Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Fester Stoploss ? Kein Stop ? Manueller Exit... ATR Risk...

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
3 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   fxmadd

Ein neuer Tag ein neues Thema...

 

Diese Sache würde bestimmt schon niedergeschrieben. Vielleicht nicht in der Form.

 

Ich mache mir Gedanken ob und in wie weit ein Stoploss von Vorteil ist ?

Gerade in niedrigen Timeframes kann ein nicht richtig gesetzten Stoploss das Konto nach und nach zerhäckseln.

Natürlich muss ein Exit bedingunglos ausgeführt werden wenn ein Setup nicht mehr gut ist.

Doch das Risiko über einen Stoploss zu kalibrieren macht meinesachtens kein Mehrwert.

Ich Denke die Kunst ist es rechtzeitig den Markt zu verlassen, nicht zu klammern, immer seine Prozente für die einzelnen Trades im Auge zu behalten.

Wenn man sein Risiko über Tagesbewegungen definiert. Ist ein fest gesetzter Stoploss fast überflüssig.

Grosse Handelshäuser haben Riskomanager, es ist in jeder Handelsabteilung ein gewisses Budget vorhanden. Tage haben somit immer eine theoretische Spannweite.

Begrenzt durch das Risikomanagement der vielen Händler.

 

Wie setzt ihr euch mit den Thema auseinander ?

Welche Erfahrungen habt ihr ? Stoploss ja oder nein ?

Wie definiert ihr euren Stoploss ? ATR, Freihand über unter S/R


,,Gehe Schritt für Schritt´´, ,,Mache jeden Schritt vollständig´´, ,,Denke dieser Schritt sei der einzige und letzte deines Lebens´´

 

 


  #2
OFFLINE   Netsrac

Wie bei vielen Dingen gilt auch hier: "Es kommt darauf an."

Ich fahre einige verschiedene Ansätze und dementsprechend gibt es auch unterschiedliche Herangehensweisen an das Thema Stoploss. Als Beispiel seien hier nur zwei dieser Ansätze genannt:

 

* Marktneutrale Trades mit korrelierten Assets: KEIN Stoploss - hier wäre er nicht nur kontraproduktiv, sondern würde die ganze Strategie regelrecht ad absurdum führen.

* Swingtrading mit S&R/PriceAction/Volumen: Stop je nach Markttechnik, Timeframe und normaler Range innerhalb dieses Timeframes (ähnlich ATR) - ein AUDNZD kann einen näheren Stop vertragen, ein GBPNZD möchte einen weiten Stop

* ...


Hilfreiche Tools für den diskretionären Handel findest Du auf meiner MQL5-Seite


  #3
OFFLINE   -ixbone-

Unterschiedliche Systeme = unterschiedliche Einstellungen = dynamische Einstellungen (statische Einstellungen sind der Garant für Verluste in einem dynamischen Markt)

 

Mein Aufbau:

Long-Term: kein SL/TP, Investor Positionen (set&forget)

Medium-Term: kein SL/TP, erweitertes+dynamisches Money Management

Short-Term: abhängig vom WP, z.B. Range Pairs=kein SL/TP, sonst erweitertes dynamisches Money Management+SL/TP-korreliert+dynamisch

Ultra-Short-Term: SL/TP-korreliert+statisch



  #4
OFFLINE   fiscalstreuner

immer fixer SL anhand der PA







0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer