Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Forex strategie gesucht

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
44 Antworten zu diesem Thema

  #41
OFFLINE   Bob

@ steve

Das ist schonmal besser, als gar nichts. Bei 150 Pips unter Q1 werden alle Posis ohne wenn und aber geschlossen. Je nachdem wieviele das waren ergibt sich ein Megaverlust. Aber das ist nicht das Schlimmste, denn Drawdowns gehören wohl zu jedem Ansatz. Um jetzt aber beim Beispiel Euro zu bleiben, Du hättest jetzt einen großen Verlust realisiert, Du bist aber Trader und willst/mußt davon leben.

Du kannst nicht einfach monatelang aus dem Markt bleiben. Bei BWILC gilt es immer in Richtung des übergeordneten Trends zu handeln. So lange man sich daran hält kann nichts passieren. Preisfrage: Ist der übergeordnete Trend im Euro noch intakt oder nicht? Eine Fehleinschätzung kostet Dich über kurz oder lang die Existenz. Dieser Dirk Du Toit kann sich vielleicht noch durch seine Coaching und Bucheinnahmen retten, für seine Jünger geht hingegen in der Zwischenzeit das Licht aus. :o

  #42
OFFLINE   Knortzsch

Ich muss mich auch mal kurz zu Wort melden, weil ich mich vor einigen Monaten sehr intensiv mit BWILC beschäftigt habe. Konkret zu den letzten beiden Posts:

Wie und wann man austeigt sollte man sich genau überlegen. BWILC arbeitet ohne SL und eine der Traderweisheiten sagt, nie ohne SL sonst ist irgendwann kein Geld mehr auf dem Konto. Wenn das Q1 um 150 Pips unterschritten wird sollte man nicht alle Positionen auflösen. Ich hatte das anders gemacht:

Wenn mein Q1 in mind. 1 Session um 50 durchbrochen wurde, schließe ich meine Position, die am größten im Minus ist und dann immer so stufenweise weiter. Bei 100 Pips unter Q1 die nächste usw. Ein Kurs kann niemals dauerhaft in 1 Richtung fallen oder steigen, es gibt immer wieder Korrekturen, vor allem im Devisenbereich. Dadurch wird sich ein neues Grid bilden und man könnte, wenn man Eier hat nachkaufen. Dazu nehme ich dann immer noch die technische Analyse, z.B. orientiere ich mich, ob ich nachkaufe oder nicht, im übergeordneten Timeframe und sobald Q1 unterschritten wurde, schaue ich wo dickere Supports bzw. Widerstände sind und kaufe mich dann an diesen Punkten neu ein.

Zudem lautet eine Regel dieser Strategie, schließe deine Positioonen sobald du Gewinne siehst. Bei 1% Gewinn von deinem Konto (alle Posis gezählt also Minus und Plus Positionen) schließe sowohl die positiven als auch die negativen Trades. Was steckt dahinter?

Dadurch werden die dicken Hammertrades kleingehalten. Hammertrades sind Trades die bei einem Hoch bzw. Tief gemacht wurden und der Kurs sich entgegen die Richtung entschieden hat und eine weite Strecke von diesem Hoch bzw. Tief zurückgelegt hat. Wenn ich nun 4 Trades habe, einen mit -200 Pips, den anderen mit -120, einen mit + 150 und einen anderen mit +200, dann habe ich unter dem Strich 30 Pips plus. Wenn diese 30 plus 1% Gewinn meines Kontos bedeuten würde, würde ich alle 4 Positionen schließen. Dann wird die dicke -200 gerettet, sodass diese nicht weiter abstürzen kann.

Das sind alles Möglichkeiten an die man sich halten kann und auch sollte, denn ein Traden ohne SL bedeutet in den meisten Fällen eine Plättung des Kontos.

  #43
OFFLINE   Forex37

Also ich habe auch BWILC gelesen, zweimal, aber irgendwie macht`s bei mir nicht Klick, ich steh auf dem Schlauch. Xaron hatte mal erwähnt, dass Dirk duToit inzwischen einige Parameters des Systems verändert habe, was im (kostenpflichtigen) Mentoring erläutert wurde. Ich weiss aber leider nicht mehr, was es war, bzw in welchem Board Xaron das geschrieben hatte.Seid Ihr da schlauer?

Mit vorauseilendem Dank

FOrex37

  #44
OFFLINE   Bob

Also der Kerl ist auch mehr Ausrüster als Goldgräber. System verändert, warum wohl? a) weil das Ursprungssystem nicht mehr funzt oder b) er mehr Mentorings an Land ziehen will oder c) er die "Nebeneinkünfte" braucht, um die nicht vermeidbaren Totalverluste zu kompensieren oder d) alles davon?

Dieses System kann auch lange gut gehen, eine Möglichkeit wäre, nach jeder Verdoppelung des Kontos wieder die Hälfte abzuziehen, dann kann man nach jeder Kontoschrottung wieder von vorn beginnen. Passiert das nicht zu oft, ist der Ansatz gar nicht so schlecht. :welldone:


  #45
OFFLINE   MANDL2007

@forex37: ist ganz einfach, Xarons BWILC thread findest Du in diesem Forum, s. hier:


Please Login or Register to see this Hidden Content


"I DO it my way !" (frei nach F.S.)
Mein EA Portfolio: http://www.stevehopw...php?f=36&t=1374 (TGTFX, TGTFX1, TGTFX2, MANDL2007)



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer