Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

eFoSS eco by Naomi

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
91 Antworten zu diesem Thema

  #21
OFFLINE   DaBuschi


Ist es auch nicht. Das Problem ist, dass wir diese Änderungen zu kurzfristig sehen.


Aber wenn Du Short Term tradest, dann solltest Du ein System haben oder dahin entwickeln, um diese kurzfristigen Trends angezeigt zu bekommen.

Ich kann bzw. könnte mehrmals tgl. in beide Richtungen, habe aber leider auch nicht immer die Zeit dazu. Und da ich ausschliesslich manuell trade, bleibt am Ende nur die Erkenntnis, was hätte wenn...! Und vor allem trade ich Short Term!!! Ich halte nichts von PT. Das ist mir viel zu risk. Eben, dass der Trend kippt. Wie eben bei EURUSD. Die Wende war bereits bei 1,4469 zu erkennen. Mein T lag bei 1,4470. Bingo! Steht jetzt bei 1,4495, wäre also schon wieder ein Plus von 26 Pips. Wie gesagt, wäre - hätte - wenn... Diese Retraces sind immer mal für +20 Pips gut.

Bei optimaler Ausnutzung von 24h / Tag gäbe es wohl ungeahnte Möglichkeiten. Nachteil: Du musst den Chart uneingeschränkt im Auge behalten!



Wir reden aneinander vorbei. Ich rede nicht vom TF den ich handle, sondern von einem Fehler, den viele Anfänger machen. Sie schauen im nachhinein, wie sie den gerade beendeten Trade hätten besser gestalten können und achten nicht darauf, dass der langfristige Erfolg die Summe aller Trades ist und dass dieser eine spezielle Trade, den sie optimieren wollen, hier gar nicht ins Gewicht fällt.

Ich hoffe, ich habe mich nun verständlich ausgedrückt ;)
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #22
OFFLINE   nasap


Wir reden aneinander vorbei. Ich rede nicht vom TF den ich handle, sondern von einem Fehler, den viele Anfänger machen. Sie schauen im nachhinein, wie sie den gerade beendeten Trade hätten besser gestalten können und achten nicht darauf, dass der langfristige Erfolg die Summe aller Trades ist und dass dieser eine spezielle Trade, den sie optimieren wollen, hier gar nicht ins Gewicht fällt.

Ich hoffe, ich habe mich nun verständlich ausgedrückt ;)


Das hätte jetzt direkt aus dem Journal stammen können, das ich eben gelesen habe. Da steht etwas ähnliches zum Thema "Mit Schwung von Erfolg zu Erfolg.";)



  #23
OFFLINE   nasap

ich würde gerne deine Strategie ein wenig testen und möchte dich fragen, ob du die indikatoren + einstellungen (template) hier ins forum stellen würdest.

Vielleicht gibt es die möglichkeit diese strategie mit ins portfolio zu nehmen.


Hallo PriNova,

ich hatte zwar schon in der Shoutbox geantwortet, aber ausser uns beiden wird es wohl niemand verstehen. Ist aber auch nicht weiter schlimm, eher ein Anreiz für die anderen, beim nächsten Chat eben doch dabei zu sein.

Wie ich Dir gestern schon sagte, gibt es viele Interessenten. Ich für mich habe aber nur diesen einen Trumpf! Evtl. noch einen weiteren, das Wissen zum "Money Processor". Deshalb bitte ich um Verständnis, wenn ich zum jetzigen Zeitpunkt, wo wir noch nicht ins Projekt eingestiegen sind, keine Details zum System preisgebe. Sieh es als Teilprojekt, wenn wir in die Phase kommen, wo es darum geht die Köpfe zusammen zu stecken um "das System" zu finden und zu optimieren, mit dem später reell gehandelt werden soll. Ich bin mir eigentlich sicher, dass aus diesem bis dato manuellen System, kombinbiert mit Deinen Programmierfähigkeiten und Wissen über Neuronale Netzwerke ein leistungsfähiges automatisiertes System entwickelt werden kann.

Eine Veröffentlichung, auch nur auszugsweise, würde dieses Projekt gefährden. Das, was als Chart bei der Vorstellung eFoSS eco abgebildet ist, ist lediglich ein Teil des Systems, mein zweiter Kontrollbildschirm. Das eigentliche System läuft auf dem Laptop und ist feiner. Und weil Divecall meinte, es sei zu Indicator überladen, ist es auch etwas abgespeckt worden. Zumindest in der Hauptansicht. Im unteren Bereich kam dafür eine Verbesserung hinzu.

Und am Wochenende werde ich mir Gedanken zum Projekt machen. Fängt wohl mit einem ersten Script u. Pflichtenheft an!

Möchtest Du den Part des PL übernehmen?



  #24
OFFLINE   PriNova

Hallo Nasap,

danke für die ehrliche antwort. das du das system nicht veröffentlichen willst kann ich unter diesem aspekt verstehen. Ich werde Dir meine email zukommen lassen, damit wir unsere angelegenheiten nicht im journal hier besprechen müssen.

Doof muss ich fragen: PL?

Gruss PriNova
Copyright © 2008-2016

Als Nomade quer durch Europa. Bei Interesse auch Hausbesuche 😉

  #25
OFFLINE   nasap

Noch ein kleines Update zum Feierabend!

Ich wollte mich EURJPY gegenüber doch nicht so kampflos geschlagen geben und konnte dem Paar eben noch 15 Pips aus der Reserve locken.;D Animiert auch durch den Feierabendtrade von matsf. Leider etwas zu spät rein und die Gegenrichtung hätte auch sofort wieder mitgenommen werden müssen. Aber irgendwann muss auch mal Schluss sein!

Pips
1. Monat1073
2. Monat1206
3. Monat110
Gesamt2389


@PriNova: PL = Projektleiter;)

Dateianhang



  #26
OFFLINE   nasap

Ich war gestern leider den ganzen Tag ausser Haus und habe mich am Abend natürlich über die entgangenen Möglichkeiten geärgert. Und da hat mich der Ehrgeiz gepackt, ich wollte unbedingt noch einen Trade einfahren. Es wurden dann sogar noch drei Trades. Leider ein Loser dabei!:'(

Dennoch konnte der Tag insgesamt positiv abgeschlossen werden.

Ich habe mich dann an meine Tagesanalyse und den Forecast gemacht. Der Forecast lies für heute nichts Gutes erwarten. UP-Trend bei EURUSD und GBPUSD. Sollte die Talsohle schon erreicht sein?

Ein Blick auf den Long Term Chart bestätigte mir einen, zumindest kurzfristig, anhaltenden Aufwärtstrend dieser beiden Paare.

Heute morgen dann erstmal geschaut, wie über Nacht die Entwicklung gewesen war. Sie war entsprechend meiner Analyse und deshalb erfolgte der Einstieg Long auf beide Paare. Da sich auch EURJPY in diese Richtung entwickelt hatte, entgegen meiner Analyse, auch hier Long (ist sonst nicht meine Art!). Mittlerweile tendiert EURJPY aber in meine Richtung und ich werde wohl beim Einstiegspunkt 156.88 Short gehen.



  #27
OFFLINE   note2808

Hallo nasap,

Du scheinst ein sehr gutes Händchen für das Trading zu haben, wenn ich mir Dein Zahlenmaterial so anschaue. Mich würde interessieren, wie weit Du Deine Stopps ca. setzt. Da Du ja mitunter in größeren Zeitleveln tradest, müßten diese Stopps doch relativ weit entfernt (und ggf. mit nicht zu hohem Einsatz) vom Einstieg liegen, falls der Trade gegen Dich läuft?
Ich habe für mich die optimale Zeitebene noch nicht gefunden, obschon ich viel Zeit für das traden aufwende.
Wie sind die Erfahrungen bei anderen Tradern, was die "optimale" Zeitebene angeht, bzw. was ist eurer bevorzugter Betrachtungszeitraum?
gruss note2808

  #28
OFFLINE   DaBuschi

Hallo nasap,

Du scheinst ein sehr gutes Händchen für das Trading zu haben, wenn ich mir Dein Zahlenmaterial so anschaue. Mich würde interessieren, wie weit Du Deine Stopps ca. setzt. Da Du ja mitunter in größeren Zeitleveln tradest, müßten diese Stopps doch relativ weit entfernt (und ggf. mit nicht zu hohem Einsatz) vom Einstieg liegen, falls der Trade gegen Dich läuft?
Ich habe für mich die optimale Zeitebene noch nicht gefunden, obschon ich viel Zeit für das traden aufwende.
Wie sind die Erfahrungen bei anderen Tradern, was die "optimale" Zeitebene angeht, bzw. was ist eurer bevorzugter Betrachtungszeitraum?
gruss note2808


Ich glaube mit 1h meine optimale Zeitebene gefunden zu haben. Ich schaue nach Signalen im 1h-Chart, mache mir generell ein Bild auf Tagesbasis um den größeren Trend zu sehen und suche meine Einstiege im 5min oder 15 min-Chart. Alles unter 1h rauscht zu sehr. Die Big-Player handeln kaum in kleinen Fenstern. Aber ich kann mir vorstellen, dass der 1h-Chart auch für diese Leute eine Relevanz hat.

Grüße
DaBuschi
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #29
OFFLINE   nasap

Ich versuche, soweit dies möglich ist, die 1% - 3% Regelung einzhalten. Beim derzeitigen Kontostand und der gehandelten Menge (500.000) ergibt sich bei 1% ein S/L Abstand von 30 Pips. Bei gleichzeitig 3 gehandelten Paaren wäre der Verlust max. 3%. Das R/R liegt dabei 50/30 beim ersten Entry und 30/20 beim zweiten Entry. Im Falle des zweiten Entry ist dieser durch das Plus des ersten gedeckt. Der SL wird beim Erreichen des zweiten Entry auf BE nachgezogen. Läuft es ab da gegen mich, gehe ich mit max. -20 raus, also weniger als 1%.

Ich hoffe, es ist verständlich, ansonsten nochmal nachfragen.

Die genutzten TFs gehen dabei von T20 (Ticker) bis 1H.



  #30
OFFLINE   nasap

Mittlerweile tendiert EURJPY aber in meine Richtung und ich werde wohl beim Einstiegspunkt 156.88 Short gehen.


Alle, die hier mit eingestiegen sind, dürfen sich auf min. +50 mehr auf der Habenseite freuen!;D



  #31
OFFLINE   note2808

Hallo nasap und dabuschi,

danke für die Antworten. So in etwa wie dabuschi handhabe ich das auch. Übersicht über die längeren Intervalle suchen und wie es sich derzeit herauskristallisiert scheint der 1h Chart ein guter Signalgeber zu sein, gerade auch im Hinblick auf größere Investoren, die den Markt in Bewegung setzen. Ein- und Ausstiege nehme ich in den kurzen Intervallen vor.
Ein Nachteil des tradens in den kurzen Intervallen (z.B. 5 oder auch 1min) ist der, dass man sich zu leicht vom rauschen und von Profitradern irritieren läßt und zu früh glattstellt. Andererseits haben kurze Intervalle den Vorteil, dass man viele Signale (long/short - den gesamten Überblick natürlich nicht vergessen!) bekommt und sich immer wieder neu positionieren kann. Alles hat sicher so seine Vor- und Nachteile.
gruss note2808

  #32
OFFLINE   nasap

Hallo nasap und dabuschi,

danke für die Antworten. So in etwa wie dabuschi handhabe ich das auch. Übersicht über die längeren Intervalle suchen und wie es sich derzeit herauskristallisiert scheint der 1h Chart ein guter Signalgeber zu sein, gerade auch im Hinblick auf größere Investoren, die den Markt in Bewegung setzen. Ein- und Ausstiege nehme ich in den kurzen Intervallen vor.
Ein Nachteil des tradens in den kurzen Intervallen (z.B. 5 oder auch 1min) ist der, dass man sich zu leicht vom rauschen und von Profitradern irritieren läßt und zu früh glattstellt. Andererseits haben kurze Intervalle den Vorteil, dass man viele Signale (long/short - den gesamten Überblick natürlich nicht vergessen!) bekommt und sich immer wieder neu positionieren kann. Alles hat sicher so seine Vor- und Nachteile.
gruss note2808


Ich schrieb in der Kurzform!;) Gemeint habe ich aber das gleiche. Für das Feintuning gehts in die kleinen TFs, für die Gesamtübersicht auf die grossen. Habe zwar schon 3 Bildschirme hier stehen, aber eigentlich müsste es eine richtige Tradestation mit 6 oder 8 Screens sein. Das wäre das Optimum!

Happy Trading wünscht nasap

Dateianhang

  • Angehängte Datei  TS.gif   94,68K   89 Anzahl Downloads


  #33
OFFLINE   nasap

Die Woche ist gelaufen, Zeit für ein kleines Update. Für vier Tage Arbeit, richtig fette Beute!;D

Die Woche fing für mich am Dienstag sehr erfolgversprechend an. Dieser Erfolg hatte die ganze Woche über Bestand. Leider neige ich nach wie vor dazu, nicht immer ganz konsequent zu sein, was dann Verlusttrades zur Folge hat. Ich arbeite daran!;)

Der erfolgreichste Tag war heute, nicht zuletzt wegen NFP, was einiges erwarten lies. Der Trend hielt meinem Forecast entsprechend an und so lies ich mich am Morgen dazu hinreissen, ein wenig zu scalpen. Mit Erfolg!

Was hat mich dazu bewogen, meine Strategie ab 14:00 Uhr zu ändern? Dafür gibt es mehrere Gründe. Zum einen waren es natürlich die Indikatoren, die mir einen Gegentrend signalisierten. Dann waren da verschiedene Hinweise, die ich im Nachrichtenticker meiner Tradingplattform zur Kenntnis nahm.

Dazu kamen weitere Hinweise:

- It is expected to come out at -75K
- 14:00 GBP/USD up (Buy)
- -71K vs. -51K

Letztendlich wurden -84K reported, also noch etwas schlechter, als erwartet.

Yen habe ich aussen vor gelassen und mich auf die beiden anderen, EURUSD u. GBPUSD, konzentriert und meine Longs gesetzt. Diese noch kaskadiert und fertig.


So, nun noch ein paar Zahlen:

Die Details wie gehabt auf meiner Webseite, hier die Zusammenfassung.

Pips
1. Monat1073
2. Monat1206
3. Monat805
Gesamt3084

KW Pips Trading Days
1627 2
2359 2
340 2
4122 4
5210 2
6288 2
7147 4
8486 5
9805 4


Forecast:

EURUSD: 86,47%
GBPUSD: 87,97%
EURJPY:94,12%

Ein paar Zehntel Prozentpunkte kommen von heute noch dazu!


Happy Trading wünscht nasap



  #34
OFFLINE   nasap

Moin moin,

ich will mal die Gunst der Stunde bzw. die Ruhe der Nacht für ein kleines Update nutzen. Nachdem ich am Montag etwas abgeschweift bin und ein bischen Scalping nach "linuxtroll" betrieben habe, bin ich zum Ursprung zurück. Linuxtroll ist ok, wenn man bereit ist, hohes Risiko zu gehen. Er schreibt es selbst und sagt, lieber mal kurz höheres Risko gegangen, wie den ganzen Tag vor dem PC zu hängen. Aber genau so gut kann man damit Schiffbruch erleiden. Es waren immerhin +78, die zeitweise aber fast zum Herzstillstand geführt haben!;D Ok, Adrenalin ist gut, aber das war definitiv zu viel. Aber wahrscheinlich lag es auch einfach daran, dass dieses Setup eine gewisse Übung und vor allem Erfahrung braucht.

Dienstag gings dann wie gehabt mit meinem normalen Setup weiter. Mein Forecast lautete Short für alle drei gehandelten Paare. Allerdings hatte ich am Morgen einen Termin und kam erst kurz vor Mittag zurück und suchte nach dem Einstieg. Den fand ich bei EURUSD um kurz vor 12, short bei 1,4173. Da ich mir sehr sicher war, habe ich 5 Trades eröffnet. Ich Trade OCO Non Dealing Desk, deshalb ist das Eröffnen von mehreren Trades hintereinander einfacher und schneller. Mit OCO meine ich "One Click Order". Da wird nichts mehr bestätig oder sonst noch was, klicken und die Order steht!

Dass der Trend dann aber noch bis kurz vor die 1,42 anhielt, trieb mich fast zum Wahnsinn. Aber gut, lief ja dann endlich in die prognostizierte Richtung.;)

Fest im Blick hatte ich die 1,4022 aber keine Bestätigung. Deshalb lies ich den Euro erstmal purzeln. Nachdem er allerdings wiederholt die 1,4090 nicht nachhaltig durchbrechen konnte, bin ich mit allen 5 Positionen und einem Plus von +345 raus.

So, nun noch ein paar Zahlen:

Die Details wie gehabt auf meiner Webseite, hier die Zusammenfassung.


Pips
1. Monat1073
2. Monat1206
3. Monat1264
Gesamt3543

KW PipsTrading Days
16272
23592
3402
41224
52102
62882
71474
84865
98054
104593


Forecast:

EURUSD: 86,76%
GBPUSD: 88,24%
EURJPY:94,44%

Happy Trading wünscht nasap


  #35
OFFLINE   nasap

So, das letzte Update ist ja nun schon ein paar Tage her. Es wird also mal wieder Zeit.

Ich habe meine Strategie in grossen Teilen erklärt. Möchte heute mal einen Chart mit anfügen, der nicht so eindeutig verlief und dennoch zum gewünschten Erfolg geführt hat. Fragt aber bloss nicht, was mich das Nerven gekostet hat. Ich hab dann irgendwann den PC einfach runtergefahren, weil diese Berg- und Talfahrt einfach nicht zum Aushalten war. Eben hat man fast +100 und im nächsten Moment sind es -100. Ein schöneres Beispiel für einen durchgehenden Trend gibts auf meiner Website im "Chart of the day".

Ok, wie auch immer, ich möchte damit auch gleichzietig untermauern, warum meine SL sehr weit bzw. überhaupt nicht gesetzt sind. Im Chart schön zu sehen, hätte ich diese gesetzt oder nachgezogen, wäre das Spiel ausgewesen, noch bevor es richtig losging.

Die ersten Einstiege erfolgten nachdem der dicke orange Punkt sich gebildet hatte und eco erfolgte. Für die Einstiege lagen gleich mehrere Signale vor. Die beiden schon genannten, zusätzlich hatte StepMA nach unten gekreuzt, Damiani signalisierte hohe Vola und PSAR hatte sich bereits gebildet.

Die Schnittpunkte der gestrichelten Linien stellen die Einstiegspunkte dar, die gelbe Linie unten den TP.

Nun noch ein paar Zahlen:

Die Details wie gehabt auf meiner Webseite, hier die Zusammenfassung.


Pips
1. Monat1073
2. Monat1206
3. Monat1783
Gesamt4062


Forecast:

EURUSD: 87,14%
GBPUSD: 88,57%
EURJPY:94,83%

Ein paar Zehntel Prozentpunkte kommen von heute noch dazu!

Ich liege mit meinem "Projekt" absolut im Rahmen. Es geht mir dabei auch darum, die monatlich veranschlagte Steigerung von 40% zu erreichen. Es gibt im Forum einen ähnlichen Thread, da geht es um 2% tgl., was meiner Quote entspricht. Ich hoffe, ich kannn diesen Level halten und das Glück bleibt mir treu!


Happy Trading wünscht nasap

Dateianhang



  #36
OFFLINE   matsf

Meine Hochachtung hast Du !!
Ich kapier´s zwar nicht??? , aber es funzt, das ist das einzige, was zählt !!;D

Weiter so...
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #37
OFFLINE   nasap

Meine Hochachtung hast Du !!
Ich kapier´s zwar nicht??? , aber es funzt, das ist das einzige, was zählt !!;D

Weiter so...


Hallo matsf,

was gibts denn hier *nicht* zu verstehen???? Das System ist asap => as simple as possible!8)

Und die Einstiege habe ich doch klar definiert und wenn man den Chart of the day von der Website dazu ansieht, ist es noch viel selbsterklärender. Natürlich hätte der Trend mehr als nur einmal komplett kippen können. Ist er aber nicht und hätte mich ehrlich gesagt auch mehr als verwundert.

Aber ich denke es liegt einfach daran, weil Du kein Freund von Indis bist!;)



  #38
OFFLINE   matsf


was gibts denn hier *nicht* zu verstehen???? Das System ist asap => as simple as possible!8)


Darum Dein Nick ? nasap. NOT as simple as possible ??;)

Und die Einstiege habe ich doch klar definiert und wenn man den Chart of the day von der Website dazu ansieht, ist es noch viel selbsterklärender.


Der Chart auf Deiner Website ist da schlüssiger, stimmt...

Aber ich denke es liegt einfach daran, weil Du kein Freund von Indis bist!;)


100 Punkte. Bei 101 Punkten hätten Sie eine aufblasbare Waschmaschine gewonnen... *grins*
Das wichtigste ist, dass wir Erfolg haben, egal wie...
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #39
OFFLINE   nasap

Darum Dein Nick ? nasap. NOT as simple as possible ??;)


Nein, der Name setzt sich aus zwei Namensteilen zusammen! Aber das ist nun off topic.

Das wichtigste ist, dass wir Erfolg haben, egal wie...


Eben, wir wollen es den "Grossen" doch zeigen und dafür müssen wir "Kleinen" zusammen halten.;)



  #40
OFFLINE   nasap

*
BELIEBT

Da heute mit Abstand der beeindruckenste Tag in meiner Traderkarriere war (bis heute), möchte ich den Erfolg entsprechend veröffentlichen. DC hatte ja auch darum gebeten, damit man wenigstens in etwa nachvollziehen kann, welche Strategie von Erfolg gekrönt ist und welche nicht.

Für mich gibt es derzeit zumindest keinen Zweifel, auch nur geringfügig von meiner Strategie abzuweichen. Sicherlich werden Tage kommen, wo ich damit böse auf die Schn**** fallen werde, aber derzeit läuft es eben.

Das Ergebnis wage ich kaum auszusprechen, denn es ist einfach überwältigend. Ich habe hier häufig von pyramidisierten Entries gelesen, ich nenne es cascadieren.

Leider habe ich nur vom OANDA Account einen Screenshot und dort ist bei vollem Risiko, aufgrund der geringen Hebelwirkung, nach fünf (5) geöffneten Positionen Schluss.

Auf meinem zweiten Demo Account, dessen Details auch auf meiner Website veröffentlicht sind, habe ich eine Hebelwirkung von bis zu 400:1 und kann entsprechend mehr riskieren. Zehn (10) Positionen mit einem Gesamtergebnis von +830 Pips.

Auf dem 15M Chart allerdings gut zu erkennen, dass ich mit meinem Einstieg wieder nicht ganz das glückliche Händchen gehabt habe. Der war erst nach 10 Uhr (dicke blaue Linie) und in der Seitwärtsbewegung. Um 14 Uhr (dicker orangener Punkt vor der zweiten blauen Linie) wäre der optimale Einstieg gewesen. Aber meine Analyse von gestern Abend und die daraus resultierende Prognose für den heutigen Tag war eindeutig und deshalb der Einstieg eher zweitrangig. Auch heute wieder mit freundlicher Unterstützung durch Elwave. Dabei zeigt sich wieder, dass beim Traden auch die Geduld ein Weg zum Erfolg ist.

Auf dem 30M Chart, ist im Kreis das Ergebnis meiner Analyse abgebildet. Der Pfeil zeigt mir also den zu erwartenden Tagestrend an. Die Positionierung des Pfeils spielt dabei keine Rolle bzw. hat keinen Einfluss auf das Trading. Ziel war übrigens die 148,19, knapp unter der gestrichelten grünen Linie im 30M Chart. Aber ich habe dann doch kalte Füsse bekommen und zu gemacht!;)

Die fünf (5) Trades im Oanda brachten übrigens ein Ergebnis von +300 Pips.

Allen weiterhin viel Erfolg

and

Happy Trading wünscht nasap

P.S. Und während ich hier am Posten bin, habe ich gesehen, das Target @148,19 erreicht worden wäre!:D Ich denke, rechnen kann jetzt jeder selbst.

Dateianhang


  • Sasch, Katakuja, marty und 2 anderen gefällt das





0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer