Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

EUR/USD

* - - - - 1 Stimmen

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
2210 Antworten zu diesem Thema

  #1841
OFFLINE   Zendo

Es geht um Vertrauen .....

Leihe ich einem Freund / Freundin wieder Geld wenn ich es beim letzten Mal nur teilweise widerbekommen habe? Ich muss sie ihn wirklich gut mögen müssen und Freundschaft höher schätzen als ....

Transportier diese Einstellung auf die Hochfinanz ....

Kann man dem EU Wirtschaftsraum noch sein Geld anvertrauen ?
  • Katakuja gefällt das

  #1842
OFFLINE   Stevywin


Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  179,93K   21 Anzahl Downloads


Im oben dargestellten Chart seht ihr den EURUSD im Tageschart. Nach einer langen Aufwärtsbewegung sind wir nunmehr seit Anfang Februar in eine Korrekturbewegung eingegangen. Diese ist 800 Pips gelaufen. Nach meiner Interpretation wurde der Aufwärtstrend nun mit dem Unterlaufen der 1,3000 neutralisiert. Der Kurs hat hierbei die 1,30 als Kampflinie wahrgenommen und der Kurs ist nie deutlich unter den 1,30 geschlossen und ist bereits am nächsten Tag wieder zurückerobert worden. Auffällig ist in der Abwärtsbewegung die ständig wechselnden Farben der Kerzen. Meiner Meinung ein deutliches Zeichen einer Korrekturbewegung und nicht einer Trendbewegung. Deutlich zu sehen in der Aufwärtsbewegung sind die langen grünen Abschnitte einzelner Bewegungen. Diese schönen Bewegungen findet man in der letzten Abwärtsbewegung kaum.

Unterstützungen sollte der Kurs meiner Meinung bei 1,30 und 1,2870 Abwärts erhalten. Hier sind Tiefs der Aufwärtsbewegung und bei 1,2870 verläuft die 50%-Korrektur. In Kaufrichtung könnten die 1,3150 und 1,3260 starke Widerstände darstellen. An diesen Marke reagierte der Kurs in zurückliegender Zeit oft, sodass diese Marken auch eine gewisse Signifikanz bekommen haben. Die 1,3150 erhalten im weiter unten gezeigten 1H-Chart zusätzliche Relevanz.

Das Abwärtsmomentum hat stark nachgelassen und die obere Trendkanalbegrenzung wurde durchbrochen. Dies könnten erste Anzeichen eines folgenden Richtungswechsels sein.


Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  218,37K   21 Anzahl Downloads


In diesem Chart seht ihr die 1H-Zeiteinheit. Nach wie vor ist hier die Abwärtsformation intakt (hellblaue Hoch und Tiefs). Eine Trendneutralisation tritt meiner Meinung nach aber erst oberhalb der 1,3150 ein. Der Bereich 1,3140 - 1,3160 stellt hier wohl eine Widerstandszone dar in der viel Bewegung erwartet werden kann, wenn es zu deren Bruch kommt und wir könnten dann schnell die 1,3260 anlaufen. Bereits der Fall der 1,3110 (letztes Hoch) könnte uns in die Region 1,3150 katapultieren.

Auf der anderen Seite sind wir in einem intakten Abwärtstrend und ein unterqueren der 1,3040 würde die Wiederaufnahme des Trends bedeuten (meine bevorzugte Richtung für die nächsten Tage)

Ganz kurzfristig sind wir seit der zweiten Wochenhälfte letzte Woche in einem Aufwärtstrend, der nahezu 85% der letzten Abwärtsbewegung korrigiert hat und zum Trendkanalbruch führte.

Wo kann also nun Bewegung entstehen? Ich denke dass die 1,3150 nicht beim ersten Mal durchgehandelt werden und solange ein Widerstand darstellen. Hierzu werden wohl einige Anläufe nötig sein. Wenn sie dann bricht wird dies meiner Meinung nach sehr dynamisch sein. Auf der anderen Seite können gleich die 1,3040 viel Bewegung Short mitsichbringen.

Je nach dem wie die Nachrichtenlage um Zypern aufgenommen wird und ob überhaupt, kann sich hier bereits in der Nacht von Sonntag zu Montag dynamik entwickeln. Für Montag sind ansonsten kaum News auf der Agenda, welche den EURUSD in die eine oder andere Richtung katapultieren könnte. Dienstag stehen dann ZEW-Daten auf dem Plan, hier könnten Impulse entstehen, welche markttechnische Marken zum Wanken bringen könnten.

Da für mich Zypern kaum eine Rolle spielt, erwarte ich bis mindestens Dienstag Vormittag wenig Bewegung.

Wenn ich mir den Chart malen dürfte, würde ich ein Shortszenario bevorzugen. Ich hätte dann gern ein Anlaufen der 1,3100 und dann sollte sich ein Abwärts-1-2-3 bilden, bei dem die 2 aus schönen Umkehrkerzen geformt ist. Dann Short einsteigen und den gesamten Rutsch bis in den Bereich 1,2870 mitnehmen. Wie gesagt meiner Meinung nach hat die 1,2870 große Relevanz.

1. 50% der Korrektur
2. Relevantes Tief der Aufwärtsbewegung
3. Kursziel berechnet aus der länge der letzten Abwärtsbewegung (220Pips) gerechnet vom letzten Hoch bei 1,3105 (sind zwar jetzt 1,2885 aber es geht ja um Clusterbereiche und nicht punktgenaues Landungen auf Grund von Rauschen)

Long ist mir noch zu früh und erst mit Überqueren 1,3150 eine möglich Option. Für Long sehe ich derzeit noch den DAX in besseren Aussichten.
Das ich ein erfolgreicher Trader bin, konnte ich lange Zeit erfolgreich vertuschen... ;)

  #1843
OFFLINE   mufti

Bin mal gespannt welche Auswirkungen die übernacht und teilweise "Zwangsenteignung" der Bankkunden in Zypern hat. Wird es überhaupt eine Reaktion geben? Wo liegen eigentlich die Kundengelder der Zypernbroker?


ich kann mir beim bestem willen nicht vorstellen dass das keine reaktion geben sollte,darum ganz klar short!!
  • Katakuja gefällt das

  #1844
OFFLINE   forex35

...darum ganz klar short!!

siehe hier :)

Please Login or Register to see this Hidden Content



man darf gespannt sein, welches Bild man in 2 Std. bei den Brokern bekommt (und auch, wie hoch der Spread sein wird...)
Man kann Emotionen nicht einfach ausschalten. Man hat zu lernen, mit ihnen umzugehen.

  #1845
OFFLINE   Katakuja

1.2907 at the moment

:rofl:

  #1846
OFFLINE   Katakuja

Solche Tage sind geil.
Werde wahrscheinlich die Nacht durchmachen und nur in Lots traden.

Liebe Forex.

  #1847
OFFLINE   Stevywin

Hat wohl doch Auswirkungen...::)

Wer spekuliert aufn Gapclose???
Das ich ein erfolgreicher Trader bin, konnte ich lange Zeit erfolgreich vertuschen... ;)

  #1848
OFFLINE   Katakuja

Aber das war doch so was von klar. In 2 Tagen hat sich das wieder egaliziert
aber das es heute abgehen wird, war doch selbstverständlich..

  #1849
OFFLINE   Damyan90

Hallo,

Nach den Widerstand auf dem 38.2 Fib Level, hat den Markt der Preis des Eur/Usd unter die Unterstützung linie auf 2961 geöfnet. Jetzt ist der Preis neben 2916. Vielleicht setzt der Preis dem Abwärtstrend fort.

Grüße,
Damyan

  #1850
OFFLINE   Katakuja

He he he, die ganzen 10+ 'Experten' auf FF.com jammern sich gerade zu Tode. :
Und besonders einer.. Mein Mitleid. Nicht.

An solchen Tagen trennt sich schnell die Spreu vom Weizen.
Is halt kein 3 Tage Trend, da bin ich auch sehr schlau..

  #1851
OFFLINE   fxdaytrader

Wer spekuliert aufn Gapclose???


*hust* - ich tat es. Aber ausgestoppt mit + x = 0 + x, lol (zu knapp gesetzt gestern)

Nun ja, btw - diese "gap must close"-stories mag ich persönlich nicht, ist nämlich Unfug (größtenteils) und greift zu kurz. Was EURUSD anbelangt, sieht ja fast so aus als könnte man für diese Woche mindestens Feierabend machen. Nun ja, Party machen soll ja auch anregend sein ;)
Kommst' heut' nicht, kommst' morgen oder gar nicht ...
Krank im Kopf, aber sonst ganz nett :troll:

meet the Fabrik-Mods | ForexFabrik ForenSuche | alter mql4 compiler (hier

  #1852
OFFLINE   winter

Wie schon im vorherigen Beitrag angemerkt hat sich die Option eines Longs beim Aufsetzen auf den SMA (200) im Tageschart -hier nicht gezeigt - ergeben.


Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  37,66K   39 Anzahl Downloads


Im neuen Bild (H1) sieht man die Bemühungen des Euro´s sich wieder in Richtung “close the gap” zu bewegen. Mittlerweile lässt sich auch auf diesem Zeitrahmen eine kleine Trendlinie ziehen, die zumindest schon mal 2 Auflagepunkte hat.

Einfach zu erkennen ist auch der Widerstand am 50% - Level mit dem Kerzen, die alle einen langen Schatten haben.Dies ist mit Verkaufsdruck von oben gleichzusetzen. Es ist anzunehmen, dass, wenn diese nocheinmal unter Druck kommen doch wohl einige Verkäufer das Feld räumen werden. Die Stopps der Shorts sind an dieser Stelle nicht schwer zu erraten.

Bei einem erneuten Bruch der eingezeichneten grünen bisher noch ungültigen Trendlinie ist in jedem Fall nochmal mit einem Test des SMA(200) zu rechnen.

Eine Stabilisierung zwischen den Fibo-Levels wäre nun wünschenswert, damit der nächste Angriff auf den Widerstand erfolgreich abgeschlossen werden kann.

  #1853
OFFLINE   Damyan90

Neue Unterstützung 2875
Neu Widerstand 2961

Der Preis bewegt sich zwischen diese Ebene. Nach dem Wochenende, kann der Preis mit einem riesigen Gap unterhalb 2875 zu öffnen, wie es das letzte Wochenende gemachen hat.

Grüße,
Damyan

  #1854
OFFLINE   DaBuschi

Wo wir grad beim Thema sind.


Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  153,42K   28 Anzahl Downloads


Hier mein Lieblingssetup. Wir sehen einen intakten Abwärtstrend (rote Linien), der ein bisserl angeknackst ist, durch die Aufwärtsbewegung von letzter Woche Donnerstag und Freitag, aber auf der anderen Seite wurde so sicherlich einige Shorties ausgestoppt, die eine erneute Shortbewegung durch neue Einstiege weiter befeuern würden.

Dieser Abwärtsbewegung folgt eine dreiwellige Aufwärtsbewegung (grüne Linien), gefolt von einer dreiwelligen Abwärtsbewegungen (orange Linien) und gefolgt von einer dreiwelligen Aufwärtsbewegung (hellgrüne Linien).

Das wichtige ist, dass die jeweils dreiwelligen Bewegungen nicht zu einer Trendverletzung des übergeordneten Trendes führen. Der grüne Trend verletzt den roten Trend nicht. Der orange Trend verletzt den grünen Trend nicht und der hellgrüne Trend verletzt den orangen Trend nicht.

Das gibt einem Trader die Möglichkeit einfach mal blind ne Order in irgendeine Richtung reinzuwerfen, solange er den SL nur richtig setzt. Man kann es auch cleverer machen und Stopp-Orders setzen, die beim Treffen dazu führen würden, dass aus einer der dreiwelligen Bewegungen eine vierwellige Bewegung und damit eine Trendbestätigung wird.

Wird beispielsweise der hellgrüne Trend bestätigt, kann das dazu führen, dass der orange Trend gebrochen und daraufhin der grüne Trend bestätigt und das Gap geschlossen und damit auch der rote Trend gebrochen wird, was einen neuen Aufwärtstrend im übergeordneten Bild einleiten kann. Ich hab das hier mal kurz skizziert:


Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  155,19K   34 Anzahl Downloads


Alternativ kann sich aber auch der orange Trend durchsetzen, der dadurch beide grüne Trends bricht und den übergeordneten roten Trend zur Fortsetzung bringt - siehe nächstes Bild:


Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  153,61K   27 Anzahl Downloads


Gepaart mit der Erkenntnis, dass sich an Freitagen gerne Extrempunkte im wöchtenlichen Kursverlauf ausbilden, also sehr schönes Setup, da sowohl das Hoch vom Montag als auch das Tief vom Dienstag nicht so weit entfernt liegt.

Das ist es übrigens auch, was oft als Staudruckzone bezeichnet wird und das schöne daran ist, dass solche Szenarien sehr regelmäßig auftreten und markttechnisch saubere Einstiege in beide Richtungen ermöglichen, weil halt viele Trends und Untertrends vorliegen, die alle ungebrochen sind, was entsprechende Orders an markttechnisch relevanten Punkten zur Folge hat und es wird unweigerlich zum Trendbruch irgendeines oder mehrerer Trends kommen und so kann man sich im kleinen Fenster evtl. in einer größere Bewegung auf dem übergeordneten Trend einstoppen lassen und mit überschaubarem Risiko einen ordentlichen Gewinn einstreichen. Man muss halt geduldig auf solche Setups warten. Der Fehler ist jedoch meist (auch meiner noch gelegentlich), dass man in der Wartephase doch Trades absetzt und in diesem Gezappel, wo der Markt sich mehr und mehr zusammenzieht, mehr Geld verliert, als man hinterher bei dem wirklichen Ausbruch wieder reinholt.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #1855
OFFLINE   Alexk1984

schöner Beitrag, Dabuschi!

Sich dem übergeordnetem Trend widersetzen und Gegensignale handeln um Intraday zusätzlich zum Haupttrend Knete einsammeln wollen, misslingt mir auch häufig. Häufig klappts jedoch auch. Wenn ich mir den Zeit und Nervenverlust jedoch gegen rechne, ist es das aber nicht wert.
Ich habe mir vorgenommen in Zukunft nur noch Signale zu handeln, die dem übergeordneten Trend entsprechen. Diesem jedoch nicht vorgreifen, sondern auf Trendbestätigung warten.

Grundsätzlich finde ich deine Ausführung logisch und transparent. Dieser Zusammenhang zwischen den verschiedenen Trends, bzw. Korrekturen der übergeordneten Trends erschließen sich vielen auf den ersten Blick nicht.
Jedoch muss ich sagen, dass die Markttechnik in dieser volatilen Zeit nicht ausnahmslos mein Vertrauen genießt.
Ich könnte mir für die kommenden Wochen eine sehr unsaubere Trendbildung vorstellen bis zur gänzlichen Trendlosigkeit - Politisch hin und her gepeitschte Kurse ohne Struktur und inneren Trends. Sollte es so kommen, dass tatsächlich ein Euro-Mitglied ohne EZB-Hilfe klar kommen muss, kommen wir in sehr unschöne Fahrwasser. Der ohnehin ängstlich betrachtete € wird immer mehr an Vertrauen verlieren (Bzw. seine Expertengruppe hinter dem selbigen)
Der $ dagegen, gestützt durch amerikanische Energiepolitik, wird meiner Meinung nach deutlich stabiler bewertet werden.

Wenn es so kommt, dass keine Trends mehr länger als 60Min halten, werde ich mich mit Ausbruchshandel versuchen, was eigentlich nicht meine Stärke ist.
Aber vielleicht kommt es ja doch ganz geordnet wie du es dargestellt hast, Dabuschi :welldone: Wäre ja zu hoffen.

Gruß
Alex

  #1856
OFFLINE   winter

Wie schon im vorherigen Beitrag angemerkt hat sich die Option eines Longs beim Aufsetzen auf den SMA (200) im Tageschart -hier nicht gezeigt - ergeben.


Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  37,87K   19 Anzahl Downloads


Im neuen Bild (H1) sieht man die Bemühungen des Euro´s sich wieder in Richtung “close the gap” zu bewegen. Mittlerweile lässt sich auch auf diesem Zeitrahmen eine kleine Trendlinie ziehen, die zumindest schon mal 2 Auflagepunkte hat.

Einfach zu erkennen ist auch der Widerstand am 50% - Level mit dem Kerzen, die alle einen langen Schatten haben.Dies ist mit Verkaufsdruck von oben gleichzusetzen. Es ist anzunehmen, dass, wenn diese nocheinmal unter Druck kommen doch wohl einige Verkäufer das Feld räumen werden. Die Stopps der Shorts sind an dieser Stelle nicht schwer zu erraten.

Bei einem erneuten Bruch der eingezeichneten grünen bisher noch ungültigen Trendlinie ist in jedem Fall nochmal mit einem Test des SMA(200) zu rechnen.

Eine Stabilisierung zwischen den Fibo-Levels wäre nun wünschenswert, damit der nächste Angriff auf den Widerstand erfolgreich abgeschlossen werden kann.


Am Ende des Tages lässt sich auf dem vorherigen 60 min Chart feststellen, dass die eingezeichnete Trendlinie den Tag über seine Schuldigkeit getan hat. Wie schon angemerkt, sollte bei Bruch dieser Linie mit einem Rücksetzer ( siehe dazu den Tageschart in einem der vorherigen Beiträge ) gerechnet werden.

[attach=2]

Der Widerstand nach oben hin bzw. der Weg nach oben wird im Moment immer schwerer für das Paar. Dafür spricht auch der

Please Login or Register to see this Hidden Content

, der weiterhin im Aufwärtstrend ist und wohl bei 84.10 seinen ersten ernsthaften Widerstand finden wird.
  • Tacito und Alexk1984 gefällt das

  #1857
OFFLINE   DaBuschi

Wird beispielsweise der hellgrüne Trend bestätigt, kann das dazu führen, dass der orange Trend gebrochen und daraufhin der grüne Trend bestätigt und das Gap geschlossen und damit auch der rote Trend gebrochen wird, was einen neuen Aufwärtstrend im übergeordneten Bild einleiten kann. Ich hab das hier mal kurz skizziert:


Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  111,38K   22 Anzahl Downloads


Der Angriff auf der Longseite kam, aber solange die 1.2980 nicht durchbrochen werden, ist nichts entschieden. Ein erneuter Rücksetzer um Schwung für einen neuen Anlauf zu nehmen, muss aktuell eingeplant werden und wäre auch eher positiv zu werten. Wenn die Kurse immer ohne Rücksetzer durchrauschen, werde ich immer etwas skeptisch. Momentan verläuft also alles in den zu erwartenden Bahnen.

Sollte der Kurs nochmal die 1.2920 testen, dann kann man seine Pending-Buy-Order auf 1.2967 heranziehen und sich dort long einstoppen lassen, wenn man noch nicht im Trade ist.
Gleiches gilt für Shorties, die dann ihren SL näher heranziehen können, aber nur wenn der Kurs die 1.2920 nochmal anläuft. Momentan ist das noch zu früh.

Edit: Hier noch ein Bildchen dazu

[attach=2]
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #1858
OFFLINE   Alexk1984

wie die Faust aufs Auge, daBuschi ;-)

Super Bilderbuch Ausbruch. Hoffen wir auf milde Korrektur, und stabilen Trend.

Gruß
Alex

  #1859
OFFLINE   DaBuschi

Danke Alex.

Wenn man sich den Chartverlauf anschaut, haben wir übrigens einen Trendbruch mit Etablierung eines neuen eigenen Trends, wie ich es in meinem Thread

Please Login or Register to see this Hidden Content



beschrieben habe.

Und zwar geht es hier um das Beispiel 1 im unteren Bild, wobei mein Schaubild es für einen Trendwechsel für Long auf Short darstellt, während das Live-Beispiel ein Wechsel von Short auf Long bedeuten kann.


Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  47,11K   18 Anzahl Downloads


Wichtig ist immer auch das KANN. Ein gebrochener Abwärtstrend bedeutet nicht immer gleich einen Trendwechsel, aber wir haben faktisch momentan einen etablierten Aufwärtstrend, der bei weiterer Fortsetzung von mehr und mehr Marktteilnehmern als dieser erkannt werden wird. Dafür ist es aber wichtig, dass dieser Trend nicht gebrochen wird, was bedeutet, dass der Markt nicht mehr unter 1.2880 fallen darf. Optimal wäre ein Rücksetzer am Montag, wodurch das Wochentief am Montag ausgebildet wird und dann steigende Kurse hindurch bis zum Freitag, wo das Wochenhoch markiert wird. Dies würde dann sehr wahrscheinlich auch mit einer Trendbeschleunigung einhergehen, die den aktuell noch flachen Aufwärtstrendkanal nach oben aushebelt, wie im nachfolgenden Bild skizziert.


Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  81,55K   16 Anzahl Downloads


Aber genug Glaskugel für diese Woche, denn erfahrungsgemäß kommt es doch immer anders ;)

Schönes Wochenende
DaBuschi
  • H-P gefällt das
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #1860
OFFLINE   winter

Zitat von DaBuschi : " Ein gebrochener Abwärtstrend bedeutet nicht immer gleich einen Trendwechsel, aber wir haben faktisch momentan einen etablierten Aufwärtstrend, der bei weiterer Fortsetzung von mehr und mehr Marktteilnehmern als dieser erkannt werden wird."

Leider kann ich den Timeframe in dem Bild von DaBuschi nicht erkennen. Ich gehe aber anhand des Bildes davon aus, dass es sich um den H1 handelt.

Mit dem Ausdruck: "etablierten Aufwärtstrend" kann ich mich deshalb nicht anfreunden, denn obwohl ein Wechsel ( auf tieferen Timeframes) stattgefunden hat bzw. in Arbeit ist, ist das am Tageschart nicht zu erkennen.


Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  24,72K   23 Anzahl Downloads


Den Chart, der

Please Login or Register to see this Hidden Content

hier schon einige Male - wenn ich mich recht erinnere - gezeigt wurde, muss man nicht kommentieren, denn schöner kann man diesen Trend und seinen Verlauf nicht wirklich zeichnen.

Die Divergenz im Tageschart, die nicht eingezeichnet ist, sich aber in der jüngsten Zeit ergeben hat, und der Stand des ROC sollten aber nach Überwinden der 1.30000 dafür sorgen, dass es auch hier im Daily zu einer Änderung der Einstellung der Teilnehmer kommen SOLLTE.





0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer