Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Domainname grabbing, Namensrecht.

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
10 Antworten zu diesem Thema

  #1
ONLINE   Katakuja

Wollte es eigentlich in Zufälliges schreiben aber glaube es wäre besser es getrennnt zu machen.

Hab paar mal überlegt ob ich das überhaupt schreibe, aber wie man sieht..

 

Sollte es zum Erfolg führen, wäre ein guter Leitfaden Wie Was Wo zu machen und ich finde hier

gibt es ein Paar sehr fähige Leute die mir helfen könnten, mit Rat und Tat. Zudem Interessantes Projekt.

 

Und zeigt wie sich alles verändert und weiter entwickelt hat.

 

 

 

Ausgangspunkt:

 

Meine Freundin ist ein 'bekannte' Freiberuflerin und will endlich ne HP unter Ihrem Familiennamen.

 

Naheliegend wäre www.meinFamName.de

 

Dieser Name ist aber seit Jahren von nem Domain Grabber besetzt.

 

Inzwischen kann man nicht mehr bei Denic.de einfach mal so nachschauen wer es registriert hat

dank der EU Datenschutz verordnung, was auch ok ist aber was mir jetzt die Sache sehr erschwert.

Hatte mal nach Peter ge denic kt, wusste gleich wo er wohnt mit Tel. Nr. So was sollte auch nicht sein

bei all den verrückten im inet. So ist es schon ok.

 

Damals als es noch ging, konnte man ersehen das der Admin C ein Deutscher irgenwo hier in D. ist

und die Rechte Inhaberin der Domain war eine So und So wohnhaft in Belizee.

 

Ich bezweifle stark das es Sie überhaupt gibt aber das ist eine andere Sache.

Zu dem konnte ich nach Nachforschung sehen das er dutzende andere Domain

geparkt hat. Leider finde ich die paar Blätter nicht mehr :sick:was aber auch egal

ist denn es gibt die Möglichkeit der Datenauskunft bei Denic "Bei berechtigtem Interesse"

 

Der Brief geht morgen raus.

 

Kopie der Ausweises, unterschriebenes Rechtsverbindliches Dokument, usw.

Jetzt erstmal Amtlich rausfinden wer registriert ist.

 

Werde weiter darüber berichten und ggfs. Rat einfordern.

 

Lg.

 

Kata

 

 

 

 

 



  #2
OFFLINE   Scusi

Kurzfassung einfach:

Nehmt doch eine .info Domain

 

Kurzfassung kompliziert:

Das volle Recht am Namen existiert grundsätzlich nur dann wenn es explizit gesichert wurde, ansonsten gilt bezüglich des Namensrechtes das BGB auf Grundlage des EGBGB 10

Plump formuliert: Max Muster ist Halter des Namens und darf unter Lizenz des Inhabers des Namens Geschäfte tätigen, ist also immer im Vertragsrecht tätig (siehe BGB Geschäftsführung ohne Auftrag)

Daher ist das unter Vertragsrecht zu sehen. Der derzeitige Domaininhaber ist Lizenznehmer der Registrierungsstelle, die ihrerseits auch bereits Lizenznehmer ist und eine Provision kassiert.
Woraus auch fast die vollständige Gebühr resultiert.

Quasi wie bei der Postleitzahl, da ist am Anteil einer Briefmarke knapp 28 Cent für die Post enthalten (Beförderungsentgelt + UPU), der Rest ist reine Lizenzgebühr für die Nutzung der Postleitzahl.
Mal so erwähnt um die erheblichen Auswirkungen von Lizenzen deutlich zu machen.

 

Du kannst also maximal dem Lizenznehmer (sofern verfügbar) anbieten die Lizenz zu übernehmen, ein Recht auf den Namen existiert trotzdem nicht da wie im BGB beschrieben Max Muster nur der Halter seines Namens ist, aber nicht der Eigentümer. Du könntest maximal den Namen als Warenzeichen (oder auch Geschmacksmuster) eintragen lassen womit Du zwar nicht das Recht selbst erwirbst, aber ein Recht am Recht mit dem sich eventuell auch ein Titel durchsetzen lässt. Auf anderer Seite entstehen dadurch aber auch neue Konflikte, weshalb das in der Regel keine gute Idee ist, denn genau genommen ist das immer ein Vertragsbruch.

Davon abgesehen würde ich dazu raten wollen bezüglich der Domainendung eine .info Domain zu nehmen. Das hat viele Vorteile, denn wie bei allem was mit de endet oder anfängt stehen ungünstige Verträge im Hintergrund, die meisten davon lassen sich zwar beseitigen, aber sind einfach nur lästig. Vielleicht löst .info auch schon das Problem?


  • Katakuja gefällt das

  #3
ONLINE   Katakuja

Kurzfassung einfach:

Nehmt doch eine .info Domain

 

 

Kurzfassung:

 

Neeeeein,

 

das wollte ich nicht hören obwohl es mir auch schon dämmerte als ich mich die letzten Tage durch die BGBs Entscheidungen usw. durchgelesen habe.

Huuuuhh, rege mich jetzt schon wieder auf... Dieser..

 

 

 

Kurzfassung kompliziert:

Das volle Recht am Namen existiert grundsätzlich nur dann wenn es explizit gesichert wurde, ansonsten gilt bezüglich des Namensrechtes das BGB auf Grundlage des EGBGB 10

Plump formuliert: Max Muster ist Halter des Namens und darf unter Lizenz des Inhabers des Namens Geschäfte tätigen, ist also immer im Vertragsrecht tätig (siehe BGB Geschäftsführung ohne Auftrag)

Daher ist das unter Vertragsrecht zu sehen. Der derzeitige Domaininhaber ist Lizenznehmer der Registrierungsstelle, die ihrerseits auch bereits Lizenznehmer ist und eine Provision kassiert.
Woraus auch fast die vollständige Gebühr resultiert.

Quasi wie bei der Postleitzahl, da ist am Anteil einer Briefmarke knapp 28 Cent für die Post enthalten (Beförderungsentgelt + UPU), der Rest ist reine Lizenzgebühr für die Nutzung der Postleitzahl.
Mal so erwähnt um die erheblichen Auswirkungen von Lizenzen deutlich zu machen.

 

Du kannst also maximal dem Lizenznehmer (sofern verfügbar) anbieten die Lizenz zu übernehmen,

Da sehe ich schon das erste Problem, wahrcheinlich wird Sie nicht auffindbar sein, da meine Vermutung gar nicht existent.

 

 

ein Recht auf den Namen existiert trotzdem nicht da wie im BGB beschrieben Max Muster nur der Halter seines Namens ist, aber nicht der Eigentümer.

Höchstens man ist Shell oder so..

 

 

Du könntest maximal den Namen als Warenzeichen (oder auch Geschmacksmuster) eintragen lassen womit Du zwar nicht das Recht selbst erwirbst, aber ein Recht am Recht mit dem sich eventuell auch ein Titel durchsetzen lässt.

 

Auf anderer Seite entstehen dadurch aber auch neue Konflikte,

Auch das habe ich bedacht, denn wenn er es professionell macht was der Anschein ist wird er auch einen Anwalt

haben der Uns erstmal mit irgendwas überschüttet was zwar belanglos ist, aber wehre Dich erstmal dagegen.

Kostet Zeit und Geld

 

 

weshalb das in der Regel keine gute Idee ist, denn genau genommen ist das immer ein Vertragsbruch.

Was ist keine gute Idee ??

 

 

Davon abgesehen würde ich dazu raten wollen bezüglich der Domainendung eine .info Domain zu nehmen. Das hat viele Vorteile, denn wie

bei allem was mit de endet oder anfängt stehen ungünstige Verträge im Hintergrund, die meisten davon lassen sich zwar beseitigen, aber

sind einfach nur lästig. Vielleicht löst .info auch schon das Problem?

 

 

***

 

Mhhh. Dazu habe ich ne andere Meinung. .EU und .INFO wären frei.

 

Aberrr.. .DE ist halt DE. Oder anderst gesagt.

Wievielen Firmen hast du schon mal ne Mail geschrieben die auf eu oder info enden. ??

 

Stell dir mal vor, Siemens.info oder Ibm.eu.

 

Sieht doch schon mal komisch aus, von verschreibern garnicht zu reden.

 

 

Andererseits hat man genung Probleme im täglichem Leben ohne sich neue machen zu müssen,

aber einen Versuch ist es Wert auch wenn ich hier vieleicht zu konservativ erscheine.

 

Keine Ahnung, deswegen auch der Thread.

 

 

Jedenfalls, sehr vielen Dank für die lange und sachliche Analyse, hat mir geholfen.

Meiner Freundin ist es eigentlich egal aber dem "Administrator" nicht.

 

:Whistle:

 

 

 

 



  #4
OFFLINE   Scusi

kontaktversuch mit info@ postmaster@ und webmaster@ versucht?

 

 

Was ist keine gute Idee ??

 

den eigenen namen als warenzeichen einzutragen. zumal das in der sache auch nicht helfen würde.

 

 

Wievielen Firmen hast du schon mal ne Mail geschrieben die auf eu oder info enden. ??

unzählige

 

schau mal, wie gut das aussieht:

 

 

                 :welldone:  :beer:  :w00t:  .info :w00t: :beer: :welldone:



  #5
OFFLINE   Bölldar

.tv oder .eu sollte auch passen.

Das Ende besagt nichts über die Person, sondern nur, dass jemand mit xxx.de schneller im registrieren war.

Ich bin heute an einer Textilreinigungsfirma und einem Modehaus mit meinem Nachnamen vorbeigefahren. 👍
  • Katakuja gefällt das

  #6
OFFLINE   -ixbone-

Es gibt Möglichkeiten Domainen regulär zu übernehmen, aber darauf gehe ich nicht ein, das liegt ausserhalb des Budgets.

 

Meine Freundin ist ein 'bekannte' Freiberuflerin und will endlich ne HP unter Ihrem Familiennamen.

Ein meist gemachter Fehler, Familiennamen machen nur Sinn wenn man über mehrere Generationen die Familie als Produkt am Markt installiert!

-Es zählt das Produkt und das verwendete Marketinggeld!

-Ein Familienprodukt läßt sich schwer verkaufen, da Emotionen drann hängen

-Es ist besser einen Fantasienamen zu wählen um viele Produkte unter einem Namen bewerben zu können

-Es ist leichter Teile zu verkaufen, zu verändern, zu vermieten, zu bewerben mit Fantasienamen

 

OMO, Persil, Colgate, Coca Cola (Original mit Coca Pflanze als Arznei verkauft) etc kennt jeder, darin kombinieren sich Real+Fantasie

 

Das Werbe+Marketing Budegt ist der springende Faktor! Damit kann man alles machen

 

.com + .net sind wichtig, der Rest ist Cash machen mit Unwissenden

Menschen suchen nach Produkten, nicht nach Domainnamen!



  #7
ONLINE   Katakuja

.tv oder .eu sollte auch passen.

Das Ende besagt nichts über die Person, sondern nur, dass jemand mit xxx.de schneller im registrieren war.

Ich bin heute an einer Textilreinigungsfirma und einem Modehaus mit meinem Nachnamen vorbeigefahren.

Verklagen !! :Whistle:



  #8
ONLINE   Katakuja

Es gibt Möglichkeiten Domainen regulär zu übernehmen, aber darauf gehe ich nicht ein, das liegt ausserhalb des Budgets.

 

Schade !!Dispute ist schon in Arbeit, aber dann muss man es auch durchziehen.

 

Oder was noch ?

 

Ein meist gemachter Fehler, Familiennamen machen nur Sinn wenn man über mehrere Generationen die Familie als Produkt am Markt installiert!

Wenn aber den Name die Marke ist, und das schon in der 1ten Generation ?? Irgendwo muss man anfangen.


 

-Ein Familienprodukt läßt sich schwer verkaufen, da Emotionen drann hängen

Spielt keine Rolle hier. Ist kein Family Prod. sondern der Name der Zählt.

 

-Es ist besser einen Fantasienamen zu wählen um viele Produkte unter einem Namen bewerben zu können

In diesem Fall nicht, weil das "Produkt" Namens gebunden ist.

 

 

Das Werbe+Marketing Budegt ist der springende Faktor! Damit kann man alles machen

Da stimme ich Dir voll zu !!

 

.com + .net sind wichtig, der Rest ist Cash machen mit Unwissenden (??)

Könntest du Bitte wenigstens das ausführlicher erläutern ??

 

Menschen suchen nach Produkten, nicht nach Domainnamen!

Zu dem das soo nicht stimmt. Wenn dein Produkt dein Name ist,

bzw. dein Name das Produkt ist, dann suchen die Menschen doch eher nach deinem Namen.

 

 

Darum geht es mir ja.

 

 

So oder so, vielen dank für die Antworten. Lerne jeden Tag.

Vieleicht übertreibe ich es vieleicht auch nicht, wollte nur mehr von Euch hören.

 

Danke.

 

 


 

 

 

Danke für die Ausführung.

 

 

Lg.

 

Kata.


Bearbeitet von Katakuja, 10 November 2020 - 20:21 Uhr,


  #9
ONLINE   Katakuja

Hier kommt ja wohl auch nichts mehr.

 

Ok.



  #10
OFFLINE   Scusi

.info


  • Katakuja gefällt das

  #11
ONLINE   Katakuja

NÖ !

 

My Name first.

 

O:)


Bearbeitet von Katakuja, 16 November 2020 - 15:34 Uhr,






0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer