Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Unfälle - Tests mit selbstfahrenden Autos ausgesetzt

- - - - - Autonomes fahren Tesla

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
3 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   Scusi

Schwerer Rückschlag für Tesla. Aufgrund schwerer Unfälle wurden Tests mit selbstfahrenden Autos ausgesetzt

 

Please Login or Register to see this Hidden Content


Trade what you see, NOT what you think.


  #2
OFFLINE   CashDigger

Je mehr diese Situationen trainiert werden desto weniger wird so etwas passieren. Am Ende ist es wie beim Mensch, eben nur ein Neuronales Netz welches ausreichend trainiert werden muss.

Viele Menschen im Straßenverkehr sind mehr oder weniger auch nicht zurechnungsfähig, unterliegen hormonellen Schwankungen, Blutzucker, Müdigkeit, weiteren Körperliche Einflüssen, Alkohol, Psyche etc.

 

Aus Sicht der Input-Neuronen wird der Mensch langfristig weiterhin nur zwei Augen haben, da sind die Autos mit der Mehrzahl unterschiedlichen Sensoren deutlich überlegen. Es wird sicher noch eine Weile brauchen bis alles gut funktioniert aber dann kann man von der Maschine zumindest eine konstantere Leistung erwarten als vom Menschen. Aber ob sie aber je improvisieren können ist die Frage, schließlich kann der Mensch auch Erfahrungswerte aus anderen Bereichen im Straßenverkehr umsetzen beispielsweise die Antizipierung von Situationen auf Basis vom pysikalischen Verständnis der Welt, oder dem Verständis der psychischen Einschränkung von anderen Menschen.

 

Ob ich mich direkt in so einem Auto entspannen könnte bezweifel ich allerdings, bin jetzt schon ungern Beifahrer da ich Menschen auch nicht übermässig viel zutraue. Es ist eben die Frage, will man durch eine NVidia-Grafikkarte oder durch ein schlechten Fahrer in ein Unfall verwickelt werden.

 

Anmerken muss man auch, dass der Mensch bekannterweise nicht in der Lage bzw gewillt ist sichere Computersysteme zu entwickeln, daher werden diese Autos mit hoher Wahrscheinlichkeit manipulierbar sein. Softwareupdates kommen beispielsweise bei Tesla einfach per Mobilfunk und WLan rein.

 

Viel wichtiger halte ich im übrigen die Nutzung dieser Technologien in der Medizin, die Möglichkeiten sind grenzenlos und viel wichtiger.

 

C$D



  #3
OFFLINE   Scusi

Speziell bei den von Tesla entwickelten Fahrzeugen stellt sich dann vielleicht noch die Frage ob man von einer autonom fahrenden Maschine wegen eines temporären Fehlers in einer Speicherroutine um den Baum gewickelt wird oder aufgrund der enormen elektromagnetischen Strahlung im Innenraum, die biologisch vertretbare Grenzwerte um ein Vielfaches überschreitet, neurologische Schäden oder einen Herzinfarkt bekommt. Bzw. was davon zuerst passiert. Bin gespannt wie die Versicherer damit umgehen werden.


  • asfranz gefällt das

Trade what you see, NOT what you think.


  #4
OFFLINE   traderdoc

Na ja, solange man nicht mit der Herzgegend direkt auf einem Elektromagneten oder einem vollgepumpten Kondensator liegt,

sollte man nun auch nicht immer gleich hinter jedem Grashalm den schwarzen Mann sehen. Es gibt ja auch Möglichkeiten einen

Strahlenschutz einzubauen, sollte der die Grenzwerte überschreiten.

 

Dieser Unfall ist sehr tragisch - keine Frage. Es wird ber auch in Zukunft nicht ohne Kollateralschäden einen Fortschritt geben.

Das war in der Wissenschaft schon immer so. Z.T. durch Selbstaufopferung, z.T. durch Fremdschäden. Aber aus allem wurden wichtige

Erkenntnisse gewonnen, die einem Optimierungsprozess zugeführt werden. In diesem Sinne stimme ich @CashDiggers Post 100% zu.

 

Es wird noch ein weiter Weg sein, ein spannender, weil sich hier sehr deutlich zeigen wird, ob die Maschine über den Menschen siegen wird.

 

traderdoc


  • asfranz gefällt das
Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.





0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer