Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Peganuss System

* * * - - 1 Stimmen

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
517 Antworten zu diesem Thema

  #461
OFFLINE   silverplaton

frittenbude in aus russia

Please Login or Register to see this Hidden Content

, aber unbegrenztes demo konto ;)


  #462
OFFLINE   MANDL2007

hmm ... und welcher Zusammenhang besteht zu Optionators traden ? Oder hab ich was verpasst ? Ansonsten gibt es endlos Demos auch bei etlichen anderen brokern ... sowohl bei pommesbuden als auch bei weniger pommerbudenartigen brokern ! 8)
"I DO it my way !" (frei nach F.S.)
Mein EA Portfolio: http://www.stevehopw...php?f=36&t=1374 (TGTFX, TGTFX1, TGTFX2, MANDL2007)

  #463
OFFLINE   Optionator

hmm ... und welcher Zusammenhang besteht zu Optionators traden ? Oder hab ich was verpasst ? Ansonsten gibt es endlos Demos auch bei etlichen anderen brokern ... sowohl bei pommesbuden als auch bei weniger pommerbudenartigen brokern ! 8)


Hallo Mandl2007,

die Antwort auf eine stillschweigende Frage kam auf, weil elmcceen's Demo-Account, wo er diese Strategie laufen hatte, abgelaufen ist.

Gruß
Optionator

Nachher oder Morgen (wenn ich es schaffe) kommt noch was Neues ..... oder Altes neu aufgebrüht ;-)
Heute ist ein schöner Tag zum Traden.

  #464
OFFLINE   Optionator

Hallo,

vor einigen Tagen habe ich den CAT eingestellt. Dieser passte nicht ganz in das Bild dieser Strategie, da der SL und der TP weit auseinanderliegen. Weiter beobachtet habe ich diesen natürlich. Er ist immer noch ein Favourit in dieser Strategie. Also, ein paar Gedonken gemocht. Übergelegt und übergelegt. Dann hat mich ein kleines Inspirationspartikel an der richtigen Stelle getroffen.

Knackpunkt war, dass die Martingale-Strategie hier nicht angewandt werden kann, da schon 2 TPs gebraucht werden, um einen SL zu kompensieren und auch etwas Gewinn einzubringen. Diese schlechte Ausgangslage zu verdoppeln ist ein zu großes Risiko. Das Verhältnis von SL zu TP ist aber nach wie vor recht gut, so dass diese Währung derzeit auch für sich alleine getradet werden kann. Größere Drawdown Phasen müsste man aber allerdings verkraften können und auch mit rechnen.

Nun, was kann man da nun machen. Und da kam die Idee einer abgeschwächten Martingale-Strategie, welche jedoch keine richtige Anti-Martingale-Strategie ist. Einen geeigneten Namen oder eine Bezeichnung kenne ich dafür nicht und somit heißt es ab nun: PimpUp Your Lotsize

Die Idee dahinter ist eigentlich recht einfach. Lotsize wird nach einem SL nicht verdoppelt, sondern nur leicht angehoben. Ein wenig Rechnerei ist da für mich noch notwendig, da mir da mehrere Verfahren vorschweben. Diese reichen von einer einfachen Zugabe an Lotis und einer wiederum Verdoppelung der Zugaben. Klingt kompliziert, ist es aber eigentlich nicht.

Ich führe es hier einfach mal auf. Wie gesagt, gerechnet wird noch. Ob es letztendlich auch so durchgeführt wird, muss ich dann noch sehen.

Die Möglichkeiten:

  • Einfache Zugabe: Nach SL -> +0.01 Lot - alte Schreibweise +1 Somit x0 +1, dann weiter x0 +1
  • Doppelte Zugabe: Nach SL -> x0 +2 dann x0 +2 dann x0 +2 usw.
  • Zugabenverdoppelung: Nach SL -> x0 +2, dann x0 +4, dann x0 +8, dann x0 +16 usw.
  • Wie Punkt 3, jedoch starten wir hier mit -> +1, dann +2, dann +4, dann +8

Des weiteren ändern sich die Werte (SL / TP) geringfügig. Ich werde das mal für 5 SL in Folge berechnen und mich dann wieder melden. Kann einige Tage dauern, aber es wird schon.

So, nun muss ich wieder an die Arbeit. Werde erst heute Nachmittag die aktuellen Trades einstellen können, da ich noch auf Arbeit bin. Schönen und erfolgreichen Tradingtag wünscht

:) pti ;) nat 8) r

'N Ding mit den Smileys... klappt wohl nicht mehr

... klappt doch...
Heute ist ein schöner Tag zum Traden.

  #465
OFFLINE   Optionator

Hallo,

hier nun die Gesamt - Statistik für den April 2011:

Im April gab es somit 14 SL und 6 TP. Wir hatten 2 x 4 SL in Folge getradet.

Durch einen Fauxpas kam es ja dazu, dass ich den neuen Trade im Teuro mit 0.90 Lot begonnen hatte.
Dieses barg natürlich ein großes Risiko, welches man mit der Größe des Tradingskontos natürlich nicht eingehen
kann. Da ich jedoch noch mein eigentliches Handelskonto in der Hinterhand hatte, habe ich den Trade durchgezogen.
(Weiteres siehe dazu im Blog, da ist alles festgehalten)
War auch mal ein schönes Feeling, das System in dieser Größenordnung zu handeln. Aber, es ist noch ein langer Weg,
bis ich bei dieser regulären Start-Lot-Size angekommen bin ;-)

Gruß
Optionator

P.S.: Diese Woche mache ich Tradingpause. Nächste Woche geht es mit dem Teuro und Schwen weiter. Zeit für ein bisschen
Statistik und so.

Dateianhang


Heute ist ein schöner Tag zum Traden.

  #466
OFFLINE   Optionator

Hallo,

zuerst mal die aktuelle Preisfrage. Was ist eigentlich schlimmer zu ertragen:

1. Hohe Verluste
2. im Drawdown zu stecken.

Die Antwort ist ganz klarNr. 3 - Nicht zu traden ;-)

Am Montag ist er EURUSD in den TP gelaufen und hat somit die SL Folge meines Fauxpas Trades beendet. Das ist gut.
Dann habe ich mich entschlossen, diese Woche nicht mehr zu Traden, sondern Pause zu machen. Auch das war gut, aber
schwieriger zu realisieren. Da mußte ich mich ganz schön anstrengen ;-) Habe auch die Forex so einigermaßen hinter mir
gelassen... bis auf hin und wieder mal nachgeschaut oder die ein oder andere Statistik mal eben durchzurechnen. Auch mal
kurz ins Forum geschaut. Ansonsten hieß es Urlaub ;-)

Am Montag geht es dann nun weiter. Ganz normal mit dem Teuro und dem Schwen.

Bis dahin,

Gruß
Optionator


Heute ist ein schöner Tag zum Traden.

  #467
OFFLINE   Dagi

@optionator und alle,

verfolge diesen Thread schon etwas länger und will mich auch mal kurz einklinken.

Verständnisfrage: Ursprünglich war doch das Ziel, an dem Trendwechsel durch Londonopen anhand einer gegenläufigen Kerze im 1h-TF einen TP von 20 Pips abzufischen (Eröffnungsthread Peganuss #1). Damit war doch eigentlich das ursprüngliche Ziel erreicht, oder habe ich dies missverstanden.
Anhand der Beiträge und den geänderten Setups auf den einzelnen Währungen gehe ich davon aus, das dieses Ziel nun nicht mehr übergeordnet ist sondern durch den TP im WP ertestet wurde. Zusätzlich erfolgt ein unterschiedliches Tradeopening und SL-Setting je nach WP. All dies wird durch eine Martingale-Strategie bzw. jetzt eine abgeschwächte Martingale-Strategie (PimpUp Your Lotsize) optimiert.
Das Trademanagement erfolgt somit auf "ganz-odergarnichts-Ansatz" (TP oder SL) mit der Gewinnstellung bei Erreichen eines TP`s in der Martingale-Hierarchie, die dann auch konsequent durchgezogen werden muss.
Meine Überlegung/Beobachtung ist dahingegehend: Ausgehend von E@U der letzten Wochen ist grundsätzlich zuerkennen, dass die Trades relativ zeitnah ausgelöst werden und ziemlich konsequent in eine Richtung laufen. Ein Partizipieren an einem Homerun ist durch die TP-Begrenzung allerdings ausgeschlossen (z.B. 5. May; 40 Pips statt 320 Pips von 13:00h-21:00). Ich überlege, ob durch ein überlegtes Trademanagement das Peganuss-System in der jetzigen Version nicht noch gewinnbringender optimiert werden kann, wenn ab dem ursprünglichen Ziel (den 20 Pips) mit einer konsequenten Tradeverwaltung gearbeitet wird, mit dem Ziel auch die Homeruns möglichst lange abzufischen und keinen Verlust mehr zuzulassen. Versuche dahingehend mit den hier erarbeiteten Setupvorgaben eine Tradeverwaltung mit einigen Einstellungen des Cavemanager EA zu testen.
Werde Ergebnisse dann hier im Forum zur Diskussion stellen.

  • MANDL2007 gefällt das

  #468
OFFLINE   elmcceen

Nach der Möglichkeit der Tradeverwaltung grübeln wir schon eine Weile. Das beste Beispiel hier war der extreme Trade von opti wo es um tausende € ging. Hätte man an diesem Tag eine ordentliche Tradeverwaltung hätte man noch mit der selben Stundenkerze fast doppelt soviel Gewinne abräumen können. Dein Beispiel bringt es ja auch auf den Punkt. Das schwierige ist das die TP settings soweit optimiert sind das diese Level eben auch sehr häufig gerade soo erreicht werden. Davon ausgehend sollte man den TP vielleicht wieder verringern. Das hat aber auch zu Folge das der SL angepasst werden muss. Ziel ist es ja durch den höheren TP als SL + Martignale dauerhaft Profit zu erzielen.
Eingefügtes Bild

  #469
OFFLINE   Dagi

Ich verstehe, was du meinst. Wenn ich mir aber die Trades genauer anschaue (1 oder 5-Min TF) glaube ich zu erkennen, dass dieses sehr gradlinig und ohne Umwege entweder in den SL oder in den TP laufen. Dies liegt sicher an der Vola nach Londonopen. Bei Trades, die kippen, sind auch schon mal News zu erkennen, die eben noch nichtin die Stundenkerze eingearbeitet sind. Eröffnet der Trade nach relevanten News, sind diese meist schon im Trend eingespeist und wirken eher trendfördernd. Werde dies aber nochmal genauer analysieren. Ich denke, ist sehr wichtig um Trades zu öffnen bzw. zu verwalten.
Wenn ich mir die Stundenkerzen so anschaue, werde ich mal ein Management versuchen mit High/Low auf letzte Candle und einem Preceding TrailingStop nach 50 Pips. Dabei sollen StopLoss und Takeprofit jeweils 10-15 Pips nach/vor dem Kursverlauf herbewegt werden. Ziel ist es hier ein Movement zu erwischen, um möglichst viel mitzunehmen und den Trade nicht mehr in die Verlustzone zu bewegen (MindestTP wäre dann ja 40 Pips, sonst H/L letzte Candle). Ein einfaches Nachziehen auf BE sehe ich nicht erfolgversprechend, da die PA etwas Luft braucht.
Als Standdard-SL teste ich 40, mit den Variationen 30 und 20. Ich gehe davon aus, dass wenn das SL von 20 erreicht ist, der SL von 40 mit großer Wahrscheinlichkeit auch erreicht wird.

Um mehr Trades fahren zu können, werde ich auch mal die Americansession traden. Viel Bewegung ist ab 15.00h drin, so dass Initialkerze ab 14:00h gesetzt werden könnte. Hier sind denke ich auch die News wichtig.

Falls hier irgendein funktionierender Ansatz erkannt werden kann, könnte man den Managementpart ja in den EA hier implementieren. Wird man sehen.
Inwieweit die Martingalestrategie angepasst werden müsste, kann man, denke ich, jetzt noch nicht erläutern, da der dauerhafte Profit eigentlich durch die Trades selbst erzielt werden sollten und die Martingale längerandauernde DD kompensieren sollte.

  #470
OFFLINE   elmcceen

Klingt alles sehrvielversprechend. Verfolge das gern mit und bin gespannt was dabei rauskommt:$$$::welldone:
Eingefügtes Bild

  #471
OFFLINE   marty

Schließe mich an, hatte auch schon an den Cavemanager gedacht.

mini.jpg


  #472
OFFLINE   Dagi

o.k. sieht ja wieder nach Arbeit aus. ;)

Werde nächste Woche mal einige Trades fahren mit unterschiedlichen Einstellungen. Mehr Zeit habe ich dann in zwei Wochen (endlich Urlaub!!).
Lasse parallel mal 2 Scanner laufen, die die Vola beim Dax (Vdax) für den Euro und die Vola beim S&P500 (VIX) für den Dollar zu den Newszeiten vergleicht. Die Charts lasse ich einfach mal überlappen, um zu sehen, wie sich Euro und Dollar dann verhält. Gibt es dort einen objektiv erkennbaren Zusammenhang, kann dies evtl. als Filter genutzt werden.

Ansonsten gehts wieder Montag weiter (is ja schon fast Wochenende)!

  #473
OFFLINE   Optionator

@optionator und alle,

verfolge diesen Thread schon etwas länger und will mich auch mal kurz einklinken.

Verständnisfrage: Ursprünglich war doch das Ziel, an dem Trendwechsel durch Londonopen anhand einer gegenläufigen Kerze im 1h-TF einen TP von 20 Pips abzufischen (Eröffnungsthread Peganuss #1). Damit war doch eigentlich das ursprüngliche Ziel erreicht, oder habe ich dies missverstanden.
Anhand der Beiträge und den geänderten Setups auf den einzelnen Währungen gehe ich davon aus, das dieses Ziel nun nicht mehr übergeordnet ist sondern durch den TP im WP ertestet wurde. ...........


Hallo Dagi,

vielen Dank für Dein Beitrag und die Gedanken, die Du Dir machst.

Du hast das ursprüngliche Ziel des Thread-Starters sehr gut erkannt. Dieses war sein Ziel. Von diesem hat er jedoch dann abgelassen und tradet dieses System nicht mehr. Mein Ziel war es nicht ;-) Jedoch habe ich aus den Beiträgen von Peganuss meine eigenen Erkenntnisse gewinnen können und meine eigenen Ziele definiert. Diese habe ich hier im Thread dar gelegt (auch der Weg/ die Wege dahin) und auch einige Setups von mir bekannt gegeben.

Übergeordnet ist das ursprüngliche Ziel nicht mehr (kommt aber auf die Sichtweise an, lassen wir es mal so stehen), jedoch fließt dieses unablässig mit im Setup ein, so dass ohne dem ursprünglichen Ziel es auch dieses Setup nicht gäbe ;-)


...........Zusätzlich erfolgt ein unterschiedliches Tradeopening und SL-Setting je nach WP. All dies wird durch eine Martingale-Strategie bzw. jetzt eine abgeschwächte Martingale-Strategie (PimpUp Your Lotsize) optimiert.
Das Trademanagement erfolgt somit auf "ganz-odergarnichts-Ansatz" (TP oder SL) mit der Gewinnstellung bei Erreichen eines TP`s in der Martingale-Hierarchie, die dann auch konsequent durchgezogen werden muss. ...............


Ganz genau. Dieses ist mein Weg, mein Ziel ;-)


............Meine Überlegung/Beobachtung ist dahingegehend: Ausgehend von E@U der letzten Wochen ist grundsätzlich zuerkennen, dass die Trades relativ zeitnah ausgelöst werden und ziemlich konsequent in eine Richtung laufen. Ein Partizipieren an einem Homerun ist durch die TP-Begrenzung allerdings ausgeschlossen (z.B. 5. May; 40 Pips statt 320 Pips von 13:00h-21:00). Ich überlege, ob durch ein überlegtes Trademanagement das Peganuss-System in der jetzigen Version nicht noch gewinnbringender optimiert werden kann, wenn ab dem ursprünglichen Ziel (den 20 Pips) mit einer konsequenten Tradeverwaltung gearbeitet wird, mit dem Ziel auch die Homeruns möglichst lange abzufischen und keinen Verlust mehr zuzulassen. Versuche dahingehend mit den hier erarbeiteten Setupvorgaben eine Tradeverwaltung mit einigen Einstellungen des Cavemanager EA zu testen.
Werde Ergebnisse dann hier im Forum zur Diskussion stellen.


Im weiteren Verlauf dieses Threads habe ich, wie oben schon geschrieben, ja meinen Weg und mein Ziel dargelegt. Ich habe auch darauf hingewiesen, dass es nicht der einzige und ultimative Weg für jeden sein muss. Des wegen habe ich auch versucht meine Gedanken dazu so genau wie möglich darzulegen. Ich habe geschrieben, das dieser Weg natürlich auch neue oder andere Abzweigungen haben kann, aber auch ganz am Anfang ein ganz anderer oder neuer Weg gegangen werden kann. Dazu habe ich versucht zu animieren. Immer habe ich gesagt, dass jeder sich seine eigenen Gedanken dazu machen muss und SEINEN Weg finden muss oder kann. Damit meinte ich natürlich auch, dass man nicht unbedingt meinen Weg gehen muss ;-)

Somit kannst Du Dir nun vorstellen, dass ich Deine Motivation und Intention natürlich begrüße, unterstütze und viel Erfolg wünsche ;-) Sind also Fragen dazu, kannst Du mich immer ansprechen.

Mein Ziel ist es jedoch nicht. Das war es auch noch nie. Auch vor der Forex, noch zu Optionsschein Zeiten, habe ich Ausbrüche gehandelt und hatte meine 20er Strategie. Das hieß 20 Cent im Schein und raus. Wenn ich eines an der Börse, schon damals, gelernt habe, dann ist es, nicht jedem Pip/ Cent hinterher zu rennen, sondern mit dem zufrieden zu sein, was ich habe. Ich schneide mir lediglich ein Stück vom Kuchen ab und bin weg. Was die Währung danach macht, ist mir egal. Auch dieses zu erkennen und zu akzeptieren ist ein Prozess, welcher manchmal etwas Zeit braucht. Was sind mal 320 Pips zu erwischen, als regelmäßig 40. 10x40 sind auch 400. Für mich steht nicht im Vordergrund dem Markt den Skalp abzutrennen. Ein paar Haare ausreißen und dann weg ;-))

Soll nicht heißen, dass Du nicht Deinen Weg findest und wenn gefunden, dass er schlecht ist... auf gar keinen Fall. Wenn Du Deinen Weg hier dann aufzeigst, können auch alle davon profitieren, auch ich. Vielleicht eröffnen sich auch für mich dann neue Wege und Abzweigungen ;-)

elmcceen hat es in seinem Beitrag ja schon eigentlich auf den Punkt gebracht: "...... Das schwierige ist das die TP settings soweit optimiert sind das diese Level eben auch sehr häufig gerade soo erreicht werden. Davon ausgehend sollte man den TP vielleicht wieder verringern. Das hat aber auch zu Folge das der SL angepasst werden muss. Ziel ist es ja durch den höheren TP als SL + Martignale dauerhaft Profit zu erzielen."

Danke dafür.

Let's Rock the Peganuss....


Gruß
Optionator


Heute ist ein schöner Tag zum Traden.

  #474
OFFLINE   Dagi

@optionator,

vielen Dank für deine Antwort. Ich fasse nochmal kurz für mich zusammen. Im Gegensatz zum Eröffnungsthread von Peganuss liegt dein Ziel/Weg nicht direkt den Trade zu gewinnen, sondern langfristig martingaleoptimiert ins Gewinnziel zu erlangen. Dazu optimierst du einzelne WP mit Eröffnungszeitpunkt, TP` und SL.Diese sind dann statisch fixiert. Die auftretenden DD werden dann durch die Martingalelogik mit einem TP-Trade zum Gewinnertrade. Je mehr DD auftreten, desto höher ist der durch martingale erforderliche Einsatz. Dies kompensierst du mit dem "PimpUpYourLotSize"-System. Dies habe ich verstanden. Meine Überlegungen gehen nicht dahin, diesen Ansatz/Weg zu verändern, sondern orientieren sich eher am Ziel.

Beispiel heute:

Folgender Trade im E@U wurde gehandelt, nach deinen Setupeinstellungen.
Ergebnis: Gewinntrade mit 45 Pips.
Der Trade läuft bis jetzt weiter ins Plus, daran keine Partizipation mehr, wegen statischem SL.




Mein Ansatz ist nun einfach dieser, an diesem Part noch weiter zu gewinnen ohne das urspüngliche Setup zu verändern. Gelingt dies, kann ich mit den zusätzlichen Gewinnen z.B. meine Martingale-Einsätze "entschärfen". Läuft er ins SL tritt die Martingale-Strategie wiederum in Kraft.
Deine Ursprungsstrategie zu jedem einzelnen WP-Setup bleibt vollkommen unberührt, nur, dass falls der TP erreicht wird, einfach die Möglichkeit besteht, weitere Gewinne mitzunehmen. Mit einem einfachen TS ist dies aber nicht möglich,da dieser dann schnell ausgestoppt werden würde.Aber mit einem System, das unmittelbar nach erreichtem TP den Trend für ca. 7-10Pips aufnimmt, dann mit einer erweiterten TS-Strategie auf High/LowCandle oder Prozentual auf nachziehendem TS in Prozent oder wie auch immer, könnten diese zusätzlichen Gewinne gesichert werden. Es gäbe ja nichts zu verlieren, da der GrundTP ohnehin gesichert ist.

Der Gedanke hierzu entstand einfach aus der Beobachtung der Charts. Läuft die PA bis in den TP oder umgekehrt in den SL hört diese dort nicht auf, sondern geht erstmal in diese Richtung weiter. Nicht immer, aber doch schon öfters. Warum dies so ist??? Ich denke es liegt an den News, daher meine Beobachtungen in dieser Richtung wie im letzten Post beschrieben. Letztendlich ist dies auch nicht so wichtig, da wie gesagt, das Ziel ja eigentlich schon erreicht ist.

Ich wollte nur nochmal klar stellen, dass mein Beitrag in keinster Weise eine Kritik darstellt, sondern deinen für mich sehr gelungen Strategieansatz voll unterstützt. Da ich mich hier in der Fabrik mit dem Trademanagement insbesondere dem CaveManager beschäftige, versuche ich natürlich auch anhand einer solchen Strategie die Möglichkeiten aber auch die Grenzen des Cavemanagers zu testen. Ich hoffe einfach somit entsprechend auswertbare Ergebnisse zu finden.

Dateianhang



  #475
OFFLINE   marty

Welche anderen Währungspaare würden denn noch Sinn machen? Meine Kenntnisse des Strategietesters sind sozusagen sehr schwach, kann man das irgendwie testen ?

mini.jpg


  #476
OFFLINE   Optionator

@Dagi

Das ist vollkommen in Ordnung. Ich habe das auch ablsolut nicht als Kritik aufgefasst. Das wollte ich Dir eigentlich in meinem Beitrag mitteilen. Meine Unterstützung hast Du.

Deine Zusammenfassung der Strategie ist auch in Ordnung. Nur mische in den regulären Trades den PimpUpYourLotSize nicht mit ein. Dazu habe ich hier im letzten Absatz etwas verfasst.

Der Ansatz von Dir ist auch völlig in Ordnung. Das ist auch das, was ich diskretionär schon so mache. Wenn ich am PC bin und die Trades verfolge, kann es schon mal sein, dass ich den TP rausnehme und den SL nachziehe oder den TP einfach mal etwas höher anlege. Einen Autopilot dazu habe ich aber nicht. Ich wüsste auch nicht, wie man diese Maßnahmen in eine Formel packen könnte. So bleibt für mich das Grundgerüst stehen und wie gesagt, wenn ich davor sitze, dann wird eben gehandelt ;-)

Klar, ist es immer besser, durch einen guten Trade um die Martingale drumherum zu kommen. Es macht aber auch schon was aus, wenn ich den SL mal um 20 Pip nachziehe, z.B. am unteren Punkt 3, wenn es sich markttechnisch anbietet, und wenn der Trade dann doch in den SL läuft, fällt dieser halt kleiner aus und der Gewinn nach der Martingale Verdoppelung im nächste TP ist halt dementsprechend größer ;-)

Ich denke, so ungefähr hast Du Dir das gedacht.

Bedenke hierbei, wenn man dieses automatisiert, dass der TP oft nur knapp erreicht wird, eine Korrektur stattfindet, diese aber noch vor dem SL wieder dreht und dann in den TP läuft. Hat man den SL hier nachgezogen, wird man ausgestoppt und der Trade läuft imaginär trotzdem in den TP. Das habe ich diskretionär natürlich auch schon oft erlebt. Deswegen mache ist dieses nur in den ersten Trade-Stufen. Ist die Verdoppelung weiter fortgeschritten, halte ich mich eigentlich an die Vorgaben (so 2-3 SL). Werden die SL Stufen mal sehr hoch, also 5-7, versuche ich wiederum das Signal zu überlisten und einen TP zu erwirken. Dann muss der Markt aber entsprechend sein.

Übrigens, PimpUpYourLotSize bezieht sich auf die Trades vom CAT (USDCAD). Dieses ist eine angedachte Möglichkeit, diesen etwas besser zu traden. Hier bin ich aber noch nicht weiter gekommen, da ich derzeit wenig Zeit habe. So trade ich derzeit den CAT wie eh und jeh. Wenn sich das ändert, melde ich mich natürlich.

Gruß
Optionator


Heute ist ein schöner Tag zum Traden.

  #477
OFFLINE   Dagi

@optionator,

super, habe jetzt auch deine "Feinheiten" bzw. Individualitäten verstanden.

Heute ist der CAT übrigens auch ins TP gelaufen.
Mir ist diskretionär aufgefallen, dass bei Erreichen des TP häufig ein Retracement zwischen 50& und 61,8% erfolgt. Habe deshalb heute entsprechend deiner Regel den TP mitgenommen. Nachdem der Kurs dann knapp unter die 50%Fibo korrigierte, platzierte ich eine BuyStoppOrder auf die 38,2 Fibo, die nochmal zusätzlich 15 Pips Gewinn brachte. Dann wieder typisches Retracement auf die 38,2 Fibo (war schon ausgestoppt im TP) bevor dann der Kurs nochmal richtig abging(wären nochmal 47 Pips gewesen).Werde nächste Woche mal einige "Erfahrungen" sammeln und versuchen auch die Sinnzusammenhänge zu erkennen.

So jetzt Wochenende und Forex hat Pause!

Wünsche erholsame Zeit und frische Power für nächste Woche!

Gruß


Dagi


  #478
OFFLINE   PriNova

@optionator

ich habe mal eine frage bezüglich der martingale-level häufigkeit. hast du dir schonmal die mühe gemacht und gezählt, wie oft der SL in welcher Serie getroffen wurde? weil wenn die häufigkeit der hintereinander getroffenen SLs sich bei unter 1 - 3 Folgen gegenüber der SLs über 4 Levels vorkommt, wäre es doch sinnvoll ab Level 3 aufzuhören. den Verlust hinzunehmen und wieder beim startlot zu beginnen. jedoch mit viel höherem Risiko zu beginnnen.
wäre doch mal eine analyse wert, ob das dahingehend nicht optimierbar wäre. dies könnte man z.b. auch erzwingen, wenn man den wochen oder daily-chart als handelsrichtung hernimmt, da die wahrscheinlichkeit geringer wäre das der SL getroffen wird, wenn man mit dem höherliegenden Trend handelt. Dies könnte sogar dazu führen, dass man den SL näher an den Einstieg und den TP weiter weg setzen könnte.

Grüße

PriNova
  • Optionator gefällt das
Copyright © 2008-2016

Als Nomade quer durch Europa. Bei Interesse auch Hausbesuche 😉

  #479
OFFLINE   marty

Das was Pri schreibt habe ich gestern in einem anderen Forum gelesen. Ein sehr interessanter Thread, vielleicht können wir hier auch über das Thema reden. Ich hoffe ich darf auf das andere Forum verlinken.

Please Login or Register to see this Hidden Content



Gibt es eine sichere Martingale Strategie ?

mini.jpg


  #480
OFFLINE   SwingMan

Hi Guys...

Auf Wunsch von @Optionator habe ich (endlich) ein paar Änderungen in den Peganuss-Programmen gemacht:

- Man kann jetzt die Signale in die Gegenrichtung des Originalsystems auswerten (Reverse-Trading). Manche Ergebnisse sehen besser aus!.
- Im EA kann man die MagicNumber als Parameter eingeben.
- Es wird eine Statistik der längsten Minusstrecken gemacht, um die Chancen für Martingales zuverlässig berechnen zu können.

Man stellt fest dass zwischen den Statistiken des Indikators und die Testläufe mit dem EA kleine Unterschiede gibt, aber die Grössenordnung stimmt überein.

Sinn des Indikators ist schnelle Auswertungen machen zu können, um dann im EA die Tradingparameter (SL, TP, Uhrzeiten usw.) zu verfeinern/optimieren. In dieser Hinsicht vermisse ich Auswertungen wie @Gigi gemacht hat. Mir fehlt leider die Zeit und die Geduld(!) das zu machen, aber man muss noch zusätzliche Analysen machen bevor das nötige Vertrauen in das System für das Livetrading gewonnen wird.

Das Moneymanagement und die Ermittlung der Lotgrösse muss man noch überarbeiten.
Ich poste diesmal den SourceCode, weil manche Mitglieder vielleicht auch Änderungen oder Ergänzungen machen möchten.
.


Dateianhang


  • Optionator gefällt das



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer