Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden

MT4 automatisiertes Handeln - Chance oder Wahnsinn

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
2 Antworten zu diesem Thema

  #1
Haari

Hallo Zusammen,

ich hätte gerne mal ehrlich gemeinte Antworten zu folgender Frage:

Macht automatisiertes Handeln Sinn oder ist es totaler Wahnsinn?

Um meine Überlegungen mal etwas offen zu legen, ich fürchte, dass ich in Zukunft weniger, wenn überhaupt noch Zeit zum handeln haben werde. Vor etwas längerer Zeit habe ich mal mit dem Metatrader getestet und das Programm hat mir eigentlich sehr gut gefallen. Irgendwie bin ich dann letztlich doch bei OANDA gelandet (Ich glaube die Spreads waren der ausschlaggebende Punkt).
Inzwischen werden hier immer mehr EA gepostet was mich natürlich sehr neugierig macht. Als ich den MT selbst im Einsatz hatte hab ich selbst an einem EA geschrieben, die Materie ist mir also nicht fremd.

Nun spiele ich mit dem Gedanken mir doch noch mal einen Demo-Account für den MT zu holen und auch wieder einen EA zu schreiben, welcher dann traden soll. Was haltet Ihr von dieser Idee?

Was mir persönlich gut gefällt ist, dass der EA "always on" ist und auch keine Emotionen hat. Das sind zwei Punkte, die mir oft zu schaffen machen. Außerdem hat der EA immer Zeit und kann sich auch um mehrer Währunspaare kümmern, das gelingt mir leider nicht.:-[
Wie sind eure Erfahrungen? Traded jemand von Euch automatisiert?

Könnt Ihr mir einen Brooker empfehlen, bei dem ich einen brauchbaren Demo-Account bekomme und später eventuell auch einen MINI-Account?
Nach Möglichkeit mit guter Reputation und geringem Spread?

Gruß
Haari



  #2
OFFLINE   FX-trader

Macht automatisiertes Handeln Sinn oder ist es totaler Wahnsinn?


Ich glaube das hangt vonStrategi ab, und ZF, Weil wenn du einer strategi entwikelst für kleinere ZF z.B M5,M15. und dabei musst du ganze zeit monitor beobachten nach eingag oder ausgang punkt dann drehst du durch nach 24 stunden.


Gier führt zu Armut !!!

Von mir gepostete Signale, stellen keine Aufforderung oder Empfehlung zum Handel dar und für daraus entstehende Verluste, kann ich keine Haftung übernehmen.

  #3
OFFLINE   DaBuschi

Das hängt sehr stark von der Strategie ab und worauf diese basiert. Es gibt viele Systeme, die auf Indikatoren beruhen. Sehr oft sind diese überoptimiert und man verliert viel Geld. Im Backtest ist alles toll, weil die Parameter optimal für den vergangenen Kurvenverlauf sind, allerdins kann man die Zukunft nicht vorhersehen.

Ein System basieren auf der Price Action zu schreiben ist schwierig, weil man seine diskretionären Entscheidungen schwer in eine Programmierung packen kann. Da Indikatoren nur eine andere Darstellung des Preises ist, geht man halt lieber zu Indikatoren über, weil dies leichter zu programmieren ist. Ist aber halt sehr gefährlich, wie oben erklärt.

Ich handle ein System auf Wochenbasis mit einem EA und das geht recht gut, liegt aber daran, dass die Regeln sehr einfach sind und ich zu faul bin, diesen Regeln manuell zu folgen. Da funktioniert das auch ;)
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer