Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Cablebob

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
10 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   Bob

Cable, Stundenchart, die erste Richtungsänderung ab 10h wird getradet. Einstieg zum open der jeweiligen Stundenkerze. Jetzt mal für einen Longtrade, SL ist das Tief der vorigen Stundenkerze max. jedoch 30 Pips, TP bei 30 Pips. (mehr wäre auch denkbar/Differenz Einstiegskurs und letztem Bewegungstief, lassen wir hier aber mal weg, beobachte ich noch und verwirrt hier nur). Alles umgekehrt für einen Shorttrade.

Wann gehe ich von einer Richtungsänderung aus? Beispiel: 8h Kerze ist rot, 9h Kerze ist grün, dann Einstieg Long um 10h. Wenn 9h Kerze auch rot kein Einstieg. Ist 10h Kerze grün, dann Einstieg um 11h Long. Für Shorttrades alles wieder genau andersherum.

Zweite Möglichkeit ist, es bildet sich ein schöner Pinbar (Farbe egal), den werte ich auch als Richtungsänderung.

Gleitende Durchschnitte oder Bollinger Bänder oder andere Indikatoren werden nicht berücksichtigt. Es gibt auch keinen zweiten Trade wie bei Peganuss in Gegenrichtung.

PS: Fast vergessen, in Seitwärtsphasen kein Einstieg, wobei ich Seitwärtsphasen nicht so streng beurteile wie Danny


Habe jetzt doch einen neuen Thread eröffnet, da sonst im Peganuss-Thread alles durcheinander geht. Werde hier bis auf weiteres aber aus zeitlichen Gründen nur sporadisch etwas beitragen, alle an der Strategie interessierten sind berufen, sich hin und wieder hier auszulassen, vielleicht ist das was dann herauskommt doch für den einen oder anderen hilfreich.

Zur Sache: Longsignal im Cable nach 12h Pinbar. Bin über OANDA bei 1.5342 eingestiegen, SL liegt bei 1.5319, TP bei 1.5372.

Läuft bisher nicht besonders gut, den ganzen Tag schon ist ziemlich starke Abwärtsdynamik zu spüren. Mal schauen was daraus wird. o_O

  #2
OFFLINE   giggi

Hi Bob

ich freue mich, daß Du doch noch Deinen eigenen Thread aufgemacht hast.
Es wäre aber für alle hilfreich, wenn Du die Handelsstrategie, die Du für Dich
angepasst hast einmal hier am Anfang darlegen könntest.
Ansonsten wünsche ich Dir viel Erfolg und viele Teilnehmer hier.:welldone:


Tschüß giggi

  #3
OFFLINE   Bob

Hi Giggi,
habe die Regeln wunschgemäß in den ersten Beitrag kopiert. Wünsche auch allen Tradern viel Erfolg mit dieser Methode! :)

  #4
OFFLINE   Bob

Schwere Geburt, mein Trade bleibt in einer Seitwärtsrange gefangen. :-\

  #5
OFFLINE   forexler

Cable, Stundenchart, die erste Richtungsänderung ab 10h wird getradet. Einstieg zum open der jeweiligen Stundenkerze. Jetzt mal für einen Longtrade, SL ist das Tief der vorigen Stundenkerze max. jedoch 30 Pips, TP bei 30 Pips. (mehr wäre auch denkbar/Differenz Einstiegskurs und letztem Bewegungstief, lassen wir hier aber mal weg, beobachte ich noch und verwirrt hier nur). Alles umgekehrt für einen Shorttrade.

Wann gehe ich von einer Richtungsänderung aus? Beispiel: 8h Kerze ist rot, 9h Kerze ist grün, dann Einstieg Long um 10h. Wenn 9h Kerze auch rot kein Einstieg. Ist 10h Kerze grün, dann Einstieg um 11h Long. Für Shorttrades alles wieder genau andersherum.

Zweite Möglichkeit ist, es bildet sich ein schöner Pinbar (Farbe egal), den werte ich auch als Richtungsänderung.

Gleitende Durchschnitte oder Bollinger Bänder oder andere Indikatoren werden nicht berücksichtigt. Es gibt auch keinen zweiten Trade wie bei Peganuss in Gegenrichtung.

PS: Fast vergessen, in Seitwärtsphasen kein Einstieg, wobei ich Seitwärtsphasen nicht so streng beurteile wie Danny


für anfänger sicher versändlich ;-)


  #6
OFFLINE   Bob

Hallo Forexler,
Deine Kritik ist berechtigt. Werde versuchen es anhand von Charts und Beispielen im Laufe der Zeitnoch zu verdeutlichen. Habe bitte ein wenig Geduld, das Verständnis wächst mit dem Thread. :P

  #7
OFFLINE   Bob

Und ausgestoppt mit -23 Pips. Das war ein endloses Seitwärtsgezappel und wurde nicht belohnt. Werde mal über einen zusätzlichen Zeitstop nachdenken.

  #8
OFFLINE   giggi

Hi Bob

das tut mir leid für Dich. Das gehört einfach dazu, aber das weißt Du ja selbst.
Ich hoffe, daß der Kurs weiter fällt, ich hänge seit Tagen in Short Positionen fest.
Nur noch wenige Pips bis zum TP. So unterschiedlich sind die Wünsche an den Kurs.

Kopf hoch, mein Freund Bob. Es kommen auch wieder bessere Möglichkeiten.;)


Tschüßgiggi


Nachtrag: Während ich diesen Beitrag schrieb wurde der TP getroffen. 60 Pips im Plus.
Mit der zweiten Position rechne ich heute nicht mehr. Mal sehen wie es kommt.

  #9
OFFLINE   TbT

Hi Bob,

ich hab deinen cablebob manuell nur eben mal für 2010 bis letzte woche angesehen,
(ich hab eine kleine abänderung bezüglich inside bars vorgenommen,
die wurden nicht als einstiegssignal gewertet... )
das weist zwar sicher keine statistische relevanz auf, aber mir ist dabei
aufgefallen, dass bei dem system (trefferquote 2010: knapp 2/3) am montag
von den 15 wochen nur 4 positiv warn und die anderen 11 loser wurden

wie weit war dein Backtest?

...willst du das nicht noch über einen längeren zeitraum zurück testen, bevor du
annimmst mit einem system zu handeln dessen EW positiv ist, ohne es zu wissen?
Banker sind Leute die einem bei gutem Wetter einen Regenschirm leihen, ihn aber zurückfordern wenn das Wetter schlechter wird.

Mark Twain

  #10
OFFLINE   Bob

@ giggi
Glückwunsch giggi, ja so ist das Spiel, mal gewinnt man, mal ist man zweiter Sieger. Griechenlands Bonität wurde herabgestuft, dadurch wurde dann endlich die Seitwärtsrange nach unten verlassen, traurig für Griechenland und die EU, gut für Deine Shorts. ;)

@TbT
Die Ergebnisse Deines händischen Backtests für 2010 decken sich mit meinen, weiter habe ich das auch noch nicht zurückverfolgt. Dadurch weiß ich, dass es in den vergangenen Monaten ausgesprochen gut lief. Hatte mir auch schon überlegt, mir die letzten Jahre anzusehen, vielleicht mache ich das noch. Nur bin ich danach wirklich schlauer? Sagen wir der Backtest der letzten 2-3 Jahre sähe gut aus, gibt mir das schon eine Garantie für die Zukunft? Nehmen wir an es wäre erst seit 6,9 oder 12 Monaten ein gutes System, wer sagt, das es nicht vorläufig so bleibt?

Mir geht es um die überzeugende Grundidee hinter diesem Ansatz, auf die sich der Rest aufbaut . London ist der weltweit wichtigste Finanzplatz für FX. In London werden die größten Sizes bewegt, das beginnt um 9h , 1 Stunde nach Frankfurt. Die erste maßgebliche Richtungsänderung für den Handelstag wird von den Engländern maßgeblich herbeigeführt. Daran wird sich auch nichts ändern. Genau das machen wir uns zu Nutze und bauen auf diesem Fundament den Rest, also unsere Regeln auf. Das Fundament bleibt immer bestehen, die Regeln werden wir von Zeit zu Zeit optimieren müssen.

Andere Systeme haben oft gar keine Grundidee und kein unveränderliches Fundament, daher bin ich auch ohne jahrelangen Backtest recht zuversichtlich.8)

Edit: Das mit den Montagen habe ich auch bemerkt. Es führt zu besonderer Vorsicht zu Wochnbeginn, ich werde dann nur sehr klare Signale nehmen.

  #11
OFFLINE   TbT

ja ich meinte nur, dass bei kurzen zeiträumen keine statistische signigfikanz gegeben ist
(über 20 jahre is das schon was ganz anderes, als nur über 20 wochen
... brauch ma uns glaub ich nicht streiten)

wenn du rein von der theorie schon so überzeugt bist, dass du keine zweifel hast; is das
zwar ok für deine psyche; nur noch kein garant für kontinuierlichen geldzufluss ;)
... ich wollts ja nur kurz anmerken

kleiner anstoss noch:
montag frei nehmen und die restlichen 4 tage traden,
bringt bessere trefferquote und mehr freizeit ;)
Banker sind Leute die einem bei gutem Wetter einen Regenschirm leihen, ihn aber zurückfordern wenn das Wetter schlechter wird.

Mark Twain





0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer