Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Trendfolge

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
14 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   kirost

Hallo Leute, ich bezeichne mich selbst als trendfolger und möchte einen thread starten indem man über diese niche im trading diskutieren kann.

Vielleicht finden sich ja einpaar Leute.

  #2
OFFLINE   kirost

Ich persönlich nutze bollinger bands 350 Periode und 1 Abweichung als entry Punkt. Wenn der Preis über dem oberen Band schließt kaufen und halt anders herum. Ich nutze nur den daily und weekly chart und meistens 3 Positionen die ich nacheinander schließe. Pyramiden Eröffnungen habe ich noch nicht getestet. Die exits sind noch nicht perfekt. Daran muss ich noch arbeiten

Mein System soll einfach sein da es in jedem Markt bestehen muss.
Ich bin kein Freund von großen backtests da man nur die Vergangenheit überprüft, aber wichtig sind die dennoch.

Soweit erstmal zu meiner strategie ich handle jeden Markt den mein broker hergibt.

  #3
OFFLINE   kirost

Morgen werde ich einpaar setups Posten.
Für mich ist es wichtig einen trend auch zu erwischen und nicht durch über optimizierung zu verpassen daher ist meine trefferate bei rund 40%
  • fatlemming und Joachim108 gefällt das

  #4
OFFLINE   Joachim108

Morgen werde ich einpaar setups Posten.
Für mich ist es wichtig einen trend auch zu erwischen und nicht durch über optimizierung zu verpassen daher ist meine trefferate bei rund 40%

40% Trefferquote ist für einen Trendfolger im 1D oder 1W doch sehr gut - das schaffen nicht so viele. Genau das ist ja auch der Grund, warum ich Trendfolgesysteme nur schwer handeln kann, aber interessant ist es allemal und ich werde den Thread hier gerne weiter verfolgen.


  • fatlemming und kirost gefällt das

Ich weiß, das ein Backtest nichts über die Zukunft sagt.
Aber warum soll ich etwas traden, das in der Vergangenheit schon nicht funktioniert hat?!

 

http://www.system-check.me

 

mini.jpg


  #5
OFFLINE   kirost

Ja wer weiß ob sich die Trefferquote noch nach unten korrigiert. Solange ich profitabel bin ist es für mich kein Problem. 

 

Ich kann leider den Markt nicht korrekt vorher sagen daher ist für mich eine Trendfolge Strategie am besten :D 

 

Nur ich denke für die meisten, wie mich auch sind die Exits wirklich schwer. Entweder man schließt früher und lässt eventuell einen Haufen Profit liegen oder man bleibt drin und verliert den gesamten Gewinn. 

 

Da muss ich wirklich noch eine Lösung finden.



  #6
ONLINE   €urix

Ich persönlich nutze bollinger bands 350 Periode und 1 Abweichung als entry Punkt. Wenn der Preis über dem oberen Band schließt kaufen und halt anders herum

Wie managst du deine Stops? 


KLICK MICH und MICH und wenns leicht geht MICH AUCH NOCH :Whistle:


Da will man Putzen, stolpert aber so ungünstig, dass man plötzlich zugedeckt im Bett liegt. Da kann man echt nichts machen


  #7
OFFLINE   Joachim108

Hallo kirost,

bei einem klassischen Trendfolger ist das Theam Stopps ja klar vorgegeben. Es gibt eine Trenddefinition und wenn der Trend gebrochen wird, geht man aus dem Markt. Das bedeutet natürlich auch, dass man alle Korrekturen zwischendrin "erleiden" muss und erst dann den Markt verlässt, wenn es keine Korrektur mehr ist, sondern bereits ein Trendbruch. Würde man die Korrekturen nicht aussitzen sondern vermeiden, nenn man das Ganze dann ja Swingtrading.

Aber es mag sicherllch Systeme geben, die da einen sinnvollen Kompromiss finden und anwenden. Bin gespannt, wie du es machst...


Ich weiß, das ein Backtest nichts über die Zukunft sagt.
Aber warum soll ich etwas traden, das in der Vergangenheit schon nicht funktioniert hat?!

 

http://www.system-check.me

 

mini.jpg


  #8
OFFLINE   kirost

Was möchte ich in diesem Thread erklären. 

 

1. Meine Strategie

 

2. Ressourcen zum lernen

 

3. Was ist ein Trend und wie entsteht er.

 

4. Welche Arten gibt es den Trend zu handeln.

 

5. Risiko und Money Management Ideen.

 

6. High Reward vs Low Reward to Risk trading 

 

 

 

 

Das Sind soweit die ersten Pläne. Gerne weiche ich davon ab wenn sich eine Diskussion ergibt.

 

 

Alles was ich erklären möchte beruht auf meiner Meinung und ist nicht als allgemein gültig zu verstehen.


Bearbeitet von kirost, 13 March 2018 - 16:19 Uhr,


  #9
OFFLINE   kirost

Meine Strategie eine kurze Erklärung.

Meine Strategie ist recht simpel. Ich habe einen Indikator ein Bollinger Band 350/1 den ich als Entry und Stop nutze. Bezüglich des Bollinger Bands ich habe die Periode so gewählt da es mir genug

geglättet ist aber noch nicht zu viel filtert. Wenn man viele Märkte handeln möchte macht es wenig Unterschied wenn man zu lange nach der perfekten Einstellung sucht.

Entry: Wenn der Preis aus dem oberen Billinger band ausbricht und schließt eröffne ich am nächsten Morgen eine Kauf Order.

Für Verkauf Order genau das gegenteil.

Stoploss: Der Stopploss wird einfach am Mittleren bollinger band angesetzt.

Trade Management: Zum trade Management muss ich sagen das ich viel von Petercrown gelernt habe und es anwende.

Ich eröffne meistens 2 Positionen eine die bei einem R/R von 1:1 geschlossen wird und die 2. lasse ich laufen bis eine Trendwende erkennbar ist oder das Momentum nachlässt.

Nachgekauft wird bei mir wenn der Preis in die Bollinger eintaucht und wieder heraus kommt. Wieder mit 2 Positionen.


Pyramidisieren habe ich bis jetzt noch nicht ausprobiert aber es macht für mich Sinn und ist in der Planung.



Money Management: Es wird in der nicht mehr als 2% pro Position eingesetzt aber in der Regel geht es gegen 0,5%


Hinweis: Ich handle nicht automatisch, da mir die Kentnisse fehlen. Daher ist in jedem Trade research und die trades sind recht diskretionär


Swaps müssen beachtet werden spielen aber heutzutage nicht mehr eine so gewichtige Rolle.


Ich schaue mir gerne die Hintergrund informationen zu den Ländern und Währungen an die ich handeln möchte.


Korrolationen möchte ich in Zukunft mehr beachten da es ein unnötiges Risiko ist diese nicht zu sehen.



Für Kritik oder Vorschläge bin ich immer dankbar:)

Bearbeitet von kirost, 13 March 2018 - 18:09 Uhr,


  #10
OFFLINE   kirost

Bilder

Die Situationen sahen natürlich anders aus als die Trades getätigt wurden da Bollinger bands repainten.

Ich denke jeder hat nun eine Idee wie die Strategie funktioniert.

Wie man sieht ist die strategie sehr simpel aber nicht einfach. Man muss lange Phasen durchhalten wo nicht gehandelt wird oder schlecht gehandelt wird.


Ich denke es wird einigen in den Fingern jucken sowie im Englischen Raum zu sagen das man doch support und resistance beachten sollte damit die trefferate sich erhöht. Doch diese funktionieren genau 50% der Zeit und ich würde durch weitere Filter auch viele sehr gute trades verpassen.

Trendfolge ist technisch wenig anspruchsvoll meiner Meinung nach aber Psychisch sehr schwierig.

Dateianhang


Bearbeitet von kirost, 13 March 2018 - 18:26 Uhr,


  #11
OFFLINE   kirost

Ein kleines Thema nebenbei.

 

Was mir immer wieder auffällt ist das die Trading branche sich immer mehr in die Flasche Richtung bewegt. 

 

In meinem Freundeskreis ich denke es liegt wohl auch daran das die meisten Mitte 20 bis 30 sind oft sehr impulsiv sind. Zum Beispiel kommt es schon häufig vor das mir ein Freund erzählt das er diese

 

tollen "binären Optionen" gefunden hat und an einem Tag 200 Euro verdient hat.Darauf hin freue ich mich natürlich mit und sage direkt das er das Geld auszahlen lassen soll. Doch das wird meist

 

belächelt und das Geld halt wieder verloren. Das dieses verhalten wie beim Glücksspiel gewollt ist, finde ich wirklich bedenklich. Dadurch kommen die Politiker auf so bescheuerte Ideen wie den Hebel

 

abzuschaffen oder Einzahlungen auf mindestens 10k hochzuschrauben. 

 

 

In meiner Arbeit sehe ich sehr viele Trading Anfänger und Erfahrenere einiger Broker. Dort kann man immer das selbe sehen. 

 

Keine Strategie: Sie haben im Internet gelesen das man ohne Vorkenntnisse 5000 euro im Monat dort verdienen kann.

 

Scalpen: Was ich noch sehr oft sehe und auch irgendwie verstehen kann. Sie haben 5 Bildschirme und handeln 10 Märkte auf dem 1 Minuten Chart. Bei den meisten brokern nehmen die Gebühren sowieso einen zu großen Teil um noch profitabel zu handeln.

 

Schnell reich werden wollen: Dieser Punkt erklärt sich von selbst. Sie sehen das Traden nicht als Herausforderung sondern als einfache Geld Maschine.

 

 

Ich denke das viele Konten noch am leben wären wenn die Broker nicht mit leichtem Geld werben würden. Die Gurus nicht sagen das ein Kurs genug ist um alles zu lernen. Es ist fast wie in der Youtube Fitness

 

scene jeder Depp der grade von dem Thema gehört hat möchte Kurse verkaufen und erzählt mit 15 das Sie schon 30 Jahre Erfahrung haben.

 

Aber natürlich sind die meisten selbstSchuld da jedes neue System viel interessanter ist und das Risiko Management dann doch nicht mehr so wichtig ist.

 

Ich kaufe erstmal noch einen neuen Kurs für 200 euro der wird alles ändern dann bleibe ich endlich bei der Strategie. UHh eine neue Strategie bei Forexfactory.

 

 

Keiner würde auf die Idee kommen und sich einen online Kurs um Maurer zu werden zu kaufen und nach 2 Stunden lernen einen Job bekommen. 

 

 

Ich hoffe jemand kann damit etwas anfangen und es stört keinen.


Bearbeitet von kirost, 13 March 2018 - 23:23 Uhr,

  • hansjs, €urix und TECANA gefällt das

  #12
OFFLINE   fatlemming

BBand mit Period 350 und eine Deviations von 1.0 auf D1?

Hier eine Idee deine Standartabweichung(BBand) kombiniert mit einem ATR Stop.

 

 

 

Dateianhang

  • Angehängte Datei  ATR.jpg   154.66K   5 Anzahl Downloads

André Kostolany:„Ich kann Ihnen nicht sagen, wie man schnell reich wird; ich kann Ihnen aber sagen, wie man schnell arm wird: indem man nämlich versucht, schnell reich zu werden.“

                                                                                      

                                                                                                                                 

 


  #13
OFFLINE   TECANA

Zum trade Management muss ich sagen das ich viel von Petercrown gelernt habe und es anwende.

 

 

Ja man lernt im Forex nie aus. Dein einfaches TradingSystem kannte ich vorher noch nicht. Nie gesehen auf YT , oder irgendwo  gelesen  darüber.

 

Wie kamst Du denn auf dieses System?

 

Warum daily und weekly?  Gibt es da genug Signale? Wieviele z.B. pro Woche?

 

Und wer bitte ist PeterCrown??

 

Mich interessierts! Daher meine Fragen.

 

Thank´s.

 

Tecana


Die besten Signale/Entrys gegen den Trend sind sind nichts Wert. Schlechte Signale/Entrys mit dem Trend dagegen sehr.


  #14
OFFLINE   kirost

Fatlemming vielen dank für die Idee ich werde das mal testen.

 

Tecana das System ist eine Entwicklung eines anderen Systems. Daily und Weekly ist für mich die beste Zeiteinheit um größeres Kapital traden zu können.

 

Also man kann nicht sagen wie viele trades die Woche manchmal mehrere manchmal keine. Die Frequenz ist nicht so hoch.

 

Hast du den Namen mal gegoogelt? Sollte man finden und ich kann seine Posts wirklich nur empfehlen :D

 

Trendfolge sollte man möglichst simpel halten da man viele Instrumente handeln muss. 

 

 

Ich arbeite an einer neuen Strategie die mehr trades produziert. Eine höhere Trefferate und ohne Indikatoren :D

 

Ist einfach zu lernen, aber ich weiß noch nicht wie gut Sie auf lange Sicht funktioniert.

 

Ich werde die demnächst mal posten. Ich hoffe das wird manche Interessieren. 


Bearbeitet von kirost, 20 March 2018 - 17:08 Uhr,

  • €urix und kamü gefällt das

  #15
OFFLINE   kirost

Ich werde wohl komplett den Plan verwerfen den ich hatte. Meiner Meinung nach kann jeder Trendfolge betreiben, wenn man genug Geduld und Durchhaltevermögen hat. 

 

Ich kann jeden der mehr lernen will den Blog von Julian Komar empfehlen.

 

 

Lieber möchte ich die Neue Strategie testen und wenn möglich besprechen. Ich bin wirklich begeistert von ihr:D





Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer