Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Das Wort zum Sonntag

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
8 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   traderdoc

Unter o.g. Titel soll hier in loser Folge genau das geschrieben werden.

Evtl. könnten auch die anderen Post diesen Inhaltes hier noch nachträglich eingefügt werden.

 

 

Wachstumsmarkt Cannabis - Aus einer Gegenbewegung wird eine Milliardenindustrie

 

Unter gleichnamigem Titel bietet der Investor-Verlag ein Download dieses Sonder-Reports von Thomas Bopp an.

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Die alte Börsenregel lautet ja: "Greife nie in ein fallendes Messer"

Nun, hier fällt kein Messer, aber wer keins in der Hand hält,kann auch vom Kuchen nichts abschneiden.

 

Worum geht es? Cannabis ist pharmakologisch gesehen eine Wunderdroge. Die wichtigsten und wirksamsten Inhaltsstoffe sind die Cannabinoide und darunter

v.a. das Tetrahydrocannabinol (THC), welches zukünftig eine große Rolle spielen könnte.

Nicht nur die Pharmaindustrie verdient daran bereits Milliarden, auch die Tabak- und v.a. zunehmend die Getränkeindustrie!! haben Riesenzuwächse zu verzeichnen.

Please Login or Register to see this Hidden Content

In vielen US-Bundesstaaten ist der Kosum von Cannabis bereits legal, Kanada will jetzt nachziehen.

"Experten sehen das boomende Cannabis-Geschäft als große Chance für Bier- und Spirituosenhersteller. „Die Cannabis-Revolution ist in vollem Gange,

Please Login or Register to see this Hidden Content

“, meint Spiros Malandrakis vom Marktforscher Euromonitor."

"Euromonitor schätzt das jährliche Volumen legaler Marihuana-Verkäufe in Kanada auf 7,5 Milliarden Dollar."

"Das Analysehaus Arcview geht davon aus, dass der Markt bis 2021 auf ein Volumen von 24 Milliarden Dollar steigt und die Marihuana-Industrie den USA 400.000 Jobs und 4 Milliarden Dollar an Steuereinnahmen bescheren wird."

 

Das sind doch mal gute Anleger-Chancen! Wenn es bei uns auch noch eine Weile dauern wird, ist wie immer im Amiland der Zug bereits auf voller Fahrt. Das wäre ja nun auch nicht das erste Mal.

Die Legalisierungswelle geht auf jeden Fall rasant um die Welt. Und das sollte bei jedem cleveren Anleger die Antennen wackeln lassen.

 

Ende Juni 2017 waren laut Bundesvereinigung der Deutschen Apothekerverbände so viele Cannabisblüten auf Kosten der Krankenkassen verkauft, dass im Juli Cannabis deutschlandweit vergriffen war. Die Parteien-Allianz von Grünen, FDP und SPD plädiert nach wie vor und zunehmend für die Legalisierung in Deutschland. Die Widersprüche verschwinden zunehmend:

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Und das Cannabis tatsächlich eine Wunderdroge für viele schmerzgeplagte Patienten ist, ist nun auch 2018 kein Geheimnis mehr.

 

In diesem Sinne, bleibt bei Sinnen, oder wie hätte der gute alte Kostolany heute dazu gesagt:

 

"Denken Sie mal über Cannabis-Aktien nach"

 

Schönen Sonntag.

 

traderdoc


Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #2
OFFLINE   *michael*

mit solidem eigenverbrauch lassen sich gezielt anbieter pushen. :)

aber stimmt schon, viele mir bekannte soldaten die an ptsd und oder verletzungsopfer, tremor, neuro etc. kommen mit cannabis besser durch den tag. im besonderen wenn morphium/vicodin reduziert/abgesetzt wird, kommen oft tabletten mit thc zum einsatz. in israel ist das mittlerweile gang und gäbe schmerzpatienten so zu helfen, dort hat man die wahl, pille oder kraut zum rauchen.

für die nichtraucher sind pillen von vorteil, da der scharfe geruch/geschmack zu hustenanfällen führen kann.

 

*michael*

 

ps: während meiner verletzungsphase, habe ich es selbst erfahren dürfen das es hilft/unterstützt. ich kenne aber auch labile menschen, die ohne ihre tägliche dosis (rauchen), aus bequemlichkeit nicht sein wollen. daher empfehle ich pillen, das artet nicht zur zeremonie aus wie das rauchen, auch gibt es pillen mit unterschiedlichen thc stärken.

mein thc ist 6x sport in der woche....


Bearbeitet von *michael*, 09 September 2018 - 13:57 Uhr,


  #3
OFFLINE   Bölldar

Ein Bericht, den ich gesehen hatte, erwähnte, dass die Betreiber mancher Farmen je nach Bundesstaat ihre Gewinne nicht ausführen dürfen, da in manchen Staaten Cannabis als Droge gilt, und der Gewinn Drogengeld ist.

Da hocken dann die Betreiber auf Millionen von Dollar in ihrem Tresor und finden keine Bank, die das Geld nimmt.

 

Warum THC nicht schon längst im großen Stil in Deutschland vertrieben wird? -> Cui bono? -> Pharmaindustrie :-X



  #4
OFFLINE   Krelian99

Drogen? Wein, Weib und Gesang reicht mir, kiffen können die anderen. Investieren? Riesen Potential ist definitv da. Wenn, dann aber nur Bio-Cannabis, getrocknet mit regenerativen Energien.

 

Micha, Sportler nehmen gerne Ketamin, weil es in 50% der Fälle das Schmerzgedächnis löschen kann und nicht süchtig macht. Das wäre doch auch für Soldaten ganz gut, oder? Eine angenehm antidepessive Wirkung am nächsten Tag gibt es obendrauf, also ohne die krassen Nebenwirkungen, die Antidepressiva haben. Das soll in Zukunft auf mehreren Gebieten vermehrt eingesetzt werden, vielleicht ein Geheimtipp. Ich werd es im Auge behalten.


Das ist das Wesen jeder Kunst. Alles auf das Wesentliche reduzieren: die perfekte Form.


  #5
OFFLINE   traderdoc

Jungs, schön beim Thema bleiben und kiffen ist auch keine Lösung.
Und auch nicht in die vegane Schine abgleiten. Das Thema ist abgegrast.

traderdoc
Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #6
OFFLINE   *michael*

Das wäre doch auch für Soldaten ganz gut, oder?

 

nö, denn das ist auch ein muskelrelaxan, von den neben -und wechselwirkungen ganz zu schweigen! der stoff bringt dich in kombi mit einem adrenalinschub noch vor dem ersten kampeinsatz um. :)

dann wird es zum upper. ausserdem wirkt es nicht als langzeitmittel!

als langzeitmittel ist thc einfach das beste für "rest/phantomschmerzen", da es nicht süchtig macht, natürlich wirkt vicodin auch gut, aber es macht süchtig.

und 6 monate südsudan sind im gedächnis mit keinem mittel zu löschen...

 

*michael*



  #7
OFFLINE   Krelian99

Jungs, schön beim Thema bleiben und kiffen ist auch keine Lösung. Und auch nicht in die vegane Schine abgleiten. Das Thema ist abgegrast. traderdoc

 

Hanf ist eine ganz normale Nutzpflanze, die aber Begehrlichkeiten weckt, d.h. es wird chemisch und ökologisch optimiert. Bisher wurde das im Wald oder in Gewächshäusern von "Kleinbauern" angepflanzt, landet das auf dem Feld, wird es auch "durchoptimiert". Ich kenne das von Raps: wächst er zu schnell, gespritzt. Wächst er zu langsam, gespritzt. Pflanzenschutzmittel und Unkrautvernichter sind auch mit dabei. Es wird ganz normal auch um Nachhaltigkeit und Öko-Verträglichkeit gehen wie bei allen anderen Nutz-Pflanzen auch. Ein Bio-Siegel ist also vorprogrammiert.

 

Ich für mich bin gegen kiffen aus mehreren Gründen. Ich kenne einige Langzeit- und auch Heavy-User, nein danke, so will ich nicht enden. Das Zeug macht süchtig. Wie oft habe ich gehört "Ich kann jederzeit aufhören, wenn ich wöllte." Ich kenne nur einen, der von THC wieder weg gekommen ist, na gut zwei - aber der zweite ist dann erstmal bei Kiffen und Kokain gelandet, was eine logische und durchaus übliche Kombi ist. Ich hab sofort gemerkt, hier stimmt doch was nicht - der wirkt plötzlich so normal. Dann war er zweimal kurz in der Geschlossenen, weil man Leute, die mit dieser "verdächtigen Substanz" Kokain aufgegriffen werden, wohl generell erstmal in die Geschlossene packt. Die sind aber bereits übervoll, und so musste er gefesselt auf dem Flur schlafen, beäugt von denen, die zurecht da sind. Das hat ihn dann allerdings doch mal wachgerüttelt, denn das wollte er definitiv nicht noch länger oder öfter erleben.

 

Micha, nee, für den Einsatz ist Ketamin natürlich nichts. Ich meinte für zu Hause. Und Schmerzgedächtnis, nicht das Gedächtnis.


Bearbeitet von Krelian99, 10 September 2018 - 06:18 Uhr,

  • Scusi gefällt das

Das ist das Wesen jeder Kunst. Alles auf das Wesentliche reduzieren: die perfekte Form.


  #8
OFFLINE   *michael*

Micha, nee, für den Einsatz ist Ketamin natürlich nichts. Ich meinte für zu Hause. Und Schmerzgedächtnis, nicht das Gedächtnis.

 

möglich, ich habe keine ahnung ob man das schmerzgedächnis vom nomalen gedächnis trennen und gezielt mit medis bearbeiten kann-das können wohl neurologen beantworten.

 

mein wissensstand ist: ketamin für biolare/ptsd schübe, unter aufsicht! und cannabis für (chronische) schmerzen

 

*michael*



  #9
OFFLINE   winter

ÜBERSETZUNG aus dem englischen (google translate)
 
Ursprünglich veröffentlicht am 5. Dezember 2014 von Marijuana Health Facts "WikiLeaks, die zeigen, dass Marihuana Krebszellen tötet"
 
"THC verursacht, dass sich Gehirnkrebszellen selbst ernähren. Naturprodukte, die potentielle Antitumor-Aktivitäten haben, sind in den vergangenen Jahren zu einem Schwerpunkt der Untersuchung geworden. Cannabinoide, die natürlichen Wirkstoffe der Marihuana-Pflanze Cannabis sativa L., wurden als potentiell beschrieben Antitumormedikamente aufgrund ihrer Fähigkeit, die Entzündung, die Zellproliferation und das Zellüberleben zu begrenzen.
 
 
 
Suchergebnisse: 

Please Login or Register to see this Hidden Content

 
 
Only recently we had published an article explaining how scientists at the National Institute of Health (NIH) have found cannabis to be a potential killer of cancer cells. You can read the article here --

Please Login or Register to see this Hidden Content


Bearbeitet von winter, 10 September 2018 - 10:05 Uhr,




Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer