Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Price Action - Was ist das?

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
51 Antworten zu diesem Thema

  #41
OFFLINE   *michael*

@michael, du tradest mit Prozentsätzen einer Tagesrange, soweit ich das mitbekommen habe, nutzt du dabei Linien die du in den Chart einzeichnest, damit du besser siehst wann der Preis überkauft oder überverkauft ist, das sind deine Anhaltspunkte. Andere versuche es mit Oszillatoren, oder was auch immer, aber jeder sucht einen Anhaltspunkt an dem er sich orientieren kann.

 

keine linien, keine indis! noch sonst irgendetwas am, im, um, neben dem chart

candles only! auch mit denen alleine kann man muster erkennen-reine übungssache, klar hilft ein sma (von anderen ma halte ich überhaupt nichts) es besser zu visualisieren, aber mit übung geht das auch ohne!

prozente ok, volumen ok, news ok (damit ich weiß wann zeitlich action ist!) + OHLC

 

PA trading ist ja eigentlich nicht möglich, denn wer richtet sich schon nach dem Zucken des Kurses. Price Action gibt es ja nur in der Sekunde wo der Preis sich bewegt, alles andere hat ja keine Action mehr, da steht der Preis schon fest und ist History. Etwas anderes ist naked Chart-Trading, wo du auch die feststehenden Preise(History) mit einbeziehst. Also macht meiner Meinung nach kein Mensch PA-Trading sondern naked Chart-Trading.

 

naked PA trading hat einmal grundsätzlich nichts! mit fixen preisleveln (00) oder mit history zu tun! nur das es nichts am chart zu sehen gibt ausser bar oder candles und als info dient OHLC.

wer sagt das man im sekundentakt einsteigen muss? price action bedeutet nicht das man den tick handelt (kann man natürlich), sondern den preis in seiner bewegung! treten nun bestimmte parameter ein dann kommt es zum einstieg!

ich kann nach prozent, uhrzeit, volumen, news einsteigen, da habe ich noch gar nicht nach OHLC gesehen!

 

beispiel eu:

price 1.2500 (beliebige zahl!)

prozent: 5

volumen: 50k

(news verstärkt)

news ja in 5Minuten = Eintieg mit 1 lot buy, tp 50 (4 digits)

news nein = Einstieg mit 0,50 lot buy, tp 35-50 (je nach wp vola) (4 digits)

 

ich kombiniere naked pa trading mit prozent, volumen, news und die eine oder andere fundamental info von den währungen im paar. keine indis, linien, oszi, kein klicki-bunti irgendwas.

 

mittlerweile kenn ich die preise, prozent etc, von 20 wp auswendig, weiß jederzeit wo ein wp steht.....reine übungssache, ist wie klavier spielen, mit viel übung kann man es blind!

man hört den preis um 12:00 und z.b. um 17:05 und es ist klar was passiert ist! klare marktinfo, dafür braucht man keine indis, oszis, etc.

 

*michael*

 

ps: meine win/loss order ratio ist 9:1 und ich kann das mit einem live account auch zeigen, mein signalkonto fast verdoppelt innerhalb eines jahres, die einstiege werden auf meine live konten kopiert mit lot faktor x (max 1 lot!) exekutiert. (auf wunsch sende ich ein live account statement via pm zu.)

fazit: weg mit allem was den echten markt verändert, verschleiert, umbaut, usw. - man sollte dem eine chance geben! nicht gleich aufgeben, übung macht den meister!

vorteil: ich sitze im irgendwo, habe nur mein mobiltelefon und kann traden, verdiene geld nebenbei, weil ich keine bunten charts brauche. das funktioniert auch super mit pending orders.


Bearbeitet von *michael*, 21 September 2018 - 16:43 Uhr,

  • €urix gefällt das

  #42
OFFLINE   *michael*

Die programmtechnischen Möglichkeiten mit MQL4.5 sind so zahlreich, dass ich bisher jeglichen Kundenauftrag bis ins letzte Detail umsetzen konnte.

 

stimmt! 98% was man zum traden braucht gibt es im mt4, den rest wie du sagst kann man sich selbst coden oder coden lassen. letztendlich kann der server beim broker nur eine bestimmte menge an funktionen (order open, close etc.) ausführen, der rest ist traderlogik und das ist mit mt4 bestens zu gestalten.

 

*michael*



  #43
OFFLINE   Krelian99

Ein integriertes MM? Ja das sind doch Basics. Ich fahre doch auch kein Auto, wenn ich keine Erlaubnis dazu habe.

 

Tja, das weißt du, das weiß ich, nur die 90% Forenbesucher/hopper nicht. Die wollen am liebsten fertige Strategien zum kopieren, also bunte Charts. Erzähl denen mal, dass zum System noch einiges fehlt, u.a. das MM? Keine Ahnung, ob die das lesen oder denken 'Geh mir nicht auf den Sack. Sieht gut aus, also verdien ich jetzt Kohle damit.' Da schwirren Leute rum, sind seit 5 Jahren und mehr dabei und sind immernoch komplett planlos, MM ist immernoch irgendeine Floskel. Man könnte sagen, dann haben sie es nicht anders verdient, genauso kann man aber auch sagen, als vernünftige Plattform hat das drinnen zu sein.

 

 

egal was man einstellt, die sinnhaftigkeit von indikatoren entzieht sich mir.

Ich habe früher auch die tollsten Indis gesucht, phasenakkumuliert, verschiedene andere marktadaptierende Ansätze, auto- und kreuzkorreliert und hast du nicht gesehen. Der Markt verläuft nicht nach mathematischen Regeln wie z.B. die Stromstärke in einen Fön für die Wärmeregulierung. Wenn jemand sagt, Indikatoren sind unnütz, kann ich das durchaus nachvollziehen, denn welches physikalische Gesetz als Formel steckt denn dahinter? Keine. Von Hause aus interessiert mich aber nicht: "Das geht nicht, weil...", sondern mich interessiert wie es trotzdem geht. Da bin ich inzwischen wieder bei den Basisindikatoren, wo ich früher genauso wie du gesagt hab MACD oder EMA ist doch für die Katze. Genau die beiden hab ich jetzt seit langem drauf (welch Ironie), nicht in Standardeinstellung, sondern speziell auf mich abgestimmt, nämlich z.B. den MACD so wie

Please Login or Register to see this Hidden Content

. Wenn mir vielleicht einer sagt, dass ich spinne und das könne man nicht verwenden, jo mei, ich tue es trotzdem und bin sehr gut darin, weil ich weiß Wie und das Warum kenne und der Vorlauf trotzdem nicht die Kausalität zerstört.


Das ist das Wesen jeder Kunst. Alles auf das Wesentliche reduzieren: die perfekte Form.


  #44
OFFLINE   *michael*

tollsten Indis gesucht

natürlich muss jeder selbst herausfinden was und wie es am besten läuft. mit indi, ohne indi, ea's,...

 

die ersten 3 jahre habe ich auch mit indis etc gehandelt, mehr als ein breakeven oder mini plus kam nicht heraus! dann kam die entscheidung: aufzuhören (frust) oder es nochmals ohne indis zu probieren, denn mir war schon klar das indis nicht den realen markt wiedergeben. (ein ema verändert den preis exponetiell, mit jeder weiteren math. berechnung bewegt er sich von der realität weiter weg)

 

2 weitere jahre dann ohne indis, den markt intensiv studiert, nun naked pa (ohlc) gehandelt, war gleich besser als mit indis, aber ich wusste das geht noch besser. (habe demo + live cent gehandelt)

dann kamen in den weiteren 1.5 jahren volumen, prozent, news, zwangsweise auch die zeit nacheinander dazu-hoppla nun war es profitabel. eine kleinigkeit fehlte mir noch.

zum schluss kam die volatilität dazu, jedes wp hat seine eigene vola, dies dauerte noch 1 jahr.

ab da war es profitabel, mein minimum war immer 7:3 gewinn:loss order ratio, was sich immer weiter steigerte, 2016 bei 7.5:2.5, 2017 bei 8:2 stabil, ab 2016 mit signalkonto und tradekopier.

2018 halte ich bei 9:1, aber es wäre vermessen das als permanent anzusehen, ein rückschritt auf das minimum ist einkalkuliert und verkraftbar.

 

ich will niemanden zu pa trading bekehren, aber bevor jemand aus frust mit indis ganz aufhört mit dem trading, soll er/sie es mal ohne indis versuchen. es funktioniert, pa vs. indis = tag+nacht.

indis sind angenehm, nehmen einem das denken ab und visualisieren so wie man es gerne hätte. man lernt indis zu traden, aber nicht den realen markt.

 

*michael*

 

ps: persönlich finde ich forex-cfd am leichtesten zu handeln.


Bearbeitet von *michael*, 21 September 2018 - 21:03 Uhr,


  #45
OFFLINE   Krelian99

ein ema verändert den preis exponetiell

 

Nein, der EMA kann den Preis nicht verändern ;)

Ich will dich nicht auf die Seite der Indikatoren ziehen, aber vielleicht verstehst du meine Sicht auf selbige.

 

Ich glaube, die Meisten verstehen Indikatoren einfach falsch und benutzen sie deshalb auch falsch. Sie sollen kein Abbild des Marktes geben, das können sie auch gar nicht. Sie können aber helfen den Markt zu lesen (mit einem Blick den Chart die Situation verstehen - Ichimuko-Prinzip) und sich zu orientieren wohin die Reise geht. Das ist was ganz anderes. Was macht der Indikator in Abhängigkeit vom Preis. Niemals den Indikator allein betrachten, das ist völlig verkehrt. Volumen alleine ist ja auch wertlos. EMA oder SMA sind Tiefpassfilter, kausal müssen sie dem Preis hinterherlaufen. Das ist normal und auch in FX so. Dummerweise sind die, die den Markt bewegen Menschen und die handeln eben nicht nach Formeln, sondern orientieren sich an den Begebenheiten wie S/R - mathematisch wären das Singularitäten. Jedenfalls sind sie da und werden auch genutzt, ständig und immer.

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  59.89K   0 Anzahl Downloads

 

Heute war Trendtag für GBP-Paare, also ab in den Trendmode. Schau dir den Preis an wie er an den EMAs (7-14-50Close&Low&High) entlang nach unten gleitet. Es scheint als wären sie dynamische S/R und so verwende ich sie auch um meinen Trade im Trendmodus zu managen. Grüne und rote Kerzern haben viel Volumen. Schau dir an wo sie sich befinden, wo ihr Open und ihr Close ist. Sehr oft drücken sich rote ab, grüne werden genau auf dem EMA gestoppt. Wenn sie durchschießen, geht es diese Richtung erstmal weiter. Im Aufwärtstrend dann anders rum. Wird da von den EMAs irgendwas manipuliert oder unabhängig vom Preis hineininterpretiert? Ich denke nicht.

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  70K   0 Anzahl Downloads

 

Dasselbe Bild im M15 tf. Hmm, also ich kann nicht verstehen was alle auf den EMAs rumhacken. "Nein, die funktieren nicht, weil es zu Fuß immer kürzer ist als übern Berg." Interessiert mich alles nicht. Sie funktionieren, weil jeder sie hat, sie einfach sind und von genügend Tradern, die den Markt bewegen, benutzt werden. Also eine selbsterfüllende Prophezeiung? Sicher, aber wieso soll mich das stören.


Das ist das Wesen jeder Kunst. Alles auf das Wesentliche reduzieren: die perfekte Form.


  #46
OFFLINE   €urix

genauso kann man aber auch sagen, als vernünftige Plattform hat das drinnen zu sein.

Meinst du mit Plattform die Tradingplattform oder das Forum?

Übrigens gefallen mir eure Ansichten :welldone:

Muss ja auch mal gesagt werden.


KLICK MICH und MICH und wenns leicht geht MICH AUCH NOCH :Whistle:


Da will man Putzen, stolpert aber so ungünstig, dass man plötzlich zugedeckt im Bett liegt. Da kann man echt nichts machen


  #47
OFFLINE   *michael*

Ich will dich nicht auf die Seite der Indikatoren ziehen, aber vielleicht verstehst du meine Sicht auf selbige.

schöne bunte charts....

verstehen schon, akzeptieren auch, wie gesagt jeder wie er will und kann.

 

aber nie und nimmer werde ich jemals wieder indis verwenden, meine win/loss order ratio (manuelles pa trading!) von 9:1 (genauer 93%) ist mit indikator trading nicht zu erreichen! zumindest habe ich noch niemanden gesehen der das auch mit einem live konto nachweisen konnte. erzählt wurde schon viel.

 

wichtiger ist zu verstehen das wir hier im retail forex-cfd sind, wo niemand den markt bewegt!

die devisen märkte werden von den boys in london bewegt und zwar mit echten devisen und die handeln keine cfd's!

der retail forex-cfd markt ist abhängig von der bewegung der echten devisen! (etf's ditto vom underlying)

 

*michael*



  #48
OFFLINE   Krelian99

Meinst du mit Plattform die Tradingplattform oder das Forum?

Ich meine das Tradingprogramm, wo ich meine Order absetze.

 

 

wichtiger ist zu verstehen das wir hier im retail forex-cfd sind, wo niemand den markt bewegt!

Das sollte klar sein. CFDs sind Abbildungen des echten Marktes, die aber ziemlich genau sind (außer der MarketMaker-Broker fummelt dir bei MT4 im DataFeed rum, solltest du auf die Gewinnerstraße kommen). 

 

Naked- oder dein PA-Trading wäre natürlich das Ziel. Mit 'bunten' Indikatoren kann man aber auch handeln, sogar recht elegant, man muss nur wissen wie.


Bearbeitet von Krelian99, Gestern, 08:20 Uhr,

Das ist das Wesen jeder Kunst. Alles auf das Wesentliche reduzieren: die perfekte Form.


  #49
OFFLINE   fiscalstreuner

@krelian99: bezüglich gbpaud, Start war oben(1.83xx) und Ziel ist für Teilverkauf(1.74xx); warum gurkst du immer nur im kleinem TF rum?



  #50
OFFLINE   Krelian99

Warum nicht? Ich hätte genauso gut auch H4 oder D1 nehmen können, aber ich mag das angeblich so chaotische M5 nun mal und da ich es auch scalpe, kann ich auch gleich hier ein aktuelles Beispiel für den Michael raussuchen. Übernacht-Positionen mag auch ich nicht. Ich will den Kopf frei haben, wenn ich die Trading-Plattform zu mache.


  • fiscalstreuner gefällt das

Das ist das Wesen jeder Kunst. Alles auf das Wesentliche reduzieren: die perfekte Form.


  #51
OFFLINE   fiscalstreuner

m5 ist schon ok, aber wenn es von oben trendig wird, dann macht doch longterm sinn oder?



  #52
OFFLINE   Krelian99

Ja klar. Ich hatte mich auf Seitwärtsmärkte spezialisiert. Frag mich nicht, find ich toll und da fühl ich mich wohl. Da ist bissel Action, hin, her und Gewinne und Spaß macht's auch. Open Trendays sind mir immer noch etwas unheimlich. Nichts tun und zugucken und der Spaß hält sich auch arg in Grenzen. Da komm ich mir so lahm und faul vor.


Das ist das Wesen jeder Kunst. Alles auf das Wesentliche reduzieren: die perfekte Form.




Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer