Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Die 10 goldenen Regeln für erfolgreiches Trading

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
9 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   Johnny P

1. Erstelle dir einen Trading-Business Plan

2. Plane deine Trades, und trade einen Plan

3. Schütze dein Kapital mit Stopp-Losses ab

4. Diversifizierung für Risikoreduzierung

5. Versuche die großen Swings zu handeln - Hin und Her macht Taschen leer.

6. Trade with the Trend - Das ist der Weg zum positiven Erwartungswert

7. Ignoriere Nachrichten, achte nur auf den Preis

8. Hör nicht auf deinen Broker - arbeite deine eigenen Trades aus

9. Money Management ist essentiell! (Positionsgrößenbestimmung, Diversifizierung, etc.)

10. Disziplin, Disziplin, Disziplin

Ich hab das mal auf dieser Seite geklaut...wer interessiert ist kann hier mit mir über die einzelnen Punkte diskutieren.

Please Login or Register to see this Hidden Content



Interessant ist v.a. welche Punkten ihr zustimmt und welchen nicht.



  #2
OFFLINE   DaBuschi

1. Erstelle dir einen Trading-Business Plan


- nicht zwingend

2. Plane deine Trades, und trade einen Plan


- absolute Zustimmung

3. Schütze dein Kapital mit Stopp-Losses ab


- absolute Zustimmung - ich muss vor dem Trade wissen, wieviel ich maximal zu verlieren bereit bin

4. Diversifizierung für Risikoreduzierung


- kann nicht schaden

5. Versuche die großen Swings zu handeln - Hin und Her macht Taschen leer.


- klingt leichter als es ist - aber hin und her macht Taschen leer vor allem unter dem Gesichtspunkt von Spreads und Gebühren - daher auch hier Zustimmung

6. Trade with the Trend - Das ist der Weg zum positiven Erwartungswert


- der Markt hat immer Recht, ob ich mit dem Trend gehandelt habe, weiß ich immer erst hinterher, denn wenn ich der Meinung bin, dass wir einen Aufwärtstrend haben, ist das meine subjektive Einschätzung und muss nicht mit der Wirklichkeit übereinstimmen. Hinterher zu behaupten, man habe bewußt mit dem Trend gehandelt, kann auch einfach nur auf Glück beruhen

7. Ignoriere Nachrichten, achte nur auf den Preis


- absolute Zustimmung, Nachrichten sind absolut unwichtig vor allem Finanznachrichten. Was interessiert mich hinterher, warum ein Kurs gestiegen oder gefallen ist. Man wird immer Gründe finden, warum Kurse sich in eine gewisse Richtung bewegt haben

8. Hör nicht auf deinen Broker - arbeite deine eigenen Trades aus


- absolute Zustimmung

9. Money Management ist essentiell! (Positionsgrößenbestimmung, Diversifizierung, etc.)


- wichtigste Sache überhaupt neben Punkt 10

10. Disziplin, Disziplin, Disziplin


Zustimmung, Zustimmung, Zustimmung
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #3
OFFLINE   Johnny P

Ok da hier niemand sonst mitmachen will, quatsche ich halt mit Dabuschi;D


[quote][quote name="Johnny P" post="469" timestamp="1217258821"]
1. Erstelle dir einen Trading-Business Plan
[/quote]

- nicht zwingend[/quote]


Warum nicht? Ich denke man sollte so etwas haben;)

[quote][quote author=Johnny P link=topic=95.msg469#msg469 date=1217258821]
2. Plane deine Trades, und trade einen Plan
[/quote]

- absolute Zustimmung[/quote]

Darüber brauchen wir wohl nicht zu diskutieren! Extrem wichtig! Aber wieso sagen das alle und traden dann doch wieder irgend einen Quatsch zusammen?

[quote][quote author=Johnny P link=topic=95.msg469#msg469 date=1217258821]
3. Schütze dein Kapital mit Stopp-Losses ab
[/quote]

- absolute Zustimmung - ich muss vor dem Trade wissen, wieviel ich maximal zu verlieren bereit bin[/quote]

Und das muss mit meiner Strategie und meiner Psyche zusammenpassen...ich muss den Erwartungswert kennen und daraus mein Moneymanagement entwickeln.

[quote][quote author=Johnny P link=topic=95.msg469#msg469 date=1217258821]
4. Diversifizierung für Risikoreduzierung
[/quote]

- kann nicht schaden[/quote]

Brauchen wir als Daytrader nicht unbedingt...lieber ein Paar traden das man kennt, als sich verzetteln. Für Erfahrene Trader erhöhen sich aber mit mehreren Märkten die Chancen für gute Setups!

[quote][quote author=Johnny P link=topic=95.msg469#msg469 date=1217258821]
5. Versuche die großen Swings zu handeln - Hin und Her macht Taschen leer.
[/quote]

- klingt leichter als es ist - aber hin und her macht Taschen leer vor allem unter dem Gesichtspunkt von Spreads und Gebühren - daher auch hier Zustimmung[/quote]

Sehe ich nicht so gravierend...ein Scalper würde wohl den Kopfschütteln.;D

[quote][quote author=Johnny P link=topic=95.msg469#msg469 date=1217258821]
6. Trade with the Trend - Das ist der Weg zum positiven Erwartungswert
[/quote]

- der Markt hat immer Recht, ob ich mit dem Trend gehandelt habe, weiß ich immer erst hinterher, denn wenn ich der Meinung bin, dass wir einen Aufwärtstrend haben, ist das meine subjektive Einschätzung und muss nicht mit der Wirklichkeit übereinstimmen. Hinterher zu behaupten, man habe bewußt mit dem Trend gehandelt, kann auch einfach nur auf Glück beruhen[/quote]

Hmmm gar nicht einverstanden! Ich frag mich wie DU erfolgreich handeln willst, wenn DU den Markt nicht in Trends einteilen kannst...natürlcih kann jeder Trend brechen...aber es geht um die Wahrscheinlichkeit für eine Bewegung. Man kann auch sehr erfolgreihc gegen den Trend handeln...aber mit ist es einfacher!

Ich empfehle Dir dringend dich mit dem Thema zu beschäftigen...das hat nichts mit subjektiver Einschätzung zu tun!

[quote][quote author=Johnny P link=topic=95.msg469#msg469 date=1217258821]
7. Ignoriere Nachrichten, achte nur auf den Preis
[/quote]

- absolute Zustimmung, Nachrichten sind absolut unwichtig vor allem Finanznachrichten. Was interessiert mich hinterher, warum ein Kurs gestiegen oder gefallen ist. Man wird immer Gründe finden, warum Kurse sich in eine gewisse Richtung bewegt haben[/quote]

Jein es gibt auch Marktbewegende News...man sieht es an der Reaktion am Preis;)

[quote][quote author=Johnny P link=topic=95.msg469#msg469 date=1217258821]
8. Hör nicht auf deinen Broker - arbeite deine eigenen Trades aus
[/quote]

- absolute Zustimmung[/quote]

Dein Broker ist nicht dein Freund;)

[quote][quote author=Johnny P link=topic=95.msg469#msg469 date=1217258821]
9. Money Management ist essentiell! (Positionsgrößenbestimmung, Diversifizierung, etc.)
[/quote]

- wichtigste Sache überhaupt neben Punkt 10[/quote]

Total einverstanden!

[quote][quote author=Johnny P link=topic=95.msg469#msg469 date=1217258821]
10. Disziplin, Disziplin, Disziplin
[/quote]

Zustimmung, Zustimmung, Zustimmung[/quote]

Ohne gehts nicht!

  #4
OFFLINE   DaBuschi

6. Trade with the Trend - Das ist der Weg zum positiven Erwartungswert


- der Markt hat immer Recht, ob ich mit dem Trend gehandelt habe, weiß ich immer erst hinterher, denn wenn ich der Meinung bin, dass wir einen Aufwärtstrend haben, ist das meine subjektive Einschätzung und muss nicht mit der Wirklichkeit übereinstimmen. Hinterher zu behaupten, man habe bewußt mit dem Trend gehandelt, kann auch einfach nur auf Glück beruhen


Hmmm gar nicht einverstanden! Ich frag mich wie DU erfolgreich handeln willst, wenn DU den Markt nicht in Trends einteilen kannst...natürlcih kann jeder Trend brechen...aber es geht um die Wahrscheinlichkeit für eine Bewegung. Man kann auch sehr erfolgreihc gegen den Trend handeln...aber mit ist es einfacher!

Ich empfehle Dir dringend dich mit dem Thema zu beschäftigen...das hat nichts mit subjektiver Einschätzung zu tun!


Im Prinzip geht meine Aussage mit Deiner konform. Es geht um Wahrscheinlichkeiten, was aber auch heißt, dass ich nicht vorher sagen kann, wohin der Weg führt. Ich kann versuchen, die Wahrscheinlichkeit zu meinen Gunsten zu Nutzen, muss aber abgesichert sein, wenn der Trend genau an der Stelle dreht, wo ich auf eine Fortsetzung spekuliere, wobei das Drehen des Trends auch nur das Ende eines Retracements auf einer höheren Zeitebene sein kann und damit dann doch wieder eine Trendfortsetzung bedeutet - nur halt nicht für mich in meinem Trade in meinem Zeitfenster
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #5
OFFLINE   Johnny P

Im Prinzip geht meine Aussage mit Deiner konform. Es geht um Wahrscheinlichkeiten, was aber auch heißt, dass ich nicht vorher sagen kann, wohin der Weg führt. Ich kann versuchen, die Wahrscheinlichkeit zu meinen Gunsten zu Nutzen, muss aber abgesichert sein, wenn der Trend genau an der Stelle dreht, wo ich auf eine Fortsetzung spekuliere, wobei das Drehen des Trends auch nur das Ende eines Retracements auf einer höheren Zeitebene sein kann und damit dann doch wieder eine Trendfortsetzung bedeutet - nur halt nicht für mich in meinem Trade in meinem Zeitfenster


Niemand kann sagen wo die Kuse hingehen das ist schon klar! Du kannst nicht nur versuchen die Wahrscheinlichkeit zu deinen Gunsten zu Nutzen...du musst es sogar;) Trading ist doch nichts anderes...sonst könnte man ins Casino gehen;D

Absicherung muss immer da sein da wir es ja nicht wissen...ganz klar!

Deshalb muss jeder Trader die höheren Zeitebenen im Griff haben um die Bewegungen abschätzen zu können ;) Ein Trader der sich in einen 5 min Chart eingräbt ist selten erfolgreich;)

  #6
OFFLINE   DaBuschi

Ich hab da ne schöne deutsche Ausführung über die 7 wichtigsten Regeln beim (Day)Trading gefunden. Da der Verfasser es dem Leser freigestellt hat, das Schriftstück unter seinen Freunden zu verteilen und ich Euch zu meinen Freunden zähle ;), stelle ich es mal hier rein

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #7
Bobby

Hallo,

eine zwingende Notwendigkeit bzgl. eines starren Stop Loss sehe ich persönlich nicht. Warum nicht? Es ist nun mal eine traurige Tatsache, daß einmal gesetzte SLs meist auch ausgelöst werden. Die Gründe dafür sind vielfältig: plötzliche Kursausreisser, plötzliche News, Stop Hunting des Brokers usw. usw. Außerdem gibt es ja sowieso einen plattformeigenen SL in Form des Margin Calls.

Wer den vorher festgelegten SL wegläßt und nur nach eigenem Gutdünken aus der momentanen Situation heraus entscheidet, wann er die Position schließt, erspart sich viel Kummer und wird erleben wie die eigene Trefferquote steil nach oben geht. Es ist fast so, als hätte man das Fenster zu einem neuen profitableren Universum aufgestoßen. Aber weil sich die Masse nicht traut und weiter SLs setzt, wird eben die Masse auch weiter verlieren. 95% aller Trader verlieren kontinuierlich und genau diese 95% arbeiten nur mit starren, vordefinierten Stops. Ich wage die These, daß es da einen ganz engen Zusammenhang gibt. Und noch ein Punkt: Warum rät wohl die gesamte Finanzindustrie zu Stops? Bestimmt nicht aus Philantropie und Gutmenschentum. Tatsächlich sind feste Stops der beste Geldbringer der Broker....

  #8
OFFLINE   matsf

Eine sehr gewagte These, Bobby.

Ich hoffe, Du hast Dir DaBuschi´s FASS/ONS-System schon angeschaut, weil er Dir energisch widersprechen wird !!
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #9
OFFLINE   Johnny P

Das stimmt die Trefferquote kannst Du erhöhen damit...ist aber leider nur ein Faktor der zu performance führt.

Und die 95% die verlieren halten eben gerade ihren Stop nicht ein, oder lassen ihn Weg weil sie von ein paar Verlusttrades genervt sind und zerhacken dann ihr Konto;)


Der Krug geht zum Brunnen bis er bricht.

PS: Wer einen Margin Call erhält hat schon verdammt viel Falsch gemacht...

  #10
OFFLINE   FX-trader

Und die 95% die verlieren halten eben gerade ihren Stop nicht ein, oder lassen ihn Weg weil sie von ein paar Verlusttrades genervt sind und zerhacken dann ihr Konto


Das stimmt um 100%:-[

abar das pasirt hohstens paar mall, und wenn mann immer noch die fehler nicht kopiert, dann muss man finger von trading weglassen ,am sonsten wird es wie ein Glükspiel .:-X
Gier führt zu Armut !!!

Von mir gepostete Signale, stellen keine Aufforderung oder Empfehlung zum Handel dar und für daraus entstehende Verluste, kann ich keine Haftung übernehmen.



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer