Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Latenzminimierung Asiasession Server

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
8 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   Bölldar

Hallo.

 

Für den Contest gehe ich mit einer Strategie an den Start, die sowohl Asia als auch London handelt

 (M15).

Zur Zeit bin ich beim Server von Tickmill, durchaus zufrieden während London, doch Zur Asiazeit 22.00-06.00 Uhr wird die Kapazität deutlich runter gefahren. Teilweise Lags von 10/15/20 Sekunden.

 

MT4 habe ich optimiert mit geringerer Kerzendarstellung in der Historie, Priorität ist Echtzeit etc.

 

 

Meine Fragen:

 

- hat jemand Erfahrung damit ob in der Asiasession der Hongkong-Server (20ms) schneller ist als der in London(2ms), obwohl es in der List anders angezeigt ist?

 

- hat jemand Erfahung damit per Script den stets schnellsten Server alle 30 Minuten oder so für den Handel zu nehmen/abzufragen?

 

- jemand einen komplett anderen Gedanken- / Lösungsansatz?

 

 

 

Gruß

 

 



  #2
OFFLINE   -ixbone-

hat jemand Erfahung damit per Script den stets schnellsten Server

 

Macht MT4 von ganz alleine, ausser der Broker unterbindet dies um die Server Last besser verteilen zu können.

 

Da die Swaps durchwegs alle Negativ sind, gibt es kein Long-Term Trading.

Damit bleibt nur das Scalping über, wobei man aufpasen muss ob der Broker Stop, Freeze Level aktiv hat - gerade zur Asia weiten sich die Spreads, Stops, Freeze Levels massiv aus = kein Scalping sinnvoll

 

Tip: London und 1/4 US mit 2x,3x der normalen Lot handeln um die Umsätze zu machen. 15:00 Schluss, da die Vola einbricht, speziell Juni, Juli, August, 1/2 September

Tip: Mix aus Indices und hoch volatilen FX WP handeln


Bearbeitet von -ixbone-, 10 June 2020 - 10:09 Uhr,


  #3
OFFLINE   Bölldar

Ich habe bisher 14.05 Uhr Schluss gemacht. Ich wollte bald NewYork dazu testen.

Hast du evtl eine Umrechnungstabelle für Pips/Punkte von Forex zu Indizes? Wenn ich gerade TP von 10 im Forex habe, was ist es dann beim UK, DAX oder Dow? Oder rechne ich das am besten per Zielgeld aus?

Gruß

  #4
OFFLINE   Bölldar

Hab's gefunden.

  #5
OFFLINE   -ixbone-

Grundsätzlich kann jeder Broker selbst einstellen ob das Symbol, 1,2,3,4,5 stellig ist,

3+4/5 Punkte bei FX ist üblich.

Commodities 1,2

Indices 2,3 (Aufpassen es gibt keine einheitliche Nameskonvention wie bei FX! Dax, Dax30, Ger, Ger30, *Spot, *Cash, *Broker Fantasie Suffix)

 

Am einfachsten ist es eine Order im Demo abzusetzen und zusehen was pro Punkt passiert

 

US geht oft die Gegenrichtung zu UK, wie eine pipolare Störung, wie die Amis halt so sind - aufpassen welches Offset der Broker hat!

 

Vergiss Zielgeld nur bei Trailing, Pips ist besser TP/SL



  #6
OFFLINE   Bölldar

Steht alles auf der Liste.

Danke.

Gruß

  #7
OFFLINE   Bölldar

Bevor ich ein neues Thema aufmache, wie sieht es mit dem EA-basierten Eröffnen eines Trades 1-2 Sekunden vor Kerzenende aus?
Lässt sich die Spreadlücke verkleinern?

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  274.58K   0 Anzahl Downloads

Demokonto ohne Hidden-SL/TP auf M15.

2-3 Sekunden, da ist der Kurs schon teilweise die 3- 4 Pips dorthin gelaufen, wo er schon im TP sein könnte/sollte.

Die Umsetzung wäre wohl eine Tickabfrage 1-2 Sekunden vor Kerzenende (Demo M15)?

Oder weiten die Broker den Spread vor Ende eh so stark, dass sich das nicht lohnt?

Gruß

  #8
OFFLINE   -ixbone-

Das ist weniger ein Spread als ein Volatlitätsproblem, Dein Szenario tritt auf wenn man starre TP/SL Werte verwendet, die zu eng werden wenn der Spread sich ausweitet. Verwendet man dagegen der Volatilität angepaßte, also dynamische TP/SL dann umgeht man das Problem, meistens, es kommt trotzdem manchmal vor, das trotz dynamische Settings der Spread auf Grund z.B. Asia News, Underlying sich ausweitet - aber auch das kann man oft vorher abfangen/abfragen.

Fazit: Ist die Vola "hoch" dann ist auch ein höherer Spread verkraftbar-welcher deinen Profit reduziert = eine kluge Auswahl des Underlyings ist der Schlüssel zum Erfolg


Bearbeitet von -ixbone-, 20 July 2020 - 18:55 Uhr,


  #9
OFFLINE   Bölldar

OK. Hilft wohl nichts anderes.

Deine erwähnte Vola-Reduzierung ist ab Mitte Juni eingetreten, vorher habe ich mit Asia live fast 50% am Tag gemacht, jetzt läuft nur London und bisserl NewYork.

USD-Paare und Indizes sind zur Zeit für mich ertragreich.

Im Herbst schaue ich wieder nach mehr Paaren.

Danke und Gruß





0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer