Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Idee Money Management

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
7 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   kirost

Schönen Tag an alle😁

Hat von euch Mal jemand getestet, wenn man eine Strategie mit einer hohen Trefferquote im 80% Bereich hat. Dann hat man schon viele Gewinner in Folge. Das man von jedem Gewinner den Profit auf das Risiko packt. Also man riskiert normal 1% und dann packt man auf den 1 Prozent den Gewinn drauf. Man könnte dann bei 50% der maximalen Gewinner in Folge aufhören. So steigert man den Gewinn von Folge Gewinnern bei nur 1% Risiko.


Ist sicher keine neue Idee aber wie findet ihr die?

Bearbeitet von kirost, 09 April 2019 - 15:44 Uhr,


  #2
OFFLINE   Scusi

Moin kirost,

 

aus dem TQ Bereich könnte ich nur vom Pattern Trading berichten, da habe ich es so gehalten das ich ein klassisches MM immer mit 1 oder 1,5% genommen habe so dass der Folgetrade automatisch ein höheres Volumen hatte, allerdings so natürlich nicht der komplette Gewinn vom vorherigen Trade addiert wurde so wie gemäß Deiner Idee. Kommt auf Deine Risikobereitschaft an, das Verlustrisiko steigt natürlich genau so deutlich wie das Gewinnrisiko, begrenzt durch deine Resetschwelle von 50% des Durchschnitts nach der das Risiko wieder vom Standard beginnt würde ich das von der Logik her als plausibel betrachten, Du gibst halt Kommissar Zufall mehr Spielraum dabei...


Trade what you see, NOT what you think.


  #3
OFFLINE   kirost

Danke für die Antwort.

Durch 1% pro trade wächst der Profit allerdings auch nur langsam. Ich denke so könnte man relativ schnell ein kleines Konto groß handeln. Durch den geringen Hebel zurzeit von 30 braucht man allerdings etwas puffer Kapital über dem Kapital das man handelt denke ich.
Klar das Verlust Risiko steigt stimmt. Man muss das denke ich über Statistiken machen. Man kann ja schon sagen das man bei 80-90 Prozent Gewinnrate so bei maximal 16-25 Gewinnern und bei max 4 verlieren in Folge ist. Wenn man dann nach 8-10 trades den reset macht wäre das denke ich sinnvoll. Leider bin ich in Excel nicht fit genug das jetzt Mal schnell zu programmieren.

Ich denke aber das langfristig nur eine Strategie mit einem guten RR profitabel ist. Ohne besonderes Money Management

Bearbeitet von kirost, 09 April 2019 - 17:45 Uhr,


  #4
OFFLINE   Scusi

Durch 1% pro trade wächst der Profit allerdings auch nur langsam

 

 

Anfangs kaum merklich. Aber trotzdem exponentiell. Trading erfordert 100% Ausdauer, 120% Disziplin und maximal 0,00002% Gier.

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

Kategorie: Trading-Grundlagen · In Datenbank: Artikel
Zuletzt aktualisiert Datum: 01.04.2016 - 16:31 Uhr

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Die Finanzmärkte sind im mathematischen Sinne als chaotisches System zu bezeichnen, in keiner Weise sind die Märkte in ihrer Gesamtheit linear oder logisch.

Der Risk of Ruin aus dem beigefügten Artikel ist zum Beispiel eine ganz sinnvolle Ausgangsbasis, aber bei komplexen nichtlinearen Systemen haben wir ein gravierendes logisches Problem:

2+2 sind nicht immer 4, es können jetzt 12 sein, im nächsten Moment 7 und eine Sekunde später 1...

 

Also was ich damit nur sagen will, vertraue keiner prognostischen Statistik - selbst wenn Du sie nicht gefälscht hast ;D

 

Am Anfang ist das Risiko sowieso größer, und Risikofreude ist eine gute Eigenschaft finde ich. Ich habe die 1% auch gerne überschritten.. :Whistle:

 

Bei einem System wo die Gewinne komplett in die Folgetrades einfließen wäre es imho sicher gut, zumindest immer die aktuelle Risikokennzahl auf dem Schirm zu haben

und dabei nicht nur der Logik sondern auch Verstand zu trauen.

 

Natürlich ist es letztlich auch eine Frage des Standpunktes, denn es könnte ja auch logisch völlig korrekt gesagt werden "Mein initial risk bleibt immer gleich."


  • asfranz gefällt das

Trade what you see, NOT what you think.


  #5
OFFLINE   ohleclaire

Servus,

 

Trefferquote von 80%? Bei welchem CRV? Das ist doch die entscheidende Frage. Bei einem CRV von 1:1 wirst Du bei keiner Strategie auf langer Sicht viel mehr als eine Trefferquote von 50% erreichen!!

80% erreichst Du mit sehr weit entfernten Stop und nahem TP. Dann kann das Pyramidisieren eventuell was bringen. Doch wie Scusi bereits sagte. die Märkte sind chaotisch und was heute klappt, wird gestern und übermorgen vielleicht nicht mehr funktionieren.

Hast Du denn eine Strategie mit der besagten Trefferquote und einem entsprechend sinnvollem CRV?

lg ohleclaire



  #6
OFFLINE   kirost

Schönen Tag,

Genau ich hab ja geschrieben das es wohl ein schlechtes crv geben muss.

Ich habe dafür noch keine genaue Strategie weil ich das auch noch nicht durch gerechnet habe. Man muss ja schon schauen bei einem risk reward von 5/1 bringt das nicht viel da ein Verlierer fast alle Gewinne fressen würde.

  #7
OFFLINE   kirost

Scusi deine Antwort habe ich am Handy vollkommen übersehen.

 

Du hast recht der Markt macht was er will. Oder eher meist weil Goldman Sachs oder sonstige etwas wollen:D 

 

Nur man kann mathematisch schon ungefähr sagen wie viele maximale gewinner oder verlierer man haben kann. 

 

Das Risiko beziehe ich halt immer auf das Grund Konto. Klar ist der verlust eigentlich höher wenn man nach 9 Trades doch verliert. Aber das ist nunmal Geld von anderen D

 

Man kann als Strategy vielleicht ein Breakout der Tageskerze für 5 Punkte nehmen und den stop bei 20 Punkten. Dadurch sollte man die 80% treffer locker schaffen. Aber dann fressen die kosten enorm viel vom profit. 

 

Naja wenn ich nachher mal zeit habe versuche ich das in Excel mal dazu stellen. Aber wenn man 10 trades nimmt und das mal vergleicht bei 1% Profit pro gewinner ist das schon enorm.

 

Ich kann jedem nur den "2traderspodcast" empfehlen die beiden sind top meiner Meinung nach. Von denen habe ich einen Großteil meiner Einstellung.



  #8
OFFLINE   Joachim108

Hallo kirost,

ich kenne einen MM-Ansatz, der vielleicht in die Richtung deiner Idee geht. Dabei riskiert man immer z.B. 1% von seinem eigesetzten Kapital. Von den Gewinnén riskiert man dann allerdings z.B. 5% oder gar 10%. In guten Zeiten tut das deinem Konto auch richtig gut und im Drawdown trainiert es deine Nerven :-)
Der Vorteil an diesem Ansatz ist, dass du erst einmal ordentlich Gewinne machen musst und somit eine Bestätigung für dein System hast, bvor der Turbo richtig zündet...


Ich weiß, das ein Backtest nichts über die Zukunft sagt.
Aber warum soll ich etwas traden, das in der Vergangenheit schon nicht funktioniert hat?!

 

http://www.system-check.me




Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer