Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Morning and Afternoon outbreak...not from jail :-)

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
48 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   reteid2222

Die Ausbruchszeiten sind angegeben sowie die Anzahl STunden die dafür betrachtet werden!

Und die Ergebnisse für closed candles!

 


GBPUSD 2015-heute

Dateianhang


Bearbeitet von reteid2222, 17 June 2017 - 20:28 Uhr,

  • MANDL2007 und pals10001 gefällt das

IBUPLpwH.jpg


  #2
OFFLINE   MANDL2007

Welche Quelle ?

 

Welche Strategie verbirgt sich hinter diesem EA ? Grid dabei ? Marti dabei ?


"I DO it my way !" (frei nach F.S.)
Mein EA Portfolio: http://www.stevehopw...php?f=36&t=1374 (TGTFX, TGTFX1, TGTFX2, MANDL2007)

  #3
OFFLINE   reteid2222

Ich werd mich hüten.... die  Grit und der Martin bleiben schön zuhause... :-)

Prinzip:

Ausbruch ab 9 Uhr von den letzten X Stunden

Ausbruch ab 14 Uhr von den letzten X Stunden

...aus der jeweiligen Range...


Bearbeitet von reteid2222, 17 June 2017 - 23:00 Uhr,

IBUPLpwH.jpg


  #4
OFFLINE   MANDL2007

Sieht erstaunlich gut aus Deine Kurve ! Solche Ausbruchs-EAs wurden in der Vergangenheit ja schon im Dutzendpack in div. Foren geposted - die strat ist ja im Prinzip damn easy ! Bloß habe ich da bisher nie wirklich dauerhaft erfolgreiche EAs gesehen. Also - wo isser her und was genau machter ? Code available ?

 

Was machter so Geheimnisvolles, das die Ergebnisse so gut sind ? Die strat selber ist wie gesagt total simpel .... das prob sind die Fehlausbrüche, so das der EA häufiger in SLs rennt ... wenn denn solche verwendet werden ?


Bearbeitet von MANDL2007, 17 June 2017 - 23:30 Uhr,

"I DO it my way !" (frei nach F.S.)
Mein EA Portfolio: http://www.stevehopw...php?f=36&t=1374 (TGTFX, TGTFX1, TGTFX2, MANDL2007)

  #5
OFFLINE   reteid2222

Sieht erstaunlich gut aus Deine Kurve ! Solche Ausbruchs-EAs wurden in der Vergangenheit ja schon im Dutzendpack in div. Foren geposted - die strat ist ja im Prinzip damn easy !

Ja....ist das schlimm?

Bloß habe ich da bisher nie wirklich dauerhaft erfolgreiche EAs gesehen. 

Dann schau mal paar posts hoch.. :w00t: 

Also - wo isser her und was genau machter ?
Steht doch oben.. :O:   

Code available ?
Bei mir auf der Blatte...sonst nur auf der Seite, wo ich den source 1:1 gezogen habe ???o_O(nur  ein Schpasssss....ich hab nur 98% gezogen und 2% dazukodiert :welldone: )

 

Außerdem: Wolle wir nur labern wie manche hier an der Stelle nicht genannten Personen oder testen.... O:) 

 

Was machter so Geheimnisvolles, das die Ergebnisse so gut sind ? Die strat selber ist wie gesagt total simpel .... das prob sind die Fehlausbrüche, so das der EA häufiger in SLs rennt ... wenn denn solche verwendet werden ?


Bearbeitet von reteid2222, 18 June 2017 - 17:17 Uhr,

IBUPLpwH.jpg


  #6
OFFLINE   traderdoc

Na ja, wenn leider wie immer bei Dir nichts konkretes zum Handelssystem bekannt wird, als das es ein Rangeausbruchverfahren ist, dann bleibt hier doch nichts anderes übrig .
Ich meine, der EA wird zwar nun nicht verkauft, jedoch soll getestet werden, mit der Katze im Sack? Wir stellst Du Dir denn das sog. Testen vor, dass sich hier Heerscharen von User auf Deine Blackbox stürzen? Glaubst Du das im Ernst? Letztlich hatte erst @DaBuschi einen recht interessanten Beitrag bzgl. eines Interviews gepostet. Gut, in allen Dingen v.a. der Gedanken über das Coden von Programmen kann ich naturgemäß nicht ganz mitgehen, aber der Punkt war der, kaufe oder benutze! keine EAs, die man nicht kennt.
Deinen kennt keiner, außer hoffentlich Du selber.

Viel Spaß beim Testen.

traderdoc

P.S. Tue mir doch bitte mal den Gefallen und lass diese alberne Großschreiberei in roten Lettern und die überhäufige Benutzung dieser postpubertären Smileys weg. Danke.

Bearbeitet von traderdoc, 18 June 2017 - 17:50 Uhr,

  • MANDL2007 gefällt das

Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

 


  #7
OFFLINE   ping

Hi reteid2222,

 

... weil heute Sonntag ist und weil heute Sonntag ist, habe ich meinen Rechner bemüht und der hat mir nach 2 Minuten folgendes Bild präsentiert:

 

(getestet wurde der EURUSD, Testzeitraum: 14.3.2016 bis 24.3.2017, Spread 1 Pip)

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  58.75K   3 Anzahl Downloads

 

... ich hoffe ich konnte dir damit weiterhelfen.

 

ciao ping


  • MANDL2007 gefällt das

In Trauer um "Dive"


  #8
OFFLINE   MANDL2007

Upps .... hoppla ! Wie das jetzt ? Dabei haben wir doch:

 

1. Ein tolles Bild im post #1 - die TO macht die Leuts damit wahrhaft kirre !

 

2. Gab es doch ganz klar in GROSSEN ROTEN Buchstaben geschrieben einen deutlichen verwarnenden Hinweis, dass man sich nicht so anstellen solle und gefälligst diesen "Ich-werde-sofort-reich" EA zu testen habe !

 

Hast Du etwa einen Fehler gemacht und die Kurve gespiegelt .... wenn ja: böser Bube, Spitzbube  :rofl: ;D

 

 

P.S.: Na ja gut wenigstens haste nich GELABERT sondern die Anweisung ausgeführt und getestet .... so nun teste noch mal richtig ordentlich damit Du post #1 bestätigen kannst/must !!


Bearbeitet von MANDL2007, 18 June 2017 - 19:36 Uhr,

"I DO it my way !" (frei nach F.S.)
Mein EA Portfolio: http://www.stevehopw...php?f=36&t=1374 (TGTFX, TGTFX1, TGTFX2, MANDL2007)

  #9
OFFLINE   MANDL2007

@ping

 

Ach ja Mensch ... dies ist ein GBPUSD "Ich-werde-sofort-reich" EA ! Guckste post #1 hier .... Mit dem EURUSD wird dat nix ... abba dat musste doch nun mal wirklich verstehen ! Komm schonn streng Dich mal an, für den zu erwartenden Reichtum musste Dich schon ins Zeug legen ... vastehste doch ... oda ? 


"I DO it my way !" (frei nach F.S.)
Mein EA Portfolio: http://www.stevehopw...php?f=36&t=1374 (TGTFX, TGTFX1, TGTFX2, MANDL2007)

  #10
OFFLINE   cybot

Na ja ich muss mal zur Verteidigung aller Systementwickler sagen, dass wenn ein EA der auf den GBPUSD programiert wurde und man diesen dann dem EURUSD ausprobiert - das in 99% der Fälle schiefgehen wird. Das hat allerdings wenig mit dem EA zu tun. Es gibt haufenweise Strategien die z.B. auf dem DAX super funktionieren und auf dem S&P überhaupt nicht (und umgekehrt), obwohl die langfristig annähernd gleich laufen.



  #11
OFFLINE   traderdoc

@Ping, das kannste doch nicht machen, alle Ticks nehmen. Du musst den Tester nur auf OpenPrice stellen, dann klappts auch mit dem EA.

traderdoc

Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

 


  #12
OFFLINE   reteid2222

Na ja ich muss mal zur Verteidigung aller Systementwickler sagen, dass wenn ein EA der auf den GBPUSD programiert wurde und man diesen dann dem EURUSD ausprobiert - das in 99% der Fälle schiefgehen wird. Das hat allerdings wenig mit dem EA zu tun. Es gibt haufenweise Strategien die z.B. auf dem DAX super funktionieren und auf dem S&P überhaupt nicht (und umgekehrt), obwohl die langfristig annähernd gleich laufen.

Das liegt einfach daran, dass man SL TP und Trailing Stop für die Paare individuel einstellen muss...sorry, aber so wie es immer in den STrategien dargestellt wird, es gibt nicht DEN SL und TP für jede Strategie...jedes Paar ist anders....daher einfach mal den EURUSD optimieren...und mir bitte immer den Broker sagen, da es auf unterschiedlichen Brokern unterschiedliche Ergebnisse geben kann...ich habe noch nicht genau herausgefunden wann und wie....


IBUPLpwH.jpg


  #13
OFFLINE   MANDL2007

Also ehrlich mir würde bei der Kurve in post  #1 auch schon der GBPUSD reichen .... zum reich werden !

 

Sollte ich doch mal einen Forward test machen ? Nur der hat eine wirkliche Bedeutung ....

 

Wer hier hat denn nun noch BT Ergebnisse die was taugen ? Sonst fass ich das Teil nicht an.


Bearbeitet von MANDL2007, 18 June 2017 - 21:57 Uhr,

"I DO it my way !" (frei nach F.S.)
Mein EA Portfolio: http://www.stevehopw...php?f=36&t=1374 (TGTFX, TGTFX1, TGTFX2, MANDL2007)

  #14
OFFLINE   cybot

Also ich kann generell sagen das Breakouts auf dem GBPUSD funktionieren und zwar gar nicht mal so schlecht. Allerdings handel ich persönlich meine Breakouts momentan auf Indizes - daher hat mich der EA auch interessiert, da mir GBPUSD generell in meinem Portfolio noch fehlt. Ich kenne zwar die Logik des EAs nicht im Detail und bin jetzt auch zu faul reverse engineering zu betreiben aber beim kurz drüberschauen der einzelnen Trades macht das schon eingermassen Sinn- wenn es auch hier und da Optimierungspotenzial gibt. Allerdings bekommt man je nachdem, ob man auf "Ticks", "Control Points", "Open Bar" backtestet komplett andere Ergebnisse. Und da haben wir wieder das Metatrader Problem, das leider auch viele Programmierer nicht realisieren: Wenn man den EA so aufbaut, dass man ihn auf Tickbasis backtesten muss/soll kann das Ergebnis wenn überhauopt nur eine Näherung sein, da Metatrader4 die Ticks INTERPOLIERT - und Metaquotes den Algorithmus wie interpoliert wird auch nicht offenlegt (zumindest kenne ich keine Quelle). Ich persönlich bezweifel stark dass diese Interpolation irgendetwas mit der Realität in einem speziellen Underlaying zu tun hat. Daher ist es nicht die schlechteste Idee EA's in einem niedrigeren Timerframe zu programmieren und nur OHLC zu verwenden - das macht die Backtest Ergebnisse stabiler und vergleichbarer. Generell würde ich aber niemals einem MT4 backtest über den weg trauen,wenn ich den code nicht kenne. Ausserdem haben wir gerade mal 1,5 Jahre backtest Historie und das ist natürlich vieeeel zu kurz.



  #15
OFFLINE   reteid2222

Daher habe ich den auch für OHLC programmiert....nach dem bengalischem Desaster... :w00t:


IBUPLpwH.jpg


  #16
ONLINE   DaBuschi

Das liegt einfach daran, dass man SL TP und Trailing Stop für die Paare individuel einstellen muss...
....daher einfach mal den EURUSD optimieren...und mir bitte immer den Broker sagen, da es auf unterschiedlichen Brokern unterschiedliche Ergebnisse geben kann...ich habe noch nicht genau herausgefunden wann und wie....


Da liegt das Problem bei solchen EA´s (mal von dem Thema Tickdaten etc. abgesehen). Es wird auf einen Kursverlauf hin optimiert. Warum schreibt man nicht einen EA, der die Spanne der Range automatisch erkennt und gemessen daran TP und SL dynamisch ermittelt, dann bräuchte man es nicht immer optimieren und damit Werte verwenden, die auf die vergangenen X Monate gut funktioniert haben.

 

Bei den ganzen Backtests sollte man auch mal kritisch auf die Einzeltrades schauen und herausfinden, woher die Performance kam und auch mal die Einstellungen nehmen und dahingehend testen, was passiert wäre, wenn der SL nur einen Pip näher am Kurs gewesen wäre oder weiter weg. Optimierungen bergen immer die Gefahr der Überoptimierung, gerade wenn Gier im Spiel ist :)


  • MANDL2007, €urix und Joachim108 gefällt das
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Eingefügtes Bild

  #17
OFFLINE   traderdoc

Keine Ahnung, wie der EA die Range festlegt und ob SL und TP statisch oder dynamisch ermittelt werden.
Aber wenn schon berichtet wird, dass der EA auf OHLC programmiert wurde, dann sollte das nicht nur auf den
Einstieg sondern auch konsequenterweise auf den Ausstieg bezogen sein. Ansonsten wäre ein Testen mit ausschließlich
Opendaten nicht aussagekräftig.
Warum wohl zeigt der EA auf "Tickdaten" getestet, ein völlig anderes Testbild als mit Openwerten? Sollte es nicht so sein,
dass diese beiden Tests identisch ausfallen müssten. Anders, wenn der EA auf Ticks geproggt wurde und man lässt ihn
über Opendaten laufen.
In der Orderhistorie erkennt man unschwer, dass die Orders einen SL und TP besitzen. Ich kann jetzt vom IPad aus nicht testen, um zu erkennen, ob die Orders mit Profit an diesem TP bzw. die im Verlust am SL geschlossen wurden. Sofern das der Fall ist, frage ich mich, wie man das erreicht, dass diese Marken genau auf OHLC fallen?

Und noch ein paar Worte zu der Testerei mit "Tickdaten". Ja, mir ist das Interpolationsverfahren auch nicht bekannt. Muss es das aber?
Der EA beginnt bei den Openwerten und rastert mit einer uns unbekannten Schrittweite und Geschwindigkeit die Kerze rauf und runter.
Ist es dabei nicht völlig egal, ob da zuerst nach oben, dann nach unten z.B. bis zur Mitte, dann wieder nach oben und erst dann nach mehr oder weniger ganz unten gefahren wird? Wenn die Stopmarken innerhalb dieser abzutastenden Kerze liegen sollten, dann werden sie so oder so gerissen, das wäre nur eine Frage der Zeit innerhalb dieser Kerzenperiode. Und wenn nicht nach dem Triggern dieser Marken noch in derselben Kerze ein weitere Openaktion oder andere systembedingte und damit performanrelevante Operationen resultieren sollte, sondern das nächste Open eh erst mit der nächsten Kerze erfolgt, dann spielt das "tickweise" Abrastern der Kerze eh keine Rolle.
Also worüber reden wir im Allgemeinen und v.a. hier bei diesem EA im Speziellen? Nur um speziell darüber zu diskutieren und nicht in eine verallgemeinernde Laberei zu verfallen, müsste der Code offen sein, um das System sezieren zu können.
Alles andere hier ist und bleibt Kaffesatzleserei!

traderdoc

Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

 


  #18
OFFLINE   cybot

Daher habe ich den auch für OHLC programmiert....nach dem bengalischem Desaster... :w00t:

na ja nicht wirklich. Wenn du auf OHLC progammierst, musst Du auf Buy Stop bzw. Sell Stop Orders und Standard TP und Standard SL verzichten. Dann musst Du alle Orders über den EA eröffnen und schliessen. Dann solltest Du auch im M5-Backtest das gleiche Eegebnis bekommen wie auf H1 - sofern Du auf H1- OHCL programmiert hättest.

 

 

Und noch ein paar Worte zu der Testerei mit "Tickdaten". Ja, mir ist das Interpolationsverfahren auch nicht bekannt. Muss es das aber?
Der EA beginnt bei den Openwerten und rastert mit einer uns unbekannten Schrittweite und Geschwindigkeit die Kerze rauf und runter.
Ist es dabei nicht völlig egal, ob da zuerst nach oben, dann nach unten z.B. bis zur Mitte, dann wieder nach oben und erst dann nach mehr oder weniger ganz unten gefahren wird?

 

Nein eben das ist nicht "völlig egal" - sondern sogar ganz entscheidend! Das ist die "Same Bar"-Problematik beim Backtesting. Wenn Metatrader innerhalb einer Kerze die Kurse interpoliert kann es sein dass der STOP vor dem TP berührt wird und umgekehrt. Das heisst Du bekommst für diesen Trade mehr oder weniger willkürlich einen Gewinner oder einen Verlierer - wenn Du viele "Same Bar"-Exits in Deinem Backtest hast verliert der Backtest jegliche Aussagekraft.



  #19
OFFLINE   traderdoc

@cybot, es bleibt bis auf dieses Exotentrading nahezu völlig egal.

 

Diese sog. "Same Bar-Problematik" habe ich einfach mal ignoriert, aufgrund der verhältnismäßig zu vernachlässigenden Tradingmethode.

Ich behaupte einfach mal,dass von den Usern hier, die bisher den Tester benutzt haben, diese Problematik zu unter 1% relevant wäre.

Und selbst wenn mal auf derselben Kerze TP und SL liegen sollte, wird der Wahrscheinlichkeit nach zu 50% der Trade richtig ausgeführt.

 

traderdoc


Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

 


  #20
OFFLINE   CashDigger

Wen es interessiert wie so eine Ticklogik funktioniert:

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Ob es reale Ticks braucht oder nicht hängt völlig individuell von der Strategie ab, daher kann man ohnehin keine pauschale Aussage machen. Wenn sich mal ein M1-Bar über viele Pips erstreckt, die Logik dabei TP/SL-Spannen von wenigen Pips hat, dann kann das selbstverständlich zu methodischen Fehlern führen. Beim Weeklytrading fällt es dagegen kaum ins Gewicht.

Daher wie so oft: "Es kommt darauf an"...

 

C$D


  • traderdoc gefällt das



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer