   DaBuschi

Ich bin bei 1.3800 short in den Markt gekommen. Es ist schön, wie die Marken immer wieder halten, egal was an News grad rauskommt.

Teilgewinne hab ich raus. Der Rest läuft weiter mit Ziele neue Tiefs. Wie weit der Markt im Vorfeld der morgen kommenden NFP-Zahlen allerdings noch fallen will, weiß ich nicht. Würde mich nicht wundern, wenns das für heute gewesen ist. SL auf BE, den Rest macht der Markt.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #1074
Peki

Ich bin bei 1.3800 short in den Markt gekommen. Es ist schön, wie die Marken immer wieder halten, egal was an News grad rauskommt.


Nicht die Nachrichten bestimmen die Börse, sondern die Börse die Nachrichten.:P
  • Katakuja gefällt das

  #1075
OFFLINE   Stevywin

Tut mir leid, da hab ich eben ne andere Erfahrung gemacht, aber ich stehe ja noch am Anfang meiner Karriere als erfolgreicher Trader ;)
Das ich ein erfolgreicher Trader bin, konnte ich lange Zeit erfolgreich vertuschen... ;)

  #1076
OFFLINE   DaBuschi

Tut mir leid, da hab ich eben ne andere Erfahrung gemacht, aber ich stehe ja noch am Anfang meiner Karriere als erfolgreicher Trader ;)


Ich kann das nachvollziehen. Du hast hier aber einen falschen Blickwinkel. Oder was heißt falsch - einen anderen Blickwinkel.

Du siehst - News kamen raus, Markt geht ab, wie Schmidts Katze. Ich sehe - Markt läuft Widerstandslevel an und zwar VOR den News. Geht dort nicht durch, sondern prallt ab.

News kommen raus. News überraschen, weil Zinssenkung von den Analysten nicht erwartet. Markt kracht runter.

Was wäre passiert, wenn die Zinsen nicht verändert worden wären? Wahrscheinlich gar nichts. Der Markt wäre tendentiell seitwärts gelaufen, weil keine Überraschung.

Damit haben wir zwar immer noch einen direkten Zusammenhang zwischen News und Bewegung, aber das relevante Level hätte sehr wahrscheinlich in beiden Fällen gehalten, was die Relevanz nur verstärkt. Wenn man diese Level lernt zu erkennen, lebt es sich sehr viel einfacher.

Oftmals passiert es auch, dass News kommen und erst DANACH wird ein wichtiges Level angelaufen und getestet. Das empfinden dann viele als SL-Fishing. Erklärt aber auch, warum die erste Reaktion nach News machmal anders ist, als man es erwarten würde.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #1077
Peki

Heute war ein AUF und AB, wiedermal mit Griechenland im Fokus, Referendum wurde doch noch abgesagt. Das beschlossene Hilfspaket vom EU Gipfel scheint doch zum Zug zu kommen, wie geplant.

Nach dem die U 1.3680 gehalten hat und nicht nochmals getestet wurde, gehe ich davon aus, das dies auch so bleibt.

Entry Long bei 1.3750, Fibo Retracement 50%, SL 1.3750 (Risiko = 0)

W bei 1.3780 durchbrochen, scheint wieder alten Trend einzunehmen (15min)

W bei 1.3810 wurde zum 3. mal getestet und scheint durchbrochen, wie die Trendlinie im 4H Chart, die ebenfalls gebrochen wurde, doppelte Bestätigung (4H)

Target 1: 1.3870

Target 2: 1.3990

und weiter nach oben

Dateianhang



  #1078
Peki

Target 1.3870 von letzter Woche wurde nur knapp verfehlt, war bei 1.3850 raus aus dem Markt.

Für diese Woche sehe ich den EUR bullish.

Entry beim Widerstand 1.3810, mein Entry liegt bei 1.3820

Target1 knapp unter 1.4000 bei 1.3990
Target 2 knapp unter W 1.4060 bei ca. 1.4030 - 50

Widerstände liegen bei 1.3890 und 1.3940. (Bei W 1.3940 könnte sich eine S-K-S Formation bilden, darauf achten)
Unterstützungen liegen bei 1.3750 und 1.3710

Die wichtigste U liegt bei 1.3680, sollten wir aber unter die Marke von 1.3650 kommen, würde sich das bullishe Chartbild eintrüben und seine Gültigkeit verlieren.
Unter 1.3650 sollte man mit weitere Ausverkäufen rechnen.

NOT Stop liegt bei 1.3590, wird je nach Lage nachgezogen.

Viel Glück.

Dateianhang


  • Divecall und MasterBO gefällt das

  #1079
OFFLINE   sashmaaan

Man verzeihe mir falls ich hier mit meinem Post an falscher Stelle bin...;)

Bin noch Anfänger und würde gerne ne Meinung (oder besser gleich mehrere) zu meinen nächtlichen Trades hören.

1. Trade
Und zwar geh ich im 10Min Chart long mitten in einer Korrektur eines Aufwärtstrend in der Hoffnung dass nun bald die Bewegung des Trends fortsetzt. Den Take-Profit hab ich auf das Vortrageshoch gesetzt weil ich mir vorstellen könnte dass der Kurs da abprallt, da er dass bereits mehrere Male getan hat. Mein Stopp-Loss setzt auf meinem letzten Tief.
Mein Risiko hier: 0,6% vom gesamten Kapital.

2.Trade
Falls der Kurs weiter klettert und das letzte Hoch erreicht, werde ich da eingestoppt und geh mit weiteren Einheiten Long mit der gleichen Take-Profit-Grenze wie bei dem 1. Trade. Mein Stopp-Loss ist hier sehr eng gesetzt da ich nur wenige Punkte Profit anpeile und somit mehr Einheiten verwende.
Mein Risiko hier: 0,4...% vom gesamten Kapital.


Dann lasst mal hören ;)

Gruß sashmaaan

Dateianhang



  #1080
OFFLINE   Stevywin

Hey Sashmaaaaann

dein Ansatz lautet, wenn ich das richtig sehe, Signal an den Boilinger Bands und dann auf Umkehrkerzen zu schauen?

Nachdem du also long gegangen bist und es morgen ist, hoffe ich du konntest Gewinne für deinen 1. Trade machen. Dein 2. sollte nicht ausgelöst worden sein. Ohne deine Strategie hier, können wir schlecht sagen ob es sinnvoll war.

Grundsätzlich, da ich auch Anfänger bin, habe ich die Erfahrung gemacht nicht am Sonntag einzusteigen in den EUR/USD, weil die Nachrichten von den Institutionellen Anlegern noch nicht eingepreist sind. Das erfolgt erst um 02:00 Uhr Nachts in der Asiensession und so gegen 08-09:00 Uhr in Europa. Dann weiß man erst wo die Reise hingeht. Scalpst du, dann sind dir diese Zeiten erstmal egal, aber gerade nachts bietet das WP nur wenig Volatilität.

Ansonsten sind deine Ansätze ja ok und hätten so laufen können. Dein Einstieg am Tiefstpunkt gab dir erstmal recht. Desweiteren solltest du nochmal erörtern wie du den Trade 1 weitergemanaged hast. Da der 10M schon kurzfristig ist, solltest du aktiv dabei bleiben und nur so hättest du auch Profit machen können, denn der Kurs verlief bis zum Morgen seitwärts und ist dann gefallen. Dein Einstieg auf einem Tief hätte dir gut Profite bringen können, bei einem Ausstieg auf einem Hoch. Solltest du jedoch auf ein TP gesetzt haben, hoffe ich das dein Risikomanagement das weitere regelt.
Das ich ein erfolgreicher Trader bin, konnte ich lange Zeit erfolgreich vertuschen... ;)





0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer