Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Umgang mit anstehenden Nachrichten

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
13 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   Tauber

Hallo zusammen,

 

ich habe mich noch nicht vorgestellt, werde ich aber in einer ruhigen Minute noch machen. Ich bin noch recht neu im Trading, habe also nur theoretisches Wissen und etwas Demo-Erfahrung.

 

Ich habe ein Problem, auf das ich noch keine für mich passende / sinnvolle Lösung gefunden habe. Ich folge aktuell auf dem Tageschart dem Trend. Der Stopp ist dabei wie zu erwarten relativ weit entfernt. Jetzt ist es mir heute aber passiert, dass alle Positionen mit GBP bei Veröffetlichung des BIP ausgestoppt wurden, beziehungsweise extrem ins Minus gelaufen sind. In Zahlen waren es bei EUR/GBP etwa 100 Pips in den darauf folgenden Stunden.

 

Wie geht ihr mit solchen Nachrichten um? Ich handle auf dem Tageschart um nicht permanent die Trades überwachen zu müssen... Sollte man es statistisch sehen und davon ausgehen, dass sich die dadurch entstandenen Verluste mit den dadurch enstandenen Gewinnen ausgleichen lassen?

Oder generell wenn "wichtige" Nachrichten anstehen, die Positionen schließen? Das würde aber bedeuten, dass man nicht mehr auf dem Tageschart dem Trend folgen kann. Höchstens noch der Bewegung, und dann max die Gewinne des Tages abgeben.



  #2
OFFLINE   Raul0

Die meisten Trader sind bei "News" nicht am Markt, oder sie sind besser Informiert. Evt. bist Du Dir noch nicht klar, wie Du vorgehst.



  #3
OFFLINE   €urix

Erstmal herzlich willkommen bei uns, schön das du den Weg zu uns gefunden hast.

Wir helfen dir im Bereich unserer Möglichkeiten gerne weiter, vorausgesetzt du lässt dir Helfen und beantwortest ein paar Fragen.

 

Also wenn du ein Trend Trader bist, dann ist der EURGBP schon mal nicht Ideal.

Dein Stopp ist relativ weit entfernt. Was ist weit für dich? 

Was hast du für ein Handelssystem?

Wie definierst du einen Trend?

Gehst du nach HH,TT,HT,TH oder nimmst du einen MA?

Je mehr du von deinem Handelssystem preisgibst, desto wahrscheinlicher können wir dir eine Lösung vorschlagen. Am besten mit Bildern.

Wer den Tages-Chart tradet, für den können gewisse Fundamentaldaten wichtig sein, besonders wenn man mit Stopps handelt.

Bei Daytrading lässt man die News einfach aus. Das geht beim Längerfristigen nicht so leicht. 

Beim Trendtrading hat man normalerweise eine niedrigere Trefferquote, also musst du dein RR anpassen, dabei kann die TQ noch weiter absacken.

Wenn du einige Abkürzungen nicht verstehst frag einfach.


KLICK MICH und MICH und wenns leicht geht MICH AUCH NOCH :Whistle:


Da will man Putzen, stolpert aber so ungünstig, dass man plötzlich zugedeckt im Bett liegt. Da kann man echt nichts machen


  #4
OFFLINE   *michael*

Also wenn du ein Trend Trader bist, dann ist der EURGBP schon mal nicht Ideal.

 

wieso? nur weil es weniger pips sind?

ein trend mit 800 pips in gbpaud ist genauso ein trend wie eurgbp mit 150 pips, es ändern sich nur die anzahl der pips!

makro trend, mikro trend. (nicht versus!)

die frage bei beiden ist, wie erkenne ich ihn und wann steige ich ein?

 

meine persönliche meinung: gerade "low volatility" wp sind einfach/leichter zu traden und mit "low vola" wp lassen sich leicht genauso viel gewinn machen wie mit den "medium/high vola" wp.

(low vola wp: audcad, audchf, audnzd, cadchf, eurgbp, nzdcad, nzdchf, nzdusd)

 

zurück zum thema: ich persönlich bleibe im markt wenn eine position offen ist, denn es kann auch in meine richtung gehen.

was ich aber nicht mache, 60 min vor und nach news noch eine position öffnen.

 

*michael*


  • Katakuja gefällt das

  #5
OFFLINE   €urix

wieso? nur weil es weniger pips sind?

 

Nein das hat mit den Pips nichts zu tun. Was würdest du, wenn du Trend-Trader wärst lieber handeln, den linken oder den rechten Chart? Wir wollen nicht aus den Augen verlieren das der gute Mann im Tages-Chart handelt, aber ganz genau wissen wir es ja noch nicht wie genau er handelt und dann ist es immer schwierig Empfehlungen abzugeben.

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  122.49K   2 Anzahl Downloads

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  130.47K   1 Anzahl Downloads


KLICK MICH und MICH und wenns leicht geht MICH AUCH NOCH :Whistle:


Da will man Putzen, stolpert aber so ungünstig, dass man plötzlich zugedeckt im Bett liegt. Da kann man echt nichts machen


  #6
OFFLINE   *michael*

Was würdest du, wenn du Trend-Trader wärst lieber handeln, den linken oder den rechten Chart

 

ganz klar den linken, denn da sehe ich 9! einstiege, am rechten sehe ich nur 3 einstiege!

den rechten chart handelst du sicher nicht mit 1 oder mehr lot!, der swap kostet entsprechend. das ist ein set and forget chart, da ist man als trader nur beifahrer, abwarten bis die farbe wechselt. (für passive trader etwas, max 0.1 lot)

den linken chart kann man ganz entspannt mit einem lot handeln, da ist sogar mehr drin. da könnte man sogar pyramidisieren.

merke: viel pips heißt nicht viel gewinn! die lot zahlen bestimmen die höhe des gewinnes!

ich würde mich da sogar zu einer wette hinreissen lassen, das ich mit 1 lot a) mehr gewinn b) weniger swap zahle

gerade der 3 einstieg mit klaren 5 weissen + umkehr (morning star - reversal) kerzen könnte man entspannt mit 5-10 lots traden

der zeitaufwand am rechten chart wurde noch gar nicht besprochen.

 

*michael*



  #7
OFFLINE   €urix

Nun ja @*michael*, ich weiß natürlich nicht wie du Trends handelst. Ich würde lieber den rechten Chart handeln wo ich die auf- und absteigenden Fraktale besser sehe. Da sieht man mal wieder wie verschieden jeder Trader denkt und darum sollte auch jeder sein eigens System finden und handeln. 

Wir reden hier auch aneinander vorbei, da keiner von uns weiß wie der andere handelt. Na ja, eigentlich habe ich meinen

Please Login or Register to see this Hidden Content

schon genau beschrieben, aber du noch nicht. Vielleicht verstehen wir deinen Stil besser, wenn du ein eigenes Thema dazu eröffnen könntest. Da gibt es sicher Interesse. Du scheinst ja meiner Einschätzung deiner Beiträge nach, profitabel zu handeln und ein neuer Handelsansatz oder System würde den Mitgliedern hier sicher gefallen und man lernt ja sowieso gerne dazu.

 

Jetzt bin ich nur noch gespannt auf @Tauber´s System.


KLICK MICH und MICH und wenns leicht geht MICH AUCH NOCH :Whistle:


Da will man Putzen, stolpert aber so ungünstig, dass man plötzlich zugedeckt im Bett liegt. Da kann man echt nichts machen


  #8
OFFLINE   *michael*

@eurix,

 

ich finde mein auslangen mit meinem system :)

mein stil ist:

-handle long, medium und short term in einem wp (3 strategien) (warum nicht scalpen wenn man schon den langen trend auch handelt...)

-predictiv (medium), fundamental (trend), candles (scalp)

 

*michael*



  #9
OFFLINE   €urix

Na ja, vielleicht hast du ja mal Zeit und Lust und erklärst uns das genauer in einem eigenen Thema, das was du oben geschrieben hast sagt mir jetzt nicht wirklich viel über deine 3 Strategien. Ich würde mich jedenfalls freuen.

 

Hier lassen wir jetzt mal den TE zu Wort kommen, wie es denn mit seiner Strategie ausschaut.

 

Ach ja, ich persönlich handle vor und nach den wichtigen Nachrichten nicht. Bin aber auch meist nur scalpend unterwegs gewesen.


KLICK MICH und MICH und wenns leicht geht MICH AUCH NOCH :Whistle:


Da will man Putzen, stolpert aber so ungünstig, dass man plötzlich zugedeckt im Bett liegt. Da kann man echt nichts machen


  #10
OFFLINE   Tauber

Guten Morgen zusammen,

 

entschuldigt dass ich gestern nicht mehr geantwortet habe, aber ich war lange Unterwegs. Da Samstag der Tag ist, an dem ich meine Trades noch einmal nachvollziehe, passt der Zeitpunkt perfekt, um hier die erwähnten Trades zur Diskussion zu stellen.

 

Mein Trading Tagebuch führe ich in Form der Screenshots. Ich schreibe mein Einstiegssignal bzw. Handelsausrichtung, sowie Gedanken zum Trade und Ausstieg als Kommentar ins Bild. Immer wenn ich etwas ergänze mache ich einen Screenshot. Wie man erkennt, nutze ich den Ichimoku Indikator um einen Trend zu definieren. Die Einstiege wähle ich dann unscharf, steige also früh um ca. sechs Uhr Market ein, um keinen Trade zu versäumen. Über den Einstieg in einem untergeordneten Timeframe mache ich mir noch Gedanken. Aber durch meine berufliche Tätigkeit, mit längeren Besprechungen und Telefonaten, ist das kaum umsetzbar. Zudem will ich auch nicht während der Arbeit ständig meine Positionen/Einstiege prüfen. Aber das Thema geht auch um etwas anderes...

Für die genannten Trades muss ich meine Aussage zur Stopsetzung aber revidieren. Ich habe die geschlossenen Positionen am iPhone betrachtet und die Stops außer acht gelassen. Diese waren allesamt näher als ich dachte. Screenshots habe ich angehängt.

 

@

Please Login or Register to see this Hidden Content

: Deine Aussage zum "im markt bleiben" deckt sich mit meinen Gedanken des statistischen Ausgleichs.

 

Dateianhang



  #11
OFFLINE   antares38

Ich folge aktuell auf dem Tageschart dem Trend. Der Stopp ist dabei wie zu erwarten relativ weit entfernt. Jetzt ist es mir heute aber passiert, dass alle Positionen mit GBP bei Veröffetlichung des BIP ausgestoppt wurden, beziehungsweise extrem ins Minus gelaufen sind. In Zahlen waren es bei EUR/GBP etwa 100 Pips in den darauf folgenden Stunden.

 

Wie geht ihr mit solchen Nachrichten um? Ich handle auf dem Tageschart um nicht permanent die Trades überwachen zu müssen.

 

 

 

Wenn Du auf dem Tageschart handelst, hast Du nur 1-2 Trades pro Jahr / Pair. Dann wär man jetzt gar nicht im Markt im EURGBP. Deine Entries suchst Du demnach in einem kleineren Timeframe.

Entry Timeframe = Exit Timeframe


Bearbeitet von antares38, 28 April 2018 - 08:33 Uhr,


  #12
OFFLINE   Tauber

Ok, die Bezeichnung Trend war etwas unglücklich gewählt. In meinem Fall meine Ich damit die Lage zur Wolke. Über der Wolke Aufwärtstrend, in der Wolke Seitwärtsphase, unter der Wolke Abwärtstrend. Aber auch hier gibt es natürlich Bewegung und Korrektur...

 

Mein Versuch ist es jetzt, so lange wie möglich von dem steigenden/fallenden Kurs  zu profitieren. Ich habe kein Kursziel und setze dementsprechend auch kein Take Profit. Ich setze mich vor der Arbeit mit einem Kaffee an den Rechner, suche neue Einstiege und ziehe bei den offenen Positionen die Stopps nach. Wobei ich bei der Stoppsetzung noch in der Findungsphase bin. Je nach Momentum würde ich ihn enger oder weiter setzen.



  #13
OFFLINE   *michael*

Mein Versuch ist es jetzt, so lange wie möglich von dem steigenden/fallenden Kurs  zu profitieren. Ich habe kein Kursziel und setze dementsprechend auch kein Take Profit. Ich setze mich vor der Arbeit mit einem Kaffee an den Rechner, suche neue Einstiege und ziehe bei den offenen Positionen die Stopps nach. Wobei ich bei der Stoppsetzung noch in der Findungsphase bin. Je nach Momentum würde ich ihn enger oder weiter setzen.

 

dann würde ich einen weiten trailingprofit 20-30 pips statt eines statischen tp verwenden, damit du einen möglichen profit beim arbeitsschlaf nicht verpasst. ;)

lieber einige pips in der tasche als den statischen tp nicht erreicht und vielleicht in minus gerutscht.

damit dies nicht passiert würde ich zum trailingprofit noch eine breakeven regel aktivieren

du kannst natürlich auch:

statischen takeprofit, dynamischen trailingprofit und als worst case eine breakeven regel aktivieren.

 

persönlich würde ich keinen trailingstop nehmen, nur trailingprofit und den "weit" gesetzten statischen stop als emergency exit betrachten, im trend trading braucht die position "luft zu atmen", preise habe die angewohnheit trailingsstops zu suchen und zu finden!

 

und zu guter letzt: "der nächste einstieg kommt bestimmt", keine hektik, stress oder profitgeilheit, das ist der anfang vom ende!

 

*michael*

 

ps: im forex gibt es keine wolken! nichts verkomplizieren, im zweifel ein bild dazugeben! in den wolken ist man blind!


  • Katakuja gefällt das

  #14
OFFLINE   Krelian99

Das Konzept (K.I.S.S.) hinter 'Ichimoku Kinko Hyo' find ich toll. Also mit einem Blick zu wissen was zu tun ist (was wirklich los ist, sieht man so nicht). Allerdings wirkt der Indikator auf mich etwas seltsam. Nicht-Handelszonen sind für mich immer suspekt. Die japanischen Einzelhändler nehmen Ichimoku wohl sehr gern, deshalb ist er auf JPY-Paaren auch ok. Auf anderen Paaren fand ich den eher schlecht. Dax oder Dow würden zum Ichimoku besser passen.

 

News sollte man erst handeln, wenn man wirklich versteht was vor sich geht. Als Daytrader sind die außer Acht zu lassen, außer bei GBP-Paaren im Moment. Da rumpelt es mächtig ab und zu wegen der Brexit-News. Als Scalper super, aber als Trendfolger bestimmt der Horror.

 

EURGBP steckt grad in einer Running Flat, da ist es sinnvoll den Boden (bottom) zu kaufen und die Decke (ceiling) zu verkaufen, sonst bist du ständig in einer loosing position.


Sieh Veränderungen als Change: "Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit." Carl Josef »Necko« Neckermann. (1912 - 1992)




Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer