Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Vertrag mit Investor

- - - - - Vetrag Investor

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
30 Antworten zu diesem Thema

  #21
OFFLINE   Krelian99

Also ich würde das nie für einen anderen machen. Bei Geld hört die Freundschaft auf. Hmm, Privatdarlehen. Die meisten Nicht-Trader können schon mit wenigen Verlusten nicht umgehen, und seit diesem Jahr kannst du deinen Vermögensverwalter verklagen, selbst für kleine verlorene Beträge und der muss dir das dann auszahlen. Lohnt sich wohl kaum noch. Du bist ja nicht mal professionell. Keine Ahnung, aber selbst wenn er dir das Geld 100%-tig überschreibt, im Falle eines Streits - und der ist vorprogrammiert - hast du ganz schnell die BaFin am Hals. In meinen Augen ist das komplett naiv, sorry.

 

Warum will er in dich investieren? Ich handle, damit ich unabhängig bin, kein Chef (hatte nie Probleme mit Chefs, na gut, meinem Schirmeister beim Bund, aber der war eh doof und frisch in Scheidung ;) oder nervende Umstände wie 100km fahren und im Stau stehen. Ich will 3 Monate in Urlaub fahren, ohne dass mir ein Hampel sagt: Ey, wo issn mein versprochenes Geld? Laut Vertrag hat er ja Anspruch... Was passiert, wenn du persönlich in ein Loch fällst (Scheidung, Tod eines nahen Familienangehörigen) oder du hast morgen einen Burnout, weil du mit dem Druck nicht umgehen kannst, bla...Hat das Ding eine Laufzeit? Der lacht sich kaputt, wenn nicht, du erarbeitest ihm die Zusatzrente, weil wenn das Ding läuft, warum sollte er aussteigen. Wenn es nicht läuft, verklagt er dich. Wart's ab. Er verliert in jedem Fall nichts, du in jedem Fall eine ganze Menge.

 

Wenn du das machst, rechtlich genauestens durch checken, wenn der dir nicht auch abrät. Ein befreundeter Anwalt hilft schonmal. Ein australischer Profi-Trader, nebenbei verrückter Typ, hatte immer einen (ich glaub sein eigener) Anwalt im Schlepptau, ich schätze mal, genau deshalb :D

 

Wozu gibt es denn Wikifolio, Signalgeber und SocialTrading. Genau deswegen, und nur das würde ich machen.


  • winter und asfranz gefällt das

Das ist das Wesen jeder Kunst. Alles auf das Wesentliche reduzieren: die perfekte Form.


  #22
OFFLINE   winter

...und selbst WENN jemand, also dein Investor ( Freund, etc. ) später so entspannt ist, dass er nicht den juristischen Weg geht DANN hast du zumindest einen FREUND verloren, und das ist es nicht wert. 

Wenn er schon an Dich glaubt, dann solltet und könntet ihr das Kapital in jedem Fall anders nutzen oder einsetzen....scheinbar glaubt er an dein Können ( Theorie ) und mach das mal über Social Trading , z.B.

Please Login or Register to see this Hidden Content

und da sind genug, die a) geld in dein können investieren (ohne alle Probleme, etc. ) und dann kann dein Freund, die unterstützen, um dieses Business weiter auszubauen....Meinetwegen, mit Entspannungsreisen vom Traden, etc....na ja,,,,,


Bearbeitet von winter, 21 August 2018 - 11:25 Uhr,

  • €urix gefällt das

  #23
OFFLINE   winter

Nun, ich hab mir mal schnell die Mühe gemacht, und hab einen Trader mit kleinem Kapital hier mal eingestellt...

 

Schaffst du das in diesen Wochen- Trader Equity sind knapp 5000 USD...na, geht doch

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  199.54K   0 Anzahl Downloads

 

Wenn nicht, dann kannst du deinen Freund in den investieren lassen und du überwachst das und ihr teilt euch die kohle...entspannt...


Bearbeitet von winter, 21 August 2018 - 11:30 Uhr,


  #24
OFFLINE   StanV

Ich trade ja nicht für jemand anderen, sondern für mich. Im worst case scenario habe ich materielle Sicherheiten.

Burnout und Todesfälle sind unberechenbare Ereignisse, sowas kann man doch nicht in einen Businessplan berücksichtigen.

 

Signalgeber oder social trading brauchen doch nur Leute die nicht selbstständig Analysieren können. 

Ich trade autonom weil ich mich in erster Linie zur technischen Analyse berufen fühle.

 

Michael, du sagst mit 10k kann man nicht sinnvoll einen Kontrakt traden?

Wie kommst du darauf?

 

Es geht sogar mit 5k sehr gut. Trades gemäß Trade Plan sorgfältig filtern d.h. nur trades mit maximaler stop distanz von 10 ticks, bei YM wären das 50$, plus ca 5$ kommission round turn, 

intraday margin sind 500$. Das wären 1,1% risk per trade. Selbst wenn ich 20 Fehltrades in Folge hätte, wären noch 3900 auf dem Konto. 

 

Der psychologische Aspekt ist mit Sicherheit der wichtigste, und schwierigste Teil, aber das Risiko nehme ich in Kauf. Wie soll man sich dem sonst stellen wenn nicht machen?

Ich finde diese Größenordnung ist absolut akzeptabel, das Verlustrisiko ist schmerzhaft, aber nicht fatal.



  #25
OFFLINE   StanV

ich war etwas schnell mit meiner antwort;  du meinst nicht das ich copytrader bin sondern signalgeber ?

damit habe ich mich bisher nicht auseinander gesetzt.

ich schaue mir das mal an..



  #26
OFFLINE   *michael*

Ich trade ja nicht für jemand anderen, sondern für mich. Im worst case scenario habe ich materielle Sicherheiten.

Burnout und Todesfälle sind unberechenbare Ereignisse, sowas kann man doch nicht in einen Businessplan berücksichtigen.

 

Signalgeber oder social trading brauchen doch nur Leute die nicht selbstständig Analysieren können. 

Ich trade autonom weil ich mich in erster Linie zur technischen Analyse berufen fühle.

 

Michael, du sagst mit 10k kann man nicht sinnvoll einen Kontrakt traden?

Wie kommst du darauf?

 

Es geht sogar mit 5k sehr gut. Trades gemäß Trade Plan sorgfältig filtern d.h. nur trades mit maximaler stop distanz von 10 ticks, bei YM wären das 50$, plus ca 5$ kommission round turn, 

intraday margin sind 500$. Das wären 1,1% risk per trade. Selbst wenn ich 20 Fehltrades in Folge hätte, wären noch 3900 auf dem Konto. 

 

Der psychologische Aspekt ist mit Sicherheit der wichtigste, und schwierigste Teil, aber das Risiko nehme ich in Kauf. Wie soll man sich dem sonst stellen wenn nicht machen?

Ich finde diese Größenordnung ist absolut akzeptabel, das Verlustrisiko ist schmerzhaft, aber nicht fatal.

 

also gerade bei futures kommt es öfters vor das positionen zu halten sind und während du das machst, hast du nicht genug geld um andere lohnenswerte underlyings zu handeln!

ich kennen keinen! einzigen! erfolgreichen future trader der nur mit EINEM underlying (und einem kontrakt) seinen lebensunterhalt damit finanzieren kann.

und auch wenn wir hier von 10% gewinn pro monat reden, wären das auch nur 1k, aufs jahr tolle 120% - die wenigsten trader schaffen 120% pro jahr und das jahr für jahr stabil!

realistisch mit überschaubaren risiko sind 2-5% gewinn im monat normal. ist auf jedenfall mehr als mit aktien.

umso mehr gewinn umso höher muss das risiko eingegangen werden UND das ist mit einem 10k konto nicht machbar!

 

aber ich wünsche dir viel erfolg!

 

*michael*



  #27
OFFLINE   Krelian99

"Im worst case scenario habe ich materielle Sicherheiten." Warum dann der Investor und nein, im wrost case hast du nichts mehr. Das muss dir klar sein.

 

"Burnout und Todesfälle sind unberechenbare Ereignisse, sowas kann man doch nicht in einen Businessplan berücksichtigen." Wenn du das professionell machen willst, musst du das sogar. Selbst die gestandesten Pro-Trader bekommen Sinnkrisen während ihrer Laufbahn. Oli Klemm hat sich die teuerste Psychologin genommen, weil er eine echte Blockade hatte. Er konnte monatelang den Knopf nicht drücken. Er ist mittlerweile 36 Jahre Trader und hat in der upper crust der europäischen Finanzwelt mitgespielt. Dass jemand einen Burnout bekommt, denkt niemand, bis er dann da ist. Andere Ereignisse können dich genauso aus der Bahn werfen.

 

Lies dir mal die Biografie von Igor durch, ist leider auf englisch, aber sehr aufschlussreich.

 

1 -

Please Login or Register to see this Hidden Content


2 -

Please Login or Register to see this Hidden Content


3 -

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Der hatte einen echten Freund als Investor. Nach allem was er für Igor getan hat, würd ich ihm die Zusatzrente erarbeiten. Ist das aber auch bei deinem Bekannten der Fall? Warum brauchst du überhaupt einen Investor? Die Frage. Die Plattform-Lizenz und der Data Feed gehen schon gut ins Geld am Anfang, aber wenn du in FX erfolgreich bist, wozu der Invenstor? Als Signalgeber gehst du kein finanzielles oder rechtliches Risiko ein. Wie gesagt, man kann sich viel wünschen und dann kommt der harte Aufschlag. Das wünsch ich zwar niemanden, aber das ist häufiger der Fall als man denkt - man hört ja nie was von den Verlierern, außer vielleicht bei den

Please Login or Register to see this Hidden Content

. Die zweite Geschichte mit dem Sender passt ganz gut zu deinem Projekt.


Das ist das Wesen jeder Kunst. Alles auf das Wesentliche reduzieren: die perfekte Form.


  #28
OFFLINE   marty

Hab jetzt nicht alles gelesen, aber aus dem Stand erfolgreich traden mit Demokontenerfahrung wird nicht funktionieren, das haben wir alle lernen müssen.
Ich wünsch Dir trotzdem viel Glück bei deinem Vorhaben.

mini.jpg


  #29
OFFLINE   winter

ich war etwas schnell mit meiner antwort; du meinst nicht das ich copytrader bin sondern signalgeber ?
damit habe ich mich bisher nicht auseinander gesetzt.
ich schaue mir das mal an..


Bei Fragen ... Gerne ...Gruss

  #30
OFFLINE   StanV

Ich habe zu keinem Zeitpunkt erwähnt das ich erwarte sofort davon leben zu können.

Das mit dem Signalgeber werde ich nebenbei mal verfolgen..

 

Lass uns mal sehen wie es läuft.



  #31
OFFLINE   Scusi

hallo StanV, bei einem vertrag mit einem investor kommt es eben auf den vertrag an, den du privat(!) mit ihm schließt. ob du überhaupt einen privaten vertrag schließen kannst hängt davon ab in welchem rechtskreis du dich befindest. sofern dein rechtskreis innerhalb der EU ist, du also dort in irgend einer form "gemeldet" bist, dann wird es etwas kompliziert sofern du nicht zufällig eigentümer (nicht besitzer!) einer juristischen person bist oder sogar noch besser einer nicht rechtsfähigen entität außerhalb der niederen rechtsnormen. in diesem business sind abertausende von fettnäpfchen aufgestellt und erfahrungsgemäß erwischt jeder eines davon. was ich damit sagen will... pass gut auf, was für verträge du eingehst, oder bereits eingegangen bist. viel erfolg!


Trade what you see, NOT what you think. That's all.




Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer