Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Marktphasen vs. Einstiegssignale oder warum selbige unwichtig sind

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
102 Antworten zu diesem Thema

  #21
OFFLINE   forexler

auch das bild 4 ist im grunde ein münzwurf. es kann auch die erste korrektur der trendumkehr sein

  • marty gefällt das

  #22
OFFLINE   Forexlooser

@forexler:

Natürlich kann der Kurs anstatt nach unten nach oben ausbrechen.
100% Wahrscheinlichkeit gibt es nicht.

Das Beispiel mit den Kühlschränken in der Wüste, die sich von selbst verkaufen geht nämlich noch weiter.

Wenn du mit deinem Laden in der Wüste morgens wach wirst und über Nacht hat ein Kühlschrank-Supermarkt neben

dir aufgemacht verkaufst du auch in der Wüste keine Kühlschränke mehr.

andy

Unerfahrenheit und Arroganz sind die wahren Feinde, nicht der Markt.

  #23
OFFLINE   forexler

doch, weil der kühlschrankladen gehört mir


  #24
OFFLINE   Forexlooser

*
BELIEBT

Wie komme ich den jetzt in den Trade rein?

Im Titel steht es. Hier geht es um das WIE.

Wir haben eine 5 Sterne Marktphase. Die Wahrscheinlichkeit dass der Markt eine große Bewegung in Trendrichtung macht ist sehr hoch.

Warum soll ich jetzt auf ein bestimmtes Signal warten?
z.b SAR Punkte, Fibo, Trendlinien , bestimmte Indikator Kombi?

Wenn das Signal aus irgendeinem Grund nicht kommt (Markt zu schnell gefallen oder so)
kommt der Trader nicht in den Markt und denkt sich:

Ach, der blöde Markt kann ruhig fallen, ich hatte kein Signal ich bleibe draußen.

Und der Markt denkt sich: der Trader ist blöd, ich falle 200 Pips und diese Phase kommt so schnell nicht wieder.

Also ist es in einer 5 Sterne Marktphase nicht wichtig wie ich in den Markt komme sondern das ich in den Markt komme.

Folgende Möglichkeiten gibt es:

Einfach Market short gehen. Das einzige was Interessiert ist , wo liegt mein Stopp , wie ziehe ich ihn nach, und wie groß ist meine Position?

Short unter dem letzten Tief.

Wie unten auf dem Bild : Gestaffelte Einstiege in die Korrektur.

Es kann natürlich sein das wir mit unserer Posi ausgestoppt werden.
Bei so einer geilen Marktphase bin ich bereit 2-3x sofort wieder einzusteigen bis der Markt in Fahrt kommt.

Denn die große Masse sucht Einstiege und die Profis suchen Marktphasen.

Dazu später mehr…..

andy

Dateianhang


  • Divecall, Peter, Rainbowtrader und 3 anderen gefällt das
Unerfahrenheit und Arroganz sind die wahren Feinde, nicht der Markt.

  #25
OFFLINE   Bob

Hi Forexlooser,

prima, was Du hier machst! Auch wenn das in der Theorie immer alles viel leichter aussieht als in der Praxis, sind das jedoch wichtige Grundlagen, ohne die es sehr schwer wird, den Märkten kontinuierlich ein paar Pips abzuringen.

Auch wenn mir die Markttechnik dank Voigt nicht unbekannt ist, so ist a) eine Wiederholung nicht schlecht und b) Deine Interprätation der Markttechnik sehr interessant und gut erklärt! :welldone:

  #26
OFFLINE   alex-trader

Hallo alle und forexlooser,

ich möchte bisschen widersprechen, wenn ich es darf, normalerweise schreibe ich ganz selten in Foren, aber all ich das ganze durch gelesen habe ich mich entschlossen bissel rein zu schreiben.

Es ist schon wichtig zu wissen wo man rein geht und wohin, da bin ich mit Dir nicht einverstanden. Du hast gutes Beispiel mit Kühlschrank Verkäufer gemacht, da mache ich auch eine.

Du setzt dich nicht in einer Zug der nach Paris fährt und hoffst dass der Zug dich nach Rom fährt. Dazu kommt es noch mit wie viel Geld du rein steigst,wenn ich mit 0.1 lot rein gehe, und habe dabei ein bankroll von 100K, würde ich dir zu stimmen und sage:- mir ist egal wo es hin läuft, nach paar Monaten bin ich wieder da wo ich war. Wenn ich aber mit 10 lots rein gehe ist mir schon wichtig zu wissen wohin,,,,,,,


Du sagst auch dass die profiess nur korektur handeln. Nun ja, da will ich dir nicht ganz widersprechen, weil ich keine Profi bin, aber so viel ich weiß den Markt bewegt die Volumen. Warum bekommst du keine Volumen zahlen in freie Zugang? Man kann natürlich bei Chikago CMI nachschauen, aber da sind die Volumen von gestern. Was bedeutet für uns Volumen, wenn wir sehen das bei EURUSD (angenommen 1.2300 ) haufe long order sind von paar Millionen, dann ist das für uns klar das nach dem erreichen 1.2300 ein long-trend sich bildet.Damit man normale sterbliche Menschen das nicht sehen gehen profis nur mit einem kleinem teil seinen bankroll rein,,ich spreche hir nich von einem der 1 mile auf dem konto hat,sonder von denen die mit miliarden rein gehen und bewegen die märkte.

Meine Meinung nach, hast du vollkommen recht mit Ausstieg, darüber wird sehr wenig beschrieben, und meinste denken wenn ich gut rein kam ,mache ich Geld, ist leider nicht so. Gute Beispiel bin ich,, da fehlt mir auch Disziplin wo ich sage,, Mensch ich lasse es weiter laufen.

Ich möchte mit meine Aussage keinen beleidigen in erste Linie Dich Forexlooser, deswegen wenn ich jemandem zu Nah getreten bin, bitte ich mich zu entschuldigen.

Es war halt nur Meinung.

Auch, entschuldige ich mich für Rechtschreibfehler die ich bestimmt gemacht habe, deutsch ist halt nicht meine Mutersprache, deswegen seid nicht böse auf mich.

Wünsche euch viel pips:$$$: :$$$: :$$$:



  #27
OFFLINE   Forexlooser

Hallo alex-trader,

ich möchte dich bitten die Beiträge nochmal zu lesen denn ich habe den Eindruck das du etwas übersehen hast.

Wenn ich eine 5 Sterne Marktphase habe ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch das der Markt in meine Richtung geht.

Wenn die Wahrscheinlichkeit das der Trend sich fortsetzt sehr hoch ist macht es auch keinen Sinn auf ein anderes Signal zu warten.

Ob ich jetzt 0.1 oder 10 Lot handele ist dabei völlig egal, denn ich kenne kein Signal das mir Garantiert das der Kurs in die richtige

Richtung geht. Die Frage ist wo lege ich meinen Stopp hin und wie groß ist meine Position.

Zum Volumen beim Forexmarkt: Es gibt beim Interbankenhandel anders als an einer Börse kein Gesamtvolumen. Deshalb ist es auch sehr schwierig von einer Futures-Börse, wo nur ein Bruchteil der Forex Umsätze stattfinden auf den Gesamtmarkt zu schließen.

Ich fühle mich natürlich nicht beleidigt. Ich werde aber morgen oder übermorgen konkrete Beispiele zeigen.

Das wird die Strategie noch was verständlicher machen.

andy

Unerfahrenheit und Arroganz sind die wahren Feinde, nicht der Markt.

  #28
OFFLINE   Forexlooser

*
BELIEBT

Ich habe eben in einem anderen Thread einen Satz gelesen der gut zum Thema passt.

Stony schrieb: was will man auch machen, wenn der Einstieg mitten in der Nacht gewesen wäre und es seither stur in eine Richtung läuft.....

Das ist das Problem wenn man auf ein EinstiegsSignal wartet, der Markt läuft ohne Ende aber das Signal kommt nicht.

Im Bild habe ich mal im Cable die verschiedenen Einstiegsbereiche markiert.

Warum Einstiegsbereiche?Der Einstieg muss nicht genau erfolgen. Er sollte nur ungefähr in dem Bereich liegen.

Wichtig ist allerdings wo lege ich meinen Stop hin?

Im Bild ist ein Volty-Stop zu sehen der aus der Schwankungsbreite der Kurse resultiert. Das nur als Bsp. für einen Sinnvollen Stop.

In der MT liegt der Stop normalerweise auf dem Tief der letzten Korrektur.

Nicht sinnvoll sind z.B. Stops wie "Immer 20 pips"

Warum funktioniert das ?

Ein Trend besteht aus Bewegung und Korrektur. Immer.

Solange der Trend nicht gebrochen ist kann ich immer in der Korrektur in Trendrichtung einsteigen.

Was passiert wenn ich in die letzte Korrektur vor einem Trendbruch einsteige ?

Dann wird man halt ausgestoppt.

andy





Dateianhang

  • Angehängte Datei  14.6..jpg   167.36K   309 Anzahl Downloads

  • DaBuschi, Peter, giggi und 4 anderen gefällt das
Unerfahrenheit und Arroganz sind die wahren Feinde, nicht der Markt.

  #29
OFFLINE   FX-trader

Ich habe eben in einem anderen Thread einen Satz gelesen der gut zum Thema passt.

Stony schrieb: was will man auch machen, wenn der Einstieg mitten in der Nacht gewesen wäre und es seither stur in eine Richtung läuft.....



Kleinere zeit fenster handelnhilft auch
Gier führt zu Armut !!!

Von mir gepostete Signale, stellen keine Aufforderung oder Empfehlung zum Handel dar und für daraus entstehende Verluste, kann ich keine Haftung übernehmen.

  #30
OFFLINE   fx@watch

ein sehr interessantes thema.

@alex-trader
ich für meinen teil, verfolge noch einen radikaleren grundgedanken beim traden oder zumindest genau den wie dieser in der überschrift dieses threads formuliert wurde.

für deinen erfolg als trader... somit spreche ich hier nicht von einzelnen trades, sind die einstiege (wo du eingestiegen bist) hinsichtlich des ergebnises meiner meinung nach (ganz provokant ausgedrückt) vernachlässigbar.
nehmen wir das beispiel, welches du angeführt hast...
ich möchte nach rom und steige in einen zug, welcher nach rom fährt ... (einstieg somit hinsichtlich der richtung richtig) steige jedoch schon in Basel oder Karlsruhe aus... bin ich nicht am ziel. wenn ich weiterhin so meine fahrt fortsetze werde ich nie am ziel ankommen.
worauf will ich hinaus?
am ende des tages geht es um Risikomanagement und Moneymanagement....
dies könnte man noch weiter ausführen, sodass wir als ergebnis immer wieder bei dem trader selber landen.
denn es ist ungehäuer schwer zuzuschauen wie eine offene position buchgewinne anhäuft, diese wiederum immer wieder abgibt... und am ende die vorgabe vor dem trade erreicht. eine zugstrecke zum punkt x ist auch niemals kerzengerade!
@alex-trader
versteh mich nicht falsch, man sollte schon zuschauen, dass man auf den richtigen zug aufspringt... den die wahrscheinlichkeit am richtigen ziel mit dem richtigen zug anzukommen ist höher als die mit einem zug in eine entgegen gesetzte richtung, was wiederum nicht unmöglich ist.

@forexlooser
ein sehr schöner tread. sehr gutes thema. bin gespannt wie es sich entwickelt.
  • DaBuschi und Forexlooser gefällt das
Wie wird man zum Spekulanten? Wie ein unschuldiges Mädchen zu dem ältesten Beruf der Menschheit kommt. Man fängt an aus Neugierde, dann macht man es aus Spaß und zum Schluss für das Geld. - Kostolany

  #31
OFFLINE   Forexlooser

Nachdem ich länger nichts mehr geschrieben habe, nun ein kleines aktuelles Beispiel wie wichtig Marktphasen sind und wie man sich

mit Indikatorsignalen täuschen kann.

Im Beispiel habe ich den Euro im 5m Chart heute morgen. Schöner kleiner Trend ab 1:00 der ein Hoch mit Korrektur bei 1,2920 hat.

Viele Indikatorsystem hätten hier schon Longsignale geliefert. Nach den Trendfolgelogiken auch zurecht.

Aber stimmt das wirklich und kann man in dem Chart auch was anderes sehen??

Im nächsten Post geht es weiter...

andy

Dateianhang


Unerfahrenheit und Arroganz sind die wahren Feinde, nicht der Markt.

  #32
OFFLINE   Forexlooser

*
BELIEBT

Ein Blick auf die übergeordnet ZE (die Markphase in der ich trade) zeigt etwas anders:

Der Trend im 1h Chart ist von der Bewegung in die Korrektur übergegangen und stoppt an der Weeklypivotlinie.

Die Chance das die Korrektur beendet ist, ist groß. Hier auf dem 5min Chart long zu gehen ziemlich ist sinnfrei und hat mit Trading

nichts zu tun.

Schlussfolgerung: Auch wenn ich auf den kleinen ZE trade muss ich die größere im Blick habe, den das ist die große Lage in der mein

einzelnes Signal Sinn oder Unsinn ergibt.

andy

Dateianhang


  • DaBuschi, quentin, bretlee und 4 anderen gefällt das
Unerfahrenheit und Arroganz sind die wahren Feinde, nicht der Markt.

  #33
OFFLINE   Forexlooser

*
BELIEBT

Wie hätte man dieses Wissen jetzt für sich nutzen können.

Jeder Trader hat 3 Möglichkeiten : Long, Short und Flat.

Da der 1h Chart eine Longorder auf 5 min ausgeschlossen hat, bleibt nur zu warten bis ein short-signal auftaucht oder eben nichts

zu machen.

Im Bild des 5min Chart habe eine einstiegs-möglichkeit markiert. Der Bruch des letzten Tiefs oder Punkt 3 für aggressive Trader.

Oder weiter unten das Tief nach der Korrektur bei 1,2850 für konservative Trader.

Wem das zu wenig Möglichkeiten sind musste in den 1min oder Tickchart wechseln.

Im 1min Chart habe ich einige Einstiegen markiert. Habe nur die Durchbrüche durch ein neues Tief angezeichnet und die

Möglichkeiten in einer Korrektur einzusteigen ausgelassen.

Wie man sieht bieten sich einem aufmerksamen Trader auch ohne 10 Indikatoren im Chart sehr viele Möglichkeiten zu traden.

andy

Dateianhang


  • DaBuschi, fuzzycontrol, Herr Müller und 4 anderen gefällt das
Unerfahrenheit und Arroganz sind die wahren Feinde, nicht der Markt.

  #34
OFFLINE   DaBuschi

Sehr schön dargestellt. Erklärt gut, wie ich meine Trade mache. Aber verrate nicht zu viele Trading-Erfolgs-Geheimnisse ;D
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

  #35
OFFLINE   Forexlooser

@DaBuschi

Es sieht so im ganzen Chart relativ klar und einfach aus. Aber live sieht man ja nur das rechte Ende und das macht die Sache schon was schwerer. aber das weist du ja selbst.

andy
Unerfahrenheit und Arroganz sind die wahren Feinde, nicht der Markt.

  #36
OFFLINE   DaBuschi

@DaBuschi

Es sieht so im ganzen Chart relativ klar und einfach aus. Aber live sieht man ja nur das rechte Ende und das macht die Sache schon was schwerer. aber das weist du ja selbst.

andy


Bin ich absolut bei Dir. Im nachhinein ist immer alles einfach. Wenn der Verlauf noch nicht klar ist, das ist der Zeitpunkt wo man die Eier braucht, die Order reinzulegen und das Ding einfach durchzuziehen und das auch wenn man 5 oder 6 oder mehr Verlusttrades in Folge hatte. Da trennt sich die Spreu vom Weizen ;)
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

  #37
OFFLINE   Swifty81

Hehe das stimmt aber das was uns Forexlooser zeigt ist Grundsolide Markttechnik ohne grossem Schnick Schnack :) sehr hübsch :) Ich denke das eh jeder mit etwas abgewandelten Versionen davon tradet ABER als Grundbaustein ist das unerlässlich - vielen Dank Forexlooser kannte zwar das schon alles aber ist ne super gute und vorallem sehr schön veranschaulichte Anleitung :)


"Manchmal muss man rennen, bevor man laufen kann"
[b]“Disziplin schafft Erfolg — und Erfolg zerstört Disziplin”[b]
[b]"Du bist nur so gut wie dein letzter Trade!"[b]
[b]"Verlieren? Daran denke ich nicht!"[b]
[b]"Was zählt ist wieviel du nicht verlierst!"[b]

  #38
OFFLINE   Rainbowtrader

Hallo Leute!

Ich habe eine Frage zu den Abhängigkeiten der Zeiteinheiten beim Handel nach Markttechnik. Folgendes Thema: ich verwende eine Tradingzeiteinheit (z.B. M10 oder M15), habe eine (übergeordnete) Marktphase (H1) im Verhältnis von 1:4, 1:5 oder 1:6 - so was in der Größenordnung. Soweit nichts neues, wie ich denke. Das Prinzip habe ich verstanden, das ist soweit in Ordnung.

Nun bitte einen Blick in die andere Richtung: die der Tradingzeiteinheit (M10 oder M15) untergeordnete Zeiteinheit, z.B. M1 oder M5. Wenn ich hier die lokalen Hochs und Tiefs zur Stoppsetzung heranziehen mag, anstatt auf meiner Tradingzeiteinheit den klassischen Bewegungshandel zu absolvieren, so habe ich gelesen, das wäre in Ordnung, also legitim im Sinne der Markttechnik. Ist das so?

Zweite Frage: wenn ich mir im Bewegungshandel immer die untergeordnete Zeiteinheit anzeigen lasse, dann liegt es doch auf der Hand, den Ausstieg ebenso durch die untergeordnete Zeiteinheit vorzunehmen, nämlich so: es bildet sich auf M1 (evtl. M5) nicht nur eine neue Bewegung, sondern ein vollständig neuer Trend nach den Kriterien "Bewegung, Korrektur, Bewegung mit Bruch des alten P2s" = vollständiger 1-2-3-Trend. Mit diesem nehme ich doch die Bewegung dann bis zum Ende mit - minus der Gesamtkorrektur durch den vollständigen 1-2-3-Trend auf M1 (evtl. M5). Was sagen denn die Markttechniker unter Euch zu dieser Art des Ausstiegs?

Dankeschön!

Beste Grüße,
Rainbowtrader :)
"Wahres Traden heißt Entdecken. Erst Fachwissen. Dann sich selbst." [Zitat von Michael Voigt, Video "EINE REISE", 2010]

  #39
OFFLINE   Forexlooser


Das Zauberwort ist die "Nähe" zum Markt. Der Bewegungshandel der größeren ZE ist immer etwas grober, d.h. du kannst den Stop nur alle 15min nachziehen oder in Innenstäben sogar zurücknehmen.

Im 1m Trendhandel kannst du den Stop schneller nachziehen und wirst aber auch schneller ausgestoppt. Aber... du kommst natürlich auch wieder schneller in den Markt rein. Bei jedem neuen P2.

andy


  • Rainbowtrader und murkel gefällt das
Unerfahrenheit und Arroganz sind die wahren Feinde, nicht der Markt.

  #40
OFFLINE   Rainbowtrader

Hallo Andy!

Wenn ich Dich richtig verstehe, dann meinst Du, dass ich entweder auf M15 Bewegungshandel mache ODER auf M1 Trendhandel - doch nicht beide irgendwie miteinander vermischen sollte/darf. Das es im Grunde keine Antworten auf meine beiden Fragen gibt, sondern ich dies so trennen/betrachten soll, wie Du geschrieben hast. Unabhängig der Marktphase wird nur eine Zeiteinheit real getradet/betrachtet - die untergeordnete Zeiteinheit ist hierbei dann nicht mehr relevant. Ist das richtig?

Zumindest leuchtet mir ein, dass der Trendhandel auf der kleineren Zeiteinheit dem reinen Bewegungshandel einer höheren Zeiteinheit marktnäher ist und damit genauer, was Einstiege, Stopps und Ausstiege betrifft.

Danke Dir für Deine Hilfe! :)

Liebe Grüße,
Rainbowtrader
"Wahres Traden heißt Entdecken. Erst Fachwissen. Dann sich selbst." [Zitat von Michael Voigt, Video "EINE REISE", 2010]



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer