Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Entspannte Strategie für GOLD

- - - - - Gold Easy Weekly

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
11 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   Allexus

Quelle: 

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

DIE IDEE HINTER DEM HANDELSSYSTEM

 

Die Trading Strategie Pensioner ist für die Wochencharts konzipiert. Das heißt, dass eine Kerze im Chart eine Woche darstellt.

 

Diese Trading Strategie ist also entweder für diejenigen gedacht, die es nicht eilig haben oder eben genau umgekehrt, für diejenigen, die sehr wenig Zeit haben und somit nur wenige Minuten am Wochenende für die Märkte widmen können.

 

Die Trades bei dieser Strategie werden nur einmal pro Woche ausgeführt. So kann man bei der Eröffnung des Marktes die Positionen eröffnen. Allerdings ist es aber oft besser, die Trades am Montagmorgen zu eröffnen, weil die Preise zu diesem Zeitpunkt meistens attraktiver sind.

 

Diese Trading Strategie ist kinderleicht! Mit dieser Strategie kann man quasi„alles handeln, was sich bewegt“ (Währungen, Rohstoffe, Indizes etc.), da dieses System auf einer einfachen Idee basiert. Man wartet, bis drei gleiche Kerzen hintereinander in eine Richtung im Wochenchart erscheinen – entweder „bullish“ oder „bearish”. Danach öffnet man einen Trade in dieselbe Richtung.

 

Der Grund ist, dass dieses Muster – “drei aufeinanderfolgende wöchentliche Kerzen in eine Richtung” – zeigt, dass es eine große Anzahl an Händlern gibt, welche ihre Käufe oder Verkäufe tätigen.

 

forex-strategie-pensioner-bild0.jpg

 

 

Um den Preis drei Wochen hintereinander in eine Richtung zu bewegen, braucht man sehr viel Geld. Und wenn das der Fall ist, bedeutet dies, dass jemand tatsächlich den höheren bzw. tieferen Preis braucht. Und dieser Impuls lockt natürlich auch andere Teilnehmer in den Markt.

 

Es bilden sich nicht unbedingt sehr starke Trends. Es ist jedoch durchaus möglich, dass die Fortsetzung der Bewegung stattfindet, die 50% der gebildeten Formation von dem Beginn der ersten Kerze bis zum Schluss der dritten Kerze (einschließlich Schatten) entspricht. Oft sieht man sogar stärkere Bewegungen.

 

Noch einmal, diese Tradingidee ist sehr einfach! Wenn wir drei wöchentliche Kerzen in einer Richtung hintereinander sehen, bedeutet dies, dass im Markt viel Geld vorhanden ist, welches den Preis in diese Richtung treibt.

 

REGELWERK

 

Höchstwahrscheinlich haben Sie bereits die Grundregeln verstanden: Man wartet auf drei “unidirektionale” Kerzen in einer Reihe und öffnet einen Trade in dieselbe Richtung am Montagmorgen.

 

forex-strategie-pensioner-bild1.png

 

Das wichtigste ist bei der Auswahl der Kerzen – ihr Körper sollte mit bloßem Auge sichtbar sein. Der Doji mit fast keinem Körper, wird allerdings hier nicht berücksichtigt.

 

forex-strategie-pensioner-bild2.png

 

 

Außerdem, wenn der Körper einer Kerze im Chart nicht besonders sichtbar ist, unterbricht die Formation und man beginnt erneut drei Kerzen in einer Reihe zu zählen. Mit anderen Worten, es sollte „auch einem Kind“ klar sein, dass in dieser Woche „Bullen“ bzw. „Bären“ die Oberhand hatten.

 

Man kann auch eine Regel einführen, welche besagt, wenn der Schlusskurs der zweiten bzw. dritten Kerze oberhalb (bzw. unterhalb, bei der Short Formation) des Highs der vorigen Kerze (bzw. des Lows, bei der Short Formation) schließt, wird die Kerze für die Formation gezählt.

 

forex-strategie-pensioner-bild3.png

 

STOP LOSS UND TAKE PROFIT

 

Der Stop Loss und der Take Profit bekommen den gleichen Abstand vom Einstieg. Der Abstand beträgt genau 50 % der gesamten Formation (hier sind drei Kerzen gemeint). Der Stop Loss wird bei dieser Trading Strategie laut Historie nicht sehr oft abgeholt. Manchmal wird es jedoch vorkommen, was im Trading ganz normal ist. Man kann natürlich mit eigenen Varianten der Stop-Loss Setzung experimentieren,aber dieser Ansatz ist aus Sicher der Trefferquote am effektivsten.

 

forex-strategie-pensioner-bild4.png

 

Wenn es nach einer klaren Formation wieder drei Kerzen in derselben Richtung in einer Reihe auftauchen, wäre ein zusätzlicher Einstieg in dieselbe Richtung zu riskant. Zuverlässiger Wiedereinstieg wäre sinnvoll, wenn sich eine Korrektur zwischen den beiden Formationen befindet.

 

forex-strategie-pensioner-bild5.jpg

 

Außerdem es ist zu empfehlen, wenn der Preis den Take Profit fast erreicht hat und eine starke Korrektur begonnen hat, den Gewinn manuell mitzunehmen. Selbst wenn der Gewinn etwas geringer ausfällt, ist es immer besser als Stop Loss.

 

forex-strategie-pensioner-bild7.png
 

Diejenigen, die nach klassischen Price Action handeln, können auch Widerstände und Unterstützungen beim Handeln dieser Strategie als Ausstieg benutzen. Wenn der Preis den Widerstand bzw. die Unterstützung anläuft, schließt man den Trade.

 

Weitere Regel dieser Strategie besagt, wenn man bereits einen Trade eingegangen ist und ein Gegensignal auftritt, sollte man besser den Traden manuell schließen und gleichzeitig den Trade in die Gegenrichtung eingehen. Das ist ebenfalls normal in der Praxis.

 

Moneymanagement ist bei dieser Trading Strategie, wie bei jeder anderen, sehr wichtig. Man verwendet hier einen großen Take Profit und Stop Loss, daher sollte die Lotgröße eher klein gehalten werden. Das Risiko bei einem Trade sollte die 2 % Regel nicht überschreiten.

 

Tradebeispiele sind im Beitag zu finden. 

Quelle: 

Please Login or Register to see this Hidden Content


Bearbeitet von Allexus, 27 January 2020 - 11:58 Uhr,

  • €urix und Scusi gefällt das

  #2
OFFLINE   -ixbone-

Vorteile:
-zum Lernen von PA gut!
-Pending Stop Order machbar, dann braucht es auch keinen SL
-Shadow Trading möglich

Nachteile:
-Bei ein Durschnittsvola von 250 Pips im Schnitt pro Woche bei Top 20 WP, braucht es einen echten Trend, 3x Bären oder 3x Bullen (750Pips!!!), dafür ist der Einstieg zu spät!
-Wartedauer mindestens 3 Wochen oder sollte da nicht ein Ausreisser dabei sein, Range, mehrere Wochen nötig.
-Tagesaktuelles verschwindet bei 3 Kerzen, Fundamentales ditto.
-Sollte eine Währung steigen/fallen zeigen ALLE Cross ein Signal an! (Welches handelt man dann?)

Fazit: OK, aber bei der Vola im Moment, manche WP schaffen keine 40 Pips am Tag, ist man vorher verhungert, bis sich was am Konto rührt. :)

 


  • Allexus gefällt das

  #3
OFFLINE   €urix

@Allexus

 

Ist das eine Idee von dir, die du erst kürzlich entwickelt hast oder handelst sie schon länger?

Wenn du sie schon länger handelst wie schauen die Ergebnisse aus?

Anzahl der Gewinner, Verlierer in Pips in einem gewissen Zeitraum/Jahr.

Welche Underlyings handlest du damit?

Gewinn in %,ect....


Ich habe keinen Thermomix, keinen Staubsaugroboter und keine Alexa.
Irgendwann wird man über mich sagen „Aber der hat doch immer so nett gegrüßt.“


  #4
OFFLINE   €urix

Fazit: OK, aber bei der Vola im Moment, manche WP schaffen keine 40 Pips am Tag, ist man vorher verhungert, bis sich was am Konto rührt. :)

Es heißt ja auch "entspannte" Strategie und nicht ich will Millionen in 2 Sekunden machen" Strategie :)


Ich habe keinen Thermomix, keinen Staubsaugroboter und keine Alexa.
Irgendwann wird man über mich sagen „Aber der hat doch immer so nett gegrüßt.“


  #5
OFFLINE   Allexus

PA NEIN Positionstrading JA

 

Es gibt ja mehrere Strategien mit dem Namen "Price Action". Zum Beispiel man betrachtet die Kerzenformationen an bestimmten Levels (Widerstände und Unterstützungen). Genau das wurde mit PA im Beitrag gemeint.



  #6
OFFLINE   -ixbone-

Es gibt ja mehrere Strategien mit dem Namen "Price Action". Zum Beispiel man betrachtet die Kerzenformationen an bestimmten Levels (Widerstände und Unterstützungen). Genau das wurde mit PA im Beitrag gemeint.

Es gibt nur eine Price Action! Man handelt den Preis, alles andere sind Fehlinterpretationen. Das wichtigste! Für PA braucht es keine Indikatoren, Oszillatoren, Linien, S&R den das ist sinnlos = nicht funktionsfähig wenn man den Preis handelt!

Der einzigste Indikator der PA zeigt (close) ist ein SMA 1, den der geht mit jedem Close brav mit.

 

Und! PA ist weder eine Strategie noch ein System, es ist die Endgültigkeit eines Zustandes zum Zeitpunkt X mit Volumen Y und Percentage Z. Dies definiert die Price Action, darauf basierend kann man dann eine Strategie darüberlegen.



  #7
OFFLINE   Allexus

Und! PA ist weder eine Strategie noch ein System, es ist die Endgültigkeit eines Zustandes zum Zeitpunkt X mit Volumen Y und Percentage Z. Dies definiert die Price Action, darauf basierend kann man dann eine Strategie darüberlegen.

 

Ok. Das was ich gelernt habe und was bei mir recht gut funktioniert, ist eine andere Art des PAs.

Daher bitte ich euch, mir nicht böse zu sein, wenn ich den Name "Price Action" (auch wenn es falsch ist) hier oft verwenden werde.



  #8
OFFLINE   -ixbone-

Kein Problem, wir sind nette Leut hier.

Aber verwende doch Positionstrading! Das ist ja dein System das du handelst, (Anzahl) Kerzen-der Preis (Price Action) ist dir in 99% der Zeit nicht bekannt! Das ist OK, PA ist die Meisterklasse, viele meinen es zu können, bis sich herausstellt das es ohne Hilfmittel wie Indikatoren nicht geht, z.B. ein EMA, der die Werte aus der Vergangenheit! mathematisch exponetiell verändert hat so überhaupt nix mit PA zu tun, Fibo ditto. Die wenigsten können es wirklich, PA hat mit den zeitnahen hier und jetzt zu tun, aka "near-time", "real-time" ist natürlich der heilige Gral, blanke Charts zu handeln ist Kunst. :)


Bearbeitet von -ixbone-, 27 January 2020 - 15:14 Uhr,

  • Allexus gefällt das

  #9
OFFLINE   Netsrac

Das ist OK, PA ist die Meisterklasse, viele meinen es zu können, bis sich herausstellt das es ohne Hilfmittel wie Indikatoren nicht geht, ...

 

Hallo ixbone,

 

wenn du für das Handeln der PA nicht einmal S&R zulässt, was handelst Du dann - also was ist der Trigger? Preisdelta pro Zeiteinheit (wäre ja auch wieder Vergangenheit), Preis in Relation zum Volumen, ...?

 

(Sorry für Offtopic, @Allexus)


  • Allexus gefällt das

Hilfreiche Tools für den diskretionären Handel findest Du auf meiner MQL5-Seite


  #10
OFFLINE   -ixbone-

 

 

Hallo ixbone,

 

wenn du für das Handeln der PA nicht einmal S&R zulässt, was handelst Du dann - also was ist der Trigger? Preisdelta pro Zeiteinheit (wäre ja auch wieder Vergangenheit), Preis in Relation zum Volumen, ...?

 

(Sorry für Offtopic, @Allexus)

 

Nur kurz damit das nicht Offtopic ausufert: Ich lasse alles zu, aber ich versuche die korrekte Definition zu kristallisieren! S&R ist bereits eine Strategie, die Namen sagen es ja bereits!

 

-OHLC (primär OC, sekundär HL) es braucht auch keine visuelle Kerze! Die nackten Werte genügen, daraus ergibt sich die Handlung

-Volumen ergibt die Volatilität

-Percentage

-Zeit (near+realtime) sekundär

und ein paar andere Informationen

 

das ergibt das Endergebnis der Position.

 

Der Vorteil von PA ist das es keine Verfälschung der Information gibt, keine mathematische Veränderung, keine veränderte Darstellung, keine (grafischen) Zusätze oder Abzüge, nur den reinen nackten Wert, der gehandelt wird.

 

Nun zurück zum hier vorgestellten System, das ist schon OK, Positionstrading eben, es gibt nichts daran auszusetzen, damit man sich S&R, Fibo und den SL erspart, den ganzen Zusatzkram, würde ich Hedge Async Pending Stop Order(s) einsetzen, das benötigt aber zusätzliche Equity im Falle einer Aktivierung. Und sichert in beide Richtungen ab. Shadow Trading wäre dann eine erweiterte Variante.

 

Persönlich würde ich nach 3 Kerzen zusätzlich einen Rücksetzer scalpen-Doppelstrategie


Bearbeitet von -ixbone-, 27 January 2020 - 16:07 Uhr,

  • Allexus gefällt das

  #11
OFFLINE   TECANA

Sehr sauber ausgeführte Strategie hier.

Um die Nachteile der so langsamen Handelsaktivität auszugleichen, ist diese Strategie auch auf dem DAILY TF machbar und möglich, ggf. auch H 4. H 1 ?

Alte Namen sind hier: 3 crows(short), oder 3 soldiers(long).

 

Tecana

 

P.S. ich habe keine speziellen Erfahrungen mit speziellen Ergebnissen, nur das geschulte Auge


Mein Trading wird von Tag zu Tag besser und besser.........

  #12
OFFLINE   -ixbone-

Im Sinne des Titels sehe ich Gold als Versicherung und Langfristanlage, als Kurz,- Mittel eher ungeeignet.

Rendite seite 1999 Brutto 7,6% jährlich.

Die Banken kaufen wie blöd Gold auf, der Crash ist also vorhersehbar (0 Zins, Zombifirmen,..) und zwar deswegen weil sie den anderen Währungen genausowenig trauen wie der eigenen.

Fazit: Wenn, Gold+Silber dann physisch als Absicherung und Bargeld in verschiedenen Währungen, aber Derivatehandel halte ich für sinnbefreit, die möglichen Renditen Intraday sind überschaubar. Physisch bitte nur Kleinteile, die kann man anonym kaufen, Barren sind Ausweispflichtig! Geld am Konto ist sinnlos, da hat es die Bank und schwupp in der Krise gibt es eine Steuer auf Bankguthaben oder Negativzins, Zypern? Malta vor ein paar Jahren, habe es vergessen, es wurden damals X Prozente von Bankguthaben über Nacht eingezogen!

 

Der TE meinte ja man kann alles was sich bewegt mit dem System handeln, Futures ( Weizen, Orangen, etc) könnte ich mir gut vorstellen. CFD Währungen schlagen XAUUSD, XAGUSD locker in der Performance.

 

PS: Laut einer Studie ist Gold während den Krisen (Kriege, Börsencrash, Wirtschaft) nie nennenswert gestiegen, da im Zweifel die Zentralbanken, Steuern oder sogar Gold dem Privaten verbieten, gab und gibt es immer wieder!


Bearbeitet von -ixbone-, 02 February 2020 - 16:23 Uhr,

  • TECANA gefällt das






Also tagged with one or more of these keywords: Gold, Easy, Weekly

0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer