Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Suche FX Broker zu meinem Profil

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
5 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   StanV

Hallo zusammen,

 

ich bin ziemlich neu beim Traden und suche nun seit einem Monat einen passenden Forex Broker der zu mir passt.

Ich habe mich hier im Forum, bei ForexFactory und myfxbook schon dumm und dusselig gelesen, aber es

entstehen immer mehr Fragen über Fragen...

 

Ich habe vor (täglich) halbtags zu traden und mit einem kleinen 1000€ account anzufangen.

Folgende Demo Konten habe ich bereits getestet, allerdings immer nur zwei Wochen, um mir einen größeren

Überblick zu verschaffen.

ActiveTrades, IG Group, dukascopy ( erst paar tage), anfangs auch den ganzen trash wie etoro etc...

 

Meine Strategie ist technische anaylyse, fibonacci / harmonic pattern...ich liebe das Zeug.

Counter trading / breakout trading, auch mal swing trading auf D1/H4 was ich jetzt mit hedging erweitern möchte.

 

Ich fahre max 2 Kontrakte gleichzeitug, 1-3 minilot. CRV minimum 1:1,5

Ich komme auf 4-6 trades pro tag.

Das ist wahrscheinlich sehr aggressiv, 

aber da meine positionen bisher zu 60 - 80 % erfolgreich waren, lässt mich das optimistisch stimmen. 

 

Ich suche einen Broker bevorzugt in UK, weil kein Bock auf Tradingvolumenverkleinerung durch Abgeltungssteuer in D.

Wichtig für mich ist transparenz, kein heck meck mit monatlichen abbuchen auf mein Girokonto, kein Stop-Loss hunting,

UND ganz wichtig Platform für OSX !!

Ich zahle lieber kommissionen und dafür überschaubare niedrige spreads, als wilde variable spreads only.

 

Jetzt meine Fragen ;)

 

Ist Metatrader wirklich so ein muss wie es überall so diskutiert wird?

Ist Metatrader web-based ok oder gibt es signifikante Unterschiede zu der desktop version?

Grundsäztlich ok im Browser zu traden? 

( Meine Analysen mache ich bei tradingview, d.h. Broker platform muss nur ausführen )

 

Ich habe jetzt öfter gelesen das STP broker langsamer in der execution sind, abhängig vom Volumen.

Stimmt das so? 

 

Könnt Ihr mir paar Empfehlungen geben die zu meinem Profil passen?


Bearbeitet von StanV, 20 May 2018 - 20:06 Uhr,


  #2
OFFLINE   €urix

Hallo zusammen, ich bin ziemlich neu beim Traden und suche nun seit einem Monat einen passenden Forex Broker der zu mir passt. Ich habe mich hier im Forum, bei ForexFactory und myfxbook schon dumm und dusselig gelesen, aber es entstehen immer mehr Fragen über Fragen...

 

Die Brokerfage ist eher einfach, dein 1. Kriterium ist es soll einer aus der UK sein, gut da gibt es eine ganze Menge.

 

Der Broker sollte eine gute Reputation haben. Geh dazu auf die Webseiten  

Please Login or Register to see this Hidden Content

Please Login or Register to see this Hidden Content

Such dir dort die Broker aus der UK mit den meisten Sternen und den meisten Bewertungen, also nicht einen 5 Stern mit einer Bewertung, eher einen 4 Stern mehr als 50 Bewertungen oder besser einen 5 Stern mit über 50 Bewertungen und schau dir diese auch an. Dann schreibst du dir die besten 5 raus und vergleichst ihre Konditionen und schon hast du deinen Broker. 

 

Mein Broker ist Tickmill Seychellen, mit dem bin ich recht zufrieden, allerdings kann man als Europäer nur mehr bei Tickmill UK ein Konto eröffnen. ob die genauso gut, besser oder schlechter sind, entzieht sich meiner Kenntnis.

 

Wenn du einen Broker gefunden hast der dir dann aber nicht passt, wechsle einfach und nimm einen anderen, das ist fast wie Schuhe wechseln und geht relativ schnell und leicht.

 

 

 

aber da meine positionen bisher zu 60 - 80 % erfolgreich waren, lässt mich das optimistisch stimmen.

 

 

Wie viele Monate machst du das schon? Am Anfang war ich auch optimistisch bis ich mein erstes Livekonto eröffnete. Siehe hier: 

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

 

 

Ist Metatrader wirklich so ein muss wie es überall so diskutiert wird?

 

Nein absolut nicht. Mt4 ist für Leute die Ihre Zeit mit möglichst vielen Indikatoren und EA´s verschwenden wollen. Ich habe auch mit Mt4 angefangen und habe 1000e Indikatoren und EA´s ausprobiert und so einen Großteil meiner Zeit verschwendet. Ich bin allerdings beim Mt4 hängen geblieben (Gewohnheit.)

 

Wenn du deinen Broker gefunden hast,kannst du ja schauen was der für Plattformen anbietet. Wenn du auf eine spezielle Plattform stehst dann musst du eben einen Broker suchen der die auch hat. Das kann wieder Abstriche am Broker bedeuten. Die meisten Broker bieten jedoch den MT4 an.

 

 

 

Ist Metatrader web-based ok oder gibt es signifikante Unterschiede zu der desktop version?

 

Mir persönlich sagt eher der fest installierte MT4 zu, auch Gewohnheit. Die webbasierte Version habe ich mal vor einiger Zeit ausprobiert, war mir aber nicht Sympathisch. Die Unterschiede weiß ich nicht mehr.

Grundsätzlich ist es egal ob Browser oder nicht, wie gesagt, es ist alles Gewohnheit.


KLICK MICH und MICH und wenns leicht geht MICH AUCH NOCH :Whistle:


Da will man Putzen, stolpert aber so ungünstig, dass man plötzlich zugedeckt im Bett liegt. Da kann man echt nichts machen


  #3
ONLINE   Krelian99

Hi StanV,

 

du solltest erstmal die drei Broker-Typen MarketMaker, STP und ECN dir gegenüberstellen. Vorteile und Nachteile und was machen die aus. MMs mögen meist kein Scalpen, sind zwar super schnell in der Ausführung, weil du nie mit dem echten Markt in Berührung kommst. Da musst du schauen, was zu deinem Stil passt und was für Kosten anfallen. Eigentlich bleibt sowieso nur STP und ECN zur Wahl übrig und dein Handelsvolumen ist eh nicht relevant, mach dir da keine Gedanken. Du bist nicht bei Aktien oder vielleicht Futures. Die Regulierung ist natürlich auch sehr wichtig. Die FCA ist da einfach die beste, passt also schon mal.

 

Ob MT4 oder nicht, wenn du das nur zur Ausführung brauchst, kann dir der Unterschied zwischen installierter Version und Webversion ja egal sein. Klar, ist da einer. Die Handhabung in der Webversion ist schlecht und du kannst keine Custom-Indikatoren verwenden. Überhaupt nicht vergleichbar mit TradingView. Dann kannst du aber auch andere Web-Plattformen ausprobieren, cTrader z.B.

 

Ich hab auch mit Harmonic Pattern angefangen, fand das auch total cool, aber nach ein paar Monaten blieb nur das Dragon übrig und dann nichtmal das. Geht wohl einigen Tradern so. Mal sehen, wie es sich bei dir entwickelt. Aber hedgen? Das ist so 2010. Warum willst du da was hedgen, wenn du aggressiv tradest (was ich gut finde) und mit der Trefferquote?

 

Die englische Seite von forexbrokerz.com fand ich recht hilfreich. Da kann man recht gut vergleichen und in den Kategorien stöbern. Rankings braucht keiner. Die Broker, die die Seite unterstützen, kommen auf die ersten 3-5 Plätze, der Rest danach. Da sind deine persönichen Neigungen auch gar nicht erfasst.

 

Viel Erfolg beim Raussuchen


Sieh Veränderungen als Change: "Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit." Carl Josef »Necko« Neckermann. (1912 - 1992)


  #4
OFFLINE   StanV

 

Der Broker sollte eine gute Reputation haben. Geh dazu auf die Webseiten  

Please Login or Register to see this Hidden Content

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

 

Wie viele Monate machst du das schon? Am Anfang war ich auch optimistisch bis ich mein erstes Livekonto eröffnete. Siehe hier: 

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

erst ca. 3 Monate. ich hoffe das ist kein Anfängerglück ;)

Wenn das echte Geld ins Spiel kommt verhält man sich wahrscheinlich eh nochmal anders.

 

 

Bezüglich forexpeacearmy...das schaue ich mir gleich mal an. Danke!



  #5
OFFLINE   StanV

Hi StanV,

 

du solltest erstmal die drei Broker-Typen MarketMaker, STP und ECN dir gegenüberstellen. Vorteile und Nachteile und was machen die aus. MMs mögen meist kein Scalpen, sind zwar super schnell in der Ausführung, weil du nie mit dem echten Markt in Berührung kommst. Da musst du schauen, was zu deinem Stil passt und was für Kosten anfallen. Eigentlich bleibt sowieso nur STP und ECN zur Wahl übrig und dein Handelsvolumen ist eh nicht relevant, mach dir da keine Gedanken. Du bist nicht bei Aktien oder vielleicht Futures. Die Regulierung ist natürlich auch sehr wichtig. Die FCA ist da einfach die beste, passt also schon mal.

 

Ob MT4 oder nicht, wenn du das nur zur Ausführung brauchst, kann dir der Unterschied zwischen installierter Version und Webversion ja egal sein. Klar, ist da einer. Die Handhabung in der Webversion ist schlecht und du kannst keine Custom-Indikatoren verwenden. Überhaupt nicht vergleichbar mit TradingView. Dann kannst du aber auch andere Web-Plattformen ausprobieren, cTrader z.B.

 

Ich hab auch mit Harmonic Pattern angefangen, fand das auch total cool, aber nach ein paar Monaten blieb nur das Dragon übrig und dann nichtmal das. Geht wohl einigen Tradern so. Mal sehen, wie es sich bei dir entwickelt. Aber hedgen? Das ist so 2010. Warum willst du da was hedgen, wenn du aggressiv tradest (was ich gut finde) und mit der Trefferquote?

 

Die englische Seite von forexbrokerz.com fand ich recht hilfreich. Da kann man recht gut vergleichen und in den Kategorien stöbern. Rankings braucht keiner. Die Broker, die die Seite unterstützen, kommen auf die ersten 3-5 Plätze, der Rest danach. Da sind deine persönichen Neigungen auch gar nicht erfasst.

 

Viel Erfolg beim Raussuchen

 

STP / ECN + FCA wäre auch meine Wahl. ECN scheint ja eher ein Marketing tool zu sein, was man so rausliest aus diversen Foren..?

 

Ich bin zur Zeit ziemlich angetan von der Web basierten Platform von ActivTrades, die haben tradingview implementiert, so dass ich aus meinen Analysen heraus die trades ausführen kann, und nicht switchen muss.

 

Pattern:

Was glaubst du woran es gelegen hat dass bei dir die Pattern nicht mehr funktioniert haben? Hast du die Strategie über die Zeit leicht verändert?



  #6
ONLINE   Krelian99

Nein, die funktionieren ja, auch weiterhin, aber es ist (für mich) eher grafische Spielerei. Der Markt bewegt sich harmonisch, du brauchst aber die Harmonic Patterns nicht dazu. An sich haben die eine eher schlechte Hitrate. Wenn du mit Fibos und anderen Ansätzen umzugehen lernst, die die Treffer-Wahrscheinlichkeit erhöhen, benutzt du die schon gar nicht mehr. Zudem kommt bei mir, dass ich mich recht schnell auf M5 festgelegt hab, und da die Dinger manuell einzeichnen war mir irgendwann einfach zu doof. Allerdings hatte ich mal ein Zeichen aus dem Gartley und demW (erster Buchstabe meines Nachnamens) kreiert und wollte das für meinen Briefkopf bei LateX benutzen. Hatte ich nur wieder vergessen.


Sieh Veränderungen als Change: "Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit." Carl Josef »Necko« Neckermann. (1912 - 1992)




Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer