Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Erfahrungen mit paybackfx?

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
4 Antworten zu diesem Thema

  #1
ONLINE   alexf82

Hallo zusammen,

 

hat zufällig schon jemand Erfahrungen mit Paybackfx gemacht??

 

Falls ja, wie waren / sind die Erfahrungen? Irgendwelche Unterschiede im Handeln (andere Kursstelleun o.ä.) festgestellt?

 

So ganz klar ist mir das System trotz lesen immer noch nicht .... 

 

 

Danke und Grüße

alex

 



  #2
OFFLINE   CashDigger

Keine Erfahrung mit denen direkt aber das Prinzip ist mir bekannt. Das ist ein normales affiliate-Partnerprogramm von denen mit den Brokern.

Paybackfx bekommt Provision von den Brokern für die "Vermittlung" von der sie an den Trader einen Teil als Lockmittel zurück gibt.

Natürlich bekommt man nicht für jeden Trade etwas geschenkt da ja alles von deinen Tradinggebühren bezahlt wird, die Gebühren bleiben ja gleich, aber man bekommt einen Teil von der Provision die Paybackfx in großen Summen einkassiert zurück. In erster Linie generiert Paybackfx damit ein gigantisches passives Einkommen ohne selbst traden zu müssen. Ein wunderbares Geschäft. Jeder Trade generiert für die Geld ohne Risiko. Einen Teil geben sie an den Trader zurück sonst würde ja niemand das Affiliate-System mitmachen. Es kann selten eine win-win Situation sein aber das muss man sich sehr genau ausrechnen, am Ende wird ja sowieso alles von deinen Tradinggebühren bezahlt.

 

C$D

 

ps: übrigens bei den binäre Optionen Brokern (ist ja nicht mehr so aktuell in der EU) zahlen die Broker dem Partner sogar pauschal die Mindesteinzahlsumme des Kunden als Provision oft ganze 250€. Was sich daraus schließen lässt ist wohl klar. Das lohnt sich für den Broker nur, wenn der Kunde IMMER mehr als 100% der Mindesteinzahlsumme verliert. Das wird sicher der Fall sein denn sonst hätten die Broker von dem Affiliate-System keinerlei Nutzen.

Daher braucht man sich auch nicht über die ganzen Youtube Teenies wundern das ist alles nur dummer Affiliate-Bullshit.

 

ZB schaut euch diesen Spacko an:

Und nein er verdient nicht mit Traden sein Geld sondern mit dem Affiliate-System und dem Zeigen von Statussysmbolen als Lockmittel.


  • Niemand gefällt das

  #3
ONLINE   alexf82

@CashDigger

schon mal danke für die Antwort. 

 

jetzt würde mich noch jemand interessieren, der dieses oder ein ähnlichens Programm nutzt und ob das auch wirklich so funktioniert!? ....



  #4
OFFLINE   FXMike

Hallo,

 

ich habe selbst schon Erfahrungen mit paybackfx gemacht, war auch alles ok, der Support evtl etwas langsam. Bin jetzt aber mitlerweile bei Forex4less, deutscher Anbieter und super Support.

 

Wie CashDigger schon sagt, es läuft über das affiliate-prinzip und man kann dadurch einen ganzen Batzen Geld zusätzlich generieren. Natürlich hat man es vorher auch selbst gezahlt, aber ohne den Cashbackanbieter würde man es halt auch nicht wieder zurückbekommen. Das dieser sich davon einen Teil einbehält ist ja klar, warum sollte es auch umsonst machen.

 

Insgesammt aber eine gute Sache ohne versteckte Risiken!

 

Gruß

Mike



  #5
OFFLINE   fxgermany

Es gibt grundsätzlich drei verschiedenen Varianten, bei denen das Grundprinzip immer das gleiche ist. Der Broker zahlt eine Provision an den IB (Introducing Broker) – je schlechter die Konditionen des Brokers, je höher die Provision. Historisch waren IBs tatsächlich Trader/Dienstleister mit entsprechendem Kundenstamm, heute bestehen die meisten nur noch „virtuell“.

Varianten:

 

  1. Monatliche Auszahlung durch den IB, manchmal, insbesondere bei Überweisung, auch nur bei Erreichen von Mindestbeträgen.
  2. Direktvergütung durch den Broker je Trade. Es gibt nur wenige IB Modelle mit dieser Vergütung, meist handelte es sich um Rabattprogramme von Brokern selbst, um den IBs Konkurrenz zu machen.
  3. Direktrabatt beim Broker durch eine reduzierte Trading Commission.

 

Ich persönlich bevorzuge die 3. Variante. Und wie gesagt, wenn die Rückvergütung im Vergleich ungewöhnlich hoch ist, zahlt der Broker auch mehr – teilweise bis zu 15 USD je Lot.





Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer