Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Candlesticks im Forex-Handel

* * * * * 1 Stimmen

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
13 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   Divecall

*
BELIEBT

Candlestick – Charts: Formationen und ihre Bedeutung

1. Grundlagen

Im 18. Jahrhundert entwickelte der japanische Reishändler Munehisa Homma eine graphische Darstellungsform einer Preisnotierung.
Er stellte fest, dass diese Art der Preisnotierung nicht nur die Marktstimmung wiedergibt, sondern auch ein sehr gutes Werkzeug sind, zukünftige Kursentwicklungen vorherzusagen.
Diese sogenannten „Candlesticks“ zeigten auf einem schnellen Blick den Eröffnungspreis, den Schlusspreis, den Höchstpreis, den Tiefstpreis sowie den Kursverlauf.

2. Begriffsbestimmungen

Die Bewegung vom Eröffnungs- zum Schlusskurs bildet den Kerzenkörper (jap. „jittai“).
Der Kerzenkörper einer fallenden Kerze (der Schlusskurs liegt unter dem Eröffnungskurs) ist im folgenden Beispiel rot gefärbt. Bei einer steigenden Kerze ist der Kerzenkörper blau , wenn der Schlusskurs über dem Eröffnungskurs liegt.

Die Striche oberhalb und unterhalb des Kerzenkörpers werden oberer und unterer Schatten (jap. „kage“)genannt, oder aber auch Docht (oberer Schatten) und Lunte (unterer Schatten)

Eingefügtes Bild

Eine Kerze komplett ohne Schatten heißt Marabuzo:

Eingefügtes Bild

Hinweis: Je nach verwendeter Chartsoftware gibt es unterschiedliche Farbdarstellungen des Kerzenkörpers. So gibt es weiße und schwarze, gelbe und grüne oder aber auch wie hier verwendet rote und blaue Kerzenkörper. Lassen Sie sich nicht verwirren, es ist aus den Trendbewegungen leicht zu ersehen, welche Farbe eine steigende oder sinkende Kursbewegung darstellt.

In der folgenden Grafik erkennt man deutlich den Unterschied zwischen der herkömmlichen Grafischen Darstellung des Kursverlaufes eines Titels und den Candlesticks. Auch die Vorteile der Candlestick – Darstellung werden schnell deutlich.

Eingefügtes Bild

Der Vorteil der Candlesticks liegt zum einen in der schnellen Vermittlung des Kursverlaufes - oft reicht nur ein flüchtiger Blick, um einen Trend zu erkennen - zum anderen in ihrer Darstellungsform im Bezug zum Informationsgehalt.

Die japanische Kerzenchartanalyse kennt um die 80 Formationen (ständig wiederkehrende Verhaltensmuster des Marktes) und den daraus resultierenden Folgen.

Als Timinginstrument sind die Candlesticks ein hervorragendes Werkzeug, um den richtigen Zeitpunkt für den Ein- und Ausstieg einer Anlage zu bestimmen. Die Trefferquote für die richtige Einschätzung des Kursverlaufes liegt zwischen 60 – 70 %.

3. Candlestick Formationen

Die nachfolgenden Tabellen zeigt eine Übersicht der wichtigsten Candlestick – Formationen. Die englischen Namen der Formationen wurden beibehalten, da sie sich inzwischen auch im deutschsprachigen Bereich etabliert haben.

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

Eingefügtes Bild

4. Hinweise
  • Obwohl Candlesticks auch in niedrigeren Zeitfenster durchaus funktionieren, zeigen sie ihre optimale Aussagekraft in höheren Zeitfenstern (1 Tag, 1 Woche,…)
  • Es gibt „Formationen“ aus einer Kerze. Wenn diese Auftauchen, ist es sinnvoll auf eine Bestätigung des Trends durch die nächste Kerze zu warten, bevor man handelt.

  • Movement, Nero09, Tiffy666 und 2 anderen gefällt das

Du möchtest Dich in der Forexfabrik verewigen? Evtl. sogar als ...

gastautor
Zuletzt aktualisiert Datum: 27.02.2015 - 23:49 Uhr

 


  #2
OFFLINE   Divecall

Habe Heute eine nette Grafik der wichtigsten Candlestick - Umkehr - Formationen im Netz gefunden.

Tipp: Ausdrucken und im Trading-Journal abheften...;)

Grüße aus Berlin
Divecall

Dateianhang


Du möchtest Dich in der Forexfabrik verewigen? Evtl. sogar als ...

gastautor
Zuletzt aktualisiert Datum: 27.02.2015 - 23:49 Uhr

 


  #3
OFFLINE   Forex-Junk

Hmmm, Candlesticks fand ich schon immer recht faszinierend...

Gibt es hier Leute die die komplexeren Candlestick-Formationen bei ihren Trades regelmäßig und gewinnbringend anwenden?
Hammer und Hanging Man finde ich schon recht nett anwendbar - aber leider reicht ein Hammer alleine nicht aus um einen Trendwechsel vorherzusagen (so ging mir das beim Forex-Handeln bis jetzt zumindest immer).

Meine Vermutung deshalb: Einzelne Candlesticks haben keine große Aussagekraft - komplexere Formationen jedoch schon. Evtl. handelt ja sogar jemand fast ausschließlich nach Candlesticks und kann dazu etwas sagen?

Viele Grüße
Der Forex-Junk



  #4
OFFLINE   DaBuschi

Du hast Recht, ein Hammer macht noch keinen Trendwechsel. Richtig angewendet, kann er aber hilfreich sein.

Versuch mal den übergeordneten Trend zu finden. Wenn dieser Long ist, warte auf die Korrektur und suche nach einem Hammer in der Korrekturbewegung. Wenn er sich gebildet hat, setz eine Stop-Buy Order über das Hoch des Hammers und den Stopp unter das Low des Hammers. So handelst Du mit dem übergeordneten Trend und hast einen Low-Risk-Entry.

Gleiches gilt vice versa für den Abwärtstrend.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #5
OFFLINE   artificial

Hallo zusammen,

ich grabe diesen Thread noch mal aus da ich eine grundsätzliche Frage habe die ins Thema passt.

Ab welchem Zeitfenster können Candlesticks ernst genommen werden?
Ich lese zur Zeit "Technische Analyse mit Candlesticks" von Steve Nison. Er spricht im Buch immer nur von Tageskerzen, hat allerdings auch Abbildungen mit 15M und 1H Kerzen drin.
Auch bin ich mir der Aussagekraft auf einem "durchgängigen" Markt wie der Forex nicht sicher, da auch über Nacht gehandelt wird und der psychologische Aspekt der Handelspause nur noch am Wochenende gegeben ist.

Gruß
artificial
www.trademesh.de

  #6
OFFLINE   elmcceen

Meiner Meinung nach können Candlestick Formationen in allen zeitfenstern eingesetzt werden. Je kleier der TF desto mehr Signale kommen auch. Damit verbunden aber auch häufigere Fehlsignale
Eingefügtes Bild

  #7
OFFLINE   DaBuschi

Wenn man Candlesticks nutzen will, um nach dem Erkennen von gewissen Patterns Einstiege in bzw. Ausstiege aus dem Markt zu finden, so würde ich an Deiner Stelle nicht unter 1h-Charts arbeiten.

Interessanter ist es jedoch, sich die 1h- und Tagescharts anzuschauen und dann zu schauen, wie sich die verschiedenen Formationen im kleineren Zeitfenster darstellen.

Man darf nie vergessen, dass die Reduktion des Chartverlaufs einer gewissen Periode auf eine Candle eine starke Vereinfachung darstellt, weil die Bewegungen innerhalb der Candle von dieser verschluckt werden. Deshalb sollten Umkehrformationen mit Vorsicht genossen werden, weil diese auch im normalen Chartverlauf innerhalb eines Trends vorkommen und der Trend sich anschließend dennoch fortsetzt. Diese nimmt man aber sehr viel weniger wahr, als Formationen die an Wendepunkten entstehen. Dies liegt sicherlich auch darin begründet, dass wir unterbewußt nach dem perfekten Einstieg suchen und mitten in einer Bewegung steigt man doch nicht ein, oder?? Oder vielleicht doch?? - Es kommt auf das WIE an, denn der Einstieg ist zweitrangig.

Egal, worauf ich hinaus wollte ist, dass man sich Formationen im Tageschart suchen sollte und diese dann im 1h-Chart oder noch kleinen Zeitfenstern anschaut, um zu verstehen, wie sie entstanden sind. Wenn man das immer tut, wenn man eine solche Formation findet, wird man sicherlich auch irgendwann herausfinden, wann eine solche Umkehrformation erfolgsversprechend aussieht und wann man lieber die Finger davon lassen sollte.

Wichtig ist, dass man die Formationen nicht nur dann analysiert, wenn sie an einem Wendepunkt entstanden sind, sondern auch wenn sie fast zufällig im Chartverlauf auftauchen. Nur dann erhöht man seine Chancen, die Spreu vom Weizen trennen zu können.

Und deshalb findet man die Formationen zwar in jedem Zeitfenster, aber es ist eigentlich logisch, dass die Aussagekraft von Formationen im 1min-Chart als eher fragwürdig angesehen werden sollte, weil die Wahrscheinlichkeit, dass sie dort lediglich zufällig entstanden ist, sehr viel höher ist, als wenn die gleiche Formation im 1h-Chart, Tageschart oder gar Wochenchart auftritt.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #8
OFFLINE   traderdoc

Candlesticks können in allen Timeframes angezeigt und benutzt werden, da sie ja nur die grafische Darstellung der jeweiligen Datensätze pro Timeframe-Einheit, also z.B. bei M5 über 5 Minuten aus: High, Low, Open und Close darstellen.

Das betrifft erstmal nicht die Interpretation von Candlestick-Formationen.

traderdoc
edit: Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #9
OFFLINE   derox

hey divecall,

vielen dank für die Candlestick-Formationen Bilder. Wer mit MT4 arbeitet kann folgenden Indikator zur Formationserkennung verwenden. Sind zwar nicht alle dabei, aber vielleicht findet sich ja ein fleißiger Programmierer der gerade langeweile hat.:P

Schöne Grüße,

DeRoX

Dateianhang


  • bitzzer gefällt das

  #10
OFFLINE   Katakuja

Dieser Herr hier hat sich auch sehr viel Mühe gegeben..

Please Login or Register to see this Hidden Content


Please Login or Register to see this Hidden Content


Please Login or Register to see this Hidden Content



Sehr detailliert. Denke mal, solche links sind erlaubt ?
Oder soll ich das lieber unter Links posten ?
  • Divecall und gefällt das

  #11
OFFLINE   Divecall

Schon OK. Links sind erlaubt, solange keine Referal-Links enthalten sind (oder eigene Produkte außerhalb des Kommerziellen Boards beworben werden).

Kannst gerne die Seite auch unter Links veröffentlichen. Gute Idee...

Du möchtest Dich in der Forexfabrik verewigen? Evtl. sogar als ...

gastautor
Zuletzt aktualisiert Datum: 27.02.2015 - 23:49 Uhr

 


  #12
OFFLINE   Movement

Ich glaube, dass man allerdings aufpassen muss, dass man sich nicht ausschließlich auf die Suche nach einer Formation begibt.

Wie sagte Herr Voigt doch so schön (Sinngemäß): " Jede Formation ist nichts anderes, als ein Verpacktes 1-2-3 "


Eingefügtes Bild

  #13
OFFLINE   RealCasi

Die Seite

Please Login or Register to see this Hidden Content

bietet eine gut gemachte Übersicht der wichtigsten Candlesticks mit Erläuterungen zum Hintergrund der jeweiligen Formationen.
Ich finde es ziemlich gut als Online-Nachschlagemöglichkeit.

Das Ganze gibt es dort auch als frei weiterzugebendes PDF, anhängend.
(@Divecall: Das soll keine Werbung für den Börsenbrief sein, der da erwähnt ist, mit dem habe ich nichts zu tun. Wenn du das anders siehst, nimm's raus.)

Eine Frage dazu:
Man liest öfter "kurze" und "lange" Kerzen. Jenachdem, wie ich mein Chart schiebe, kann aber jede Kerze kurz oder lang aussehen. Dazu kommt, dass bei hochvolatilen Werten eine "lange" Kerze immer noch ein ruhiger Tag gewesen sein kann und umgekehrt.
Das macht für mein Verständnis nur Sinn in Relation zur ATR.
Gibt es da eine Formel "Weniger als X% der ATR-14 ist kurz, mehr als Y% der ATR-14 ist lang?

LG
Casi

Dateianhang


Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch Immobilien, Aktien und eigene Unternehmen zum Glücklichsein. (Dagobert Duck)

  #14
li0nize

Lange bzw kurze Kerzen musst du im Zusammenhang mit den vorherigen Kerzen sehen. Ganz grob kann man sagen, die langen Kerzen sind wichtig. Hier ist das Geld und die Kraft der Institutionellen. Vorsicht ist geboten bei außergewöhnlich großen Kerzen und Kerzen mit langer Lunte/Docht.

Die langen Kerzen mit möglichst kurzem Schatten werden auch oft als Momentum bezeichnet.



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer