Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Hedging, ja oder nein

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
14 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   marty

Moin, mal eine Frage in die Runde, hedged Ihr Eure Trades? Wenn ja würde mich interessieren wie.

Ich persönlich hedge seit einigen Monaten meine Trades, sobald eine Position 30 Pips ins Minus gelaufen ist eröffne ich eine Gegenposition mit 50% der ursprünglichen Lotgröße, dieser Trade hat dann ein Take Profit von 25 Pips, der nächste Hedge wird dann bei weiteren 30 Pips Verlust gemacht. 

Das ganze mache ich mit dem MPTM EA von Steve.

Bisher läuft das gut, es kommt selten vor das meine Orders 30 Pips ins Minus laufen.

Kritisch ist es natürlich dann wenn der Preis andauernd fällt, durch meine 50% Positionen kann ich das nicht auffangen. Mein Plan B sieht aus dann einen neuen Hedge manuell zu eröffnen mit einer höheren Lotgröße.

 

Wie macht Ihr das, irgendwelche besonderen Strategien?

 

Danke für Eure Infos.

 

 


mini.jpg


  #2
OFFLINE   traderdoc

Ich weiss nicht, ob ich darauf jetzt antworten darf, versuche es trotzdem mal, obwohl ich nicht hedge,

Über dieses Thema ist auch hier in der Fabrik zahlreich und ich denke auch ausführlich berichtet worden.

Eine Suche danach wird sicherlich fruchtbar sein. Um es kurz zu machen, der Konsens dieser Hedgerei war

bisher immer der, dass egal ob man overhedging oder underhedging betreibt, im Endeffekt die Position auch hätte

gleich reduzieren oder glattstellen können.

Nun mag es sein, dass der gute, alte Steve sich wieder was Neues ausgedacht hat und man sollte nie nie sagen

zu Alllem, deshalb wäre es jetzt an der Zeit, @marty, über seine Strategie das Gegenteil zu beweisen.

 

So das ich mal einfach sage: Lass gucken!

 

traderdoc


  • marty, pals10001 und TECANA gefällt das
Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #3
OFFLINE   marty

Wieso solltest Du nicht antworten dürfen?

Steve hat nichts neues erfunden, die Hedge Funktion im MPTM ist seit Jahren unverändert.

 

Mal sehen was andere noch dazu sagen, ich berichte natürlich darüber wie es läuft.

 

Generell fühle ich mich sicherer wenn die Hedgefunktion im System "schlummert"


mini.jpg


  #4
OFFLINE   pals10001

Kritisch ist es natürlich dann wenn der Preis andauernd fällt, durch meine 50% Positionen kann ich das nicht auffangen. Mein Plan B sieht aus dann einen neuen Hedge manuell zu eröffnen mit einer höheren Lotgröße.

 

Und was machst Du, wenn dann der Kurs in die Richtung Deines ursprünglichen Trades geht? Bisher konnte mich keiner vom Hedgen überzeugen. 


  • marty gefällt das

  #5
OFFLINE   marty

Und was machst Du, wenn dann der Kurs in die Richtung Deines ursprünglichen Trades geht? Bisher konnte mich keiner vom Hedgen überzeugen. 

 

Gute Frage, habe ich keine Ahnung. Bisher war ich noch nicht in der Situation. 

Also bei Dir keine Absicherung?


mini.jpg


  #6
OFFLINE   *michael*

auf die schnelle:

 

1pip = 1euro

1lot buy fällt auf -30pips = -30€

0.5 sell hedge eröffnen bei -30

kurs steigt wieder um 30pips

-------------------------

1lot buy = 0€

0.5 sell = -15€

 

option1: beide pos schließen = 15€ minus (1/2 verlust)

option2: warten um weitere 30pips in buy richtung

----------------------------

1lot buy = +30€

0.5 sell = -30€ (2x-15€)

= 0

 

math. error nicht ausgeschlossen

swap+spread nicht berechnet

bei high vola wp ist eine schwankung von 60 pips pro tag kein problem

eventuell müsste man denn hedge je nach wp vola anpassen.

 

*michael*


  • pals10001 gefällt das

  #7
OFFLINE   traderdoc

Bevor die kleinen Aufregungen kommen:

 

1pip = 10euro

1lot buy fällt auf -30pips = -300€

 

usw.

 

oder

 

1tick = 1euro

1lot buy fällt auf -30ticks = -30€

 

traderdoc


Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #8
ONLINE   Netsrac

Aus meiner Sicht gibt es nur zwei plausible Gründe, eine Position zu hedgen:

 

1. Wenn ich eine Position übers Wochenende halten und den bereits erzielten Gewinn sichern möchte.

2. Wenn ich eine langfristige Position halte und eine kurzfristige Position in Gegenrichtung eingehen möchte (wobei dies natürlich kein Hedgen im eigentlichen Sinne ist).

 

Mit allen anderen Varianten setze ich mehr Kapital ins Risiko bzw. binde Margin an einen Trade, an den ich offensichtlich ohnehin nicht so recht glaube. 


Bearbeitet von Netsrac, 04 October 2018 - 13:17 Uhr,

  • pals10001 gefällt das

  #9
OFFLINE   pals10001

Gute Frage, habe ich keine Ahnung. Bisher war ich noch nicht in der Situation. 

Also bei Dir keine Absicherung?

SL. Mehr nicht. 



  #10
OFFLINE   pals10001

Aus meiner Sicht gibt es nur zwei plausible Gründe, eine Position zu hedgen:

 

1. Wenn ich eine Position übers Wochenende halten und den bereits erzielten Gewinn sichern möchte.

2. Wenn ich eine langfristige Position halte und eine kurzfristige Position in Gegenrichtung eingehen möchte (wobei dies natürlich kein Hedgen im eigentlichen Sinne ist).

 

Mit allen anderen Varianten setze ich mehr Kapital ins Risiko bzw. binde Margin an einen Trade, an den ich offensichtlich ohnehin nicht so recht glaube. 

Das wäre für mich wirklich der einzige Grund, einen Hedge einzugehen. Punkt 2 ist für mich in dem Sinne auch kein Hedge.



  #11
OFFLINE   Scusi

Wie oben von @Netsrac genannt plus Gewinnmaximierung - z.B. ich habe einen langen (Swing-)Trade gekauft der über Tage oder Wochen läuft und im gleichen Instrument verkaufe ich derweil kurze Rebounds, was technisch gesehen dann ja auch ein Hedge ist. Also nur um die Pips/Ticks/Punkte die auf dem Weg hier und dort extra rumliegen auch noch einzusammeln. Und falls so ein Rebound mal total ausflippt und sich zur neuen Hauptbewegung erklärt, dann ist der Verlust minimiert.

 

Edit... was ja eigentlich alles auch schon in Satz 2 von Netsrac steht fällt mir grad auf ohne jetzt über die Definition von "Hedgen" reden zu wollen


Trade what you see, NOT what you think. That's all.


  #12
OFFLINE   *michael*

Bevor die kleinen Aufregungen kommen:

 

1pip = 10euro

1lot buy fällt auf -30pips = -300€

 

usw.

 

oder

 

1tick = 1euro

1lot buy fällt auf -30ticks = -30€

 

traderdoc

 

correct!, ich wollte es so einfach wie möglich halten!

keine spreads

keine swaps

keine 4/5 digits

keine anomalien irgeneiner art

 

ich will jetzt niemanden etwas unterstellen, aber ich habe schon trader erlebt die >x5 (ohne windows rechner) nicht multiplizieren konnten, der war sogar erfolgreich, denke der hat wohl grafisch gearbeitet und gerechnet.

wobei bei instaforex ist 1 pip wirklich 1 euro, da deren lot 10k sind und 0.01 = 100, 0.1 = 1000.

 

*michael*



  #13
OFFLINE   traderdoc

 

 

 

...wobei bei instaforex ist 1 pip wirklich 1 euro, da deren lot 10k sind und 0.01 = 100, 0.1 = 1000.

 

 

Ja, dann ist das ein eher ungewöhnliches m-Konto (Milli-Konto). Das kann man noch weiter treiben in ein my-Konto (Micro-Konto) mit einem Tickvalue von 0.1€ bei einem Lot (1k).

Aber, wollen wir hier fighten oder im Sandkasten spielen?

 

traderdoc


Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #14
OFFLINE   *michael*

Ja, dann ist das ein eher ungewöhnliches m-Konto (Milli-Konto). Das kann man noch weiter treiben in ein my-Konto (Micro-Konto) mit einem Tickvalue von 0.1€ bei einem Lot (1k).

Aber, wollen wir hier fighten oder im Sandkasten spielen?

 

traderdoc

 

sandkasten! beim fight habe ich zuviele vorteile (größe, gewicht, (taktische) kampferfahrung), das wäre unfär! :)

aber wie gesagt du hast natürlich recht mit der korrektur, da hedging, martingale, grids etc.eher negativ behaftet ist, wollte ich die aufzählung so, wie sagen die bayern? deppensicher/einfach wie möglich machen, auch möge man mir verzeichen das ich die deutsche sprache als zweitsprache zu hause erlernt habe, aber meine muttersprache brit. english ist, einer der gründe warum ich hier schreibe, den DE kontext besser zu verstehen und zu schreiben verbessern. (mache ich meiner deutschsprachigen frau zuliebe).

 

und wenn wir schon dabei sind, einige haben schon gefragt, ich tippe deswegen alles klein weil ich nur mit einer hand tippe, mit rechts, links eine leichte hemiparese, wenig feinmotorik, grob kein problem-oder eine englische sprachsteuerung verwende, die alles klein tippt. mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

 

*michael*



  #15
OFFLINE   cello993

Also ich sehe es wie bereits oben schon geschrieben! Wenn ich einen Hedge eröffne weil mein ursprünglicher Trade in die falsche Richtung gelaufen ist, hätte ich diesen wohl definitiv dicht machen sollen.

Der einzig plausible Grund für einen Hedge ist, die Gewinnabsicherung übers Wochenende so wie oben bereits erwähnt.

Wobei das nur meine Meinung ist. Gibt sicherlich Menschen die das Hedgen drauf haben und für ihre Strategie nutzen. Ich gehöre nicht zu diesen Menschen!

 

So long....

 

 

Cello





Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer